Archers Campfire

Die Entstehung meines neuen Langbogens, eines Verus von Matthias Klein (DerBow)


Offline Cayuga

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3205
Wie alles begann
 
Vor drei oder vier Jahren, also fast noch in meiner Anfangszeit als Langbogenschütze war ich bei einem Turnier in meiner Gegend mit einer Schützin in der Gruppe, die einen sehr schönen Langbogen schoss. Ich erinnere mich noch gut, gefiel mir doch der Bogen sehr gut. Wie der Zufall es so will, war die Schützin die Frau von Matthias Klein (DerBow) und ihre Eltern stammen aus meiner Region. Na ja, damals war es noch zu früh für einen individuellen Bogen, schoss ich doch bestenfalls mittelmäßig und konnte noch nicht einmal die Performance meines damaligen Bogens ausreizen. Aber irgendwann, das wusste ich schon damals, wollte ich mal meinen persönlichen, individuell für mich gefertigten Bogen haben. Es gab ja auch so viele schöne und gute Langbögen. Aber, es war einfach noch zu früh. Nach reichlich üben, vielen Parcoursbesuchen, mehreren Bogenseminaren bei Henry Bodnik sowie zusammen mit einigen hier aus dem Forum bei Dietmar Vorderegger, wurde ich besser und besser und konnte bei einigen Turnieren auf dem Treppchen stehen. Im letzten Jahr fiel dann im September die Entscheidung und ich sagte mir, jetzt belohne ich mich selbst mit einem individuellen Langbogen. Ich wusste auch schon recht genau, wie der Bogen von der technischen Seite werden soll.
 
Was bisher geschah
 
Nun stellte sich die Frage, wer sollte meinen neuen Bogen bauen. Hier im Forum gibt es dankenswerterweise eine Liste mit Bogenbauern. Im Kopf hatte ich auch einige, von denen ich schon Bögen in den Händen halten durfte: Achim Stegmeyer, Thomas Müller (TFK), Carsten Friedrich, um nur einige zu nennen. Und natürlich kam mir auch wieder Matthias Klein in den Sinn. Nach viel Recherche und Austausch unter Schützen, auch hier im Forum (an dieser Stelle vielen Dank dafür) kristallisierte sich immer mehr Matthias Klein für mich heraus. Da viele Bogenbauer auf Augenhöhe liegen, kam für Matthias noch die räumliche Präferenz dazu. Er ist weniger als zwei Autostunden von mir entfernt. Ach ja, das Erlebnis ganz zu Beginn mit dem Bogen seiner Frau war mir auch noch in Erinnerung. Mehrere E-Mails mit ihm, die immer sehr schnell und professionell beantwortet wurden sowie schlussendlich ein ausführliches Telefonat mit ihm, gaben mir das Gefühl: er ist es!
 
Ich hatte eine konkrete Anforderungsliste und nun stellte sich die Frage: in einem Bogenbaukurs (bietet Matthias auch an) selbst bauen oder doch lieber bauen lassen.

Mein Lastenheft sieht so aus:

- IFAA-konformer, einteiliger Langbogen
- Für Turniere und den sportlich orientierten Einsatz
- Leistungsstarker, schneller Bogen, auch bei schweren Pfeilen
- Schwerer Bogen (hohes Gewicht im Griffstück, evtl. mit Zusatzgewichten)
- Deutlich ausgeformter und an mich angepasster Pistolengriff
- Schmale Wurfarme mit schlanken Tipps
- Tendenziell dunkle Hölzer (eher natürliche Optik als farblicher Schnickschnack)
- Möglichst geölt
- Geeignet für einen Auszug bis 32 Zoll
- Zuggewicht etwa 45# bei meinem Auszug von 31 Zoll

Matthias sagte direkt: bauen lassen und so gab ich ihm Anfang Oktober den Auftrag, den Bogen für mich zu bauen. Damit sicherte ich mir schon mal einen Platz auf der Warteliste (in unserem AC-Wartezimmer, für alle, die auf etwas warten, sitze ich auch seitdem) und den Liefertermin ca. August 2019. Das wird er wohl auch einhalten.
Bögen:
Langbogen Verus von DerBow 42# @ 31“
Langbogen Bodnik Super-Cayuga 44# @ 32“
Pfeile:
Fichte 11/32 mit Nocktaper auf 5/16 (selbstgebaut)


Offline Ari

  • globaler Moderator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3654
  • Hang me in the Tulsa County Stars
Na dann: die Vorfreude ist wohl zu recht angebracht!

Ich denke es war eine sehr gute Entscheidung, so einen Bogentraum nicht selbst zu bauen,
sondern es den Profis zu überlassen!

Hast du denn mit Bildern vom Entstehen für uns?
(und dann natürlich auch vom fertigen Bogen)  ;)

Wenn du den Bogen in die Hand nimmst,
der Pfeil auf der Sehne liegt, ändert sich dein Leben! Instinkte werden geweckt, längst verschollen und unterdrückt. Du spannst den Bogen zum Kreis der alles umschließt
und im Moment des Lösens freigibt. Du bist der Bogen, du bist der Pfeil, du bist das Ziel!


Offline Stringwistler

  • Foren-Schatz
  • Meister Feuerholznachleger
  • ******
    • Beiträge: 9599
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Bestandssehnen vom Stringwistler unter.....
Na prima, dann freu dich mal drauf.
Die Bogendaten hast jetzt noch gar nicht erwähnt? ;)
Länge, Art, Griff usw.
Servusla, Gruß Guidl...

https://stringwistler.blogspot.de/

bald nen Spatz TD vom Chris😉
Stegmeyer TD- Hybrid 60"40lb@30"
Gravity Janus 17"ILF mit dito.
White Feather Lark 19"Junxing Pharos Hybr.63",
Jensbows Rayden 64"-38lb.3stripes-rubyred, 65"ILF-Amey XGS Ghosthand+Bosenbows doplCarbonFoamLBs


Offline BowLaw

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3883
    • bogenanwalt.rocks
Das scheint der Beginn einer schönen Geschichte zu sein.
Ich bin schon gespannt auf die Zwischenschritte und natürlich auch das Happy End.


Offline Cayuga

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3205
Ich war ja noch gar nicht fertig mit Schreiben. Die Familie schrie nach Abendessen und ich wollte gerne gemeinsam mit Frau und Kindern essen und mich unterhalten. Ist halt in der Woche die einzige gemeinsame Mahlzeit. Aber gleich geht es weiter. Ich beantworte zunächst mal die Fragen und dann kommt der dritte Teil und auch die ersten Bilder der Bauphase (ich denke, es ist auch mal interessant, zu sehen, wie ein glasbelegter Langbogen entsteht). Bilder vom fertigen Bogen gibt es dann auch noch (aber logischerweise erst, wenn er fertig ist  ;) )

Na prima, dann freu dich mal drauf.
Die Bogendaten hast jetzt noch gar nicht erwähnt? ;)
Länge, Art, Griff usw.

Art: machst Du Witze, Guido: Du musst demnächst für einen IFAA-konformen Langbogen eine Sehne zwirbeln (aber das Fettgedruckte hatte ich schon erwähnt). Pistolengriff hatte ich auch schon erwähnt, aber frag mich bitte nicht, wie lange das Griffstück wird. Das habe ich Matthias überlassen. Das Griffstück wird nur für meine riesigen Pranken sowohl etwas breiter als auch etwas tiefer. Ansonsten die technischen Daten:

66 Zoll glasbelegter Langbogen. Nach den ersten Schüssen mit einem vergleichbaren Bogen, der wesentlich leistungsfähiger als mein jetziger ist (Trefferlage deutlich höher) habe ich entschieden vom Zuggewicht etwas runter zu gehen und den Zugewinn nicht in fps zu investieren sondern in Komfort (sozusagen nicht viel schneller Bogen, aber weniger Zuggewicht und damit mehr Komfort). Ich denke, das zahlt sich an langen Turniertagen aus und hier im Forum gingen die Diskussionen, die in meine Entscheidung eingeflossen sind, auch in diese Richtung. Also Zuggewicht wird eher bei 42# liegen. Ach ja, nachdem Matthias nun mehrere Aufträge für so Kerle mit langem Auszug wie mich hat, hatte er die Wurfarme für diese Fälle minimal geändert und ich konnte den Prototypen schießen. Hat er gut gemacht (irgendeine Aussteifung). Trotz "nur" 66 Zoll ist der Sehnenwinkel noch immer unter 90 Grad und die Finger klemmen den Pfeil auch nicht. Stacking konnte ich auch nicht feststellen (obwohl der Prototyp ein höheres Zuggewicht hat als mein Bogen bekommen wird). Der Rest in meinem nächsten Beitrag.

Na dann: die Vorfreude ist wohl zu recht angebracht!

Ich denke es war eine sehr gute Entscheidung, so einen Bogentraum nicht selbst zu bauen,
sondern es den Profis zu überlassen!

Hast du denn mit Bildern vom Entstehen für uns?
(und dann natürlich auch vom fertigen Bogen)  ;)



Wie gesagt, Bilder gibt es auch gleich noch oder spätestens Morgen. Ja, Vorfreude ist wirklich sehr groß. Auch wenn ich irgendwann mal einen glasbelegten Langbogen selber bauen möchte.

Bögen:
Langbogen Verus von DerBow 42# @ 31“
Langbogen Bodnik Super-Cayuga 44# @ 32“
Pfeile:
Fichte 11/32 mit Nocktaper auf 5/16 (selbstgebaut)


Offline Cayuga

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3205
Weiter geht es (sozusagen der dritte Teil der Serie)

Nach langer Wartezeit, einem zwischenzeitlichen Treffen von Matthias und mir bei der Bogenmesse ArcCon im Februar in Mannheim und dem zufälligen, gemeinsamen Schießen in einer Gruppe bei der DM 3D-Jagd des TBVD im April wurde es dann im letzten Monat Zeit, bei Matthias in Zülpich in seine Werkstatt zu kommen und Details zu besprechen.

Für mich war es toll, mich mit Matthias auszutauschen, seine Werksatt zu sehen und die Details zu besprechen. Wir haben uns hierbei sowohl über technische Dinge unterhalten als auch über die optischen (wobei mein Schwerpunkt zunächst bei den technischen Details lag). Also Probeschießen mit dem Prototypen, genauer Auszug, Zuggewicht, Haltung des Bogens, etc. Beim Aussehen war mir ja nur klar, dunkles Griffholz. keine Zierstreifen, markantes, schweres Holzstück und das dann geölt, damit die Holzstruktur schön zur Geltung kommt. Das Griffholz wird Shedua (auch Amazaque genannt). Als Gestaltungselement Griffoverlays in schwarz Ulme (wie die Wurfarme) und in Amazaque. Die Wurfarme werden aus Ulme (Matthias erste Wahl für schwere Pfeile wie meine 11/32er Holzpfeile). Wir haben sowohl darauf verzichtet, noch Nussbaum (macht Matthias sehr gerne) als auch ein Zierfurnier zusätzlich zu nehmen, da er bei meinen Vorgaben drei Lagen Ulme nutzt und wir die Wurfarme nicht unnötig schwer machen wollten (ich bin doch ein kleiner Spead-Junkie). Als weiteres Gestaltungselement gehen die Wurfarme sozusagen in das Griffstück hinein (also nochmals Griffholz im Griffbereich auf die Wurfarme, insbesondere beim unteren). Sieht man später auf den Bildern gut, was ich meine.

Mit der Optik war ich mir ja nicht ganz sicher. Hier gab es aus dem Forum auch Hilfestellungen. Schlussendlich habe ich mich entschlossen, da die Wurfarme sehr hell und gleichmäßig sind (Ulme unter Klarglas), diese im Übergang zum Griff und zu den Tipps anthrazit mit Verlauf einfärben zu lassen. Etwas ähnliches sah ich bei Matthias in der Werkstatt.
Bögen:
Langbogen Verus von DerBow 42# @ 31“
Langbogen Bodnik Super-Cayuga 44# @ 32“
Pfeile:
Fichte 11/32 mit Nocktaper auf 5/16 (selbstgebaut)


Offline Ari

  • globaler Moderator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3654
  • Hang me in the Tulsa County Stars
 :thankyou:
Na da bin ich mal gespannt!
Wenn du den Bogen in die Hand nimmst,
der Pfeil auf der Sehne liegt, ändert sich dein Leben! Instinkte werden geweckt, längst verschollen und unterdrückt. Du spannst den Bogen zum Kreis der alles umschließt
und im Moment des Lösens freigibt. Du bist der Bogen, du bist der Pfeil, du bist das Ziel!


Offline Cayuga

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3205
Der Bau oder anders gesagt, die ersten Bilder

Anbei Schritt für Schritt, wie der Bogen langsam entsteht.

Das erste Foto zeigt Matthias mit der Form, den Wurfarmen und dem Griffstück. Im Griffstück könnt Ihr schon erkennen, das Bleischrot im Griffstück als Ballast eingebaut ist. Zunächst wollte ich sogar wegen dem höheren spezifischen Gewicht Wolfram, habe aber aus Kostengründen und weil es bei der Menge absolut nicht wirklich sehr viel Unterschied ist, die Kirche im Dorf gelassen.

Auf dem zweiten Foto dann Wurfarme und Griffstück auf der Form und

im dritten Bild dann das Griffstück mit den frisch verleimten Wurfarmen
Bögen:
Langbogen Verus von DerBow 42# @ 31“
Langbogen Bodnik Super-Cayuga 44# @ 32“
Pfeile:
Fichte 11/32 mit Nocktaper auf 5/16 (selbstgebaut)


Offline Cayuga

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3205
Da Bilder mehr als tausend Worte sagen, hier noch ein paar Bilder. Hier benötigst dann auch keiner großen Worte oder Kommentare. Schaut selbst, wie langsam ein Bogen entsteht!
Bögen:
Langbogen Verus von DerBow 42# @ 31“
Langbogen Bodnik Super-Cayuga 44# @ 32“
Pfeile:
Fichte 11/32 mit Nocktaper auf 5/16 (selbstgebaut)


Offline BärTiger

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1960
Bin gespannt! Dauert ja nicht mehr lange bis
ich das gute Stück in Aktion sehen darf.
Prima geschrieben bisher  :yes:


Offline Uller

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2348
  • hunting the X
Schöne Story ...

Man liest einen Traum aus Leidenschaft, Sehnsucht und bislang unerfüllter Liebe.... ;)

Freu mich auf weitere Bilder der Braut !

 :klasse:


Offline aurelium

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1177
Da ich "für später" eine Siri schon eingeplant habe, schaue ich mir diese Geschichte natürlich sehr gern mit an!
Jagd- u. Blankbogen ILF, div. Mittelteile 17", 19", 21", 25" LH/RH gemischt, Kinetic Avantage, Uukha Irbis, Uukha Vx+ (35-48#)


Offline Ari

  • globaler Moderator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3654
  • Hang me in the Tulsa County Stars
Merci!
Weiter so!  :yes:
Wenn du den Bogen in die Hand nimmst,
der Pfeil auf der Sehne liegt, ändert sich dein Leben! Instinkte werden geweckt, längst verschollen und unterdrückt. Du spannst den Bogen zum Kreis der alles umschließt
und im Moment des Lösens freigibt. Du bist der Bogen, du bist der Pfeil, du bist das Ziel!


Offline nsb

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 417
Der anthrazitfarbene Verlauf auf den Wurfarmen sieht klasse aus,  :yes: habe ich so noch nicht gesehen.
Gutgeh'n!
_________________________
Great Plains B-Model
Rudi Weick Cobra
DerBow SIRI
DerBow LOVA


Offline DaiSho

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 686
  • Défiant à la mort
Also Peter, dass du deinem Cayuga untreu wirst tststs ...das geht ja gar nicht. :unschuldig:

Man liest da die Begeisterung raus, sehr interessant geschrieben.
Ich wünsche dir viel Freude an der Vorfreude und auch auf die Fertigstellung des Bogens.
Viele Grüße Gerd
Lebet lang und in Frieden.