Autor Thema: Pfeilschäfte zylindrisch, getapert oder gebarreled (breasted) oder wie?  (Gelesen 2982 mal)

Offline Mescalero

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1433
  • Gesellschaft zur Innenkillschonung e.V.
    • stickbowshooter
Re: Pfeilschäfte zylindrisch, getapert oder gebarreled (breasted) oder wie?
« Antwort #15 am: März 04, 2018, 05:57:04 Nachmittag »
Was wäre den bei einem geringeren Zuggewicht von 35# oder weniger sinnvoll? 5/16“ getapert auf 1/4?
Bows? I stopped counting and lost track...

Offline Cayuga

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1107
Re: Pfeilschäfte zylindrisch, getapert oder gebarreled (breasted) oder wie?
« Antwort #16 am: März 05, 2018, 01:28:11 Nachmittag »
@ 66er und alle anderen, die tapern:
Da ich kurz vor dem Kauf des Fritzbogen Tapertools stehe: welche Körnung macht für den Feinschliff am meisten Sinn: 120er oder 180er (Grobschliff mit 80er).

Danke vorab für Eure Tipps
Peter
Bogen: Langbogen Bearpaw Super-Cayuga 42#@32'', meist Holzstöckchen selbstgemacht; zum Training auch schwere Carbonies

Online Absinth

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1205
  • Forsche nicht, was morgen sein wird. - Horaz
Re: Pfeilschäfte zylindrisch, getapert oder gebarreled (breasted) oder wie?
« Antwort #17 am: März 05, 2018, 01:37:57 Nachmittag »
...
Mit der "Fritzbogen"-Schleiflade wird der Nocktaper bei relativ hoher Drehzahl mit wenig Druck geschliffen P80/P180.

...


;-)


Absinth





:edit:   +   ;-)
« Letzte Änderung: März 05, 2018, 01:58:50 Nachmittag von Absinth »
nihil sine deo

und immer bei der Arbeit

Offline Cayuga

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1107
Re: Pfeilschäfte zylindrisch, getapert oder gebarreled (breasted) oder wie?
« Antwort #18 am: März 05, 2018, 01:44:39 Nachmittag »
Danke, aber ich fragte nach, da Fritz sowohl die Kombi 80/120 als auch 80/180 anbietet und ich nicht sicher bin, was ich nehmen soll.
Bogen: Langbogen Bearpaw Super-Cayuga 42#@32'', meist Holzstöckchen selbstgemacht; zum Training auch schwere Carbonies

HaBe

  • Gast
Re: Pfeilschäfte zylindrisch, getapert oder gebarreled (breasted) oder wie?
« Antwort #19 am: März 05, 2018, 04:48:55 Nachmittag »
Hi,

mal ne andere Frage. Was wäre denn das sinnvolle Maximum (Länge) für ein Nocktaper. Der "66er" hat was von 12"  geschrieben. Wird bei mehr die ganze Geschichte zu instabil ?

cweg

  • Gast
Re: Pfeilschäfte zylindrisch, getapert oder gebarreled (breasted) oder wie?
« Antwort #20 am: März 05, 2018, 05:19:36 Nachmittag »
Die Pfeile der legendären ELB waren über die ganze Länge getapert. Bei meinen Recherchen habe ich überwiegend 10" Nocktaper gefunden. Je weiter du zur Mitte hin taperst, desto mehr Spine frisst du.

Offline 66er

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 204
  • Häh, was?
Re: Pfeilschäfte zylindrisch, getapert oder gebarreled (breasted) oder wie?
« Antwort #21 am: März 05, 2018, 08:02:33 Nachmittag »
Danke, aber ich fragte nach, da Fritz sowohl die Kombi 80/120 als auch 80/180 anbietet und ich nicht sicher bin, was ich nehmen soll.

Ich habe die Kombi P80/180 und habe mir diese nochmals als Ersatz beschafft (den ich aber im Leben wahrscheinlich nie brauchen werde :-)
Ich meine P80/120 ist zu ähnlich und P120 zu grob zum Finishen. Ich hoffe, das beantwortet deine Frage.
« Letzte Änderung: März 05, 2018, 08:12:33 Nachmittag von 66er »

Offline 66er

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 204
  • Häh, was?
Re: Pfeilschäfte zylindrisch, getapert oder gebarreled (breasted) oder wie?
« Antwort #22 am: März 05, 2018, 08:10:01 Nachmittag »
Hi,

mal ne andere Frage. Was wäre denn das sinnvolle Maximum (Länge) für ein Nocktaper. Der "66er" hat was von 12"  geschrieben. Wird bei mehr die ganze Geschichte zu instabil ?

Zu instabil nicht unbedingt, aber unberechenbar. Je mehr du zur Mitte schleifst, desto weicher wird der Schaft.
Beim Nocktaper mit 12" Länge verliere ich bei Zeder lediglich 2-4lbs, was sich gut einkalkulieren lässt.

HaBe

  • Gast
Re: Pfeilschäfte zylindrisch, getapert oder gebarreled (breasted) oder wie?
« Antwort #23 am: März 05, 2018, 08:38:27 Nachmittag »
Alles klar - Danke für die Infos.

Offline Cayuga

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1107
Re: Pfeilschäfte zylindrisch, getapert oder gebarreled (breasted) oder wie?
« Antwort #24 am: März 05, 2018, 08:38:46 Nachmittag »
 :thankyou: für die wertvollen Tipps.

Die Frage mit dem Spine finde ich höchst spannend. 66er schreibt, dass er bei 12 Zoll Nocktaper etwa 2-4# geringeren Spine hat (@66er: hier würde mich Dein Spinewert vor dem Tapern interessieren).

Jetzt stelle ich mir die Frage, wie sich der dynamische Spine verändert. Wenn der Pfeil sich durch den Taper früher stabilisiert, müsste man doch womöglich mit dem Spinewert beim ungetaperten Schaft gar nicht höher gehen, oder?
Konkret stelle ich mir die Frage, ob ich, wenn ich zukünftig tapere, Schäfte eine Spinegruppe höher bestellen sollte oder ob das gar nicht nötig ist.
Bogen: Langbogen Bearpaw Super-Cayuga 42#@32'', meist Holzstöckchen selbstgemacht; zum Training auch schwere Carbonies

Offline 66er

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 204
  • Häh, was?
Re: Pfeilschäfte zylindrisch, getapert oder gebarreled (breasted) oder wie?
« Antwort #25 am: März 05, 2018, 09:02:55 Nachmittag »
Um auf einen Wert von 50-55lbs zu kommen, beginne ich vor dem Tapern mit 55-60lbs Schäften.
Würde ich noch zylindrische Schäfte schießen, sollten sie ebenfalls 50-55lbs haben.

Offline Figaro

  • Oh ein Pfeil
  • **
  • Beiträge: 54
  • Carpe Diem
Re: Pfeilschäfte zylindrisch, getapert oder gebarreled (breasted) oder wie?
« Antwort #26 am: März 05, 2018, 09:04:33 Nachmittag »
Ja. Wenn du taperst, musst du dir etwas härtere Schäfte besorgen. Also ca eine Spinestufe höher als du sonst verwendest.

Beim dynamischen Spine ändert sich natürlich auch ein bisschen etwas.

Durch den etwas höheren FOC (beim Nocktaper) kannst du evtl auch eine leichtere Spitze benötigen.

Aber da hilft nur die Sache mit dem Rohschaft..... :bow:

Online Fanatic_Ice

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
  • Beiträge: 700
  • Erst Bogenschießen lernen, dann treffen!
    • Traditionelle Bogenschützen des SV Harste
Re: Pfeilschäfte zylindrisch, getapert oder gebarreled (breasted) oder wie?
« Antwort #27 am: März 07, 2018, 09:23:14 Nachmittag »
Ich denke getaperte Schäfte werden einfach nur überbewertet. :fire: :bow:

Ich nehme das mal zurück, und werde mir das doch mal auf meine persönliche Agenda schreiben... bitte dann alle Info´s zu "getaperten Sitka -Spruce Pfeilschäften" auch hier rein. Danke Freunde.
*********************
MfG
Carsten

BM Peters Custom Ebenholz Hybridlangbogen Raptor 62" 31#@28"
Oak Ridge Ash LONGBOW/HYBRID 64" 26#@28" 
Ragim Fox Custom 62" 31#@28"
Ragim Black Bear 58" 35#@28"
Bearpaw Zwille Thera-Band Gold

Mein Verein

Offline Cayuga

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1107
Re: Pfeilschäfte zylindrisch, getapert oder gebarreled (breasted) oder wie?
« Antwort #28 am: Mai 07, 2018, 09:28:39 Nachmittag »
Ganz kurz mal den ersten Erfahrungsbericht mit dem Fritzbogen Tapertool, da ich den ersten Schaft nun mal zur Probe getapert habe. Das Tool steht bombenfest und ein Schaft ist fast in Null Komma Nix getapert. So schnell wie der Schaft im Bohrfutter des Akkuschraubers eingespannt ist, so schnell ist der auch getapert. Es steht also nix mehr im Wege, die nächste Ladung Schäfte zu tapern. Ich denke, das wird eine Freundschaft fürs Leben. So macht Arbeiten Spaß.
Bogen: Langbogen Bearpaw Super-Cayuga 42#@32'', meist Holzstöckchen selbstgemacht; zum Training auch schwere Carbonies

Offline Engel

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 109
Re: Pfeilschäfte zylindrisch, getapert oder gebarreled (breasted) oder wie?
« Antwort #29 am: Mai 08, 2018, 06:57:29 Vormittag »
Hast du den Schaft mal vor und nach dem Tapern gewogen? Mich würde interessieren wieviele % vom reinen Schaftgewicht man
durch das tapern sparen kann :)

danke & lg
der Engel