Archers Campfire

Rohschaft richtig tunen

Offline mK

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 887
    • Killdings.de
Etwas zu weich darf der RS bei mir auch gerne sein. Aber 20 cm wären mir definitiv zu viel.
Isidor Cajun 60" 40#
JS Rover 48" 40#
JS Hybrid 54" 35#
Black Hunter Hybrid 60" 40#
TimberCreek Copperhead 17" ILF / Bosen Bows Longbow Limbs 40#


Offline roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 4616
Ich tune auch etwas zu weich, aber auf 15m maximal 5 bis 6 cm (2 bis 3 Finger ;)) Abweichung ...
Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)
This is what it’s all about:  shooting arrows and having fun !


Offline Jogi

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 43
hmm ich muss mir nochmal mehr zeit nehmen dafür....Viele alternativen hab ich nicht wenn ich die Schaftlänge beibehalten will oder?
Leichtere Spitze, Weniger Zuggewicht, dickere Sehne oder Pinnocken. Habt ihr noch eine Idee?
Eigenbau ILF Mittelteil 23" Hoyt Xtour Linkshand, Aurel Uhyre 200gn


Offline aurelium

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1172
Wraps. Alu-Pin-Nocken. Größere Federn oder schwere Vanes. Alles was den Pfeil hinten schwerer macht, macht den dynamischen Spine härter.
Jagd- u. Blankbogen ILF, div. Mittelteile 17", 19", 21", 25" LH/RH gemischt, Kinetic Avantage, Uukha Irbis, Uukha Vx+ (35-48#)


Offline Grendel

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 302
Frage, weil mein Rohschaft im Flug  bockt wie ein Rodeopferd... sprich der Pfeil beschreibt eine Kurve beim verlassen des Bogens von gerade nach rechts unten ( Rechtshänder), in einem abrupten Bogen.


Woran kann das liegen? Schlechter Release? Haltet ihr den Bogen horizontal beim Rohschaft oder kantet ihr ( für die, die den Bogen grundsätzlich kanten)?

Edit. Ich meinte senkrecht, nicht horizontal
« Letzte Änderung: März 29, 2020, 03:58:02 Nachmittag von Grendel »
Bear Super Kodiak #40
Penthalon Hunter Extreme


Offline roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 4616
Ich halte den Bogen gerade, der Nockpunkt bei deinem Bogen passt ..
Das wäre mein erster Verdacht ..
Beim RST immer erst noch mal den Nockpunkt überprüfen, anderer Schaftdurchmesser und andere Nocken haben einen Effekt auf den NP
Und wenn der passte auf welche Entfernung wurde der RST geschossen  ?
Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)
This is what it’s all about:  shooting arrows and having fun !


Offline aged younger

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 564
  • FYL - Das Leben ist schön
Haltet ihr den Bogen horizontal beim Rohschaft oder kantet ihr ( für die, die den Bogen grundsätzlich kanten)?

Äh???   
:bahnhof:

und so krasse Kurven kenne ich nur, wenn der Schaft arg daneben liegt - also nicht einmal im Ansatz passt....

Ergänzung:
ich hatte allerdings auch vor Jahren mal (zu weiche) Pfeile die bis etwa 15m vermeintlich gut gepasst haben, und dann auf die 25 m  Scheibe bei etwa 18m plötzlich so scharf rechts nach unten abbogen, das ein oder zwei sogar abbrachen (waren meiner ich 400er Warrior)
Seither RST immer bis 25 bzw. 28m, was bei mir im Garten das maximal Mögliche ist.
« Letzte Änderung: März 29, 2020, 02:59:29 Nachmittag von aged younger »


Offline Grendel

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 302
Haltet ihr den Bogen horizontal beim Rohschaft oder kantet ihr ( für die, die den Bogen grundsätzlich kanten)?

Äh???   
:bahnhof:

und so krasse Kurven kenne ich nur, wenn der Schaft arg daneben liegt - also nicht einmal im Ansatz passt....

Ergänzung:
ich hatte allerdings auch vor Jahren mal (zu weiche) Pfeile die bis etwa 15m vermeintlich gut gepasst haben, und dann auf die 25 m  Scheibe bei etwa 18m plötzlich so scharf rechts nach unten abbogen, das ein oder zwei sogar abbrachen (waren meiner ich 400er Warrior)
Seither RST immer bis 25 bzw. 28m, was bei mir im Garten das maximal Mögliche ist.

Ich meinte natürlich, ob ihr den Bogen senkrecht haltet beim Rohschaft Test.

Komplett daneben lieg ich glaub ich nicht.

Ausgangsbasis:

Recurve mit #42 auf den Fingern bei 30 Zoll Auszug

500er Penthalon Hunter Extreme
30 Zoll
30 grain Insert, Protektorring vorne
100 gn Gewicht

Das Gewicht der Federn hab ich mittels Isolierband ausgeglichen.
Bear Super Kodiak #40
Penthalon Hunter Extreme


Offline Absinth

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2180
  • Forsche nicht, was morgen sein wird. - Horaz
Haltet ihr den Bogen horizontal beim Rohschaft oder kantet ihr ( für die, die den Bogen grundsätzlich kanten)?

Äh???   
:bahnhof:

und so krasse Kurven kenne ich nur, wenn der Schaft arg daneben liegt - also nicht einmal im Ansatz passt....

Ergänzung:
ich hatte allerdings auch vor Jahren mal (zu weiche) Pfeile die bis etwa 15m vermeintlich gut gepasst haben, und dann auf die 25 m  Scheibe bei etwa 18m plötzlich so scharf rechts nach unten abbogen, das ein oder zwei sogar abbrachen (waren meiner ich 400er Warrior)
Seither RST immer bis 25 bzw. 28m, was bei mir im Garten das maximal Mögliche ist.

Ich meinte natürlich, ob ihr den Bogen senkrecht haltet beim Rohschaft Test.

...


Du solltest deinen Bogen bei deinem RST so halten wie du ihn außerhalb des RSTs sonst auch hälst. Dort so und dort anders so macht keinen Sinn...  :)

nihil sine deo
und immer bei der Arbeit


Offline Daniel124

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 382
@ Grendel:

Grendel schrieb: "... der Pfeil beschreibt eine Kurve beim verlassen des Bogens von gerade nach rechts unten ( Rechtshänder), in einem abrupten Bogen."

Ich hatte dieses Problem mit einem ziemlich weit über Center geschnittenen kurzen Recurve (Bear Oldie).
Der Pfeil war der richtige, er war nicht grundsätzlich zu weich.
Weder NP-Verstellung noch Spitzengewicht-Änderung, ja nicht mal ein verkürzter Auszug zeigten eine signifikante Änderung.

Ein 2 mm dickes Leder als Sideplate mit einem 2 mm Zahnstocher darunter behoben das Problem. Anschließend reagierte der Rohschaft wieder normal auf die üblichen Tuning-Maßnahmen.

Grüße, Daniel
« Letzte Änderung: März 29, 2020, 05:33:55 Nachmittag von Daniel124 »
Never give up ...


Offline aged younger

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 564
  • FYL - Das Leben ist schön
Hmm,
wirklich unpassend erscheint mir die Kombi so ersteinmal auch nicht und ein Ausgleich des Federgewichtes am Schaftende macht generell "den Bock nicht wirklich fett", was sind es denn für Wurfarme?

Den Einwand von Daniel124 finde ich auch höchst "prüfenswert",
wenn´s dann noch immer nicht funzt probiers doch einfachmal mit 30grs weniger Spitzengewicht ...

(Habe derzeit drei 43 - 44 lbs Recurve Bögen und bei etwa 31,5 " Auszug benötigen die einen mit 500er Spine mit 110 grs Spitzengewicht, der ILF mit Ukkha Wurfarmen einen 450 er Spine und 100 grs - jeweils incl. Insert, Nockpunktüberhöhung etwa 1/2 Zoll und minimal drunter)

Gruß, Younger
« Letzte Änderung: März 29, 2020, 05:24:35 Nachmittag von aged younger »


Offline Grendel

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 302
Danke erst mal. Ich werd das morgen im Freien testen. Zeit hab ich jetzt ja mehr als genug.  ::)
Bear Super Kodiak #40
Penthalon Hunter Extreme


Online Stringwistler

  • globaler Moderator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 5212
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Stringwistlers Blog

Das Gewicht der Federn hab ich mittels Isolierband ausgeglichen.

Das kann 100 Ursachen haben.
Wieso gleichst du das mit Isolierband aus?
Ich schieß einfach meine Rohschäfte einen ticken weich aus, dann passt das immer mit den Federn.

Nockabzug der Sehne zu fest?
Zwicken der Nocke mit oberen Finger, damit sich der Pfeil etwas durchbiegt?
und und und.... Ferndiagnose.... wird nur durch Zufall klappen.... ;)
Da muß jemand von hinten draufschauen, der gut Ahnung hat....geht halt grad schlecht.... :)
Musst deine alten Pfeile weiterschießen bis Corinna rum ist.... :angel:
Servusla, Gruß Guidl...

https://stringwistler.blogspot.de

Jensbows Rayden 62"-38lb.3stripes-rubyred, 64"ILF-Amey XGS Ghosthand+Bosenbows doppleCarbonFoamcoreLB-limbs, Chin.Reisschleudä Hybrid 60",Bögen wie Bearpaw Mohawk RC+Hyb.,Viking Loki,Meerkat Hybrid TD,Antur Matoc,Weick Cobra,Malota RC


Offline Cayuga

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2090

Das Gewicht der Federn hab ich mittels Isolierband ausgeglichen.

Das kann 100 Ursachen haben.
Wieso gleichst du das mit Isolierband aus?
Ich schieß einfach meine Rohschäfte einen ticken weich aus, dann passt das immer mit den Federn.


Bin zwar nicht Grendel, aber ich gleiche das fehlende Gewicht der Federn auch mittels Isolierband aus. Warum? Gewicht und vor allem FOC bleiben gleich. Die Sache mit dem Klebeband habe ich aus "Pfeilflug wie auf Schienen" von Gerhard Gabriel
Bögen:
Langbogen Verus von DerBow 42# @ 31“
Langbogen Bearpaw Super-Cayuga 44# @ 32“
Pfeile:
Fichte 11/32 mit Nocktaper auf 5/16 (selbstgebaut)


Offline Verano

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 75
  • Bogenschießen, Freunde treffen
Hab mal meine Vanes mit Breitem durchsichtigen Klebeband imitiert und fest um den Schaft gewickelt, auf einmal ist der Rohschaft zu steif :upsidedown:
Samick Leopard 60"40Lbs@28", Weick Cobra (verk.) 60"40Lbs@28",Hoyt Excel 21", WNS Premium Alpha Mt 25", Jantzen Zuzeca 62"28"-40Lbs(Verkauft)
WA RCX10068/36, Kinetic Vaultage68/36, 68/40, 66/40usw.
Hoyt Epik 25"Mittelteil
MINS 23" ILF Mittelteil