Autor Thema: Euer Zuggewicht, der philosophische Teil ;-)  (Gelesen 1163 mal)

Online roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 3671
Re: Euer Zuggewicht, der philosophische Teil ;-)
« Antwort #30 am: Juni 12, 2019, 01:13:40 Nachmittag »
 :agree:

Es ist zwar schwerer mit einen niedrigen Zuggewicht "sauberes" Lösen zu lernen aber leider der einzige gute Weg den ich kenne .. ;)
Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)

Online cweg

  • Oh ein Pfeil
  • **
  • Beiträge: 64
  • Bogenschießen in einer bunten Welt
Re: Euer Zuggewicht, der philosophische Teil ;-)
« Antwort #31 am: Juni 12, 2019, 01:18:00 Nachmittag »
Das hast du gut gesagt Roscho!  :klasse:

Online Sabiji

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 205
Re: Euer Zuggewicht, der philosophische Teil ;-)
« Antwort #32 am: Juni 12, 2019, 01:48:44 Nachmittag »
Sauber wäre es ja, die Finger um die Sehne "rumzurollen". Also die Fingernägel in der Haut an der selben stelle zu lassen und die Hand nach hinten wegzuführen. Das muss man üben, geht am besten mit Rückenspannung.
Wer das nicht macht, sondern eben einfach die Finger öffnet (sie also nach dem Release weiter vorne sind als im Anker), tut das oft besser mit viel Dampf.

Wie soll ich denn bitte meine Finger um die Sehne "rumrollen"?  ;) Bisher habe ich meine Zugfinger einfach schlicht nur entspannt und die Sehne gehen lassen. Auch dieses vollkommen bewusste "zurückführen der Hand" und dann am Besten noch auf die Schulter pappen ist vollkommen sinn-frei aber offensichtlich hochbeliebt bei vielen Fitanesen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass gerade Anfänger, die bewusst diese "Figur" nachahmen eher in Schönheit sterben als wirklich sauber lösen, weil eine korrekte Rückenspannung häufig noch nicht vorhanden ist. Ist Rückenspannung da, erfolgt ein kurzer Impuls der Zughand eh linear nach hinten.
Das Problem ist eher das aktive Lösen und ich denke Du meinst das "Öffnen der Finger" mit Muskelkraft. Das bringt zu viel Bewegung bzw. Impulse in die Sehne, die den Pfeilflug beeinflussen. Oft springt die Zughand dann noch zur Seite weil die Rückenspannung eh schon zusammengebrochen ist.

Offline bear4ever

  • Oh ein Pfeil
  • **
  • Beiträge: 97
  • Wer leichter glaubt, wird schwerer klug
Re: Euer Zuggewicht, der philosophische Teil ;-)
« Antwort #33 am: Juni 12, 2019, 02:19:24 Nachmittag »
hab mit 27" Auszug mit einem 45#@28'' begonnen und hab mir nach einem Jahre einen neuen bestellt 60#@28,
 der hat meinen Auzug auf 25'' eigentlich unbemerkt gekürzt!
Danach kam der Bandscheibenvorfall und ich hab dann mit dem Bogen meiner Frau 25# geschossen - mehr ging nicht!
nächster bogen hatte 35#  und bin jetzt bei knapp 40# und es ist mein Wohlfühlgewicht.
Vor kurzem habe ich einen 55# Kiowa probiert - ging ohne Problem und Beschwerden, aber ich bleib bei 40#   
Isidor Astar       60"
Kodiak Magnum 52"
Supermag         48"  verk
Kodiak 59         60"  verk.
WM Silvretta     62"  verk.
Tochter: Bearpaw Mingo 50"
Frau: 
Mohawk Chief Hybrid Sonderediton
Isidor Astar 60" verk.
Wing Archery Slim Line verk.
Bearpaw Little Stick verk

Online roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 3671
Re: Euer Zuggewicht, der philosophische Teil ;-)
« Antwort #34 am: Juni 12, 2019, 02:28:36 Nachmittag »
Sauber wäre es ja, die Finger um die Sehne "rumzurollen". Also die Fingernägel in der Haut an der selben stelle zu lassen und die Hand nach hinten wegzuführen. Das muss man üben, geht am besten mit Rückenspannung.
Wer das nicht macht, sondern eben einfach die Finger öffnet (sie also nach dem Release weiter vorne sind als im Anker), tut das oft besser mit viel Dampf.

Wie soll ich denn bitte meine Finger um die Sehne "rumrollen"?  ;) Bisher habe ich meine Zugfinger einfach schlicht nur entspannt und die Sehne gehen lassen. Auch dieses vollkommen bewusste "zurückführen der Hand" und dann am Besten noch auf die Schulter pappen ist vollkommen sinn-frei aber offensichtlich hochbeliebt bei vielen Fitanesen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass gerade Anfänger, die bewusst diese "Figur" nachahmen eher in Schönheit sterben als wirklich sauber lösen, weil eine korrekte Rückenspannung häufig noch nicht vorhanden ist. Ist Rückenspannung da, erfolgt ein kurzer Impuls der Zughand eh linear nach hinten.
Das Problem ist eher das aktive Lösen und ich denke Du meinst das "Öffnen der Finger" mit Muskelkraft. Das bringt zu viel Bewegung bzw. Impulse in die Sehne, die den Pfeilflug beeinflussen. Oft springt die Zughand dann noch zur Seite weil die Rückenspannung eh schon zusammengebrochen ist.

Eigentlich - das zeigen Hochgeschwindigkeitsaufnahmen - drückt die Sehne die lockeren Fingerspitzen zur Seite, es schaut fast aus als ob die Sehne durch die Finger durchgeht.

Da idealerweise nur die Unterarmmuskeln entspannen (Finger haben keine Muskeln) und die Rückenspannung erhalten bleiben soll geht die Zughand nach hinten da die Muskeln noch angespannt sind und ziehen - wie weit ist relativ, aber das ist auf jeden Fall unbewusst und nicht bewusst.

Nach dieser Phase kann ich die Hand aber am Nacken oder auf der Schulter ablegen und nachhalten ...

da sind wir jetzt aber weit Off Topic, "Lösen" bzw "Release" ist ein Thema für Training das wir gern aufmachen können ..

Back zum "WOHLFÜHLzuggewicht" - das bei mir auch so knapp über 40# liegt ;)
Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)

Offline Landbub

  • Robin auf der Hut
  • *****
  • Beiträge: 508
Re: Euer Zuggewicht, der philosophische Teil ;-)
« Antwort #35 am: Juni 12, 2019, 02:50:19 Nachmittag »

Wie soll ich denn bitte meine Finger um die Sehne "rumrollen"?

Ist OT, wie @Roscho schon schrieb, drum nur kurz:
Du kannst Dir das am besten ansehen, wenn Du eine feste Stange / Kochlöffel / Hosenstange des Kleiderbügels  etc wie eine Sehne greifst und dann die Hand nach hinten wegziehst. Die Sehne bleibt wo sie ist, ab dem Zeitpunkt, wo sie frei ist, sind Deine Finger schon dahinter. Dieses konsequent ausgeführt erfolgt durch die Schulterrotation folgend der Rückenspannung und die Hand landed dabei ganz automatisch hinter dem Ohr. Ob man die dann stylisch auf der Schulter ablegt oder einfach in der Luft nachhält hat nur Einfluss auf die B-Note.

Offline Stringwistler

  • globaler Moderator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 3860
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Stringwistlers Blog
Re: Euer Zuggewicht, der philosophische Teil ;-)
« Antwort #36 am: Juni 12, 2019, 03:18:30 Nachmittag »


Sauber wäre es ja, die Finger um die Sehne "rumzurollen". Also die Fingernägel in der Haut an der selben stelle zu lassen und die Hand nach hinten wegzuführen.


Aber die Fingernägel in die Hand drücken, da bist dann schon mit Struwwelpeter verwandt, oder?
Denn die müssen schon abnormal lang sein.... :Achtung:
Sorry, aber das konnt ich mir jetzt nicht verkneifen... ;D
« Letzte Änderung: Juni 12, 2019, 03:23:03 Nachmittag von Stringwistler »
Servusla, Gruß Guidl...

https://stringwistler.blogspot.de

Jensbows Rayden 62"-38lb.3stripes-rubyred, 64"ILF-Amey XGS Ghosthand+Bosenbows doppleCarbonFoamcoreLB-limbs, Chin.Reisschleudä Hybrid 60",Bögen wie Bearpaw Mohawk RC+Hyb.,Viking Loki,Meerkat Hybrid TD,Antur Matoc,Weick Cobra,Malota RC

Offline Landbub

  • Robin auf der Hut
  • *****
  • Beiträge: 508
Re: Euer Zuggewicht, der philosophische Teil ;-)
« Antwort #37 am: Juni 12, 2019, 03:29:50 Nachmittag »
nee... in der Haut den Backens z.B. :-)
Das bringe ich meinen Blankbogen Schützlingen so bei, dass die wirklich um die Sehne greifen und diese nicht nur auf den Fingerspitzen haben. Also sollen sie den Fingernagel von Zeige- und Mittelfinger am Jochbein oder durch die Backe gegen einen Zahn fühlen.

Online roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 3671
Re: Euer Zuggewicht, der philosophische Teil ;-)
« Antwort #38 am: Juni 12, 2019, 03:38:44 Nachmittag »
nee... in der Haut den Backens z.B. :-)
Das bringe ich meinen Blankbogen Schützlingen so bei, dass die wirklich um die Sehne greifen und diese nicht nur auf den Fingerspitzen haben. Also sollen sie den Fingernagel von Zeige- und Mittelfinger am Jochbein oder durch die Backe gegen einen Zahn fühlen.

Jep - das mach ich auch so .. tiefer Haken ..  :yes:
Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)

Online Sabiji

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 205
Re: Euer Zuggewicht, der philosophische Teil ;-)
« Antwort #39 am: Juni 12, 2019, 04:35:02 Nachmittag »
nee... in der Haut den Backens z.B. :-)
Das bringe ich meinen Blankbogen Schützlingen so bei, dass die wirklich um die Sehne greifen und diese nicht nur auf den Fingerspitzen haben. Also sollen sie den Fingernagel von Zeige- und Mittelfinger am Jochbein oder durch die Backe gegen einen Zahn fühlen.
Geht nicht, gehöre zu den Exoten die mit olympischen Anker und Sehne an der Neese im Tradi-Bereich schießen. Dafür nur mit 2 Fingern und unter Nock. :bow:

Offline Stringwistler

  • globaler Moderator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 3860
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Stringwistlers Blog
Re: Euer Zuggewicht, der philosophische Teil ;-)
« Antwort #40 am: Juni 12, 2019, 04:55:50 Nachmittag »
nee... in der Haut den Backens z.B. :-)
Das bringe ich meinen Blankbogen Schützlingen so bei, dass die wirklich um die Sehne greifen und diese nicht nur auf den Fingerspitzen haben. Also sollen sie den Fingernagel von Zeige- und Mittelfinger am Jochbein oder durch die Backe gegen einen Zahn fühlen.

Na das ist was anderes.... ich dachte du meinst das Fleisch der Hand.... dann wären die Fingernägel nämlich sehr sehr lang.... :youRock:
Servusla, Gruß Guidl...

https://stringwistler.blogspot.de

Jensbows Rayden 62"-38lb.3stripes-rubyred, 64"ILF-Amey XGS Ghosthand+Bosenbows doppleCarbonFoamcoreLB-limbs, Chin.Reisschleudä Hybrid 60",Bögen wie Bearpaw Mohawk RC+Hyb.,Viking Loki,Meerkat Hybrid TD,Antur Matoc,Weick Cobra,Malota RC

Offline Gardener

  • Oh ein Pfeil
  • **
  • Beiträge: 68
  • ..wer trifft hat Recht..
    • bsc-weserbergland
Re: Euer Zuggewicht, der philosophische Teil ;-)
« Antwort #41 am: Juni 12, 2019, 06:03:43 Nachmittag »
Also Wangenanker, hoch oder  tief, schieße ich ja auch.
An der Backe wär mir doch zu akrobatisch :Achtung:
wer glaubt Jemand zu sein, hat aufgehört Jemand zu werden..

Weick Cobra 62" 41 Lbs und davon zwei..