Archers Campfire

Die Entstehung meines neuen Langbogens, eines Verus von Matthias Klein (DerBow)


Offline aurelium

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1177
Ich finde die kantigen Rohschnitte des Griffs total klasse (Bild: Griff3.jpg). Der Griff selbst muss natürlich rund sein für die Hand, aber am Bogenrücken kann ich mir ein paar Kanten als markante Linien gut vorstellen. Vielleicht hat man im Workshop ja die Freiheit, das zu variieren.
Jagd- u. Blankbogen ILF, div. Mittelteile 17", 19", 21", 25" LH/RH gemischt, Kinetic Avantage, Uukha Irbis, Uukha Vx+ (35-48#)


Offline Cayuga

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3205
aurelium, Du sprichst einen interessanten Aspekt an. Matthias macht den Griff im Ballenbereich, zur Registrierung der korrekten Ausrichtung des Bogens, mit einer geraden Fläche.
Bögen:
Langbogen Verus von DerBow 42# @ 31“
Langbogen Bodnik Super-Cayuga 44# @ 32“
Pfeile:
Fichte 11/32 mit Nocktaper auf 5/16 (selbstgebaut)


testjan

  • Gast
Das ist bei meinem Kinetic auch so. Als ich den Bogen neu hatte, wollte ich schon virtuos die Raspel schwingen weil ich so eine gerade, kantige Fläche an dieser Stelle des Griffes noch nie hatte und natürlich auch, weil es sich total ungewohnt anfühlte.

Nach ein paar Passen fing die Form an mir zu gefallen und schließlich war ich heilfroh, nicht daran herumgeschmirgelt zu haben! Man muss auch mal etwas Neues zulassen und ausprobieren, manchmal ist das am Ende sogar besser als das Bewährte/Althergebrachte.


Offline Cayuga

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3205
Zülpich, windig, die Frisur sitzt, der Bogen passt - dank Matthias

Heute war ich dann zur Anprobe bei Matthias in Zülpich. Ich war schon ganz aufgeregt, meinen Bogen zum ersten Mal in Händen zu halten. Das Griffstück passte gleich so gut, dass Matthias nur an einer Stelle etwas raspelte und dann ließen wir es auch gut sein. Das Schießgefühl war sehr angenehm. Mir gefiel insbesondere der etwas breitere und tiefere Griff (zur Frage von BowLaw: vom Pivotpunkt bis zur Vorderkante, also zu den Griffoverlays, sind es nur etwa 3-4 mm mehr als bei seinen Standardbögen, aber in Verbindung mit dem auch etwas breiteren Griff kann ich (Handschuhgröße 11) den Bogen sehr angenehm greifen und locker halten). Im Griff sind 375 Gramm Blei verbaut, so dass der insgesamt schmale und schnittige Langbogen knapp über 1.000 Gramm auf die Waage bringt (ohne Mycarta oder harzgetränktes Techno-Wood).

Zur Optik kann ich noch wenig sagen, da mein Bogen noch Raspelspuren hat und das Glas auch noch Schleifspuren aufweist. Das Holz vom Griffstück hat auf jeden Fall schon mal eine tolle Zeichnung. Ich denke, das wird der Hammer, wenn das geölt ist. Was ich schon sagen kann, ist das wir noch zwei kleine Änderungen vornehmen. Der untere Wurfarm läuft ja sozusagen in das Griffstück. Auf dem Wurfarm ist nochmals etwas Griffholz aufgeklebt (siehe Bild). Matthias sah, als ich schoss, dass ich diese zusätzliche Auflagefläche gar nicht benötige, da ich den Druckpunkt nur oben in Richtung Griffmulde habe. Daher schlug er vor, diesen „Höcker“ etwas kleiner zu machen, damit er harmonischer zu dem kleinen Höcker vom oberen Wurfarm passt und das Gesamtbild noch stimmiger wird. Nachdem ich dann äußerte, dass mir der kleine Höcker am oberen Wurfarm nicht so richtig gefällt, schlug Matthias vor, ihn so runterzuschleifen, dass es nur noch Overlays werden und mein Bogen dann ein sehr klassisches Langbogengriffstück hat. Und genau so machen wir - eigentlich Matthias- das nun.

Ich kann’s gar nicht mehr abwarten, bis ich meinen fertigen Verus abholen kann. Das wird ein schnittiger Klassiker, ein Traum aus natürlichem, geöltem Holz. Ganz nach meinem Geschmack.
Bögen:
Langbogen Verus von DerBow 42# @ 31“
Langbogen Bodnik Super-Cayuga 44# @ 32“
Pfeile:
Fichte 11/32 mit Nocktaper auf 5/16 (selbstgebaut)


Offline Waldgeist

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 4808
  • Nordlicht
Mach nur so weiter ...    :sabber:
.. und abermals Dank für die Forsetzungsepisode.                      :GoodJob:
„Jeder Mensch kann irren, nur Dummköpfe verharren im Irrtum!“
Cicero


Offline Cayuga

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3205
Gerne doch, wenn‘s für die anderen auch interessant ist, gibt‘s noch ein paar Episoden. Aber die Reihe neigt sich natürlich dem Ende zu, da der Bogen fast fertig ist. Aber zu einem erfolgreichen  Ende gehören auch ein paar schöne Bilder, die Folgen werden, sobald der Bogen fertig bei mir ist. Versprochen.
Bögen:
Langbogen Verus von DerBow 42# @ 31“
Langbogen Bodnik Super-Cayuga 44# @ 32“
Pfeile:
Fichte 11/32 mit Nocktaper auf 5/16 (selbstgebaut)


Offline BowLaw

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3883
    • bogenanwalt.rocks
Gerne doch, wenn‘s für die anderen auch interessant ist, gibt‘s noch ein paar Episoden.
Also ich persönlich geniesse deine Beiträge über die Entstehung deines Langbogens.
Im übrigen bin ich ganz bei Mescalero - bei einem geöltem Bogen kann man immer noch etwas wegnehmen, dazufügen ist da schwierig.


Online Stringwistler

  • Foren-Schatz
  • Meister Feuerholznachleger
  • ******
    • Beiträge: 9600
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Bestandssehnen vom Stringwistler unter.....
Na das wird aber ein richtiges Schmuckstückchen...
Sehr schöne Bildergeschichte....  :youRock:
Servusla, Gruß Guidl...

https://stringwistler.blogspot.de/

bald nen Spatz TD vom Chris😉
Stegmeyer TD- Hybrid 60"40lb@30"
Gravity Janus 17"ILF mit dito.
White Feather Lark 19"Junxing Pharos Hybr.63",
Jensbows Rayden 64"-38lb.3stripes-rubyred, 65"ILF-Amey XGS Ghosthand+Bosenbows doplCarbonFoamLBs


Offline Cayuga

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3205
Das Auszugsdiagramm meines Bogens - auch selbstgemacht, in dem Fall sogar von mir

Am Samstag bei Matthias haben wir dann noch die Vorarbeiten für mein Auszugsdiagramm gemacht. Das ging dann nach dem Motto: Kunde hilft mit. Matthias hängte den Bogen auf das Tillerboard, ich habe den Bogen dann von 10 Zoll aufwärts in 1 Zoll Schritten aufgezogen und Matthias hat die angesagten Werte aufgeschrieben. Aus den Werten habe ich dann heute ein Auszugsdiagramm nach AMO-Standard erstellt. Ihr könnt es in der Datei sehen.
Bögen:
Langbogen Verus von DerBow 42# @ 31“
Langbogen Bodnik Super-Cayuga 44# @ 32“
Pfeile:
Fichte 11/32 mit Nocktaper auf 5/16 (selbstgebaut)


Offline aurelium

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1177
Hat einen netten Bauch, die Kurve. Das ist bei Langbögen nicht selbstverständlich. Wirft bestimmt klasse der Bogen.
Jagd- u. Blankbogen ILF, div. Mittelteile 17", 19", 21", 25" LH/RH gemischt, Kinetic Avantage, Uukha Irbis, Uukha Vx+ (35-48#)


Offline Cayuga

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3205
Ja richtig. Ich bin von dem Auszugsdiagramm meines neuen Bogens auch beeindruckt. Warum?

1.  Punkt
Wie Du, aurelium, richtig schreibst, hat mein neuer Verus eine große Vorspannung und in der Tat, ist diese für einen LB recht groß. Ich denke, das kommt daher, dass Matthias einen sehr starken Reflex-Deflex baut, so dass der Bogen gerade noch als IFAA-konform durchgeht. In Verbindung mit den Wurfarmen aus Ulme, hat er auch tatsächlich eine super Wurfleistung. Zumindest war das mein Gefühl, bei den Schüssen am Samstag mit dem noch nicht final fertigen Bogen. Ich hatte das Gefühl, er wirft deutlich, wirklich deutlich besser als mein jetziger LB und auf dem habe ich ein rund 2 Pfund höheres Zuggewicht.

2. Punkt
Wenn ich oben rechts schaue, dann hat der Bogen kein Stacking. Das Zuggewicht nimmt von 30“ auf 31“ um 2,2# und von 31“ auf 32“ um 2,3# zu. Die Steigung der Geraden ist bei 1,9# pro Zoll. Das kann man dann wirklich nicht als Stacking bezeichnen. Mein neuer Verus mit seinen „nur“ 66 Zoll zieht sich wesentlich weicher (um nicht die Marketingsprache butterweich zu verwenden) als mein jetziger 70 Zoll Bogen. Selbst der Test-Verus von Matthias, den ich vor einiger Zeit schießen durfte und der etwa 4 bis 5 Pfund mehr auf den Fingern hatte als mein jetziger Bogen zog sich wesentlich weicher als mein aktueller LB.

Ich kann’s gar nicht mehr erwarten, bis er fertig ist und freue mich schon riesig drauf.
Bögen:
Langbogen Verus von DerBow 42# @ 31“
Langbogen Bodnik Super-Cayuga 44# @ 32“
Pfeile:
Fichte 11/32 mit Nocktaper auf 5/16 (selbstgebaut)


Offline Cayuga

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3205
Heute gibt's dann mal wieder ein paar Bilder. Matthias war richtig fleißig. Wie schon geschrieben, haben wir beschlossen, am Griff die zusätzliche Auflagefläche für den Daumenballen kleiner zu machen, da ich diese, so wie ich den Bogen halte, gar nicht so stark benötige. Damit wurde der Griff im Bereich des unteren Wurfarmes schon mal wieder ein Stück schlanker. Den korrespondierenden "Höcker" im Bereich des oberen Wurfarmes hat Matthias dann - damit es harmonisch wird - soweit runtergeschliffen, dass es Overlays werden. Man sieht das ganz gut auf dem Bild 2 (wobei auf diesem Bild der obere Wurfarm im Bild unten ist). Insgesamt ergibt sich nun ein mir sehr gut gefallender mehr klassischer Langbogengriff. Aber schaut selbst und ich hoffe, Ihr seid genauso gespannt wie ich, wie das Ganze dann später geölt aussieht.

Bögen:
Langbogen Verus von DerBow 42# @ 31“
Langbogen Bodnik Super-Cayuga 44# @ 32“
Pfeile:
Fichte 11/32 mit Nocktaper auf 5/16 (selbstgebaut)


Offline H.B.

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 753
Auf jeden Fall eine gute Entscheidung - sieht deutlich geschmeidiger aus.  :GoodJob:
Und die Spannung steigt tatsächlich immer mehr - bisher könnte der mir auch gut gefallen.


Offline Waldgeist

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 4808
  • Nordlicht
Ein "Handschmeichler", wie ich ihn schätze. Dazu die charaktervolle kräftige Maserung des Holzes - einfach nur gut.  :klasse:
„Jeder Mensch kann irren, nur Dummköpfe verharren im Irrtum!“
Cicero


Offline nsb

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 417
Geölt wird das Holz wunderschön aussehen.
Gutgeh'n!
_________________________
Great Plains B-Model
Rudi Weick Cobra
DerBow SIRI
DerBow LOVA