Archers Campfire

Probleme beim Federn kleben

Offline wurlitzer

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 222
Ich hab auch die Axis Taditional und klebe mit Sekundenkleber (Die kleinen 3g Tütchen)entweder von Uhu oder Pattex.
Ich mache da nicht mit Aceton oder sonst was rum. Gar nix!
Hat immer gehalten. Wenn der Kleber frisch ist gehts aber schon schneller. Und ja die Luftfeuchtigkeit hat auch bisl Einfluss hab ich gemerkt. Der Bearpaw Kleber hätt meiner Erfahrung nach aber auch bombig.
Bearpaw Kodiak Hunter, Chief Mohawk, Redman, Mohawk Hunter 60"58"
Fred Bear Super Kodiak 60
HuntersNiche Predator DX62"
HK Custom Bow 61"
TradTech Black Onyx ILF
Michaelis Antelope 64"
Scholl "The Rock" TD 64"
...Things to come...


Sevenofsix

  • Gast
ad 1: Ich verwende zum Aufkleben der 4" Naturfedern Sekundenkleber von Pattex; natürlich unter Verwendung eines Befiederungsgerätes.  Mit der Klebung hatte ich noch keine Probleme. Hält länger als die Federn  ;)
ad 2: Mit Aceton tust Du den Carbon-Schäften nichts Gutes.

Hallo Waldgeist und alle anderen!

Ich habe gerade mal nach Pattex Sekundenkleber geEBAYt. Da gibt es zig Varianten. Welchen verwendest Du?

Und hat schon mal jemand den auf dem Bild ausprobiert?



Offline Erbswurst

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 792
  • högschsde Konzentration!
Mir sind nach einiger Zeit immer die Tüllen der größeren Flaschen verklebt und ich bin auf die 3 x 1 g Minifläschchen ausgewichen, die gibt es von Pattex und auch von Uhu.

Im Rewe hingen neben diesen Pattexen die Kleber der Eigenmarke, zu einem Bruchteil des Preises also habe ich mal eine Flasche mitgenommen.
Seltsamerweise verklebt die Tülle nicht, selbst wenn die Tube mal ein paar Wochen ungenutzt im Schrank liegt. Seit dem verwende ich den Rewe Leim (Konsistenz und Kleb ist mit Pattex identisch).
"Sei nicht heut' der und morgen der und übers Jahr ein weiß Gott wer.
Das, was du bist, sei durch und durch, nicht halb ein Vogel, halb ein Lurch!" H.Ibsen


Offline Waldgeist

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3825
  • Nordlicht
Ich bevorzuge die von Pattex mit den Tüllen mit den "Flügeln". Die lassen sich nach wiederholtem Gebrauch leichter öffnen.
„Jeder Mensch kann irren, aber Dummköpfe verharren im Irrtum!“
Cicero


Offline Grendel

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 823
Wie ist bei den kleinen Uhu Mini Sekundenklebern die Aushärtungszeit, also wie schnell klebt die Feder  (sicher)?

Ich kenn bisher nur den Bearpaw, und der ist extrem schnell, leider aber ein Flüssig- und kein Gel Kleber. Ist manchmal bissl a Schweinerei.
Bear Super Kodiak #40
Penthalon Hunter Extreme


Offline Casimir

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 574
Ich habe den hier getestet:

https://youtu.be/x5UMudo8dl8

Ja, very praktisch weil kleine Tube. Ja, drückt sich gut aus & gut dosierbar.

Aber: NEIN!!! - die Federn kleben schlecht. Hab vorher nie lockere Federn gehabt...

(Ich klebe Naturfedern gewunden auf Wrap)
Antur Artus Tri 64" 40#


Offline Erbswurst

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 792
  • högschsde Konzentration!
Wie ist bei den kleinen Uhu Mini Sekundenklebern die Aushärtungszeit, also wie schnell klebt die Feder  (sicher)?

Paar Sekunden bis max. eine halbe Minute, würde ich sagen. Kommt auf den Untergrund an und ob Naturfeder oder Vane.

Die Dosierung der flüssigen Kleber braucht ein bisschen Routine, dann suppt es auch nicht mehr.
"Sei nicht heut' der und morgen der und übers Jahr ein weiß Gott wer.
Das, was du bist, sei durch und durch, nicht halb ein Vogel, halb ein Lurch!" H.Ibsen


Offline Kedde

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3442
  • Bowhunter
Ich habe das gleiche Problem wie Erbswurst, nach kurzer Zeit verklebt die Tülle und ich muß mit einer Nadel den Kanal öffnen.
Den Tipp mit dem Rewe-Kleber werde ich mal umgehend umsetzen.   :agree:
Ich kann es nicht verhindern das ich Älter werde, aber ich kann verhindern das ich mich dabei langweile.
Es ist besser, zu genießen und zu bereuen, als zu bereuen das man nicht genossen hat.
Kedde`s Bogenblog
 https://www.youtube.com/channel/UCzKiLfM9YzkdHIVHOU6d-Dw


Offline Rose 🌹

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 233
  • la vie en rose 🌹
Ich hatte das Problem bei den Trad Vanes, der Kleber lief einfach vom Kiel.
Der empfohlene, frisch geöffnete Kleber tat dann seinen Dienst.

Ansonsten gibt es wohl Schäfte, ich hab da so Linkboys, die wehren sich gegen Alles,
Fletching Tape, Kleber, selbstverschweißendes Tape, …
Ist aber wohl sehr selten.

Normalerweise nehme ich Fletching Tape, weil ich den Geruch von Kleber nicht mag, das Warten mich nervt,
ich das Zeug auf dem Kiel schlecht sehe, und mir Kleben insgesamt einfach nicht liegt.
Am Liebsten würde ich Schrauben. 😉
Federn wechseln, ist mit Tape auch einfacher, und das muss beim regelmäßigen Roven öfter mal sein.

Für mich also nur Vorteile.

Für Holzpfeile nehme ich Uhu hart. Mit dem komme ich zurecht.

🌹


Offline H.B.

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 678

Für Holzpfeile nehme ich Uhu hart. Mit dem komme ich zurecht.

🌹

Frage aus aktuellem Anlass. Ginge Uhu Hart auch für Carbon, oder hält das nicht ?
Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein.

Voltaire


Offline bourne

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 96
Am Liebsten würde ich Schrauben. 😉

 :youRock:

Wenn ihr die Federn nicht unbedingt in Sekunden festkleben müsst - ich kleb die Federn neben anderen Tätigkeiten und nehme den Sounders Cement, der lässt sich mit seiner gelartigen Konsistenz sauber auftragen und nach 15 min kann man die Klammer lösen. Bei mir haben bisher noch alle Federn gehalten (Bitzenburger, helikal).
(Nachtrag: ich reinige die Schäfte gar nicht)
« Letzte Änderung: November 24, 2021, 11:16:10 Vormittag von bourne »
Hybrid: Shrew Classic Hunter II 56" Heritage [42#@30"]
Reiterbogen: Living Arrow 57" [40#@32"]


Offline lakeshooter

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 470
Habe selber auch die Easton Axis bei einem meiner Bögen in Gebrauch.
Derzeit zwar mit Wraps, aber auch schon ohne früher benutzt und die Federn mit dem Bearpaw-Kleber problemlos drangebabbt.

Bisher erst einen Schaft gehabt, der wirklich sich quer gestellt hat und das war eine Lieferung aus China.
Da flogen reihenweise die Inserts raus beim Pfeileziehen während bei einem anderen Schafttyp mit dem selber Kleber und den selben Inserts alles problemlos hielt.

Vorbehandelt werden meine Schäfte alle nicht mit irgendwelchen Flüssigkeiten.
Timberghost G3SS 39#, Border Covert Hunter Hex7.5H 43#. Predator Rogue 46#, Predator Custom Hunter 39#, Predator Velocity 39#, Win&Win Black Wolf 36#, Jan Ift Wren 36#, DerBow Tiras 38#


Offline bowmanmane

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 52
Habadere z'samm.

TOOLCRAFT Ropid 200 von Conrad
Lässt sich 20 sek korrigieren und hält nach ner Minute.
Gute Viskosität, nicht zu dünnflüssig.

Gruß
Mane
BW PMA V Ironwood 39#, 31"
Falkenholz Peregrin 02 37#, 31"
APA Mamba


Offline H.B.

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 678
Ich frag nochmal. Klebt jemand seine Federn mit Uhu Hart auf Carbon?
Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein.

Voltaire


Offline Tom der Badner

  • globaler Moderator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2109
  • "Hüte dich vor der dunklen Seite der Macht" O.W.K.
    • Bruchsaler Blankbogenschuetzen
Hi,

ja, ich manchmal, wenn es nicht schnell gehen muss. Entfetten und dann kleben, hält prima. Klammer kannst so nach ca. 10 Min, je nach Raumtemperatur lösen.

Ich entfette mit irgendeiner Verdünnung, auf nen Lappen, kurz den Stab durchgezogen und gut iss. Lappen danach im Freien aufhängen und trocknen lassen.

Gruß Tom
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Albert Einstein)