Archers Campfire

Do it yourself => Pfeilbau => Thema gestartet von: Polaris am April 23, 2022, 10:12:35 Vormittag

Titel: LOCTITE 480
Beitrag von: Polaris am April 23, 2022, 10:12:35 Vormittag
Ich hatte ja schon im "alten" Forum mal ausgiebig die "Mutter Aller Insert" Kleber vorgestellt.. "LOCTITE 480" ..

Nach vielen X Jahren und zwischenzeitlichen "Wirrungen und Irrungen" (Sekundenkleber, Hot- und Low Melt Heißkleber, 2K Eulenkleber und so weiter und so weiter)...

... habe ich mir mal wieder mal ein Fläschchen (20 Gramm) "480" gegönnt.. da ich ja jetzt Hyprid Schütze bin.. (Primitiv- Selfbows, mit Carbon-Pfeilen..) habe ich einfach keine Lust auf Kleber grillen und 2K Orgien..

Der schwarze Industriekleber hat eine Aushärtezeit von 20 - 50 Sekunden und ist zwischen Minus 40 und Plus 100° zu gebrauchen.. Verbindungen lassen sich mit Wärme wieder lösen.. (vorsichtig wie bei z. B. Heißkleber auch).

"Besonders geeignet für Anwendungen, bei denen Schlagfestigkeit gefordert wird bzw. Stoß- oder Schälbelastungen auftreten" (O-Ton - Henkel)..

Der Kleber ist Spalt-füllend (bis 0,2 mm)..

Bei der ersten Vorstellung hatte ich einige Standard Inserts nur zur Hälfte eingeklebt.. und es hat sich auch nach X Treffern absolut Nichts gelockert und verschoben..

Die Anwendung selber ist sparsam und Problemlos..

Selbst für lange Inserts / Spitzen reichen 5 - 6 Tropfen.. (für einen ProRi reicht ein Tropfen) .. Tropfen verteilen, Insert / Spitze einführen.. ein bissen im Schaft drehen (was aber nicht zwingend erforderlich ist).. und gut ist.. Anfänglich muss man sich an die flüssige Konsistenz gewöhnen.. Für einen ProRi gilt das Gleiche.. einen Tropfen auf den Rand.. Ring drauf, etwas drehen.. fertig..

Vom Preis her nicht ganz günstig die Preise bewegen sich je nach Anbieter zwischen 33,- und 49,- Euro..

https://www.contorion.de/search?q=loctite+480

Allerdings lassen sich damit sehr viele Inserts und Spitzen kleben.. und der letzte Kleber war auch nach 2 Jahren noch zu gebrauchen..

Mein Fazit.. Taste it..


Titel: Re: LOCTITE 480
Beitrag von: Burkhard am April 23, 2022, 10:57:49 Vormittag
ist er nur für Carbonschäfte zu gebrauchen
Titel: Re: LOCTITE 480
Beitrag von: Polaris am April 23, 2022, 11:05:54 Vormittag
ist er nur für Carbonschäfte zu gebrauchen

ja.. aber auch für ALU Schäfte.. aber für Holz gibt es ja Leim und UHU Hart..
Titel: Re: LOCTITE 480
Beitrag von: Ari am April 23, 2022, 11:06:04 Vormittag
Wie bewahrst du die angebrochene Flasche auf, Kühlschrank?
Titel: Re: LOCTITE 480
Beitrag von: Polaris am April 23, 2022, 11:08:47 Vormittag
@ Ari.. ja - im Kühlschrank ... in dem Fach, dass ich nicht soooo nötig brauche.. das Gemüsefach..  ;)
Titel: Re: LOCTITE 480
Beitrag von: Ari am April 23, 2022, 11:10:55 Vormittag
 ;D :yes:
Titel: Re: LOCTITE 480
Beitrag von: roscho am April 23, 2022, 11:21:33 Vormittag
Das ist einer der wenigen Kleber die ich noch nicht probiert habe …
Da ich auf der Suche nach meinem Heisskleberblock nicht fündig geworden bin, werde ich mir wohl mal wenn der HK ganz zu Ende ist mal ein Fläschchen gönnen ..
Danke für den Tip !
Titel: Re: LOCTITE 480
Beitrag von: Polaris am April 23, 2022, 11:24:00 Vormittag
Danke für den Tip !

 :yes:
Titel: Re: LOCTITE 480
Beitrag von: Tomsiber am April 23, 2022, 12:45:45 Nachmittag
Hast du den auch schon beim Befiedern getestet?

PS: für die Hardcore Pfeilbauer hab ich gesehen, dass es den auch in der 500g Flasche gibt  :unschuldig:
Titel: Re: LOCTITE 480
Beitrag von: Polaris am April 23, 2022, 12:57:17 Nachmittag
Nein, ist nicht zum Befiedern gedacht..
Titel: Re: LOCTITE 480
Beitrag von: Rumpelstilzchen am Mai 12, 2022, 01:50:43 Nachmittag
lag eben im Briefkasten...
jetzt bin ich mal gespannt ;-)

bisher hab ich Spitzen / Inserts mit Heißkleber und Protektorringe mit 2k Epoxy geklebt. Der Aufwand nervt mich schon länger, deswegen kam mir der Tip mit Loctite 480 sehr gelegen!  :yes:
Titel: Re: LOCTITE 480
Beitrag von: Skalli am Mai 12, 2022, 01:54:41 Nachmittag
Gibt es da schon Langzeiterfahrungen?
Unsere Stramitscheiben schaffen über kurz oder lang jede Heisskleberverbindung...
Titel: Re: LOCTITE 480
Beitrag von: Grendel am Mai 12, 2022, 02:34:35 Nachmittag
Gibt es da schon Langzeiterfahrungen?
Unsere Stramitscheiben schaffen über kurz oder lang jede Heisskleberverbindung...

Stramit ist der Feind und gehört behördlich verboten. Meine Inserts mit Heißkleber ( Bohning blau) gingen trotzdem noch nie raus. Nur das Stramit bleibt immer aussen am Pfeil kleben.
Titel: Re: LOCTITE 480
Beitrag von: Moserfred am Mai 12, 2022, 03:15:59 Nachmittag
…Meine Inserts mit Heißkleber ( Bohning blau) gingen trotzdem noch nie raus. …
Ehrlich? Meine Erfahrungen mit dem Bohning-Zeugs sind andere. An sehr heißen Tagen kann man die Spitze schon fast mit der bloßen Hand rausziehen, in Stramit sind die Spitzen schon beinahe sicher futsch. Ich nehm den Bohning-Stick nur noch als Schraubensicherung (z. B. für Schraubspitzen). Dafür ist er gut geeignet.
Beim Einkleben von Inserts hab ich auch schon einige Kleber durch. Letztendlich bin ich wieder bei meinem alten Heißkleber gelandet. Protectorringe hatte ich immer mit einem Tropfen Sekundenkleber befestigt, mittlerweile schieb ich die nur noch ohne Kleber drauf oder nehm gar keine mehr her.
Was wirklich einen riesigen Unterschied bei der Haltbarkeit der Inserts ausmacht, ist das Modell. Die miesesten, die ich probiert hab, sind die GoldTip Acculite. Bei zu harten Treffern schieben die sich in den Schaft und gehen selber mit drauf. Seit ich auf Easton CB-Inserts umgestiegen bin, hält alles bombig. Von denen ist mir noch keines kaputt gegangen, jedoch durfte schon das Eine oder Andere nach einem Pfeilbruch in einen neuen Schaft umziehen.
Titel: Re: LOCTITE 480
Beitrag von: Grendel am Mai 12, 2022, 03:23:50 Nachmittag
…Meine Inserts mit Heißkleber ( Bohning blau) gingen trotzdem noch nie raus. …
Ehrlich? Meine Erfahrungen mit dem Bohning-Zeugs sind andere. An sehr heißen Tagen kann man die Spitze schon fast mit der bloßen Hand rausziehen, in Stramit sind die Spitzen schon beinahe sicher futsch. Ich nehm den Bohning-Stick nur noch als Schraubensicherung (z. B. für Schraubspitzen). Dafür ist er gut geeignet.
Beim Einkleben von Inserts hab ich auch schon einige Kleber durch. Letztendlich bin ich wieder bei meinem alten Heißkleber gelandet. Protectorringe hatte ich immer mit einem Tropfen Sekundenkleber befestigt, mittlerweile schieb ich die nur noch ohne Kleber drauf oder nehm gar keine mehr her.
Was wirklich einen riesigen Unterschied bei der Haltbarkeit der Inserts ausmacht, ist das Modell. Die miesesten, die ich probiert hab, sind die GoldTip Acculite. Bei zu harten Treffern schieben die sich in den Schaft und gehen selber mit drauf. Seit ich auf Easton CB-Inserts umgestiegen bin, hält alles bombig. Von denen ist mir noch keines kaputt gegangen, jedoch durfte schon das Eine oder Andere nach einem Pfeilbruch in einen neuen Schaft umziehen.

Ich schiess die Easton Axis mit den versenkten HIT Inserts... keine Ahnung obs an diesem ( umständlichen) System liegt, aber ja... Insert Verlust ist quasi nicht existent bei mir. Fix verkleben mit irgendwelchen Superklebern käme für mich aus Gründen der Wiederverwertung und des Tunings nicht in Frage.
Titel: Re: LOCTITE 480
Beitrag von: Polaris am Mai 12, 2022, 04:12:03 Nachmittag
@ Rumpelstilzchen .. für ein Inset reichen wenige Tropfen.. das musst du einfach  mal in Ruhe für dich testen..  Also, am besten einige Tropfen verteilen und das Insert dann im    Schaft etwas hin- und her drehen.. (nicht zu lange warten).. und zieh dir Handschuhe drüber.. das Zeugs färbt recht ordentlich an den Fingern..

@ Skalli .. Zur der Zeit, als ich noch in Glückstadt geschossen habe, waren da auch die unsäglichen Stramitscheiben aufgestellt..  Mit dem Loctite gab es keine Probleme..

@ Grendel.. ich bin da ganz deiner Meinung.. "Stramitscheiben" gehören Verboten und thermisch entsorgt

@ All ... bitte Leute.. es geht hier um den Loctite Kleber und nicht um Heißkleber... (egal von welcher Firma)... dazu gibt es schon genügend Fäden..  ;)
Titel: Re: LOCTITE 480
Beitrag von: Skalli am Mai 12, 2022, 04:50:53 Nachmittag
Das hört sich doch gut an.
Werde das dann mal testen.
Muss hier in Kremperheide ja auch Stramit schiessen.
Ab 30m geht es einigermassen. Davor ist es mit 40# echt krampfig. Spätestens wenn die Scheibe nass ist ;)
Titel: Re: LOCTITE 480
Beitrag von: Polaris am Mai 12, 2022, 05:59:54 Nachmittag

Muss hier in Kremperheide ja auch Stramit schiessen.


... wo kann man denn in der Kremperheide schießen?
Titel: Re: LOCTITE 480
Beitrag von: Skalli am Mai 12, 2022, 06:39:08 Nachmittag
[OT]
Nicht in der Kremperbeide.
Wäre ja Roven im NSG 😂

Wir haben hier seit etwa 3 Jahren eine Bogensparte im Sportverein (Allerdings nur Fita)...

Titel: Re: LOCTITE 480
Beitrag von: Polaris am Mai 12, 2022, 07:16:18 Nachmittag
[OT]
Nicht in der Kremperbeide.
Wäre ja Roven im NSG 😂

Wir haben hier seit etwa 3 Jahren eine Bogensparte im Sportverein (Allerdings nur Fita)...

Ah.. ich bin schon ne Weile weg vom Kreis Steinburg..  (jetzt SE)..  na ja.. dem NSG wird das Roven nicht schaden..  ;)
Titel: Re: LOCTITE 480
Beitrag von: Kreta am Mai 13, 2022, 06:53:13 Vormittag
Okay da werfe ich noch was in den Ring. Nehm ich für die Federn. Ist bisher noch keine einzige abgegangen. Hatte noch nie was besseres. Ist auch günstiger als der loctite:


http://eurobond.ec/industrieklebstoff/index.php

Hab den für alles im einsatz: Henkel, Keramik. Auch im Modellbau. Wer will kann den Filler dazu nehmen. Somit kann man kleine Spalten etc wunderbar auffüllen und ausgleichen. Das ist dann nahezu unverwüstlich.

Lg

Titel: Re: LOCTITE 480
Beitrag von: Polaris am Mai 13, 2022, 07:53:33 Vormittag
@ Kreta .. der Eurobond Kleber hört sich interessant an, den würde ich mal testen, wenn der Loctite Kleber verbraucht ist.

Danke für den Link..  :yes:
Titel: Re: LOCTITE 480
Beitrag von: Rumpelstilzchen am Mai 25, 2022, 11:29:53 Vormittag
Sodale, heute erste Gelegenheit, den Kleber anzuwenden. Neue Pfeile für meine Holde.
Verarbeitung soweit super easy und super schnell. Die schwarze Farbe ist Fluch und Segen. Man sieht super ob alles schön benetzt ist. Aber Handschuhe wären schlau gewesen...
Eine der Spitzen saß etwas stramm, da zog der Kleber sehr schnell an. Hab sie nicht ganz rein bekommen. Gelegenheit gleich das Lösen mit dem Heißluft  Fön zu testen. Ging mit gemäßigter Temperatur problemlos. genau wie bei Heißkleber.
Spitze leicht abgeschmirgelt, neu verklebt, easy ;-)
Titel: Re: LOCTITE 480
Beitrag von: Polaris am Mai 25, 2022, 12:22:48 Nachmittag

Die schwarze Farbe ist Fluch und Segen. Man sieht super ob alles schön benetzt ist. Aber Handschuhe wären schlau gewesen...

... ach ja.. was ich noch sagen wollte.. man sollte sich unbedingt Handschuhe bei der Arbeit anziehen.. weil das Zeugs gut an den Händen haftet..  ;) ... wusste ich doch, dass ich was vergessen hatte...  ;D
Titel: Re: LOCTITE 480
Beitrag von: Rumpelstilzchen am Mai 25, 2022, 12:40:13 Nachmittag
Du hattest sogar darauf hingewiesen..
aber ich habs natürlich vergessen/ignoriert 8) ;)
Titel: Re: LOCTITE 480
Beitrag von: Polaris am Mai 25, 2022, 01:32:09 Nachmittag
Beim nächsten Mal wirst du garantiert daran denken..  ;)
Titel: Re: LOCTITE 480
Beitrag von: Rumpelstilzchen am Mai 25, 2022, 02:04:24 Nachmittag
da bin ich mir nicht so sicher.. :schuldig:
Titel: Re: LOCTITE 480
Beitrag von: Moserfred am Mai 25, 2022, 03:53:59 Nachmittag
Ich kenn das…
Ein Bimsstein ist da ein wertvolles Utensil.
Titel: Re: LOCTITE 480
Beitrag von: Stringwistler am Mai 25, 2022, 07:31:04 Nachmittag
Gibt es da schon Langzeiterfahrungen?
Unsere Stramitscheiben schaffen über kurz oder lang jede Heisskleberverbindung...

Stramit ist der Feind und gehört behördlich verboten. Meine Inserts mit Heißkleber ( Bohning blau) gingen trotzdem noch nie raus. Nur das Stramit bleibt immer aussen am Pfeil kleben.
da hilft ein gutes Fläschen mit Silikonöl drin, in das du hin und wieder die Spitze tippst.
Ich hab fürs Ölen sogar im Jensbow Bogenköcher in der Haube seitlich ein Lock gebohrt, wo ich immer einen Stoß von dem
Silikonöl (https://www.voelkner.de/products/226458/Ballistol-25300-Silikonspray-200ml.html?ref=43&offer=0&utm_source=google&utm_medium=organic&utm_campaign=fpla&gclid=CjwKCAjwp7eUBhBeEiwAZbHwkdn9zcBd6yyMeZeXi4ov7wxnOPAZi7j8Wk0TVQIpIfUfPYiRSZOGXxoCXAUQAvD_BwE) einsprühe und die Spitze vom Pfeil kurz reinsteck...fertig.... hält locker 20-30 Schuss.
 :agree: ;)
Titel: Re: LOCTITE 480
Beitrag von: Moserfred am Mai 26, 2022, 11:28:44 Vormittag
Kennt jemand den AAE Max Impact Kleber? Ist der vergleichbar mit dem Loctite 480?
Anders gefragt: ist der Loctite ebenfalls mit Gummipulver auf Schlagzähigkeit eingestellt?
Der AAE ist nämlich schon ziemlich teuer, aber immer noch merkbar günstiger als der Loctite. Wenn die gleichwertig sind, wäre der AAE ja dann durchaus eine gute Alternative, oder?
Titel: Re: LOCTITE 480
Beitrag von: Rumpelstilzchen am Juni 02, 2022, 09:30:48 Vormittag
Gestern hab ich die nächsten Pfeile für meinen Jüngsten gebaut. Easton Inspire 1800er mit den original Klebespitzen von Easton dazu.
Die Spitzen sind recht glatt, und haben gut 0,10..0,15mm Spiel. Also relativ klapprig...
Frage an Polaris:
rauhst Du die Spitzen vor dem Einkleben auf? Ich hab das bisher bei glatten Edelstahlspitzen (Lithosphere) immer gemacht, mit 180er/240er Schmirgelpapier...
Das hab ich mir diesmal gespart - will ja weniger Aufwand. Also nur die Schäfte innen und die Spitzen außen mit Alkohol gereinigt, und verklebt...
Titel: Re: LOCTITE 480
Beitrag von: Polaris am Juni 03, 2022, 05:42:39 Vormittag

Frage an Polaris:
rauhst Du die Spitzen vor dem Einkleben auf?

Nein.. ich reinige die Spitzen und Schäfte, vor der Vereinigung,  mit Spiritus und gut ist..
Titel: Re: LOCTITE 480
Beitrag von: robin hosch am Juni 27, 2022, 08:24:27 Nachmittag
Nachdem ich vor kurzem ein absolutes Fiasko mit Heisskleber erlebt habe ( Skylon Quantic, die mitgelieferten Inserts haben sich teilweise schon bei normalen Treffern von 3D-Tieren gelöst), habe ich mir auch mal ein Fläschchen Loctite 480   besorgt. Ich werde berichten, einen dünnflüssigen Sekundenkleber, der nicht superschnell abbindet kann ich auch mal für sonstige Basteleien gebrauchen...
Grüsse
Holger