Autor Thema: WA Turnierordnung  (Gelesen 1731 mal)

Online Kuckingen

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 126
Re: WA Turnierordnung
« Antwort #15 am: Mai 15, 2018, 05:38:13 Nachmittag »
Sabji übertreibe es nicht.

Seit ich Bogenschieße, 2011, ersten Turniere schieße, 2012 ist Camo einfach schon verboten. Man hat es bezüglich Bögen halt moderater gehalten. Eine hinreichend alt bekannte Regel und Schuhbänder schon gar nicht.

In der WA spricht man nicht von Kill oder Center Kill. Man nennt die Ringe entsprechend ihres Wertes. 11/10/8/5. Der Begriff Vital fällt. Für jemanden der die WA nicht kennt kommt sehr viel Aufregung darüber.

Online Kuckingen

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 126
Re: WA Turnierordnung
« Antwort #16 am: Mai 15, 2018, 05:40:49 Nachmittag »
Die Pfeile müssen mit Namen/Initialen und Verein beschriftet werden.

Ansonsten sind sie in Ordnung.

Die WA erlaubt inzwischen, bei IB, LB und BB unterschiedliche Pfeile, in Befiederung, Farbe und Gewicht. Wichtigt ist nur, dass immer 2 gleiche Pfeile pro Passe, also pro Ziel geschossen werden.




Offline Mescalero

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1288
  • Gesellschaft zur Innenkillschonung e.V.
    • stickbowshooter
Re: WA Turnierordnung
« Antwort #17 am: Mai 15, 2018, 05:52:07 Nachmittag »
Aber was ist bitte mit Begriffen wie Centerkill, Kill, Leben und Körper? was soll bloß die öffentliche Wahrnehmung dazu sagen? Muss noch dringend abgeändert werden!

Womöglich malst du den sprichwörtlichen Teufel an die Wand. Vielleicht werden die Bezeichnungen nur (noch) in Ermangelung vermeintlich besserer Alternativen verwandt, würde mich jedenfalls nicht wundern.

Diese ganze WA-3D-Geschichte scheint mir sowieso eine ambivalente Sache zu sein. Eigentlich will man es in der Chefetage nicht so richtig, macht es aber wegen des Drucks von unten nun doch. Andererseits haben die eingefleischten 3D-Schützen ihre Probleme mit der Art und Weise der Durchführung und weichen auf freie Turniere oder die Meisterschaften der anderen Verbände aus. Die Hardcore-Fitaleute dagegen schießen Scheibe, wenn sie verwegen sind auch Feld und nur ein Bruchteil hat an 3D Interesse.

Ich finde das alles bedauerlich, weil mir zum einen der Modus bei der WA super gefällt und zum anderen, weil mir die immer seltener anzutreffenden Fitanesen fehlen. Ich fand immer, die bereichern die Szene. Mit der Meinung stehe ich aber ziemlich allein, das ist mir bewusst....
Bows? I stopped counting and lost track...

Online Kuckingen

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 126
Re: WA Turnierordnung
« Antwort #18 am: Mai 15, 2018, 06:02:11 Nachmittag »
Das ist doch gut, wenn die Chefetage dem Druck der Masse nach gibt. In Österreich haben wir Sternturniere nach WA durchaus zwischen 180 und 200 Teilnehmer. Bei 30 Scheiben ist dass eine sehr gute Auslastung.

Feldturniere sind leider wirklich knapp. Ist mit Abstand der interessanteste Modus und leider knapp besucht. 70 Schützen sind bereits viele.

Ich habe die Durchführung von WA 3-D Turnieren noch nie als allzu kompliziert gefunden. Viele unserer Schützen bei 3-D finde ich auch bei Indoor und Outdoor Turnieren.

Offline Soulsurfer

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 168
Re: WA Turnierordnung
« Antwort #19 am: Mai 15, 2018, 06:28:52 Nachmittag »
Gibt es im 3 D noch andere Verbände, die um die deutsche Meisterschaft schießen? Und wenn, was ist das für ein Unterschied zur WA?
When the going gets tough, the tough gets going

Online Kuckingen

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 126
Re: WA Turnierordnung
« Antwort #20 am: Mai 15, 2018, 06:44:54 Nachmittag »
Der Ablauf einer Meisterschaft nach WA 3-D besteht aus 2 Qualifikationsrunden, a 24 Ziele.
Die Ziele stehen für Lang-, Instinktiv,- und Blankbögen zwischen 5 und 30 Metern, Compoundbögen zwischen 10 und 45 Metern. Unbekannte Entfernungen. Die Qualirunden werden als Doppelhunterrunden geschossen.
Das heißt, 2 Pfeile müssen geschossen werden. Die Werte sind vom Innersten Ring bis Körper 11/10/8/5. Um also gute Werte zu schießen, muss man 2 Mal konstant treffen können, nicht nur einmal.

Es folgt das anschließende, neue Pool-Up Schießen für die 22 besten Schützen ihrer jeweiligen Bogenklasse und Geschlechtes
Die beiden erstplatzierten haben einen Fixplatz im Semifinale.

Die 20 weiteren Schützen teilen sich auf 4 Pools, A, B, C, D auf mit je 5 Schützen.
Der letztplazierte eines Pools schießt gegen den vorletzten seines Pools in einer Hunterrunde je 6 Ziele. Der Gewinner steigt auf und tritt gegen den nächsten an. Der Gewinner des Pools A tritt gegen Gewinner Pool C an, B gegen D. Die jeweiligen Gewinner haben dann ihren Platz im Halbfinale erlangt.

Im Finale werden mit der Hunterwertung je 4 Ziele mit 4 Pfeilen geschossen. Die Gewinner steigen ins Gold und Silberfinale ein. Die Verlierer des Halbfinales in das Bronze-Finale. Wieder 4 Ziele.

Online Kuckingen

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 126
Re: WA Turnierordnung
« Antwort #21 am: Mai 15, 2018, 06:49:26 Nachmittag »
Ich glaube kaum, dass der DSB dies so umsetzen wird, da noch nicht mal die letzte Meisterschaft WA 3-D nach den alten Regeln ausgetragen wurde. In Österreich wird es gemacht.

https://www.youtube.com/watch?v=RPXkbYjvL1M

ab Minute 23 herum kann man das Finalschießen beobachten.

Offline Landbub

  • Erfahrener
  • ****
  • Beiträge: 338
Re: WA Turnierordnung
« Antwort #22 am: Mai 15, 2018, 07:58:35 Nachmittag »
Ab diesem Jahr wird Camo an Kleidung nicht mehr geduldet. Kleinkram wie Camo am Köcher ist im Ermessen des Kampfgerichts / Materialkontrolle. Camo am Bogen ist noch erlaubt in 2018. Nächstes Jahr nicht mehr.

Offline lim naru ungol

  • Oh ein Pfeil
  • **
  • Beiträge: 54
Re: WA Turnierordnung
« Antwort #23 am: Mai 15, 2018, 08:00:36 Nachmittag »
Gibt es im 3 D noch andere Verbände, die um die deutsche Meisterschaft schießen? Und wenn, was ist das für ein Unterschied zur WA?

Neben der Deutschen Meisterschaft in 3D nach WA durchgeführt durch den DSB hätten wir da noch folgende entsprechenden Meisterschaften:

DFBV http://www.dfbv.de/

DBSV https://www.dbsv1959.de/

TBVD http://www.tbvd.de/

Jeder hat seine eigene Wettkampfordnung. Zu den Unterschieden hilft nur das Studium derselben.
« Letzte Änderung: Mai 15, 2018, 10:39:24 Nachmittag von lim naru ungol »
http://tv-abt-bogensport.de/

Hellhammer - Pharao 58" 50# @ 27"
Bearpaw - Custom Quick Stick 58" 50# @ 27"
Liedtke - Latrodectus 65" 50# @ 29"
Liedtke - Latrodectus 65" 55# @ 32"
Weidauer - Phantom 56" 56# @ 28"
Samick - Phantom 62" 55# @ 28"

Offline Soulsurfer

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 168
Re: WA Turnierordnung
« Antwort #24 am: Mai 15, 2018, 10:16:41 Nachmittag »
Absolut bekloppt, wie beim Boxen. Stellt euch vor beim Fußball würde es sowas geben, dann hätten wir eine Revolution  :bang:
Da vergeht einem der Spaß an Turnieren, dann lieber in einer Privatrunde ein Weißbier ausschießen :Achtung:
When the going gets tough, the tough gets going

Offline Ra's al Ghul

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 138
Re: WA Turnierordnung
« Antwort #25 am: Mai 16, 2018, 05:21:49 Vormittag »
@Soulsurfer, für dich kann es sein, wie beim Fußball. Du suchst dir einen Verband aus, der dir am besten gefällt und schießt nach dessen Regeln. Dann musst du dir nur dessen Regeln merken. Dich zwingt niemand alle Verbandsturniere zu schießen. Das ist der Vorteil so vieler Verbände, die freie Wahl des richtigen Verbandes.
Was ist das? - Blaues Licht.
Was macht es?  - Es leuchtet blau!

Offline Bananajoe

  • Oh ein Pfeil
  • **
  • Beiträge: 71
Re: WA Turnierordnung
« Antwort #26 am: Mai 16, 2018, 08:34:03 Vormittag »
Also ganz ehrlich, mich haben die ganzen verschiedenen Regularien auch abgehalten.
Denke aber gegen Herbst werde ich mich versuchen aifzuraffen und das ein oder andere Turnier schießen...

Online Kuckingen

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 126
Re: WA Turnierordnung
« Antwort #27 am: Mai 16, 2018, 08:58:28 Vormittag »
Hilfreich sind die Anzahl der Verbände nicht.
Teilen und herrschen.

Offline Mescalero

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1288
  • Gesellschaft zur Innenkillschonung e.V.
    • stickbowshooter
Re: WA Turnierordnung
« Antwort #28 am: Mai 16, 2018, 09:09:30 Vormittag »
Das kann man von zwei Seiten sehen: es ist mühsam, bei den vielen verschiedenen Regularien und Veranstaltungskalendern den Überblick zu wahren. Aber dadurch entstehen für jede Sparte Nischen, die ein einzelner Verband unmöglich allein bedienen könnte.

Wegen des oben erwähnten Vergleichs mit dem Fußball: da gibt es nur einen Modus, jeder Verein weltweit macht genau dasselbe, von Vielfalt keine Spur. Logisch, dass es da nur einen Verband braucht. Man sieht aber auch, wo es hinführt, wenn sich die Macht konzentriert, es letztlich nur um die Kohle geht und der Sport zur Krücke für das Generieren von Milliarden degradiert wird. Dann lieber ein paar Verbände und keine Sponsoren....
Bows? I stopped counting and lost track...

Offline Sabiji

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 166
Re: WA Turnierordnung
« Antwort #29 am: Mai 16, 2018, 09:32:33 Vormittag »
Aber was ist bitte mit Begriffen wie Centerkill, Kill, Leben und Körper? was soll bloß die öffentliche Wahrnehmung dazu sagen? Muss noch dringend abgeändert werden!

Womöglich malst du den sprichwörtlichen Teufel an die Wand. Vielleicht werden die Bezeichnungen nur (noch) in Ermangelung vermeintlich besserer Alternativen verwandt, würde mich jedenfalls nicht wundern.

Diese ganze WA-3D-Geschichte scheint mir sowieso eine ambivalente Sache zu sein. Eigentlich will man es in der Chefetage nicht so richtig, macht es aber wegen des Drucks von unten nun doch. Andererseits haben die eingefleischten 3D-Schützen ihre Probleme mit der Art und Weise der Durchführung und weichen auf freie Turniere oder die Meisterschaften der anderen Verbände aus. Die Hardcore-Fitaleute dagegen schießen Scheibe, wenn sie verwegen sind auch Feld und nur ein Bruchteil hat an 3D Interesse.

Ich finde das alles bedauerlich, weil mir zum einen der Modus bei der WA super gefällt und zum anderen, weil mir die immer seltener anzutreffenden Fitanesen fehlen. Ich fand immer, die bereichern die Szene. Mit der Meinung stehe ich aber ziemlich allein, das ist mir bewusst....

Ich gebe Dir absolut Recht und Du bist mit Deiner Meinung nicht allein. Als Ausrichter unserer Vereins-3D-Turniere werbe ich intensiv auch um die Teilnehme unserer olympischen Schützen. Mit bescheidenen Erfolg. Dieses Jahr will ich endlich mal eine Vereinsmeisterschaft 3D anstoßen und ich habe den Termin im Herbst so gelegt, dass an diesem Wochenende kein Verband irgend ein Turnier hat, eben mit der Hoffnung, nicht nur die üblichen Verdächtigen zu animieren.

Auch Kuckingen hat absolut Recht. Ich kenne die WA nicht. Sie ist mir immer völlig fremd geblieben. Ich habe aus Vereinsgründen jahrelang WA-Turniere (Scheibe, Feld, 3D) mitgeschossen. Oft als einziger Visierloser oder man konnte die Visierlosen an einer Hand abzählen. Von den Olympischen wurde man entweder mitleidig, oder neugierig wie man ein merkwürdiges Insekt betrachtet angesehen, oftmals aber schlicht völlig ignoriert.
Ja, da gibt es diese Landesmeisterschaften 3D WA. Die waren 2016 und davor, zu mindestens in Berlin trostlose Veranstaltungen mit vielleicht 2 dutzend Teilnehmern. Wozu auch? Eine DM gab es jahrelang nicht, hat schlicht niemanden interessiert. Druck von unten? Ich glaube nicht dass es den DSB sonderlich interessiert, ob Leute lieber zu Turnieren des DBSV, DFBV oder TBVD latschen. Sie haben die Visierlosen Beitragszahler für lau über die im DSB organisierten Vereine.
Die WA ist und wird immer ein Verband mit absoluten Fokus auf Visierschützen und Leistungssport bleiben. Das belegen auch deutlich die Regeln. Auch wenn die Entfernungen für Visierlose im 3D WA moderat erscheinen, die Dreiteilung der Wertungszone im Vitalbereich hat ihren Ursprung im Visierbereich.