Autor Thema: Besseres Befiederungsgerät  (Gelesen 3224 mal)

Offline Mescalero

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1275
  • Gesellschaft zur Innenkillschonung e.V.
    • stickbowshooter
Re: Besseres Befiederungsgerät
« Antwort #30 am: Februar 16, 2018, 01:22:39 Nachmittag »
Das gibt es ganz ähnlich auch industriell gefertigt: http://www.lancasterarchery.com/bohning-triple-tower-fletching-jig.html
Bows? I stopped counting and lost track...

Offline Uller

  • Forums Quasselstrippe
  • *****
  • Beiträge: 613
  • hunting the X
Re: Besseres Befiederungsgerät
« Antwort #31 am: Februar 16, 2018, 05:22:21 Nachmittag »
Hatte gerade mein 30 Jahre altes, treues BPE im Einsatz...ne gerade und ne rechtsgewundene Klammer dabei....

Wie am ersten Tag !

Nur...das ich mir mittlerweile ein wesentliches Tuningteil gekauft habe....bei Fielmann ::)

 :fire:

Offline Fanatic_Ice

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
  • Beiträge: 683
  • Sitze wieder am warmen Lagerfeuer.
    • Traditionelle Bogenschützen des SV Harste
Re: Besseres Befiederungsgerät
« Antwort #32 am: Februar 16, 2018, 05:42:02 Nachmittag »
... http://www.lancasterarchery.com/bohning-triple-tower-fletching-jig.html

Der Link ist eigenartig, man sieht das BFG ganz kurz, dann kann man das DingsBums nicht mehr in die Felder eintragen...
*********************
MfG
Carsten

Denny Peters Custom Ebenholz Raptor 62" Hybridlangbogen 31#@28"
Oak Ridge Ash LONGBOW/HYBRID 64" 25#@27" 
Bearpaw Zwille tuned @Thera-Band Gold

Mein Verein

Offline Steff

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1238
  • Sundy, monday, every day ...roving is a drug🏹
Re: Besseres Befiederungsgerät
« Antwort #33 am: März 31, 2018, 04:51:04 Vormittag »
Ich mag mein Bearpaw Befiederungsgerät immer noch,
nur ist mir jetzt die gewundene Klammer zum 2. Mal in 4 Jahren gebrochen.

Hab mich nach Alternativen umgesehen, und diesen Thread durchforstet.
Kaufe mir für 12 Euro eine Ersatzklammer, und schau mich nach einem Befiederungsgerät um das ähnlich simpel zu bedienen ist, 3 bis 6 Fach befiedert. Mit gewundener Klammer bestellt werden kann und nicht die Welt kostet.

Offline younger

  • Erfahrener
  • ****
  • Beiträge: 440
  • FYL - Das Leben ist schön
Re: Besseres Befiederungsgerät
« Antwort #34 am: März 31, 2018, 09:18:25 Vormittag »
Hatte gerade mein 30 Jahre altes, treues BPE im Einsatz...ne gerade und ne rechtsgewundene Klammer dabei....

Wie am ersten Tag !

Nur...das ich mir mittlerweile ein wesentliches Tuningteil gekauft habe....bei Fielmann ::)

 :fire:

Das habe ich auch, irgendwann werden die Arme halt doch zu kurz ...  8)

Offline Steff

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1238
  • Sundy, monday, every day ...roving is a drug🏹
Re: Besseres Befiederungsgerät
« Antwort #35 am: März 31, 2018, 10:31:29 Vormittag »
Hab bei ebay.com ein BPE gefunden.
Mit folgendem Spruch: "Used still works well. Selling because a buddy is sending me a Bitzenburger. "


Offline Wolverine

  • Erfahrener
  • ****
  • Beiträge: 477
  • Einer der Black Hill Bowhunters
Re: Besseres Befiederungsgerät
« Antwort #36 am: Mai 28, 2018, 09:41:50 Nachmittag »
mit diesen Geräten befiedere ich :
Bögen: Bavarian Longbow, Skalakaho  68# @ 28", Forest Grouve trad. Recurve 68# @ 28", Galatin 65#@ 28", Chukuni als Break Down 68# @ 28" , Chukuni 71# @ 28", Black Widow PSA 65# @ 28", Centaur  61# @ 28", Wapiti Bows Recurve 60" und "62 mit  65# @ 28", Martin Bamboo Viper 60# @ 28" usw.

suum quique

Offline Wolverine

  • Erfahrener
  • ****
  • Beiträge: 477
  • Einer der Black Hill Bowhunters
Re: Besseres Befiederungsgerät
« Antwort #37 am: Mai 28, 2018, 09:42:19 Nachmittag »
und
Bögen: Bavarian Longbow, Skalakaho  68# @ 28", Forest Grouve trad. Recurve 68# @ 28", Galatin 65#@ 28", Chukuni als Break Down 68# @ 28" , Chukuni 71# @ 28", Black Widow PSA 65# @ 28", Centaur  61# @ 28", Wapiti Bows Recurve 60" und "62 mit  65# @ 28", Martin Bamboo Viper 60# @ 28" usw.

suum quique

Offline carpe noctem

  • Feuerwächter
  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1262
  • Moin :-)
    • FBC-Hamburg
Re: Besseres Befiederungsgerät
« Antwort #38 am: Mai 29, 2018, 09:03:19 Vormittag »
Seit ich ein JoJan 6fach von meiner Frau geschenkt bekommen habe nix anderes mehr. Als Reserve habe ich noch eines von Martin.
Tradition ist nicht das Halten der Asche, sondern das Weitergeben der Flamme.

Thomas Morus 1478-1535

www.fbc-hamburg. de

Offline BSK

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 5
    • Bogenschule und Bogenzentrum für die Schweiz
Re: Besseres Befiederungsgerät
« Antwort #39 am: Juni 10, 2018, 12:35:36 Vormittag »
Nur noch Bitzenburger! Und das klappt hervorragend. Wir hatten schon diverse andere Fabrikate: Cartel, Decut, Bearpaw, etc.. und hatten nur Ärger damit und Qualitätsmängel.
Hoyt Satori 50#
Viking Bow Thor 40#

Offline nebuk4dneza

  • Oh ein Pfeil
  • **
  • Beiträge: 78
  • ~ fortis fortuna adiuvat ~
Re: Besseres Befiederungsgerät
« Antwort #40 am: Juni 10, 2018, 06:25:39 Vormittag »
Also ich hab mir für meine ersten Eigenbausätze das Decut P-Nexus mitbestellt. Hat meiner Meinung ein super Preis-Leistungs-Verhältnis und tut was es soll. Einzig die Farbe kann man sich in diversen Onlineshops nicht aussuchen hätte aber Glück und schwarz bekommen  O:-)

Bearpaw hab ich lange überlegt, war mir aber zu teuer nur dafür dass ich dann ne gewundene Klammer verwenden kann  ;)
Gruß
Alex

-> 19" Satori 35#@28" | Hoyt Arrow-Rack | Hoyt Pro Stack 6" | NAP Centerest Flipper | GT Warrior (700; 29"; 90gn TopHat Protector Bullet; 3" Shield fluo pink&grün)
-> Blackhunter Langbogen 35#@28" | Thunderhorn TD-Bogenköcher | Easton Inspire (750; 29"; Giglio 90gn; 3" Shield rot&grün)

Offline JanL

  • Erfahrener
  • ****
  • Beiträge: 344
  • Hauptsach' Schbass gehabt!
    • Jan Lauer Photography
Re: Besseres Befiederungsgerät
« Antwort #41 am: Juni 10, 2018, 09:27:01 Vormittag »
ich bin beim JoJan 6fach hängen geblieben

 ;D
Ich auch. Seit 15 Jahren benutze ich es jetzt.
Geht einfach schneller.
Es gibt bestimmt präzisere, aber hey.....Pfeile sind für mich einfach nur Munition.

Offline Marcus (WÜ)

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 128
    • WolfSkills Reichenberg
Re: Besseres Befiederungsgerät
« Antwort #42 am: Juni 15, 2018, 09:22:48 Vormittag »
Moin Leute!

Habe mir wegen der Beschreibungen hier ein Nexus geholt, nachdem ich bisher mit der Dauerleihgabe Cartel gearbeitet habe. Die Klammer ist da deutlich schwerer und drückt die Feder beim Kleben gegen den Schaft. Das scheint mir beim Nexus nicht der Fall zu sein...wird das halten? Muss man da dagegen drücken?

Danke für eine kurze Info...
Marcus
WolfSkills Reichenberg - TSV Reichenberg
https://wolfskills.de
Unsere FB-Community: Bogensport Mainfranken

Offline Mescalero

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1275
  • Gesellschaft zur Innenkillschonung e.V.
    • stickbowshooter
Re: Besseres Befiederungsgerät
« Antwort #43 am: Juni 15, 2018, 09:44:45 Vormittag »
Das hält. Meistens. Bei dicken Kielen (Gateway Federn z.B.) muss man evtl. ein Minütchen gegendrücken, bis der Leim anfängt abzubinden.
Bows? I stopped counting and lost track...

Offline Wolverine

  • Erfahrener
  • ****
  • Beiträge: 477
  • Einer der Black Hill Bowhunters
Re: Besseres Befiederungsgerät
« Antwort #44 am: Juni 15, 2018, 06:33:19 Nachmittag »
Moin Leute!

Habe mir wegen der Beschreibungen hier ein Nexus geholt, nachdem ich bisher mit der Dauerleihgabe Cartel gearbeitet habe. Die Klammer ist da deutlich schwerer und drückt die Feder beim Kleben gegen den Schaft. Das scheint mir beim Nexus nicht der Fall zu sein...wird das halten? Muss man da dagegen drücken?

Danke für eine kurze Info...
Marcus

Marcus, wenn du vorbei kommst zeige ich dir was !
Bögen: Bavarian Longbow, Skalakaho  68# @ 28", Forest Grouve trad. Recurve 68# @ 28", Galatin 65#@ 28", Chukuni als Break Down 68# @ 28" , Chukuni 71# @ 28", Black Widow PSA 65# @ 28", Centaur  61# @ 28", Wapiti Bows Recurve 60" und "62 mit  65# @ 28", Martin Bamboo Viper 60# @ 28" usw.

suum quique