Archers Campfire

LOCTITE 480

Offline Rumpelstilzchen

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 486
Gestern hab ich die nächsten Pfeile für meinen Jüngsten gebaut. Easton Inspire 1800er mit den original Klebespitzen von Easton dazu.
Die Spitzen sind recht glatt, und haben gut 0,10..0,15mm Spiel. Also relativ klapprig...
Frage an Polaris:
rauhst Du die Spitzen vor dem Einkleben auf? Ich hab das bisher bei glatten Edelstahlspitzen (Lithosphere) immer gemacht, mit 180er/240er Schmirgelpapier...
Das hab ich mir diesmal gespart - will ja weniger Aufwand. Also nur die Schäfte innen und die Spitzen außen mit Alkohol gereinigt, und verklebt...


Offline Polaris

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1125

Frage an Polaris:
rauhst Du die Spitzen vor dem Einkleben auf?

Nein.. ich reinige die Spitzen und Schäfte, vor der Vereinigung,  mit Spiritus und gut ist..
Gruß und Ahoi Peter..

"Das Entscheidende ist das Tun, nicht so sehr die Ausführung.."


Offline robin hosch

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 234
Nachdem ich vor kurzem ein absolutes Fiasko mit Heisskleber erlebt habe ( Skylon Quantic, die mitgelieferten Inserts haben sich teilweise schon bei normalen Treffern von 3D-Tieren gelöst), habe ich mir auch mal ein Fläschchen Loctite 480   besorgt. Ich werde berichten, einen dünnflüssigen Sekundenkleber, der nicht superschnell abbindet kann ich auch mal für sonstige Basteleien gebrauchen...
Grüsse
Holger


Offline Skalli

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 487
Kuezes Feedback meinerseits:

Ein  Loctite geklebtes Insert ist mirt mittlerweile in der Stramit- Scheibe verschwunden (10m/ 35#). War aber ein kurzes 13gn Insert.
Schiesse auf die Entfernung normalerweise nur Flu's ;)

Aaaber:
Ich hatte mir testweise einen Pfeil in voller Länge gebastelt (Langes Insert mit Loctitite 480).
Nun wollte ich ihn auf normale Länge bringen und das Insert wieder nutzen.
Kurzes Heisswasserbad: Keine Reaktion. Ein paar mal wiederholt: Kein Erfolg.
Daraufhin Pfeil mit Insert gekürzt (Passte gerade so).
Dann den Rest 1..2 min in Heisswaser gekocht: Das Insert sitzt Bombenfest im Schaft (-rest).
3 Laws of Robotics:
1. KILL ALL HUMANS
2. RULE THE WORLD
3. SNOOZE


Offline Polaris

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1125
@ Skalli

wie gesagt.. meine Erfahrungen waren und sind da anders... Aber trotzdem "Danke" für das Feedback..
Gruß und Ahoi Peter..

"Das Entscheidende ist das Tun, nicht so sehr die Ausführung.."


Offline Rumpelstilzchen

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 486
Kuezes Feedback meinerseits:

Ein  Loctite geklebtes Insert ist mirt mittlerweile in der Stramit- Scheibe verschwunden (10m/ 35#). War aber ein kurzes 13gn Insert.
Schiesse auf die Entfernung normalerweise nur Flu's ;)

Aaaber:
Ich hatte mir testweise einen Pfeil in voller Länge gebastelt (Langes Insert mit Loctitite 480).
Nun wollte ich ihn auf normale Länge bringen und das Insert wieder nutzen.
Kurzes Heisswasserbad: Keine Reaktion. Ein paar mal wiederholt: Kein Erfolg.
Daraufhin Pfeil mit Insert gekürzt (Passte gerade so).
Dann den Rest 1..2 min in Heisswaser gekocht: Das Insert sitzt Bombenfest im Schaft (-rest).
Mit dem Heißluftfön und moderater Temperatur geht's!


Offline Skalli

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 487
Wie gesagt,
Da es sich eh nur noch um einen Pfeilrest handelte habe ich das komplett einmal in kochendes Wasser geschmissen und dort für eine Weile gelassen. Auch mit Zange kein mm zu Ziehen.

Ist aber nicht so schlimm.
Insert kostet nicht die Welt und es soll ja halten...
3 Laws of Robotics:
1. KILL ALL HUMANS
2. RULE THE WORLD
3. SNOOZE


Offline Nomade1975

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 48
Mit Teelicht, Geduld, einer Zange ist es machbar.
Siehe Foto.
Der Kraftaufwand beim ziehen war im Vergleich zu Heißklebezeugs enorm.
Mit Wassrrkocher ging es dieses Mal nicht.


Offline Skalli

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 487
Muss dann wahrscheinlich über 100 Grad kommen...
3 Laws of Robotics:
1. KILL ALL HUMANS
2. RULE THE WORLD
3. SNOOZE



Offline sist

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 3
Hallo, da muss ich mich mal dranhängen, nur zur Sicherheit:
Ich baue mir grade einen Satz Black Eagle Carnivore für meinen 60lbs. PSE Evo EVL. Das Loctite 480 steht aufgrund dieses Fadens schon bereit, damit wird ein recht langes 60 gn Aluinsert (hatte ich noch ausreichend hier liegen und ich denke: je mehr Klebefläche, desto haltbarer) sowie der Protektorring geklebt. Hinten gibts ein PinNock-Insert (bei den vorherigen Pfeilen habe ich das mit Bohning blau eingeklebt), da sollte ja eigentlich auch nichts gegen die Verwendung von Loctite 480 sprechen, oder?

Schonmal danke für die Antworten

Viele Grüße

der Sigi
Viele Grüße

sist


Offline Polaris

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1125
da sollte ja eigentlich auch nichts gegen die Verwendung von Loctite 480 sprechen, oder?

Nein.. da sollte es keine Probleme geben..
Gruß und Ahoi Peter..

"Das Entscheidende ist das Tun, nicht so sehr die Ausführung.."


Offline sist

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 3
@polaris: Danke für die schnelle Antwort :yes:  :thankyou:
Dann wird jetzt dieser Pfeilsatz mal komplett mit Loctite gebaut (außer Federn natürlich ;D).
Sobald die dann mal ein paar Runden auf der Bogenwiese und im Parcour hinter sich haben (also hoffentlich dieses Jahr noch), werde ich gerne meine Erfahrungen dazu hier noch posten.
Bis dahin...

Bis bald

der Sigi
Viele Grüße

sist


Offline Polaris

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1125
... ja, mach das ruhig, dass du hier von deinen Erfahrungen berichtest..  :yes:
Gruß und Ahoi Peter..

"Das Entscheidende ist das Tun, nicht so sehr die Ausführung.."