Autor Thema: WA Turnierordnung  (Gelesen 2754 mal)

Offline Soulsurfer

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 168
WA Turnierordnung
« am: Mai 15, 2018, 02:22:48 Nachmittag »
Hallo, habe gelesen, daß Camouflage jeglicher Art verboten ist. Das läßt sich bei Kleidung ja leicht umsetzen. Was ist aber mit Bögen? Wenn ich einen Camo Compoundbogen habe, muß ich dann umlackieren? Weiß jemand die Begründung?  :bang:
When the going gets tough, the tough gets going

Offline lim naru ungol

  • Oh ein Pfeil
  • **
  • Beiträge: 66
Re: WA Turnierordnung
« Antwort #1 am: Mai 15, 2018, 02:34:23 Nachmittag »
... Camouflage jeglicher Art verboten ist...

Ja, betrifft alles.

Begründung:

WA ist Leistungssport orientiert. Daher Sportbekleidung, dazu gehört eben kein Camouflage.
http://tv-abt-bogensport.de/

Hellhammer - Pharao 58" 50# @ 27"
Bearpaw - Custom Quick Stick 58" 50# @ 27"
Liedtke - Latrodectus 65" 50# @ 29"
Liedtke - Latrodectus 65" 55# @ 32"
Weidauer - Phantom 56" 56# @ 28"
Samick - Phantom 62" 55# @ 28"

Online Kuckingen

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 176
Re: WA Turnierordnung
« Antwort #2 am: Mai 15, 2018, 02:59:39 Nachmittag »
Bei den Bögen wird es nicht kontrolliert. Vl  macht man es mal bei den Welt und Europameisterschaften aber da kommt eh niemand mit einem Camouflagebogen.

Der Grund ist die öffentliche Wahrnehmnung neben der der Sicherheit.

Es kommt eben nicht gut an, wenn man in Vollcamouflage, mit geschulterten Bogen durch den Wald von Spaziergängern beobachtet wird. Bei Turnieren wirds nicht besser.  Das könnte zurecht als ein Training von selbsternannten Milizen und Reichsbürgern interpretiert werden. Egal ob der Bogen nun als Waffe definiert ist oder nicht. In der öffentlichen Wahrnehmung kann der Bogen als Waffe wahrgenommen werden.

Offline Absinth

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1374
  • Forsche nicht, was morgen sein wird. - Horaz
Re: WA Turnierordnung
« Antwort #3 am: Mai 15, 2018, 03:15:45 Nachmittag »
...
Es kommt eben nicht gut an, wenn man in Vollcamouflage, mit geschulterten Bogen durch den Wald von Spaziergängern beobachtet wird. Bei Turnieren wirds nicht besser. Das könnte zurecht als ein Training von selbsternannten Milizen und Reichsbürgern interpretiert werden. ...

Aha! Nun gut, es war zwar nirgends, bisher, die Rede von Vollcamouflage - aber trotzdem interessant.


Beste Grüße,
Absinth
nihil sine deo

und immer bei der Arbeit

Online Kuckingen

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 176
Re: WA Turnierordnung
« Antwort #4 am: Mai 15, 2018, 03:20:03 Nachmittag »
Ich habe bereits Schützen erlebt, die in Vollcamouflage zu einem Sternturnier nach WA gekommen sind und partout es sich nicht nehmen lassen wollten so zu schießen. Dann mussten sie halt zurück nach Wien fahren. Sind von Salzburg ja nur 3 h.

Selbst die IFAA erlaubt nicht Vollcamouflage. Camouflage als ganzes zu verbieten ist halt einfacher und auch gut so.

Offline lim naru ungol

  • Oh ein Pfeil
  • **
  • Beiträge: 66
Re: WA Turnierordnung
« Antwort #5 am: Mai 15, 2018, 03:27:25 Nachmittag »
Bei den Bögen wird es nicht kontrolliert.

Darauf sollte man sich aber nicht verlassen, denn er gehört zum Equipment des Schützen.
Und die Regelung ist eindeutig.

Book 3 Target - Chapter 11 - Article 11.3.3: Athlete equipment shall not include camouflage colors of any kind.
Book 4 Field and 3D - Chapter 33 - Article 33.3: Clothing and equipment shall not be camouflage.
http://tv-abt-bogensport.de/

Hellhammer - Pharao 58" 50# @ 27"
Bearpaw - Custom Quick Stick 58" 50# @ 27"
Liedtke - Latrodectus 65" 50# @ 29"
Liedtke - Latrodectus 65" 55# @ 32"
Weidauer - Phantom 56" 56# @ 28"
Samick - Phantom 62" 55# @ 28"

Offline Absinth

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1374
  • Forsche nicht, was morgen sein wird. - Horaz
Re: WA Turnierordnung
« Antwort #6 am: Mai 15, 2018, 03:31:21 Nachmittag »
Ist halt wie so oft, es weiß halt nicht jeder Bescheid oder so ähnlich.


Absinth

nihil sine deo

und immer bei der Arbeit

Online Kuckingen

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 176
Re: WA Turnierordnung
« Antwort #7 am: Mai 15, 2018, 03:33:58 Nachmittag »
Ja, die Regel ist eindeutig, in Ö wird deswegen aber keiner disqualifiziert. Allerdings sind die Camouflagebögen auch sehr viel weniger geworden. International habe ich auf den Videos dazu noch niemanden mit Camouflagebögen gesehen.

Laut Erfahrungsberichten bei Schiris, wird da ein Auge zugedrückt.

Offline Soulsurfer

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 168
Re: WA Turnierordnung
« Antwort #8 am: Mai 15, 2018, 03:48:45 Nachmittag »
Es wird ja von Hoyt z. B. 4verschiedene Como Compoundbogen angeboten. Ich finde, sie sehen einfach cool aus. Bei der Kleidung kann ich das ja noch eher nachvollziehen, kann die auch wechseln, Bogen aber nicht. Ein schwarzer Bogen sieht m.M. auch nicht ungefährlicher aus, Waffen sind sie ja alle. Und was das Spazierengehen im Wald angeht, im Parcours hat ein Spaziergänger nichts verloren und wir reden ja auch vom WA Turnier , ansonsten ist es ja erlaubt.
Die Diskussion bringt nichts, weil ja festes Regelwerk, aber interessant, was ihr davon haltet.
When the going gets tough, the tough gets going

Offline Sabiji

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 195
Re: WA Turnierordnung
« Antwort #9 am: Mai 15, 2018, 04:03:40 Nachmittag »
Du Heiliger! Als ich mich das letzte mal mit den WA Regeln auseinandergesetzt habe, war Camo nur auf die Kleidung bezogen verboten. Mittlerweile auch Equipment und Ausrüstung. Mein heißgeliebter Hoyt Feldköcher der auf -zig Turnieren mir gute Dienste erwiesen hat, ist nun nicht mehr Regelkonform.

Man kann es echt übertreiben! Was kommt als Nächstes? Verbot von Uni-Farben wie Braun, Beige, diverse grüne Farben bei der Bekleidung weil sie zu jagdlich aussehen?

Nun gut, WA ist ohnehin uninteressant für mich.

Online Kuckingen

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 176
Re: WA Turnierordnung
« Antwort #10 am: Mai 15, 2018, 04:08:38 Nachmittag »
So einfach ist es nicht mit dem Betretungsverbot.

In Deutschland sind die meisten Waldgrundstücke öffentlich, in Österreich der Großteil in privater Hand. In beiden Ländern gibt es freien Zugang zu Wäldern als Erholungsgebiete und kann nur bedingt, meist über kurze Zeiträume, wie Forstarbeiten für Touristen gesperrt werden. Daher sind Parcours meist auch für Spaziergänger zugänglich und man kann gesehen werden. Zugegeben in Camouflage weniger weniger, weil der Sinn ja die Tarnung ist. Noch dazu sind solche Waldgrundstücke schwierig absperrbar. Daher ist es schon mal gut, dass man immer gesehen werden kann. Von den Schwammerlsucher will ich gar nicht reden, die sich im Unterholz verstecken.

Vielfach kreuzen Parcours auch andere touristisch genutzte Waldstrecken, Mountainbikestrecken werden immer beliebter. Vielfach auch illegal genutzt. Ich als Waldgrundbesitzer will die da gar nicht im Wald haben aber das ist eine andere Geschichte.
Kleider machen Leute ist nun mal Realität.




Offline Mescalero

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1654
  • Gesellschaft zur Innenkillschonung e.V.
    • stickbowshooter
Re: WA Turnierordnung
« Antwort #11 am: Mai 15, 2018, 04:51:51 Nachmittag »
Die Geschmäcker und Einstellungen sind verschieden, ich finde das rigorose Verbot gut, mag aber Camo auch überhaupt nicht. Die WA-Funktionäre wollen eben partout nichts mit Jagd oder Krieg und der Verwendung des Bogens als Waffe zu tun haben und sehen das Bogenschießen als reinen Sport, nichts weiter.
Das Geweine um den nicht mehr konformen Compound halte ich allerdings für etwas übertrieben, die Ächtung gibt es ja nicht erst seit gestern und ganz ehrlich, wer schießt schon einen Compi der älter als ein paar Jahre ist?

Sabiji, den Köcher könnte man, so man denn nach WA-Reglement schießen wollte, für eine Veranstaltung einfach verhüllen. Und danach ganz normal weiternutzen...
Bows? I stopped counting and lost track...

Offline Sabiji

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 195
Re: WA Turnierordnung
« Antwort #12 am: Mai 15, 2018, 05:24:03 Nachmittag »
Das Geweine um den nicht mehr konformen Compound halte ich allerdings für etwas übertrieben, die Ächtung gibt es ja nicht erst seit gestern und ganz ehrlich, wer schießt schon einen Compi der älter als ein paar Jahre ist?

Sabiji, den Köcher könnte man, so man denn nach WA-Reglement schießen wollte, für eine Veranstaltung einfach verhüllen. Und danach ganz normal weiternutzen...
Das sage z. B. mal mein Kollegen. Ich glaube zu einer LM 3D WA 2016 hatte ich mich das letzte mal wegen Ihm mit den Regeln befasst, weil er teilnehmen wollte. Da war Ausrüstung noch außen vor. Ich habe sogar nachgefragt, da hieß es leutselig, man wolle ja auch keinen vor den Kopf stoßen, der für viel Geld sich einen neuen Bogen zulegen müsste. Ein Jahr später, also 2017 muss das dann aber schon ausgeweitet worden sein. Also durchaus erst seit gestern.

Und nö, ich nähe mir doch kein Tarncover für mein Tarnköcher! Klar habe ich noch andere. Mir geht nur diese Möhre im A... auf den Keks. Nein, ich bin kein Camo-Träger. Außer dem Köcher und einen Buff, den ich als Schal im Winter nutze. Aber gerade die WA ist stolz auf ihre moderaten "jagdlichen" Entfernungen (gegenüber der IFAA wird das gerne ins Feld geführt). Man baut gerne die TIER-scheiben liebevoll in den Wettkampfparcours in die Natur. Aber uiii! wehe der Schnürsenkel hat real Tree. Das geht ja überhaupt nicht. Wir sind nämlich Sportler.
Aber was ist bitte mit Begriffen wie Centerkill, Kill, Leben und Körper? was soll bloß die öffentliche Wahrnehmung dazu sagen? Muss noch dringend abgeändert werden!

Offline Soulsurfer

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 168
Re: WA Turnierordnung
« Antwort #13 am: Mai 15, 2018, 05:26:39 Nachmittag »
Nur mal so zum Vergleich
Natur vs Camo
Viking bow
Black widow
Hoyt compoundbogen Kuiu
 :bahnhof:
When the going gets tough, the tough gets going

Offline Soulsurfer

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 168
Re: WA Turnierordnung
« Antwort #14 am: Mai 15, 2018, 05:36:40 Nachmittag »
Ein letztes hab ich noch, den Pfeil
Wie sieht’s damit aus ....erlaubt oder verboten?
 :bang:
When the going gets tough, the tough gets going