Archers Campfire

Hornhaut an Unterseite des Ringfingers - mache ich etwas falsch?

Offline Chris Yarbrough

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 19
Ich bin nicht zufrieden mit meiner Ablasstechnik und empfinde die Sehne beim mediterranen Anker als relativ unangenehm. Nach einigen Wochen Training zeigt sich auf der Unterseite meines Ringfingers auffällige Hornhaut. Deutet das auf einen bestimmten Technikfehler hin? Soweit ich weiß sollte diese Stelle am Finger keine besondere Belastung erfahren, eher die Kuppen von Mittel- und Zeigefinger. Beim Ankern fühlt es sich auch oft so an als würde die Sehne meine drei Finger zusammenquetschen. Habe mal ein Bild dazu angehängt.

Ich habe vor 10 Jahren olympisch/FITA gelernt und damals mit Tab ohne Probleme geschossen. Jetzt als Wiedereinsteiger benutze ich den Damaskus Glove von Beier (weiches dünnes Leder) und habe zur Zeit den Ragim Wolf mit 25 Pfund. Eigentlich sind mir die Grundlagen gut bekannt und das Zuggewicht sehr niedrig, von daher bin ich irritiert was da bei meinem Griff falsch läuft.

Falls es nicht an falscher Handhaltung liegt, kann ich mir nur vorstellen, dass mein Handschuh tatsächlich sehr dünn ist oder vielleicht eine Naht dort unten drückt. Meine Finger sind insgesamt relativ schnell "heiß gerieben" nach ner Stunde Training zum Beispiel.


Online helmut10

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 426
Der "Wolf" von Ragim ist ja ein Langbogen mit 68 Zoll....da sollte der Sehnenwinkel beim Auszug eigentlich keine Probleme bereiten.

Wenn Dein Handschuh zu dünn ist, kleb Dir doch einfach 1- 2 Wicklungen Fingertape auf die  vorderen Fingergelenke.

So mach ichs beim Mittelfinger.....hab zwar auch Hornhaut ( da mehrmals wöchentlich ca. 250 Pfeile auf der Bogenwiese), aber keine Probleme.


Online roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 6876
Da ist (viel) zu viel Druck auf dem Ringfinger.
Die Ursache(n) können viele sein
Zu hoher Zugellenbogen, falsche Handhaltung, falscher Anker oder eine Kombi aus allen …
Ohne Video bzw Foto denke lässt sich das nicht wirklich beantworten

Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)

"Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk,
und der rationale Verstand ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen,
die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat."

* Albert Einstein


Offline Chris Yarbrough

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 19
Der "Wolf" von Ragim ist ja ein Langbogen mit 68 Zoll....da sollte der Sehnenwinkel beim Auszug eigentlich keine Probleme bereiten.

Wenn Dein Handschuh zu dünn ist, kleb Dir doch einfach 1- 2 Wicklungen Fingertape auf die  vorderen Fingergelenke.

Früher hab ich einen 72 Zoll Langbogen geschossen. Mein Auszug ist bei 29". Müsste eigentlich passen, ja, aber der Bogen stacked am Ende auch schon unangenehmer als mein längerer Bogen. Vielleicht auch nur die Umgewöhnung.

Guter Tipp mit dem Fingertape!

Ohne Video bzw Foto denke lässt sich das nicht wirklich beantworten

Ja das ist immer schwer online, aber ich versuch es mal so gut es halt geht mit nem Bild. Ansonsten fällt mir selbst nur auf, dass mein Ringfinger genauso lang ist wie der Zeigefinger und der Mittelfinger relativ lang. Ich bekomm auf jeden Fall die Sehne nicht in alle drei in den tiefen Anker, sondern nur den Mittelfinger und die beiden anderen mit der Fingerkuppe. Eigentlich ja nicht verkehrt, aber fühlt sich immer noch unbequem an.




Online helmut10

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 426
Ich hab den "Wolf" mit 30 lbs (als erste eigenen Bogen) gekauft ......bei meinem "stackt" nichts.

Du sprachst ihn Deinem Eingangspost von einem Gefühl, als würden die drei Zugfinger zusammengequetscht......was ja bei einem "spitzen" Sehnenwinkel, aber meiner Meinung nach nicht beim "Wolf", vorkommen kann.

Gruß
Helmut


Online roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 6876
Zumindest auf dem Bild ist die Zugschulter und der Zugellenbogen zu hoch (wenn ich das mit dem Hemd richtig sehe)

Deine Zughand steht auf zu schräg - sie sollte mehr eingedreht sein .. auch der Winkel ist zu steil …

Alles das gibt zu viel Last auf den Ringfinger
« Letzte Änderung: Juli 10, 2022, 03:10:22 Nachmittag von roscho »
Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)

"Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk,
und der rationale Verstand ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen,
die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat."

* Albert Einstein


Offline tombows

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1417
  • Nicht zielen nur treffen
    • www.tombows.de
Was mir als erstes auffällt, dass du deinen Schießhandschuh falsch herum trägst, die Seite mit dem doppelten Leder
gehört an die Sehne. :unschuldig:


Offline Stringwistler

  • Foren-Schatz
  • Meister Feuerholznachleger
  • ******
    • Beiträge: 8184
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Bestandssehnen vom Stringwistler unter.....
Genau... Handschuh als 1. mal anders rum... 😄

Das gleiche Problem hatte ich früher auch.
Mein Ellbogen war auch schon immer höher wie bei anderen, hab mich aber damit sehr wohl gefühlt.
Bei manchen Menschen ist eben die Anatomie etwas anders und nicht alle sind gleich.
Bei großen Menschen (du wirst auch etwas größer sein) ist der Unterarm länger wie bei kleineren Menschen und deshalb steht auch der Ellbogen höher als bei anderen.
Das hat mir ein Orthopäde erklärt.
Also mach Dir nichts draus.
Ich habe in meinen Handschuh ein nach hinten ausgedünntes dünnes Rindsleder ca. 1mm mit Pattex eingeklebt, dann war für immer Ruhe.
Ausdünnen deshalb, weil du dann beim reinschlupfen an der Kante nicht hängen bleibst.
Genau an die Stelle, wo die Hornhaut deines Ringfingers ist, also bis um die untere Rundung herum und bis nach vorne des Fingers.
So ca. 4x4cm sollte reichen. Zum Test kannst es auch erst mal mit Kreppband locker an den Finger kleben und dann den Handschuh anziehen.

Viel Glück dabei... 👍🏻😄
Servusla, Gruß Guidl...

stringwistler.blogspot.de

Drake Elite Scarlet 54"42lb@30"
Stegmeyer TD- Hybrid 60"40lb@30"
Gravity Janus 17"ILF mit dito.
White Feather Lark 19"Junxing Pharos Hybr.63",
Jensbows Rayden 64"-38lb.3stripes-rubyred, 65"ILF-Amey XGS Ghosthand+Bosenbows doplCarbonFoamLBs, Mohawk


Online roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 6876
Natürlich kann man mehr „dämpfen“ und schützen, dann ist das Problem am Finger weg.

Sollte es aber anatomisch falsch sein, bleibt die Belastung der Schultergelenke, und langfristig hilft da eben kein Tape und dickes Leder.

Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)

"Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk,
und der rationale Verstand ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen,
die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat."

* Albert Einstein


Offline Kreta

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 560
  • Friede und ein langes Leben
Guido das mot der Aussage des Orthopäden scheint mir doch etwas gewagt. Gerade die Schulter ist sehr anpassungsfähig in der Zughöhe. Das kann man z. B schon allein mit der Verteilung des Zuggewichtes auf die einzelnen Finger ändern.


Was mir noch auffällt, ist das die vordere Schulter etwas defensiv nach hinten geschoben ist. Das kann auch ein Mitgrund sein, daß hinten so ein hoher Ellbogen raus kommt. Kann man mal locker vor einem Spiegel mit nacktem Oberkörper überprüfen, ob beim Auszug das Brustbein mit der Mitte des Bauches in einer Linie bleibt, oder ob sich was nach hinten verschiebt.
Lässt sich wunderbar mit Theraband trainieren.

Ich schliesse mich da Roscho an. Lieber den anatomischen Grund erstmal suchen und ausschliessen und dann erst mehr schützen, dämpfen etc.


Offline Thom

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 94
Hallo,

https://www.archers-campfire.rocks/index.php?topic=5614.0

Das Thema war mal ähnlich da!
Aus diesem Thema hatte ich mitgenommen nur 10% Last auf Ringfinger
Quasi nur angelegt. Hat mir geholfen.


Viele Grüße Thomas
Jens Rayden 36#
Juro Landbogen 32#


Offline Rumpelstilzchen

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 485
evtl. auch eine Hilfe:
Meinen Ellenbogen bekomme ich nicht runter, wenn ich mich auf den Ellenbogen konzentriere.
Wohl aber, wenn ich Rückenspannung aufbaue.
Also versuch mal im Vollauszug "Nüsse zwischen den Schulterbättern zu knacken", und schau dabei im Spiegel was der Zugellenbogen dann macht.
LG, Ralf


Offline Chris Yarbrough

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 19
Was mir als erstes auffällt, dass du deinen Schießhandschuh falsch herum trägst...

 :o Oh man, wie doof! Ich dachte einfach das Logo von Beier gehört auf die Außenseite der Hand, aber Tatsache: die Finger sind ja doppelt verstärkt auf der anderen Seite. Kein Wunder, dass mir der Handschuh arg dünn vorkommt. Ich schwöre, meine Schuhe kann ich selber binden!  ;D

Danke auch allen anderen, sehr gute Tips! Ich schau mir mal meine Haltung im Spiegel an. Ich bemerke die Schulterprobleme jetzt auch, aber wenn man zuletzt 10 Jahre vorm Schreibtisch gesessen hat, ist da wohl einiges eingerostet, ich bekomm die Schulterblätter gar nicht mehr richtig runter und zusammen und es dehnt an den Schlüsselbeinen, wenn ich die Schultern unten lasse und Arme strecke. Kinder, das ist sau gefährlich mit diesen Bürojobs, nehmt euch da in Acht!


Offline Stringwistler

  • Foren-Schatz
  • Meister Feuerholznachleger
  • ******
    • Beiträge: 8184
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Bestandssehnen vom Stringwistler unter.....
Guido das mot der Aussage des Orthopäden scheint mir doch etwas gewagt. Gerade die Schulter ist sehr anpassungsfähig in der Zughöhe. Das kann man z. B schon allein mit der Verteilung des Zuggewichtes auf die einzelnen Finger ändern.


Was mir noch auffällt, ist das die vordere Schulter etwas defensiv nach hinten geschoben ist. Das kann auch ein Mitgrund sein, daß hinten so ein hoher Ellbogen raus kommt. Kann man mal locker vor einem Spiegel mit nacktem Oberkörper überprüfen, ob beim Auszug das Brustbein mit der Mitte des Bauches in einer Linie bleibt, oder ob sich was nach hinten verschiebt.
Lässt sich wunderbar mit Theraband trainieren.

Ich schliesse mich da Roscho an. Lieber den anatomischen Grund erstmal suchen und ausschliessen und dann erst mehr schützen, dämpfen etc.

Ich sagte ja auch nur, daß die Anatomie nicht bei jedem Menschen gleich ist..... Bei einem fällt der tiefe Ellbogen eben leichter, beim anderen etwas schwerer aus das auszugleichen...
Servusla, Gruß Guidl...

stringwistler.blogspot.de

Drake Elite Scarlet 54"42lb@30"
Stegmeyer TD- Hybrid 60"40lb@30"
Gravity Janus 17"ILF mit dito.
White Feather Lark 19"Junxing Pharos Hybr.63",
Jensbows Rayden 64"-38lb.3stripes-rubyred, 65"ILF-Amey XGS Ghosthand+Bosenbows doplCarbonFoamLBs, Mohawk


Online roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 6876
Guido das mot der Aussage des Orthopäden scheint mir doch etwas gewagt. Gerade die Schulter ist sehr anpassungsfähig in der Zughöhe. Das kann man z. B schon allein mit der Verteilung des Zuggewichtes auf die einzelnen Finger ändern.


Was mir noch auffällt, ist das die vordere Schulter etwas defensiv nach hinten geschoben ist. Das kann auch ein Mitgrund sein, daß hinten so ein hoher Ellbogen raus kommt. Kann man mal locker vor einem Spiegel mit nacktem Oberkörper überprüfen, ob beim Auszug das Brustbein mit der Mitte des Bauches in einer Linie bleibt, oder ob sich was nach hinten verschiebt.
Lässt sich wunderbar mit Theraband trainieren.

Ich schliesse mich da Roscho an. Lieber den anatomischen Grund erstmal suchen und ausschliessen und dann erst mehr schützen, dämpfen etc.

Ich sagte ja auch nur, daß die Anatomie nicht bei jedem Menschen gleich ist..... Bei einem fällt der tiefe Ellbogen eben leichter, beim anderen etwas schwerer aus das auszugleichen...

Die menschliche Anatomie ist sicher NICHT gleich, deswegen ist es umso wichtiger den eigenen Stil an die eigene Anatomie anzupassen !

Es sollte aber "gesund" sein und keine Schäden verursachen.

@Chris:

Zitat
Danke auch allen anderen, sehr gute Tips! Ich schau mir mal meine Haltung im Spiegel an. Ich bemerke die Schulterprobleme jetzt auch, aber wenn man zuletzt 10 Jahre vorm Schreibtisch gesessen hat, ist da wohl einiges eingerostet, ich bekomm die Schulterblätter gar nicht mehr richtig runter und zusammen und es dehnt an den Schlüsselbeinen, wenn ich die Schultern unten lasse und Arme strecke. Kinder, das ist sau gefährlich mit diesen Bürojobs, nehmt euch da in Acht!

Erkennen ist der wichtigste Schritt - jetzt kannst du daran arbeiten !

Und ja: Bürojobs sind für die  Rückengesundheit nicht förderlich   ;)
« Letzte Änderung: Juli 11, 2022, 11:11:53 Vormittag von roscho »
Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)

"Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk,
und der rationale Verstand ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen,
die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat."

* Albert Einstein