Archers Campfire

Tiller Einstellung Zirkon Jackalop

Offline HOFFINHO

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 11
Hallo,
Ich bin neu im Bogensport und hätte gerne einen leiseren Bogen. Nach einem halben Jahr fange ich jetzt mal an das vorhandene Material zu optimieren.  :help:
Gekauft ist es bei BSW, also kann ich nicht den Verkäufer fragen. Leider da schon den ersten Fehler gemacht.
Ich hoffe dass Ich trotz dem ein paar Antworten bekomme.  :new:
Ich habe im Forum bei vielen gelesen, das sie ein Zirkon Mittelteil haben.
Ich besitze letzter auch eine und bekomme den Bogen nicht ruhig.
Hier mal die Frage wie weit die Tillerschrauben so bei jedem eingestellt sind.
Bisher habe ich ausprobiert:
ganz eingeschraubt...😁 Schießen geht, sehr laut 35lbs Standhöhe 215, 220, 225, 230, 235 keine Änderung
Drei komplette Drohungen raus: etwas leiser, 33 lbs 215, 220, 225, 230, 235 keine Änderung
Drei und eine halbe, wie vor 215, 220, 225, 230, 235 keine Änderung
Vier komplette raus auch wie vor 215, 220, 225, 230, 235 keine Änderung immer in Bezug auf die Lautstärke.
Tillerkonterschraube abgebrochen... Warte auf Ersatz.
Da die Schrauben noch ordentlich weit im Bogen sind, ginge da noch etwas beim ausdrehen.
Vielleicht könnt ihr mir mal eure Einstellung vor allem wie viele Umdrehungen die Tillerschrauben bei euch haben.
Und welchen Toller ihr so messt. Ich habe immer um die 18,5cm.

In der Hoffnung auf Hilfe
Gruß Stefan


Offline tombowhunter

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 28
Den bekommst du durch das Tillern alleine nicht leise, besorge dir Silencer für die Sehne und der ist dann wirklich flüsterleise. Habe am Zircon diese billigen Gummischnursilencer (bekommst du auch bei BSW) und der Bogen ist wirklich absolut ruhig. Habe mit Fell, Fleece und diesen Gummisilencern probiert und die billigen Gummidinger haben ihn ruhig gemacht und schlucken nur minimalste Leistung, mit Fell und Fleece war deutlich weniger Leistung danach (durch den Chronie geschossen waren die Pfeile mit den Gummisilencern am schnellsten).

Gruß Thomas
Gruß Thomas


testjan

  • Gast
Kaum ein BB-Schütze schießt mit Silencern in der Sehne, die olympischen ebenfalls nicht. Trotzdem sind nicht alle Bögen laut. Optimal eingestellt ist so ein Bogen nicht lauter als ein Jagdrecurve.

Mein Zircon ist nicht komplett ruhig, neutraler Tiller, Endlossehne, mittlere Wurfarme (nicht die Zircon sondern andere Billiglatten), Standhöhe ca. 220)

Der Zircon meines Vereinskollegen mit den originalen WA in medium ist superleise! Er hat eine flämisch gespleißte Sehne drauf, die anderen Daten weiß ich nicht.

Es spielen auch noch ein paar andere Faktoren mit rein. Nockpunkt, Untergriff oder mediterran, Pfeilgewicht usw.


Offline HOFFINHO

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 11
In habe wohl ein paar Details vergessen...
Zirkon 25Zoll, Kinetic Vaultage 68Zoll, 32lbs und FastFlite Sehne 16 Strang. Auszug 29,5
Ich schieße mit Tab und splitfinger. Tiller habe ich Plus 3 eingestellt. Ein Nockpunkt aus Messing, auch 3mm höher gesetzt. Chroni habe ich leider nicht für den Bogen.
Pfeile benutze ich 30Zoll .245 mit 600 Spine 325gr, 348gr und 700 mit 310gr, .166 mit 245gr Spitzen 100g oder 110g
Die Pfeile sind dem Bogen bezüglich der Lautstärke relativ egal...
Dämpfer habe ich an den Wurfarmen runde Gummipuffer, das bringt einiges aber leise ist es nicht.
Jetzt hoffe ich mal das Side Infos da sind.


Offline Marcus

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 201
Mach den Tiller mal in Richtung 5 bis 6. Das aber wirklich in mm Schritten. Wenn er ruhiger wird, geht's in die richtige Richtung 😉
Und gespleist macht meine Bögen ruhiger. Sogar die Position der Silencer spielt bei Lautstärke und Vibrationen einen Rolle. Der schwerere Pfeil macht sich bei mir auch immer positiv bemerkbar.
« Letzte Änderung: Februar 08, 2020, 06:22:10 Nachmittag von Marcus »


Offline cweg

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 458
  • Bogenschießen in einer bunten Welt
Dein Eingangspost zeigt das du Null Ahnung hast, was aber völlig normal ist für einen Anfänger. Das Thema Tiller und lauter Bogen ist so komplex, beginnt beim Material und geht aber auch in die Schusstechnik. Es kann also Alles vom krummen Wurfarm bis zum schlechten Lösen sein.

Such dir Jemand, der mit dir mal Schießen geht und sich das anguckt.

Mein Post ist nicht böse gemeint, ich möchte dich nur davor bewahren den typischen Anfängerfehler zu machen und alles aus dem Internet lernen zu wollen. Das funktioniert im Bogensport definitiv nicht oder wird sehr teuer.



Offline HOFFINHO

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 11
Danke schon mal an alle.

Das hier ein sehr rauer Ton herrscht, ist mir beim durchlesen vieler Posts bewusst und von mir akzepiert.  :agree:

Noch etwas zu meiner Person, ich schieße blank. Zum Start meiner Karriere bin ich bewusst einem Verein (dritter Schützenverein) mit Bogentrainer beigetreten und schieße dort jetzt Bogen. Nur ist eben nicht immer Zeit um alle Hilfsbedürftigen im Training zu versorgen...
Deshalb probiere ich auch mal technische Dinge selbst aus und hoffe auf Hilfe hier im Forum.
Meine Schießtechnik ist natürlich bei weiten nicht perfekt, aber akzeptabel. Ich schieße seit 6 Monaten ca. 5 mal die Woche, davon einmal mit Trainer.  :bow:


Offline Absinth

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2399
  • Forsche nicht, was morgen sein wird. - Horaz
...
Ich schieße mit Tab und splitfinger. Tiller habe ich Plus 3 eingestellt. Ein Nockpunkt aus Messing, auch 3mm höher gesetzt. Chroni habe ich leider nicht für den Bogen.
...


Magst dies mal etwas näher erläutern, mir geht es um deine Nockpunkthöhe. Sollte diese tatsächlich nur 3 mm betragen so ist diese aus meiner Erfahrung zu gering. Bei mir sind es stets 10 mm, bin ebenfalls mediteran unterwegs und habe eine mechanische Pfeilauflage montiert. Es könnte halt ein Mosaikstein, von vielen, sein.

Einen Chroni brauchst du nicht, ich habe auch keinen obwohl es so ein schönes Spielzeug ist.  :)




P.S : Werde mich mal bemühen unser Image aufzupolieren...  ;)

nihil sine deo
und immer bei der Arbeit


Offline HOFFINHO

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 11
...
Ich schieße mit Tab und splitfinger. Tiller habe ich Plus 3 eingestellt. Ein Nockpunkt aus Messing, auch 3mm höher gesetzt. Chroni habe ich leider nicht für den Bogen.
...


Magst dies mal etwas näher erläutern, mir geht es um deine Nockpunkthöhe. Sollte diese tatsächlich nur 3 mm betragen so ist diese aus meiner Erfahrung zu gering. Bei mir sind es stets 10 mm, bin ebenfalls mediteran unterwegs und habe eine mechanische Pfeilauflage montiert. Es könnte halt ein Mosaikstein, von vielen, sein.

Nockpunkt sitzt auf 11mm höher, unter der Nocke sind dann die 3mm übrig.


Offline roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 5117
Zur Fragestellung kann ich wenig bis nix sagen, da ich kein olympisches Setup habe und schieße.
Zum Ton schon: ich lese hier nichts von einem rauen Ton ..

Cweg schreibt extra das sein Post nicht böse gemeint ist, und ich schließe mich auch seinem Ratschlag an das deinen Trainer mal zu fragen.
Nur der kennt wirklich dein Setup und deinen Schiessstil und kann dir in diesem Fall (hoffentlich) qualifiziert Ratschläge geben, die du dann auch ausprobieren kannst,

Hier wird es immer allgemein sein, da keiner dich a)schießen gesehen hat und b) einen Blick auf dein Setup werfen kann.

LAUT ist auch immer subjektiv, mein ILF Jagdrecurve ist auch lauter als mein einteilger Hybrid ;)

Auch von mir: nix für ungut !
Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)
This is what it’s all about:  shooting arrows and having fun !


Offline Lindblatt

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 40
Besitze den Zircon\Samick Ripoff selber, mit den passenden Wurfarmen. Ist bis auf den Compound der leiseste Bogen bis jetzt. Bevor ich am Tiller was ändere würde ich erstmal andere Dinge ausschließen. Bei mir sinds eher die Anbauteile die aus dem Budget Sektor stammen die vor sich hin klappern. Vielleicht harmoniert das Mittelteil nicht mit den Wurfarmen? Schieße allerdings 70 Zoll, keine Ahnung ob die 2 Zoll kürzer ihn lauter machen.
Oak Ridge Boga 25lbs
Oak Ridge Ash 25lbs


Offline aquadrat

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 751
  • Planung ersetzt Zufall durch Irrtum
Moin,

ich schieß den Zirkon mit Uukha WAs, ist auch ohne Dämpfer und anderen Kram leise. So bekommt man das hin:

Voraussetzung:
- du schaffst es auf 20m 6 Pfeile auf einen Pappteller an der Scheibe zu setzen
- die Pfeile passen schon mal halbwegs
- du hast 3 Befiederte und 2 Rohschäfte
- ein paar Videos von Nu Sensei und Jake Kaminski anschauen damit die Begriffe dir was sagen

Vorgehen:
- Tiller auf irgenwas zwischen 2 und 4 mm
- Nockpunkt auf 6mm
- eine Passe auf ca. 10 m schießen, wenn die Rohschäfte deutlich (mind. 10cm) außerhalb (ober/unterhalb) der Gruppe stecken den Tiller korrigieren: Tiller verkleinern bringt den Rohschaft nach oben, Tiller vergrößern nach unten
- Feineinstellung über den Nockpunkt: NP rauf bringt die RS nach unten, NP runter nach unten
- Entfernung langsam erhöhen und weiter beobachten
- Wenn der NP höher als 10mm muss passt der Tiller nicht

Mit der Methode (vorausgesetzt der Schütze schießt ausreichend konstant und die Schäfte passen, unterschiedliche Spitzengewichte zur Feinabstimmung sollten vorhanden sein) habe ich bisher noch jeden Bogen leise und präzise bekommen.

Gruß, A.
Heavy Metal Archery
MTs ILF: Hoyt, Gravity, WildMountain, Spider Bows, WAs: Uukha, MK


Offline aquadrat

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 751
  • Planung ersetzt Zufall durch Irrtum
Nachtrag:
zu den Voraussetzungen gehört natürlich auch dass am Bogen die Grundeinstellungen gemacht wurden:
- Wurfarme sind gerade ausgerichtet und nicht verdreht
- Mittenlage des Pfeils wurde eingestellt, entweder true center oder halbe Pfeilbreite links (bei RH Schützen)

Gruß, A.
Heavy Metal Archery
MTs ILF: Hoyt, Gravity, WildMountain, Spider Bows, WAs: Uukha, MK


Offline aquadrat

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 751
  • Planung ersetzt Zufall durch Irrtum
und noch ein Nachtrag, da hatte sich ein Typo eingeschlichen, es muss heißen:

 NP rauf bringt die RS nach unten, NP runter nach oben
Heavy Metal Archery
MTs ILF: Hoyt, Gravity, WildMountain, Spider Bows, WAs: Uukha, MK


Offline HOFFINHO

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 11
Vielen Dank für die ausführliche Antwort.
Eingestellt ist die Pfeilauflage Shibuya fast center, etwas links aber nur minimal. Vielleicht 1/8 Pfeil. Der Button Shibuya, die Wurfarme sind auch richtig ausgerichtet.
Rohschafttest mache ich diese Woche wenn der Wind nachlässt...
Mit den 700 Pfeilen ist mir mit schweren Spitzen über 100g  aufgefallen, das die Pfeile nicht mehr richtig fliegen. Deshalb auch jetzt der Rohschafttest.
Meine Frage bezieht sich darauf wie weit nach oben die Schrauben aus dem Griffstück herausgedreht werden sollen/können. Bisher hatte ich die ganz eingedreht bis zum Anschlag unten!
Tiller habe ich eigentlich immer +4 am oberen wurfarm. Egal wie weit die Schrauben draußen sind.
Die Anbauteile sind auch alle fest.
400g Gewicht habe ich auch noch an der Mittelbuchse. Macht aber auch keinen Unterschied beim Geräusch ob mit oder ohne.
Konstant schießt der Bogen, ich leider nicht immer merke aber meistens was wieder falsch gemacht wird, aber eben sehr laut.
Jetzt hatte ich gelesen, dass die Schrauben um 3 Umdrehungen aus dem Griffstück gedreht werden sollen um den Bogen optimal einzustellen.
Die Begriffe sind mir alle bekannt und geläufig.
 :edit:
« Letzte Änderung: Februar 10, 2020, 06:38:22 Nachmittag von HOFFINHO »