Archers Campfire

RCX17 + RCX100 = ich muss mein Setup mal anpassen

Offline kio

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 14
Moin zusammen.

Der Threadtitel wirkt erstmal etwas verwirrend, aber irgendwie passt er.

Ich schieße seit einiger Zeit das RCX17 mit den RCX100 Armen. Schöne Kombi, nicht nur optisch.

Zum Setup:
Mittelteil: WinWin RCX17
Wurfarme: WinWIn RCX100 long, 36 lbs.
Auflage: Shibuya Ultima
Button: Beiter Rasterbutton
Sehne: (müssten) 16 Stränge 8125er inkl. Bieber Dämpfer  (ohne viel zu laut)

Pfeile: Easton Carbon One 450er Spinge, 100gn C1 Spitze, 30.5"

Zuggewicht auf den Fingern liegt müsste bei rund 48lbs. liegen.

Zusätzlich ist am Bogen ein kleiner Jagbstabi/-Dämpfer verbaut.

Ich schieße 80% nur 3D. WA interessiert mich weniger, hin und wieder muss ich es am Platz aber auch mal bei internen Turnieren schießen  :bow:

Ich schieße das Setup schon eine Weile bzw. habe über die Zeit immer was geändert (Auflage, Dämpfer, Strangzahl) aber so richtig zufrieden bin ich mit dem Bogen noch nicht.

Was könnt ihr mir empfehlen? Die Kombi ist ja nicht ganz unüblich.

Button und Auflage weg, dafür Shelf?
Weniger oder mehr Stränge?
Anderes Sehnenmaterial?
Andere Pfeile?
Ideale Standhöhe?

Da meinen aktuellen Pfeile so langsam zur Neige gehen, brauch ich eh neue. In dem Zug würde ich den Bogen dann auch entsprechend euren Empfehlungen/Einschätzungen anpassen und testen. Die Pfeile müssen so oder so neu abgestimmt werden und würde im dem Zuge auch wohl auf andere Schäfte wechseln.


Danke vorab! :)





Offline aquadrat

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 729
  • Planung ersetzt Zufall durch Irrtum
Was genau gefällt dir denn nicht? Wo willst du hin?

Ich finde die Kombi aus Shibuya Auflage und Button super interessant, ich schieße seit Jahren eine NAP Centerrest, vielleicht sollten wir mal tauschen  ;)

Gruß, Andi
Heavy Metal Archery
MTs ILF: Hoyt, Gravity, WildMountain, Spider Bows, WAs: Uukha, MK


Offline kio

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 14
irgendwie bin ich nicht so recht zufrieden und hoffe auf ein wenig auf Inspirationen durch euch. Auflage und Button sind schon top. Vorallem lässt sich der Bogen so gut abstimmen.

Vielleicht geht es dann eher um Pfeile und Sehne.

Welche Standhöhe schiesst du denn? Ich lieg iwo bei 8 1/4 bis 8 1/2.

Waren jetzt am Wochenende in Heek auf dem Turnier und normalerweise spann ich den immer auf 8 1/4. Ich hätte die Sehne aber fast komplett ausdrehen müssen und hab daher mit 8 1/2 geschossen. Fand ich sehr seltsam...   :???:

PS: Ich schieße übrigens Mediterian (Fivics Tab mit Cordovan) und Intuitiv - falls relevant.

PSS: ich bin mit meinem Trefferbild und Pfeilflug aktuell nicht zufrieden. Es scheint, dass die Sehne auf ist oder sich am Bogen/Button etwas verstellt hat. Wenn die Pfeile auf 20m nach unten geneigt eintreffen, und das bei allen, passt etwas nicht.

« Letzte Änderung: Oktober 22, 2019, 10:27:14 Vormittag von kio »


testjan

  • Gast
Nockpunkt?

Die Sehne kommt mir ein bisschen dünn vor. Probiere doch einfach mal eine andere.


Offline kio

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 14
Nockpunkte sind gewickelt.

Die werden durch die "falsch" Standhöhe wohl nicht ganz gepasst haben.


Offline lakeshooter

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 288
Ich selber habe den RCX17 damals mit 45lbs (44,8 gemessen bei meinem Auszug) geschossen, allerdings mit den RCX17 Wurfarmen, Shibuya Auflage und Rasterbutton und mein Auszug ist auch nur 28" nicht wie bei dir über 30".

Die Standhöhe ist vom Hersteller ja mit 7" angegeben. Selber geschossen habe ich 6 3/4". Da kommen mir die 8 1/4" bis 8 1/2" auf den ersten Blick extrem viel vor bei dir.
Meine Pfeile waren damals 600er Tokala mit 325gn (7,3gpp).

DerBow Tiras 60", 38lbs
DerBow Runi 62", 40lbs
Border Covert Hunter 62", 37lbs Hex9H
Toelke Whistler 60", 37lbs
Predator Hunter Custom 62", 37lbs + Velocity


Offline kio

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 14
Ich selber habe den RCX17 damals mit 45lbs (44,8 gemessen bei meinem Auszug) geschossen, allerdings mit den RCX17 Wurfarmen, Shibuya Auflage und Rasterbutton und mein Auszug ist auch nur 28" nicht wie bei dir über 30".

Die Standhöhe ist vom Hersteller ja mit 7" angegeben. Selber geschossen habe ich 6 3/4". Da kommen mir die 8 1/4" bis 8 1/2" auf den ersten Blick extrem viel vor bei dir.
Meine Pfeile waren damals 600er Tokala mit 325gn (7,3gpp).

Vielen Dank für die Infos. Ich werde mal versuchen, die Standhöhe soweit runter zubekommen.
Meine Pfeile sind deutlich schwerer:
Schaft: (450er bei 30,5") 247,05 gn, 100 gn Spitze, AAE Max Vains je 4,9 gn, Easton G-Nock 7 gn -> 368,75 gn (zw. 7,68 & 8,01 gpp)



Offline aquadrat

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 729
  • Planung ersetzt Zufall durch Irrtum
Hm, wenn die befiederten Pfeile komisch stecken können die Nockpunke nicht nur "ein bisschen falsch" gewesen sein, da muss mehr sein oder du hattest einen sehr schlechten Tag... oder ungewohnte Klamotten oder irgendwas was dir deinen Ablauf kaputt gemacht hat. Mal den Tiller vom Bogen überprüft?
Wie schwer ist denn der komplette Bogen?
An der Sehne kann man immer rumspielen, bringt bei mir rein von den Meßwerten (fps) nicht viel, aber Geräusch und Gefühl können sich schon gewaltig ändern.
Auf meinem Satori im Moment mit neuer Sehne 8 1/4, bei der alten bisher 8 1/2. Bin da aber grade am Rumspielen, endgültige SH ist noch nicht gefunden. Mit Jagdstabi und Bogenköcher merke ich nicht viel Unterschied, ohne ist 8 1/2 deutlich leiser. Das lässt sich wahrscheinlich aber nicht auf den RCX 17 übertragen...

Gruß, Andi
Heavy Metal Archery
MTs ILF: Hoyt, Gravity, WildMountain, Spider Bows, WAs: Uukha, MK


Offline Sir Robin

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 368
Ich schieße ebenfalls den RCX-17 mit den Long Wurfarmen und 42# auf den Fingern.

Die Standhöhe ist bei mir 8". Unter 8" Standhöhe wird meiner deutlich lauter! Bei 8 1/4 ist er bei mir am ruhigsten, passte aber nicht ganz zu meinem Rohschaft. Von daher sollte deine Standhöhe passen.

Auf welcher Höhe ist denn dein Nockpunkt? Nachdem ich von der NAP auf Shibuya Button und Arizona Champ II gewechselt habe musste ich meinen NP deutlich nach unten verschieben. Bin jetzt mit dem unteren Nockpunkt nur 1/4 über Null (Bei 3 Under). Hast du deinen Nockpunkt mit dem Rohschaft ausgeschossen?

Wie sieht's mit deinem Tiller aus? Ich schieße ihn aufgrund meines 3-Under Griffs mit 0 Tiller. Bei Mediterran sollte er etwas positiv eingestellt sein.


Offline kio

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 14
Ich bau den Bogen heute Abend mal auf und mess nach. Nockpunkt habe ich mir bei Sherwood von Axel wickeln lassen, nachdem er auch die Sehne gedreht hat.

Ich hab den Bogen vor nem halben Jahr mal runtergetillert (war vorher bei 50lbs.) und eigentlich passend verstellt. Ursprünglich müsste er bei +3 gelegen haben.



Offline Sir Robin

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 368
OK, das könnte der Auslöser sein. Bei jeder Tillerverstellung ändert sich auch die Höhe des Nockpunktes.
An deiner Stelle würde ich den NP abschneiden und einen provisorischen NP aus zwei kleinen Gaffatapestreifen auf die Sehne kleben. Dann den NP mit dem Rohschaft ausschießen und anschließend neue Nockpunkte wickeln. (Wobei das Tape auch ewig hält...)


Offline kio

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 14
Das ist eine gute Idee, die ich mal umsetzen werden.

Welche Standhöhe ist denn ansonsten bei der Kombi zu empfehlen? Eher Richtung 7" oder bei 8 1/4 bleiben? (mal unabhängig, ob die Sehne das kann)

Habt ihr eine Empfehlung, mit welcher Nochpunkthöhe ich bei meiner Kombi mal starten sollte bzw. wo sie ca. liegen muss?

Danke!


Offline Absinth

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2263
  • Forsche nicht, was morgen sein wird. - Horaz
...
Die Standhöhe ist vom Hersteller ja mit 7" angegeben. Selber geschossen habe ich 6 3/4". Da kommen mir die 8 1/4" bis 8 1/2" auf den ersten Blick extrem viel vor bei dir.
...


...
Die Standhöhe ist bei mir 8". Unter 8" Standhöhe wird meiner deutlich lauter! Bei 8 1/4 ist er bei mir am ruhigsten, passte aber nicht ganz zu meinem Rohschaft. Von daher sollte deine Standhöhe passen.
...


Die für dich richtige Standhöhe kannst du nur selbst herausfinden. Ich würde bei 6 3/4 Zoll mit dem Spiel beginnen und immer dabei schön auf den Bogen hören, schauen was er so macht bzw. was er so mit dir macht.


...
Habt ihr eine Empfehlung, mit welcher Nochpunkthöhe ich bei meiner Kombi mal starten sollte bzw. wo sie ca. liegen muss?
...


Ich empfehle dir 10 mm - ist so meine Standardeinstellung, wegen Pfeilauflage und so, funzt bisher stets gut für mich.



« Letzte Änderung: Oktober 22, 2019, 05:11:55 Nachmittag von Absinth »
nihil sine deo
und immer bei der Arbeit


Offline aquadrat

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 729
  • Planung ersetzt Zufall durch Irrtum
Roscho hat hier mal irgendwo einen Link zu einem Video von Rick Barbee gepostet, da geht es um verstellbare, gewickelte Nockpunkte. Findet man auch über die Suche von YouTube. Ich habe diese Nockpunkte vor kurzem auf meinem Oblak Langbogen ausprobiert weil ich da auch arge Schwierigkeiten hatte eine passende Überhöhung zu finden, und ich muss sage die funktionieren hervorragend! Und sind echt nicht schwer zu wickeln und sobald es passt kann man sie mit ein bisschen Sekundenkleber fixieren.

Gruß, Andi
Heavy Metal Archery
MTs ILF: Hoyt, Gravity, WildMountain, Spider Bows, WAs: Uukha, MK


Offline roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 4739
Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)
This is what it’s all about:  shooting arrows and having fun !