Archers Campfire

Standardausrüstung Verein für Anfänger

Offline Ulrich

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 216
Den "einigermassen passenden Pfeil" müsste man wohl etwas eingrenzen. Ich habe etwas Material beschafft und heute an einem Bogen mit nominell 26# ausprobiert. Ein BS mit Spine 1000 war etwas zu hart (wie der Landbub weiter oben bemerkt hat). Die Pfeile mit Federn gruppierten aber schön mit befiederten mit Spine 1300.
Von den Anfängerpfeilen des Vereins versuchte ich es mit einem Markenpfeil mit der Angabe 20-30#, im Unterschied zu den ersten mit Vanes. Diese Pfeile flogen irgendwo hin. Dass der Bogen innerhalb dieses Bereichs liegt, macht offenbar noch lange keinen "einigermassen passenden Pfeil". Da müsste man sich ein Bisschen mehr Mühe geben. Schliesslich gibt es nicht nur untalentierte Anfänger.
Erstaunlicherweise gruppierten auf 15m auch 600er mit 5" Federn schön. Nur sah dann die Visiereinstellung etwas sehr daneben aus.

... was mich zu dem Leitsatz bringt: "Je unpassender und langsamer der Pfeil, umso grösser die Federn."

Nachdem ich mich mit Holzmittelteilen mit weissen Wurflatten etwas angefreundet habe, glaube ich jedoch nicht mehr, dass ein Anfänger mit einem Langbogen (Fehler verzeihender) besser in die Gänge kämen.

Herzlichen Dank für eure Beiträge.



Offline Landbub

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1177
Also wenn ein Padawan über Gruppierung nachdenkt, dann hat er eh schon sein eigenes Equipment. Und ja, da sollten die Pfeile passen, was nicht leicht ist, wenn man alle paar Wochen neue Wurfarme bekommt. Drum anfangs etwas zu hart, dann wächst man rein.

Ein Langbogen ist da nicht wirklich fehlerverzeihender, weil der viel genauer passende Pfeile braucht. Ich denke, wenn da ein Pfeil viel zu hart ist, geht der wirklich schräg in die Binsen :-)
Mir glangts, dass i woass, dass i kantad, wenn i mechat.


Offline Gekko

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 251
...Drum anfangs etwas zu hart, dann wächst man rein...

Ich mache gerne anfangs deutlich zu lang, dann kann man mit steigendem Zuggewicht stufenweise auf die passende Härte kürzen.
Man kann nie genug Pfeilchenbeschleuniger haben...