Autor Thema: Standhöhe Ragim Brown Bear  (Gelesen 1245 mal)

Offline kustg

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 38
  • keep it simple
Re: Standhöhe Ragim Brown Bear
« Antwort #15 am: Oktober 07, 2019, 04:12:05 Nachmittag »
Moin, da möchte ich gern als Anfänger nochmal nachhaken, weil mein Problem zum Thema passt:
Ich habe als Zweitbogen einen billigen recurve gekauft (Oakridge dymond). Bei der vorgegebenen Standhöhe von 8 Zoll (laut Händler bis 8,5) ist der so laut wie Nachbars Garagentor, er scheppert und ist gefühlsmäßig lauter geworden. Die Original-Sehne habe ich bereits erfolglos gegen eine Whisperstring getauscht, weil ich die auch auf meinem Slickstick habe und da gut mit klar komme. Selbst gebaute Silencer aus 20 dicken Wollfäden je Arm haben nichts gebracht. Die Standhöhe habe ich schon bis 8,5 hoch gesetzt, aber ohne Auswirkung.
Habt ihr Tips für mich? Anständige Silencer ? Standhöhe mal auf 7,7 oder so? Mal Fastflight probieren? Hat die Position des Nockpunktes Einfluß (Habe mit 3under experimentiert)?

Offline Mescalero

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 2163
  • Gesellschaft zur Innenkillschonung e.V.
    • stickbowshooter
Re: Standhöhe Ragim Brown Bear
« Antwort #16 am: Oktober 07, 2019, 04:26:30 Nachmittag »
Ja, der Nockpunkt hat (manchmal) einen erheblichen Einfluss. Das hängt auch vom Tiller ab. Mitunter gerät ein Bogen mit Untergriff derart aus den Fugen, dass er scheppert und knallt. Muss nicht, kann aber - oft muss der NP dann deutlich höher.
Bows? I stopped counting and lost track...

Offline kustg

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 38
  • keep it simple
Re: Standhöhe Ragim Brown Bear
« Antwort #17 am: Oktober 07, 2019, 04:36:14 Nachmittag »
Vielen Dank, hochgesetzt hatte ich ihn, aber vielleicht waren die 15mm (?, muß nochmal messen) ja auch schon zuviel für den Bogen. Am besten setze ich den Bogen erstmal wieder auf "Werkseinstellung" zurück. Den 3under gewöhne ich mir gerade wieder ab, soll wohl bei Turnieren Probleme geben (wegen abgreifen und so)

Offline Stringwistler

  • globaler Moderator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 4772
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Stringwistlers Blog
Re: Standhöhe Ragim Brown Bear
« Antwort #18 am: Oktober 07, 2019, 04:41:05 Nachmittag »
Vielen Dank, hochgesetzt hatte ich ihn, aber vielleicht waren die 15mm (?, muß nochmal messen) ja auch schon zuviel für den Bogen. Am besten setze ich den Bogen erstmal wieder auf "Werkseinstellung" zurück. Den 3under gewöhne ich mir gerade wieder ab, soll wohl bei Turnieren Probleme geben (wegen abgreifen und so)
Manche Bögen bekommst mit gar nix leise, liegt einfach an der Geometrie.
Da hilft eigentlich dann oft nur ein dickeres Seil als Sehne, damit wenigstes das Gewicht etwas steigt. Und mit leichten Pfeilen wird das scheppern dann noch zusätzlich verstärkt, weil es einem Leerschuss schon nahe kommt. Welches Pfeilgewicht schießt denn bei welchem Zuggewicht?
Servusla, Gruß Guidl...

https://stringwistler.blogspot.de

Jensbows Rayden 62"-38lb.3stripes-rubyred, 64"ILF-Amey XGS Ghosthand+Bosenbows doppleCarbonFoamcoreLB-limbs, Chin.Reisschleudä Hybrid 60",Bögen wie Bearpaw Mohawk RC+Hyb.,Viking Loki,Meerkat Hybrid TD,Antur Matoc,Weick Cobra,Malota RC

Offline kustg

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 38
  • keep it simple
Re: Standhöhe Ragim Brown Bear
« Antwort #19 am: Oktober 07, 2019, 05:24:54 Nachmittag »
Ich schieße die Bucktrail timber indian mit 500er Spine zu 6.9 gpi, Spitze mit 100 gr, hatte ich für meine slick stick angeschafft. Sind eigentlich zu schwer, aber mit dem Slickstick und diesen Pfeilen kam ich gut zurecht.

Offline roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 4255
Re: Standhöhe Ragim Brown Bear
« Antwort #20 am: Oktober 07, 2019, 05:34:08 Nachmittag »
Standhöhe ist immer ein guter Ansatzpunkt, und ruhig auch mal über die Vorgaben hinaus gehen.
Was hat der Bogen denn für einen Tiller ?
Und die Position der Silencer hat auch einen Einfluss, wo hast du die den drin ?
« Letzte Änderung: Oktober 07, 2019, 05:36:18 Nachmittag von roscho »
Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)

Offline kustg

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 38
  • keep it simple
Re: Standhöhe Ragim Brown Bear
« Antwort #21 am: Oktober 08, 2019, 09:39:22 Vormittag »
Moin, Sorry, wenn ich erst jetzt antworte, aber die Kinder haben Ferien und wollen abends meine ganze Aufmerksamkeit...
Dieser Bogen hat 30 lbs.
Gestern Abend habe ich noch die Standhöhe und den Nockpunkt zurückgesetzt.
Die Standhöhe habe ich jetzt auf 7,8 ( Lt Hersteller 8,0, Lt Händler 8,0-8,5) gesetzt und den Nockpunkt bei 8 mm.
Heute Morgen war ich auf dem Platz und habe wie am Sonntag (also vor meinem Beitrag) eine Serie Pfeile mit verschiedenem Spine geschoßen (von 1000 bis 500); Meine Frau und mein Großer schießen auch, Pfeile haben wir also genug)
Er klingt jetzt wieder anders, jetzt vibriert er (die Sehne) nur noch deutlich (bei allen Pfeilen, wie vorher auch.). Aber ich glaube das ist vermutlich ein Problem, was man eher in den Griff bekommt.
Zum Tiller kann ich nichts sagen; es ist ein einteiliger Bogen.
Silencer hatte ich abgenommen, weil sie bei der bisherigen Konstellation keinen Erfolg brachten. Ich hatte sie bei ca 1/3 (vom Tip Richtung Mittelteil gesehen). Bestanden aus 20 Wollfäden. Die Sehne ist ja flämisch, von daher hatte ich keine Probleme beim Anbringen. Bei einer Endlossehne würde ich eher ins Nachdenken kommen.
Mein nächster Schritt wäre jetzt wohl, die Standhöhe schrittweise zu erhöhen bis max 8,5 und Silencer wieder anzubringen. Mein lokaler Händler scheint keine vorätig zu haben, also nehme ich erstmal wieder Wolle. Viel falschmachen kann ich dabei ja nicht, sie nehmen im schlimmsten Fall zuviel Geschwindigkeit raus.
Was meint ihr dazu ?
Könnte eine FF-Sehne auch noch was bringen (der Bogen ist FF-fähig, in einem Thread zum Whisperstring stand, daß einige damit deutliche Vibrationen hatten und erfolgreich zu FF wechselten)? Oder sollte ich erstmal alles andere testen und dann weiter sehen? Wenn ich zuviel auf einmal ändere, wird die Ursachenforschung ja auch nicht leichter...
Jaja, wenn man den Bogen erstmal so richtig verbastelt hat :bang:

« Letzte Änderung: Oktober 08, 2019, 09:57:22 Vormittag von kustg »

Offline Stringwistler

  • globaler Moderator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 4772
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Stringwistlers Blog
Re: Standhöhe Ragim Brown Bear
« Antwort #22 am: Oktober 08, 2019, 10:29:33 Vormittag »
Bei 30lb. kannst bei fast jedem Bogen eine flämisch FF+ mit Dacron aufgepolsterten Öhrchen nehmen, da schwingt nicht mehr viel nach.
Ich würde aber auch da immer Fleece Silencer verbauen, weil die die Spitze des Bogens etwas wegnimmt, aber nur 2ft. kostet.  :klasse:
Servusla, Gruß Guidl...

https://stringwistler.blogspot.de

Jensbows Rayden 62"-38lb.3stripes-rubyred, 64"ILF-Amey XGS Ghosthand+Bosenbows doppleCarbonFoamcoreLB-limbs, Chin.Reisschleudä Hybrid 60",Bögen wie Bearpaw Mohawk RC+Hyb.,Viking Loki,Meerkat Hybrid TD,Antur Matoc,Weick Cobra,Malota RC

Offline roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 4255
Re: Standhöhe Ragim Brown Bear
« Antwort #23 am: Oktober 08, 2019, 10:49:30 Vormittag »
Auch einteilige Bögen haben einen Tiller ;)

Bitte mal am Ende der Fadeouts messen und posten - das gibt schon  mal einen guten Hinweis auf die Nockpunkthöhe

Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)

Offline kustg

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 38
  • keep it simple
Re: Standhöhe Ragim Brown Bear
« Antwort #24 am: Oktober 08, 2019, 11:23:04 Vormittag »
Ich musste erstmal meine Wissenslücke füllen, was ein Fadeout ist. Ich vermute, Du brauchst die Dicke des Arms an der Stelle, an der die Wurfarme nicht mehr dünner werden. Und von dieser Stelle bis zum Beginn am Mittelteil, so wie bei Wikibooks (https://de.wikibooks.org/wiki/Bogenbau/_Ausf%C3%BChrliche_Anleitung) beschrieben? Das Foto ist ein Werbebild, was anderes hab ich gerade nicht da. Mache ich heute abend neu.

Offline Mescalero

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 2163
  • Gesellschaft zur Innenkillschonung e.V.
    • stickbowshooter
Re: Standhöhe Ragim Brown Bear
« Antwort #25 am: Oktober 08, 2019, 11:29:12 Vormittag »
Fadeout bezeichnet die Stelle, an der das Griffstück im Wurfarm endet. Der Tiller wird genau dort gemessen - im rechten Winkel bis zur Sehne. Misst man am oberen und unteren Wurfarm und vergleicht beide Werte, weiß man, welcher Wurfarm schwächer ist (normalerweise der obere).
Bows? I stopped counting and lost track...

Offline roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 4255
Re: Standhöhe Ragim Brown Bear
« Antwort #26 am: Oktober 08, 2019, 01:11:48 Nachmittag »
@kustg: genau das ist das Fadeout ;) - da wo das Holz des Mittelteils langsam ganz verschwindet ;)

Checker mit dem T-Ende an diese Stelle anlegen, waagerecht ist der Checker wenn der gemessene Abstand am geringsten ist ;)

Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)

Offline kustg

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 38
  • keep it simple
Re: Standhöhe Ragim Brown Bear
« Antwort #27 am: Oktober 08, 2019, 01:44:10 Nachmittag »
Alles klar, Danke, jetzt hab ich's. Dann mach ich mich heute abend mal ans Werk.
Wenn ich es nacher schaffe, werde ich nochmal auf den Platz fahren und die Standhöhe weiter erhöhen und weiter testen.

Offline kustg

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 38
  • keep it simple
Re: Standhöhe Ragim Brown Bear
« Antwort #28 am: Oktober 08, 2019, 09:45:45 Nachmittag »
So, der Abstand beträgt oben 21,5 und unten 18,5 cm.
Das Heraufsetzen der Standhöhe auf 8.5 Zoll hat schon was gebracht nach Meinung der anderen Schützen.
Ich habe heute abend noch Silencer aus Wolle gesetzt. Morgen mal testen.

Offline Stringwistler

  • globaler Moderator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 4772
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Stringwistlers Blog
Re: Standhöhe Ragim Brown Bear
« Antwort #29 am: Oktober 08, 2019, 10:15:52 Nachmittag »
So, der Abstand beträgt oben 21,5 und unten 18,5 cm.
Das Heraufsetzen der Standhöhe auf 8.5 Zoll hat schon was gebracht nach Meinung der anderen Schützen.
Ich habe heute abend noch Silencer aus Wolle gesetzt. Morgen mal testen.

Das ist aber mächtig viel Unterschied.
Normal soll der Bogen +4-6mm haben, das heißt oben 4-6mm mehr wie unten.
Also unten immer 4-6mm weniger wie oben... ;) Bei mediterranem Ablass....
Servusla, Gruß Guidl...

https://stringwistler.blogspot.de

Jensbows Rayden 62"-38lb.3stripes-rubyred, 64"ILF-Amey XGS Ghosthand+Bosenbows doppleCarbonFoamcoreLB-limbs, Chin.Reisschleudä Hybrid 60",Bögen wie Bearpaw Mohawk RC+Hyb.,Viking Loki,Meerkat Hybrid TD,Antur Matoc,Weick Cobra,Malota RC