Autor Thema: Bogen nach Nutzung entspannen?  (Gelesen 4063 mal)

Offline Stringwistler

  • globaler Moderator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 3053
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Stringwistlers Blog
Re: Bogen nach Nutzung entspannen?
« Antwort #45 am: Dezember 09, 2018, 08:37:47 Vormittag »
Recurve immer mit Spannschnur, oder Riemen am Fußgelenk und über den hinteren Oberschenkel.... alles andere verdreht auf Dauer den Recurveschenkel.... schwächere Bögen eher, wie stärkere.
Lang-Hybridbogen gibt es einige andere, gute Möglichkeiten den ohne Schnur aufzuspannen ohne dabei die WA zu verdrehen.
Z.B. unten am li. Fuß innen ansetzen, mit der li. Hand am Griff nach li. spannen... re. Hand mit Handballen am oberen WA schiebt dann das Öhrchen in die Sehnenkerbe.
Achtung bei sehr filigranen Tips.... darauf achten daß da nicht nur die Tipspitze am Schuh aufliegt.
« Letzte Änderung: Dezember 09, 2018, 08:39:32 Vormittag von Stringwistler »
Servusla, Gruß Guidl...

https://stringwistler.blogspot.de

ILF Junxing F261+ Bosenbows dopple Carbon Foamcore LB-limbs😁, Chin.Reisschleudä Hybrid 60" u. Bögen wie Bearpaw Mohawk RC u. Hyb., Viking Loki, Meerkat Hybrid TD, Antur Matoc, Weick Cobra, Malota RC u.m.

Offline roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 2956
Re: Bogen nach Nutzung entspannen?
« Antwort #46 am: Dezember 09, 2018, 08:54:39 Vormittag »
Weil ob Händler oder Hersteller es die einzigen sind die das beherrschen, alle anderen machen das verkehrt.  :bang:
Ich nutze aber Grundsätzlich die Spannschnur.
Da hast du gar nicht ganz unrecht Kedde, auch wenn ich es nicht auf alle Händler ausweiten wollte.

Die von Guidl beschriebene Push Pull Technik für Langbögen ist 100% sicher, und Max hat uns beim letzten Kurs auch für  Recurves mit der Durchsteigmethode gezeigt wie man es machen kann OHNE das die Gefahr besteht die Wurfarme zu verdrehen.

Es gibt da also schon sichere Tricks, die Spannschnur ist aber immer sicher.
Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)

Offline ßimon thumb

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 199
  • Narf!
    • Thumbarchery.de - Die Kunst der Daumentechnik
Re: Bogen nach Nutzung entspannen?
« Antwort #47 am: Dezember 09, 2018, 09:37:47 Vormittag »
Mal etwas "Ketzerisches": Die Bogenhersteller werben ja immer gerne, dass man deren Bogen mit `ner Spannschnur auf- und abspannen soll. Allerdings ist mir noch nie ein Bogenhersteller (oder  Händler) begegnet, der eine solche benutzt! Was ist den nun d´ran an den verdrehten Wurfmarmen beim Auf- und Abspannen ohne Schnur?

Wenn du es richtig machst ... nichts! Wenn du es halt falsch machst verdrehst du dir direkt die Wurfarme. Die Spannschnur verringert nur die Anzahl der Möglichkeiten wie man das Aufspannen versieben kann. Daher ist jeder Händler und Hersteller gut beraten diese zu empfehlen. Er hat ja auch eher mit den drei Leuten zu tun, die es nicht können, als mit denen, die es ordentlich gelernt haben und können. Und auch wenn man es gelernt hat, ist es keine Schande ne Spannschnur zu nutzen. Im Gegenteil.
Ich schreibe ohne Autokorrektur lesenswerter. Du etwa auch?
.مع سلامة في أمان السهم و القوس

Offline Beschleunigung

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 176
Re: Bogen nach Nutzung entspannen?
« Antwort #48 am: Dezember 09, 2018, 10:23:05 Vormittag »
Saluki Bows schreibt über den richtigen Umgang mit den Hauseigenen Bögen:

"1. Regardless of what anybody tells you, your bow is not meant to be strung indefinitely. It will perhaps not hurt the fiberglass, but the wood in the middle of the limb is undergoing stresses as well and because it is a material that will tire, it will also need some rest from time to time to keep your bow vibrant. If you want to leave the bow strung for several days that is perfectly all right, but give it some rest from time to time."
One Bow.

Offline neunzehn100

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 22
Re: Bogen nach Nutzung entspannen?
« Antwort #49 am: Dezember 10, 2018, 05:10:43 Nachmittag »
Saluki Bows schreibt über den richtigen Umgang mit den Hauseigenen Bögen:

"1. Regardless of what anybody tells you, your bow is not meant to be strung indefinitely. It will perhaps not hurt the fiberglass, but the wood in the middle of the limb is undergoing stresses as well and because it is a material that will tire, it will also need some rest from time to time to keep your bow vibrant. If you want to leave the bow strung for several days that is perfectly all right, but give it some rest from time to time."

Das klingt plausibel. Im Zweifel würde ich die Bögen also lieber abspannen (was ich ohnehin mache). Zumindest für holzhaltige Bögen sollte das gelten.
Survivor of Archers' Campfire

Ceterum censeo Coloniam esse delendam

Offline roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 2956
Re: Bogen nach Nutzung entspannen?
« Antwort #50 am: Dezember 10, 2018, 05:28:39 Nachmittag »
Na ja, Black Widow sagt das Gegenteil .. (siehe Posts weiter vorn ... ;) wer hat nun Recht ?

Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)

Offline Kedde

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 2118
  • Bowhunter
Re: Bogen nach Nutzung entspannen?
« Antwort #51 am: Dezember 10, 2018, 06:14:00 Nachmittag »
Na ja, Black Widow sagt das Gegenteil .. (siehe Posts weiter vorn ... ;) wer hat nun Recht ?

Für mich immer das eigene Bauchgefühl.  O:-)
Ich kann es nicht verhindern das ich Älter werde, aber ich kann verhindern das ich mich dabei langweile.
Hauptberuflich: Urlauber und Jagdbogen-verrückt.
Kedde`s Bogenblog
 https://www.youtube.com/channel/UCzKiLfM9YzkdHIVHOU6d-Dw

Offline ßimon thumb

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 199
  • Narf!
    • Thumbarchery.de - Die Kunst der Daumentechnik
Re: Bogen nach Nutzung entspannen?
« Antwort #52 am: Dezember 10, 2018, 06:47:25 Nachmittag »
Sind die Biegeradien bei Blackwidow und Saluki denn vergleichbar? Ich denke nicht. Und ich denke auch, dass in diesem Unterschied eben die unterschiedliche Empfehlung eine Ursache haben wird.
Ich schreibe ohne Autokorrektur lesenswerter. Du etwa auch?
.مع سلامة في أمان السهم و القوس

Offline BowLaw

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1922
    • bogenanwalt.rocks
Re: Bogen nach Nutzung entspannen?
« Antwort #53 am: Dezember 10, 2018, 07:16:36 Nachmittag »
Mal etwas "Ketzerisches": .... Allerdings ist mir noch nie ein Bogenhersteller (oder  Händler) begegnet, der eine solche benutzt!....
Wenn sich bei einem Bogenhersteller oder Händler ein WA verdreht, dann greift er in sein Kiste zum nächsten Bogen und spannt den eben auf.
Und das ist noch nicht einmal Ironie.

Offline roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 2956
Re: Bogen nach Nutzung entspannen?
« Antwort #54 am: Dezember 10, 2018, 07:57:21 Nachmittag »
Sind die Biegeradien bei Blackwidow und Saluki denn vergleichbar? Ich denke nicht. Und ich denke auch, dass in diesem Unterschied eben die unterschiedliche Empfehlung eine Ursache haben wird.
Nachdem ich mir die Saluki noch mal angesehen habe, kann ich dir da nur 100% recht geben.

Hatte ich so nicht mehr auf dem Schirm ..
der Sycthian würde mir aber schon gefallen, der Skythe sowieso ..
Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)