Archers Campfire

Qualität Nijora Schäfte

Offline Waldschrat

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 67
Kannst auch mit Strohhalmen (Sangria Strohhalmen) den Schäften mehr Gewicht geben.
Aber ärgerlich ist das schon wenn man sich nicht auf die Angaben verlassen kann.......


Offline Absinth

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2344
  • Forsche nicht, was morgen sein wird. - Horaz
...
Jetzt stellt sich mir die Frage, warum werden falsche Werte angegeben ?
Ist der Hersteller nicht in der Lage, gem. Vorgaben herzustellen.... oder prüft der Vertreiber nicht hin und wieder
seine Produkte auf die Richtigkeit der von ihm unter seinem Namen vertriebenen Produkt-Daten ?
...

Diese zwei Fragen würde ich dem Hersteller/Vertriebler etc. mal ganz lieb und nett aufs Butterbrot schmieren und um Auskunft bitten.

Berichte dann mal bitte, was der Analyzer zum Spine sagt und danke schon mal.

nihil sine deo
und immer bei der Arbeit


Offline Waldgeist

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3101
  • Nordlicht
Ich bin da ganz bei Absinth und würde Klaus Sch. bei Nijora ansprechen.
Muss zugeben, habe mein Nijoras Schäfte nie nachgewogen; gleichwohl bin ich mit denen zufrieden.
„Jeder Mensch kann irren, aber Dummköpfe verharren im Irrtum!“
Cicero


Offline Uller

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1502
  • hunting the X
Mal auf 30" gerechnet macht das 17,1 grain aus...= 1,1 Gramm---ich wage mal zu behaupten, das ist für die gewünschten GPP ...ziemlich schnurz...

Trotzdem sollte natürlich außen drauf stehen, was tatsächlich drinne ist... :agree:

 :fire: :bow:


Offline Odin

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 13
@ absinth:

ich hab mal die ersten 3 auf den arrow analyzer gelegt:

               
   

     
                         
    Gewicht                                   Gewicht                             spine/30"            
   volle Länge 32 "    gpi/32 "   Länge 30"     gpi/30"   0/360 °   90°     180°   270°   
                           
1   263,2                    8,23             245,8              8,19             498   484      491   491   
2   262,8                    8,21             245,6              8,18             512   502      484   486   
3   263,3                    8,23             245,8              8,19             508   488      489   493   

und den Pfeil jeweils um 90 ° gedreht und gemessen
« Letzte Änderung: Oktober 10, 2020, 09:51:29 Nachmittag von Odin »
....oder, ums mit "Dirty Harry" Callahan zu sagen:
...Make my Day....


Offline BowLaw

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2809
    • bogenanwalt.rocks
Also nach dem was ich immer so rummesse bei Pfeilen sind die Werte/Abweichungen doch ok.


Offline Absinth

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2344
  • Forsche nicht, was morgen sein wird. - Horaz
@Odin, die Spinewerte schauen ja gem. deiner Messung doch ganz gut aus, mehr hätte ich gar nicht erwartet.

Und wegen des fehlenden (oder neuem...) Gewichts frage beim Klaus nach und womöglich ist deine Nachfrage ja gar ein nützlicher Hinweis für ihn...  ;)

nihil sine deo
und immer bei der Arbeit


Online Stringwistler

  • globaler Moderator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 5813
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Stringwistlers Blog
@ absinth:

ich hab mal die ersten 3 auf den arrow analyzer gelegt:

               
   

     
                         
    Gewicht                                   Gewicht                             spine/30"            
   volle Länge 32 "    gpi/32 "   Länge 30"     gpi/30"   0/360 °   90°     180°   270°   
                           
1   263,2                    8,23             245,8              8,19             498   484      491   491   
2   262,8                    8,21             245,6              8,18             512   502      484   486   
3   263,3                    8,23             245,8              8,19             508   488      489   493   

und den Pfeil jeweils um 90 ° gedreht und gemessen

Finde ich auch sehr ok.
Da musst du bei Chinaschäften oftmals mehr drehen um 2 annähernd gleiche Werte mit +-010-015 zu bekommen. :GoodJob:
Servusla, Gruß Guidl...

https://stringwistler.blogspot.de

Hartl Prim.Defl-Reflex Osage/Bambus 68"40#30",
Jensbows Rayden 64"-38lb.3stripes-rubyred, 64"ILF-Amey XGS Ghosthand+Bosenbows doplCarbonFoamLBs, Black Hunter Hybr.60", Mohawk RC+Hyb.,Viking Loki,Meerkat Hybrid TD 64",Weick Cobra62"


Offline Sonuka

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 485
DAS sind doch mal ordentliche Werte.... da kenn ich aber GANZ andere Messreihen.
Green Hunter Hybrid 45#@28"


Offline Gekko

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 281
Hallo,

hab grad wieder 2 Dutzend China-Schäfte durchgemessen Spine 788 +-21, Gewicht +-1
800er Schäfte, Spine jeweils an der weichsten Stelle gemessen.

Nach der Vermessung meherer 100 Schäfte kann ich sagen dass das für einen günstigen Schaft sehr gut ist.

Der letzte Satz der besser war, waren Easton Carbon One, die preislich schon wo anders liegen.

Wenn die Messreihe über ein Dutzend so weiter geht ist das beachtlich!


LG
Wolfgang

Man kann nie genug Pfeilchenbeschleuniger haben...


Offline Kedde

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3024
  • Bowhunter
Gerade eben habe ich einen Nijora Tokala 700 aus 8 Metern mit 38# voll gegen die Betonwand der Tiefgarage geschossen. Insert und Nocke kamen ein wenig raus. Schaft ist heil geblieben. Ich denke das spricht für Qualität was die Haltbarkeit betrifft.
Ich kann es nicht verhindern das ich Älter werde, aber ich kann verhindern das ich mich dabei langweile.
Für Eile habe ich keine Zeit!
Kedde`s Bogenblog
 https://www.youtube.com/channel/UCzKiLfM9YzkdHIVHOU6d-Dw


Online Stringwistler

  • globaler Moderator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 5813
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Stringwistlers Blog
Gerade eben habe ich einen Nijora Tokala 700 aus 8 Metern mit 38# voll gegen die Betonwand der Tiefgarage geschossen. Insert und Nocke kamen ein wenig raus. Schaft ist heil geblieben. Ich denke das spricht für Qualität was die Haltbarkeit betrifft.

Aber auch mit Protectorringe vorne und hinten, Kedde? :bow: ;)
Servusla, Gruß Guidl...

https://stringwistler.blogspot.de

Hartl Prim.Defl-Reflex Osage/Bambus 68"40#30",
Jensbows Rayden 64"-38lb.3stripes-rubyred, 64"ILF-Amey XGS Ghosthand+Bosenbows doplCarbonFoamLBs, Black Hunter Hybr.60", Mohawk RC+Hyb.,Viking Loki,Meerkat Hybrid TD 64",Weick Cobra62"


Offline Kedde

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3024
  • Bowhunter
Gerade eben habe ich einen Nijora Tokala 700 aus 8 Metern mit 38# voll gegen die Betonwand der Tiefgarage geschossen. Insert und Nocke kamen ein wenig raus. Schaft ist heil geblieben. Ich denke das spricht für Qualität was die Haltbarkeit betrifft.

Aber auch mit Protectorringe vorne und hinten, Kedde? :bow: ;)
Nein nur vorne. Für hinten hatte ich keinen mehr. Kommt aber trotzdem noch einer drauf.  ;D
Der vorne hat jetzt aber einen schönen Falz vorne.  ;D
« Letzte Änderung: Oktober 20, 2020, 03:58:42 Nachmittag von Kedde »
Ich kann es nicht verhindern das ich Älter werde, aber ich kann verhindern das ich mich dabei langweile.
Für Eile habe ich keine Zeit!
Kedde`s Bogenblog
 https://www.youtube.com/channel/UCzKiLfM9YzkdHIVHOU6d-Dw


Offline Steve

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 76
  • Sei der Pfeil 😉
Gerade eben habe ich einen Nijora Tokala 700 aus 8 Metern mit 38# voll gegen die Betonwand der Tiefgarage geschossen. Insert und Nocke kamen ein wenig raus. Schaft ist heil geblieben. Ich denke das spricht für Qualität was die Haltbarkeit betrifft.

Und ich habe einen 600 Speed 20m auf eine Gans am gegenüberliegenden Ufer geschossen, verfehlt und der
Pfeil muss direkt auf einen Stein im Erdreich geprallt sein. Ist direkt hinter dem Insert abgebrochen.  ;D
Aber was soll’s ein Pfeil eines anderen Herstellers hätte das auch nicht einfach so weggesteckt.  :yes:
« Letzte Änderung: Oktober 20, 2020, 07:06:37 Nachmittag von Steve »
Jensbow Reptile 60“ 35#
Bearpaw Mohawk 62“ 35#


Online roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 4969
Frontaltreffer stecken halbwegs gute (und gut geklebte) Carbonpfeile eigentlich inzwischen durch das Kreuzgewebe ganz gut weg, seitliches Anprallen und  Treffer zwischen Steine (Pfeil steckt und kann nicht zurück) sind die wahren Herausforderungen ;)

Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)
This is what it’s all about:  shooting arrows and having fun !