Archers Campfire

Warum knallt der Bogen (Pfeil?)

Offline Erbswurst

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 514
  • högschsde Konzentration!
Zum Stringwalking noch eine Anmerkung. Deshalb schießt in den großen Wettbewerben jeder Blankbogenschütze so und niemand Gap.

nah... es gibt einige, die kombiniert schiessen. D.h., man hat ein, max 2 fixed crawls, also 2 oder 3 klare Positionen auf der Sehne, den Null-Crawl eingeschlossen. Damit verhindert man, dass das Gap so gross wird, bzw der POA dann unterm Ziel liegt. Die fixen Crawls erlauben eben, die Pfeilspitze auf dem Ziel zu belassen, aber eben nicht genau im Spot. Grad bei 3D mögen es einige, das Ziel nicht zur Hälfte von der Pfeilspitze verdeckt zu sehen.

Bei Aufnahmen von WA-Worldcups o.ä. Veranstaltungen habe ich noch nie jemanden gappen sehen, die walken alle String. Ohne Ausnahme, meine ich. Feld sowieso aber auch bei den 3D-Meisterschaften.
"Sei nicht heut' der und morgen der und übers Jahr ein weiß Gott wer.
Das, was du bist, sei durch und durch, nicht halb ein Vogel, halb ein Lurch!" H.Ibsen


Offline Landbub

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1826
Bei Aufnahmen von WA-Worldcups o.ä. Veranstaltungen habe ich noch nie jemanden gappen sehen, die walken alle String. Ohne Ausnahme, meine ich. Feld sowieso aber auch bei den 3D-Meisterschaften.

Hab jetzt grad kein Video parat, aber da gibts z.B. einen, der hat einen 2cm langen unteren Nockpunktbegrenzer gewickelt. Wenn er unter vielleicht 20m ist, geht er mit dem Tag einfach da dagenen und macht den Rest mit PoV. Die allermeisten, da hast Du recht, greifen aber genau die Entfernung ab.
derzeit aktiver Bogenkram:
Compound: PSE SupraFocus XL, SpotHogg, Shibuya & Viper Scope, TruBall Blade Pro / Carter 2Moons , Arctec
Blankbogen: WW InnoMax, WW WiaWis NS Graphene,  Shibuya Button, Zniper Rest
Instinctive Bow: SpiderBow Vultur 25" ILF "Vorderegger Edition", Uukha VX1000, Superrest


Offline Joker

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 44

Hab jetzt grad kein Video parat, aber da gibts z.B. einen, der hat einen 2cm langen unteren Nockpunktbegrenzer gewickelt. Wenn er unter vielleicht 20m ist, geht er mit dem Tag einfach da dagenen und macht den Rest mit PoV. Die allermeisten, da hast Du recht, greifen aber genau die Entfernung ab.

Du meinst vermutlich "The Push".. (auf Youtube)
Sehr gutes und sympathisches Video über amerikanisches Bogenjagen...

Finde das System mit 1, 2 Fix-Crawls auch sehr ansprechend... auch Martin Godio hat in seinem Buch ein Kapitel über Stringwalk gemischt mit Gap (da komm i aber erst hin)

Lg Stefan

PS: gestern Hockey-Traing (heute *aua*)..
Heute müsste ich die Einstellungen am Bogen schaffen..  ich berichte..



Offline kungsörn

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 311
Mein Border mit HEX 7.2 WA (mit HEX 4 nicht...) knallt auch bei mediterranen Griff wenn:

1. ein zu steifer Pfeil verwendet wird. Auch wenn er nur geringfügig zu steif ist.
Die Nockenden der Pfeile schlagen dann am Shelf an, weil das Timing nicht stimmt.
Der Effekt wirkt beim Border BD extrem (der ist echte eine Zicke), weil hier werksseitig sehr geringe Standhöhen gefordert werden (<6,5" bei alten Mittelteilen).

2. ein Bogenköcher montiert ist. Dadurch verdreht sich das Mittelteil beim Schuss um die vertikale Achse.
Wahrscheinlich schlägt dabei der Pfeil am Shelf an (wird zu hart, wie bei Punkt 1 beschrieben).
Es kann aber auch sein, dass die Sehne durch die höhere Auslenkung beim Ablass nicht sauber in die Sehnenkerbe fällt und ein Knallgeräusch verursacht.
Ich bin da selber noch am testen.

Joker, wenn der Hersteller es erlaubt, geh mit der Standhöhe etwas weiter rauf und spiele mit den Spinewerten.
Die ganzen Spinewerttabellen sind immer nur grobe Anhaltspunkte für den Beginn der Testerei. Wenn du modernere Super-Recurves schießt, sehr grob...
BTW: mehr gpp hilft meistens auch bei lauten Bögen. Bitte keine angst davor haben.
Niemals fesselt mich ein Band, riegelt mich ein Riegel
Suchte meinesgleichen, fand nur Sünder ohne Zügel
(In Extremo, "Sünder ohne Zügel")


Offline Waldgeist

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3651
  • Nordlicht
"2. ein Bogenköcher montiert ist. Dadurch verdreht sich das Mittelteil beim Schuss um die vertikale Achse. "

@ Kuckingen
Nachfrage: Gefühlt oder sichtbar d.h. ggf. auch messbar?
„Jeder Mensch kann irren, aber Dummköpfe verharren im Irrtum!“
Cicero


Offline kungsörn

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 311
Du meinst sicher mich...Kungsörn
Sichtbar, ca. 1-1,5 cm.
Spürbar ist das fast nicht, weil zu schnell. Nur, wenn man genau drauf achtet.
Bei festem Griff und/oder sehr geringen Zuggewichten, kann der Effekt wohl verhindert werden.
Das ist aber M.E. nicht zweckmäßig.
« Letzte Änderung: Mai 28, 2021, 07:08:07 Nachmittag von kungsörn »
Niemals fesselt mich ein Band, riegelt mich ein Riegel
Suchte meinesgleichen, fand nur Sünder ohne Zügel
(In Extremo, "Sünder ohne Zügel")


Offline Daniel124

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 623
Interessant!
Eine Vergleichsaufnahme ohne Bogenköcher wäre super.

Grüße, Daniel
Never give up ...


Offline Waldgeist

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3651
  • Nordlicht
Sorry kungsörn". Klar ging die Frage an Dich.
Vorschlag: Auskoppeln und bitte als sep. Thema weiterführen.
„Jeder Mensch kann irren, aber Dummköpfe verharren im Irrtum!“
Cicero


Offline Joker

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 44
So...

der Thread is ja jetzt eher peinlich .... für mich..

auch ich habe schon viel, sehr viel, (im Internet und Büchern) gelesen.. und auch ein wenig schon erfahren...

dass das "Knallen" des Bogens sehr, sehr oft mit zu geringer Standhöhe einhergeht, ist eigentlich hinreichend bekannt.. auch mir..

aber ich war so auf dem Trichter, dass die Pfeile wo anschlagen, dass ich weder rechts noch links denken konnte...


natürlich war´ s die Standhöhe....

Sehne 10x eingedreht auf  etwas mehr als 9"... passte schon...
sogar mit 8 3/4" passte es noch gut...  (das heisst 1/4 Zoll Unterschied, kann schon den Unterschied zwischen "normal" und "unerträglichem Knallen" ausmachen)

hab´ s jetzt auf ca. 9 1/4" gelassen
jetzt ist nur nuch dieses "Bass-Saiten-ähnlich" nachbrummen da.. aber ohne jegliche Dämpfer ist das eh klar...
im Prinzip ein angenehmes Recurve-Geräusch..

am ersten Tag war dafür das Schussbild wieder beim Teufel... die Pfeile steckten rundherum mit beinahe Corona-Abstand auf der Scheibe herum..
am zweiten Tag war´´  s wieder besser..


Danke für die Hilfestellungen..


jetzt geht´ s an´  s weitere Optimieren.


lg Stefan
« Letzte Änderung: Mai 30, 2021, 12:48:31 Nachmittag von Joker »


Offline Woodinski

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 807
  • Bogenazubi - 2. Lehrjahr
    • Woody
Kenn ich. Bei mir war es der Tiller. Manchmal sieht man vor lauter Leitungen auf denen man steht die Lösung nicht, obwohl schon zig mal gehört/gelesen.
Wer, wie, was, wieso, weshalb, warum - wer nicht fragt bleibt dumm!
Jens Bows Reptile Premium 60" 40#
JoHansen Cloudwalker 62" - 35#
Mohawk Hybrid & Recurve 62" - 40#
GhostHand 17" MT / Old Mountain 15" MT  mit BosenBow Double-Carbon-Foam Longbow-Limbs xlong 38#


Offline von Hermannsburg

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 133
So...

der Thread is ja jetzt eher peinlich .... für mich..

auch ich habe schon viel, sehr viel, (im Internet und Büchern) gelesen.. und auch ein wenig schon erfahren...

dass das "Knallen" des Bogens sehr, sehr oft mit zu geringer Standhöhe einhergeht, ist eigentlich hinreichend bekannt.. auch mir..

aber ich war so auf dem Trichter, dass die Pfeile wo anschlagen, dass ich weder rechts noch links denken konnte...


natürlich war´ s die Standhöhe....

Sehne 10x eingedreht auf  etwas mehr als 9"... passte schon...
sogar mit 8 3/4" passte es noch gut...  (das heisst 1/4 Zoll Unterschied, kann schon den Unterschied zwischen "normal" und "unerträglichem Knallen" ausmachen)

hab´ s jetzt auf ca. 9 1/4" gelassen
jetzt ist nur nuch dieses "Bass-Saiten-ähnlich" nachbrummen da.. aber ohne jegliche Dämpfer ist das eh klar...
im Prinzip ein angenehmes Recurve-Geräusch..

am ersten Tag war dafür das Schussbild wieder beim Teufel... die Pfeile steckten rundherum mit beinahe Corona-Abstand auf der Scheibe herum..
am zweiten Tag war´´  s wieder besser..


Danke für die Hilfestellungen..


jetzt geht´ s an´  s weitere Optimieren.


lg Stefan
Hallo Stefan,
ja, das ist eine altbekannte Tatsache, eine optimale Standhöhe zu nutzen. Wie bist Du denn eigentlich auf die Idee gekommen, bei einem 70" Bogen diese niedrige Standhöhe zu nutzen?
Auch solltest Du darauf achten, dass aller weiteren Bogenparameter gut eingestellt sind.
Ich kann Dir noch eine weitere Optimierung dringend empfehlen. Statt der 10 Strang flämisch gespleißten Sehne solltest Du für Deine Bogenausrüstung eine endlos Sehne zu nutzen. Je nach Bogensehnengarn aus der DSM Dyneema Typenfamilie SK75 /78 sollte diese bei einer Strangzahl von ca. 16 - 18 liegen.
Gruß
Manchmal verliert man und manchmal gewinnen die Anderen


Offline Waldgeist

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3651
  • Nordlicht
 :agree:
... und dein LB wird`s Dir danken.
„Jeder Mensch kann irren, aber Dummköpfe verharren im Irrtum!“
Cicero


Offline Tom der Badner

  • globaler Moderator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2032
  • "Hüte dich vor der dunklen Seite der Macht" O.W.K.
    • Bruchsaler Blankbogenschuetzen
:agree:
... und dein LB wird`s Dir danken.

LB  ???  :bahnhof:
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Albert Einstein)


Offline Waldgeist

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3651
  • Nordlicht
LB steht nicht nur für Langbogen sondern auch LieblingsBogen.  ;)
„Jeder Mensch kann irren, aber Dummköpfe verharren im Irrtum!“
Cicero


Offline Joker

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 44
LB steht nicht nur für Langbogen sondern auch LieblingsBogen.  ;)

haha... gut die Kurve gekratzt...  :youRock: