Archers Campfire

3 Unter / Beurteilung meiner Technik (Video)

Offline Seeker

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 340
  • Wer ist hier aus Gummi?
Hallo Andreas,

Hoffentlich noch nicht offtopic für die Offtopic Polizei:

Hast du schon eine Vorstellung geschrieben bzw sagst noch was zu deinem Bogen, Zuggewicht auf den Fingern und Auszugslänge?

Der Bogen geht ganz schön ab, das Zuggewicht ist wahrscheinlich nicht bei 25lbs?

Jeder muss es selber erfahren, aber jedes Pfund zuviel am Anfang kostet dich Zeit UND Technik, da selbst wenn man sehr sportlich ist oder körperlich stark, die Muskeln und die Beweglichkeit die man zum Bogenschießen braucht anders sind als bei anderen Sportarten.

Lg
Klaus
Der Pfeil fliegt hoch, der Pfeil fliegt weit,
warum auch nicht, er hat ja Zeit.
Fliegt er aber schnell und flach ins Ziel,
dann ists genau das was ich wiell :-)



Offline Waldgeist

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3752
  • Nordlicht
Für die vernünftig gewählte Einstiegsausrüstung gibt`s von mir schon mal einen Extrapunkt. Sehr gut!
„Jeder Mensch kann irren, aber Dummköpfe verharren im Irrtum!“
Cicero


Offline Seeker

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 340
  • Wer ist hier aus Gummi?
Top, sehr vernünftig!
So kommst du schnell mit deiner Technik voran und wirst immer davon profitieren.

Lg
Klaus
Der Pfeil fliegt hoch, der Pfeil fliegt weit,
warum auch nicht, er hat ja Zeit.
Fliegt er aber schnell und flach ins Ziel,
dann ists genau das was ich wiell :-)


Offline Springer

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 22
Vielen Dank nochmals an alle für die fachmännischen Tipps und Ratschläge.

Ich werde weiter trainieren und bei Interesse gerne meine Fortschritte hier per Videos dokumentieren. Kritik ist natürlich weiterhin willkommen.

Viele Grüsse

Andreas


Offline Bowi

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 7
Hallo Andreas,

wie kommst du mit den mehreren Tipps und dem Rat, diese nicht alle gleichzeitig aufzunehmen und umzusetzen, im Training zurecht?

Gruß
Bowi


Offline Springer

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 22
Hi,

ich habe den Schussablauf (inkl. den Ratschlägen und Tipps von hier) Schritt für Schritt notiert und arbeite die Liste bei jedem Schuss gedanklich der Reihe nach ab.

Schwerpunkt ist momentan den Kopf ruhig zu halten und den Anker auf Anhieb zu erwischen. Darauf achte ich besonders. Sobald ich das verinnerlicht habe folgt als nächster Schritt darauf zu achten wie sich die Muskelspannung anfühlt wenn ich korrekt ausgerichtet bin.
Insgesamt klappt es gut einzelnen Punkten im Ablauf besondere Beachtung zu schenken, zu verinnerlichen und dann den nächsten Punkt im Ablauf zu verbessern.

Ich überlege momentan die Schussablauf-Liste als Audio-Datei aufzuzeichnen um es mir während der Ausführung anzuhören um mir quasi selbst Schritt für Schritt  Anweisungen zu geben. So wäre sichergestellt keine Details zu vergessen und die Ausführung immer gleich ablaufen zu lassen.

Viele Grüsse


Offline Bowi

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 7
Zu dieser Methode z. B.: https://youtu.be/CZ9BqmtzGg0?t=3724

Mich hat das lange zu sehr gefordert/erschöpft. Inzwischen
halte ich es für besser, zwar jedes wesentliche Detail des (häufig
aktualisierten) Ablaufs schriftlich zu fixieren, beim Schuss aber
nur eine Auswahl der mir aktuell wichtigsten Punkte flüssig
abzuarbeiten.


Offline Springer

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 22
Vielen Dank für den Link, sehr interessant.

Meine Überlegung war, die Audio-Datei in Echtzeit während der Ausführung anzuhören. Nicht vor und nach dem Schuss. Mal schauen ob das so gut ist/funktioniert.

Ja, das ist echt Arbeit einen sauberen Stil zu entwickeln.


Offline Bowi

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 7
Wie läuft´s inzwischen, führt die Konzentration
sowohl auf den neuen Schussablauf wie auch auf
Treffer in Randbereichen des Ziels schon wieder
zu solchen Ergebnissen?

https://youtu.be/u3hG_hQVj_s?t=97
https://youtu.be/Jw43Tyr-E3w?t=103

Konntest du den neuen Schussablauf schon
mal  - woanders, auf ein größeres Ziel - mit
geschlossenen Augen üben?


Offline Springer

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 22
Hier mal ein Video vom Wochenende:

https://youtu.be/H3wU5GLkJos

Weniger Bewegung mit dem Kopf, Schnappreflex weg, nach dem Release in T-Form, was bedeudet, dass die Rückenspannung i. O. ist (oder?).

Mit geschlossenen Augen übe ich auf den im Video gezeigten Zielblock aus sehr naher Distanz.

Im Verein sind alle Mitschützen und die Trainer Verfechter des statischen Lösens, also die Hand am Gesicht lassen ohne die Gegenbewegung mit dem Zugarm. Das fühlt sich für mich aber irgendwie unvollkommen an. So, als würde ich beim Werfen die Hand in der Luft stoppen sobald der Ball die Hand verlässt.

Daher finde ich eure Unterstützung hier echt spitze und freue mich v. a. über Kommentare, die meine Fehler aufzeigen. Herzlichen Dank nochmals an alle.
« Letzte Änderung: September 14, 2021, 10:45:34 Vormittag von Springer »


Offline Erbswurst

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 673
  • högschsde Konzentration!
Das sieht richtig gut aus. Ich wüsste nicht, was man da noch verbessern könnte.

Der nächste Schritt ist dann wohl, den Bewegungsablauf so weit zu verinnerlichen, dass er auch unter veränderten Bedingungen abrufbar ist ohne großartig darüber nachzudenken, also im Wald.
"Sei nicht heut' der und morgen der und übers Jahr ein weiß Gott wer.
Das, was du bist, sei durch und durch, nicht halb ein Vogel, halb ein Lurch!" H.Ibsen


Offline roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 5869
Dein Anker erscheint mir noch etwas unstabil .. da sehe ich noch Potential
Aber eine deutliche Verbesserung (in der kurzen Zeit)

Hat es einen tieferen Sinn den Bogen hinter dem Körper zu heben ?
Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)

"Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk,
und der rationale Verstand ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen,
die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat."

* Albert Einstein


Offline Springer

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 22
Vielen Dank für das bisherige und v. a. schnelle Feedback.

Dein Anker erscheint mir noch etwas unstabil .. da sehe ich noch Potential
Aber eine deutliche Verbesserung (in der kurzen Zeit)

Hat es einen tieferen Sinn den Bogen hinter dem Körper zu heben ?

Sorry, ich verstehe die Frage nicht -stehe wohl auf dem Schlauch.


Offline roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 5869
Sorry - hab mich getäuscht - schwarze Wurfarme auf schwarzer Hose - Alles gut !
Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)

"Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk,
und der rationale Verstand ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen,
die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat."

* Albert Einstein