Autor Thema: Pfeilschäfte zylindrisch, getapert oder gebarreled (breasted) oder wie?  (Gelesen 3732 mal)

Offline Cayuga

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1265
Re: Pfeilschäfte zylindrisch, getapert oder gebarreled (breasted) oder wie?
« Antwort #30 am: Mai 08, 2018, 08:00:18 Vormittag »
Nein, habe ich nicht. Jetzt sind auch schon Nocke, Spitze und Federn drauf. Wenn ich das nächste Mal tapere, wiege ich mal. Ich denke aber, die Gewichtsersparung liegt im homöopathischen Bereich.
Bogen: Langbogen Bearpaw Super-Cayuga 42#@32'', meist Holzstöckchen selbstgemacht; zum Training auch schwere Carbonies

Offline Engel

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 118
Re: Pfeilschäfte zylindrisch, getapert oder gebarreled (breasted) oder wie?
« Antwort #31 am: Mai 08, 2018, 09:01:00 Vormittag »
Nein, habe ich nicht. Jetzt sind auch schon Nocke, Spitze und Federn drauf. Wenn ich das nächste Mal tapere, wiege ich mal. Ich denke aber, die Gewichtsersparung liegt im homöopathischen Bereich.

super danke, freue mich auch die Info :)
lg

Offline arrowfan

  • Oh ein Pfeil
  • **
  • Beiträge: 63
Re: Pfeilschäfte zylindrisch, getapert oder gebarreled (breasted) oder wie?
« Antwort #32 am: Mai 08, 2018, 10:45:55 Vormittag »
Das werden im Normalfall um die 20 grain weniger im Schaftgewicht werden, je nach Ausgansgewicht des Schaftes.
Also vernachlässigbar wenn man weis, dass das Rohschaftgewicht innerhalb eine Spine Gruppe mal locker um 100 gr. schwanken kann.
Wenn man Gewicht sparen will hilft nur auswiegen um an leichte Schäfte zu kommen.

Gruß Rolf

Offline Engel

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 118
Re: Pfeilschäfte zylindrisch, getapert oder gebarreled (breasted) oder wie?
« Antwort #33 am: Mai 08, 2018, 11:01:05 Vormittag »
Das werden im Normalfall um die 20 grain weniger im Schaftgewicht werden, je nach Ausgansgewicht des Schaftes.
Also vernachlässigbar wenn man weis, dass das Rohschaftgewicht innerhalb eine Spine Gruppe mal locker um 100 gr. schwanken kann.
Wenn man Gewicht sparen will hilft nur auswiegen um an leichte Schäfte zu kommen.

Gruß Rolf

Sehe ich auch so, man könnte aber nochmals Gewicht sparen wenn mann dann diese ausgewogenen leichten Pfeile tapert :)

Bei meinem rohen Schaftgewicht von 300 gn wären 20 grain schon eine schöne Sache :)

lg
der Engel

Wolverine

  • Gast
Re: Pfeilschäfte zylindrisch, getapert oder gebarreled (breasted) oder wie?
« Antwort #34 am: Mai 13, 2018, 10:50:48 Nachmittag »
Gibt‘s hier wirklich nur zwei Schützen, die tapern?
Was macht der Rest? Nutzt jemand getaperte Carbonpfeile und möchte über seine Erfahrungen berichten?

nein , diesen Spaß gönne ich mir auch! ich tapere Holzschafte aus verschiedenen Hölzern, ab und zu gönne ich mir auch den Luxus und barrele meine Holzschäfte und ich habe auch getaperte Carbonies

Offline Lessi

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 20
Re: Pfeilschäfte zylindrisch, getapert oder gebarreled (breasted) oder wie?
« Antwort #35 am: Dezember 10, 2018, 10:07:51 Nachmittag »
Zwar schon etwas älter, aber hier mal ein paar Zahlen.
Ich tapere oder barrele 11/32 Schäfte beidseitig
Zuerst auf 5/16 und dann auf 1/4.
Ausgangsschaft 29“ ,Gewicht 17,2 Gramm. Nach dem bearbeiten liegt das Gewicht noch bei 15,1 Gramm.

2ter Schaft lag bei 17,6 und nach dem bearbeiten bei 15,5 Gramm.
Also ganz grob ca. 2 Gramm was an Gewicht verloren wird.
Macht also schon was aus.

Lg.
Lessi

Offline BärTiger

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
  • Beiträge: 974
Re: Pfeilschäfte zylindrisch, getapert oder gebarreled (breasted) oder wie?
« Antwort #36 am: Dezember 10, 2018, 10:53:33 Nachmittag »
Was sind das denn für Schäfte? Die sind ja irre leicht.
Du hast Sachen  :klasse:

Offline Figaro

  • Oh ein Pfeil
  • **
  • Beiträge: 55
  • Carpe Diem
Re: Pfeilschäfte zylindrisch, getapert oder gebarreled (breasted) oder wie?
« Antwort #37 am: Dezember 11, 2018, 06:01:42 Vormittag »
Ich habe bei meinen 11/32 er Fichtenschäften schon mal nachgewogen....

11/32er Rohschaft 75cm Nocktaper  über 37cm auf 5/16 mahte das durchschnittlich 2 Gramm also ca 30 grain aus

Offline Figaro

  • Oh ein Pfeil
  • **
  • Beiträge: 55
  • Carpe Diem
Re: Pfeilschäfte zylindrisch, getapert oder gebarreled (breasted) oder wie?
« Antwort #38 am: Dezember 11, 2018, 06:10:02 Vormittag »
@BärTiger: so leichte Schäfte bekommst du bei Sitkafichte,  erhältlich bei sitkaschaft.de Doris Münter. Jedoch bei Spinewerten über 55#sehr   schwer zu bekommen. Die letzten die ich dort kaufte 11/32 Spine 47# hatte bei einer Rohschaftlänge von 34" ein Gewicht von 24 Gramm



Offline Cayuga

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1265
Re: Pfeilschäfte zylindrisch, getapert oder gebarreled (breasted) oder wie?
« Antwort #39 am: Dezember 11, 2018, 06:42:52 Vormittag »
Wenn ich Figaros leichtgewichtige Sitka-Schäfte auf die Länge von Lessis Schäfte umrechne, dann komme ich auf ein theoretisches Gewicht von 20,5 Gramm (24/34*29). Lessi unterschreitet die aber nochmals um 16% (vor dem Tapern). Das kommt mir immer noch sehr viel vor. ???
Bogen: Langbogen Bearpaw Super-Cayuga 42#@32'', meist Holzstöckchen selbstgemacht; zum Training auch schwere Carbonies

Offline Figaro

  • Oh ein Pfeil
  • **
  • Beiträge: 55
  • Carpe Diem
Re: Pfeilschäfte zylindrisch, getapert oder gebarreled (breasted) oder wie?
« Antwort #40 am: Dezember 11, 2018, 07:03:14 Vormittag »
Ich weiß jetzt nicht aus welchem Holz Lessi's Schäfte sind....warscheinlich liegt es daran, oder er hatte einen sehr leichten Satz Schäfte ergattern können....

Ich bin aber mittlerweile wieder bei etwas schwereren Schäften angekommen....Zeder. Fühle mich damit wohler

Offline BärTiger

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
  • Beiträge: 974
Re: Pfeilschäfte zylindrisch, getapert oder gebarreled (breasted) oder wie?
« Antwort #41 am: Dezember 11, 2018, 06:40:12 Nachmittag »
Ich bin auch bei etwa 10gn pp
Man gewöhnt sich an das Gewicht  ;)

Offline Cayuga

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1265
Re: Pfeilschäfte zylindrisch, getapert oder gebarreled (breasted) oder wie?
« Antwort #42 am: Dezember 11, 2018, 09:03:57 Nachmittag »
Gewonnen: ich bringe es bei meinen 32 Zoll langen Pfeilen auf rund 12 gpp  ;) (oder ist mein Bogen zu schwach  ::))

Man gewöhnt sich an das Gewicht  ;)

 :agree:  und wichtig ist, seine Flugbahn (die ballistische Kurve) zu kennen. Aber zugegeben, ein leichter Pfeil toleriert Fehler in der Entfernungsschätzung eher.
Bogen: Langbogen Bearpaw Super-Cayuga 42#@32'', meist Holzstöckchen selbstgemacht; zum Training auch schwere Carbonies

Offline Figaro

  • Oh ein Pfeil
  • **
  • Beiträge: 55
  • Carpe Diem
Re: Pfeilschäfte zylindrisch, getapert oder gebarreled (breasted) oder wie?
« Antwort #43 am: Dezember 12, 2018, 06:25:28 Vormittag »
10gpp bei Holzpfeilen ist ja auch ein leichter Pfeil ;)

Wenn ich "echte Holzpfeile" schießen möchte, dann haben die auch mal schnell 600grs...was dann ca 14gpp macht....nur so zum Spaß

Offline BärTiger

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
  • Beiträge: 974
Re: Pfeilschäfte zylindrisch, getapert oder gebarreled (breasted) oder wie?
« Antwort #44 am: Dezember 12, 2018, 10:47:36 Vormittag »
Bei 14 gpp wechsel ich die Sportart und gehe Speerwerfen  8)
Meine Versuche mit tapern sind echt daneben gegangen.
Hatte noch nie so schlecht fliegende Schäfte und der Aufwand beim reparieren der Brüche
war auch nicht ohne. Ist meiner Meinung nach nicht wirklich leicht mit barreln oder tapern
gut fliegende Pfeile zu basteln.