Autor Thema: Wie stellt man Doppelhunter "richtig"?  (Gelesen 906 mal)

Offline mK

  • Robin auf der Hut
  • *****
  • Beiträge: 623
    • Killdings.de
Re: Wie stellt man Doppelhunter "richtig"?
« Antwort #15 am: Mai 19, 2019, 09:46:29 Nachmittag »
IFAA / DFBV: Lt. Reglement bis 60 Yards
TBVD: Lt. Reglement max. 30 Meter
DSB: keine Erfahrung, aber hier sind die maximalen Entfernungen sowieso geringer als beim DFBV

Ob die max Entfernungen beim DFBV auch beim Doppelhunter ausgenutzt werden, kann ich nicht sagen.

Beim DSB max. 30 Meter für Langbogen und Instinktivbogen und max. 45 für die anderen Klassen.
Isidor Cajun 60" 40#
Péter Németh Farao 62" 43#
Black Hunter Hybrid 60" 40#
TimberCreek Copperhead 17" ILF / Kinetic Vaultage 32#

Offline cweg

  • Oh ein Pfeil
  • **
  • Beiträge: 63
  • Bogenschießen in einer bunten Welt
Re: Wie stellt man Doppelhunter "richtig"?
« Antwort #16 am: Mai 19, 2019, 09:59:32 Nachmittag »

Beim DSB max. 30 Meter für Langbogen und Instinktivbogen und max. 45 für die anderen Klassen.

Blankbogen ebenfalls 5-30m

Offline Kuckingen

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 181
Re: Wie stellt man Doppelhunter "richtig"?
« Antwort #17 am: Mai 20, 2019, 11:02:06 Vormittag »
Hallo, die WA (wichtig für den DSB)

Blauer Pflock, 5 bis 30 Meter für Instinktiv- Lang- und Blankogen.
Roter Pflock, 5 bis 45 Meter CO-Bogen.
man steht im Halbkreis, von einem Meter neben oder hinter dem Pflock. Es ist kein Berühren notwendig.
Es gibt KEIN Zeitlimit, Buch 4 erlaubt es aber den Veranstalter ein Zeitlimit zu setzen, dass dann 2 Minuten ist.

Das gesamte Tier muss zum Sehen sein. Daher kein Ost oder Baum darf ein Körperteil der 3-D Scheibe verdecken. Das mag den Vorwurf des Autobahnschusses vorklingen sichert aber ein faires Ziel allen Schützen von Klein bis über 2 Meter zu.
Kleine Ziele müssen doppelt gestellt sein, ja blöd dass die WA da keine Gruppen mehr kennt und es selbst nicht definiert. Es können aber alles Ziele doppelt sein, die kleinen MÜSSEN es aber.

Der Schütze links vom Pflock schießt auf das linke Ziel, der Rechte eben rechts. Alles andere ist ein M.
Kein Walk UP, man schießt vom selben Pflock. Schließlich will man seinen ersten Pfeil bestätigen oder verbessern. Wir sind schließlich ein Präzisionssport.

Die Wertung ist vom innersten Kreis, 11/10/8/5/ M
Wird das Horn oder Huf durchschossen und berührt die Spitze eine dahinterliegende Wertungszone, weil ZWISCHEN Huf und Horn Luft ist, zählt der Wert, wo die Spitze die dahinterliegende Wertungszone berührt. Passiert nicht nur CO-Schützen.

Prallt der Pfeil ab und wird Richtung Schützen zurück geworfen, zählt dieser als Treffer. Die Gruppe hat sich auf einen Wert zu einigen.
Bei strittigen Pfeilen gilt ein Mehrheitsentscheid, bei Gleichstand wird für den Schützen entschieden.
A/C/E stehen links vom Pflock
B/D/F stehen rechts vom Pflock
E/F sind in den Regeln der WA nicht vorgesehen, diese Positionen müssen in der SPO oder WKO des jeweiligen Verbandes vorgesehen werden.
B/C sind als Schreiber vorgesehen.

Wenn die Schützen es sich ausmachen, kann man auch andere Schusspositionen vom Pflock ausmachen, zB, A will rechts schießen, kann B zustimmen. Dies muss aber vor dem 1. Pfeil sein.

Beide Pfeilen haben die selbe Wertung, sie werden addiert.

Man beginnt beim Scorezettel an der Scheibe zu schreiben, bei welcher man Startet.
Das heißt, Gruppe 5 schreibt ab Zeile 5 und nicht ab Zeile 1.


Wie üblich, keine Camouflage,
Jeans sind erlaubt (sind aber im Wald eh nicht zu empfehlen)
Kilt ist nicht erlaubt, wenn auch sehr lustig.

Offline stöckchenschubser

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
  • Beiträge: 808
  • Widerstand ist zwecklos.
Re: Wie stellt man Doppelhunter "richtig"?
« Antwort #18 am: Mai 20, 2019, 05:44:48 Nachmittag »
Nimm einfach die BHL Entfernungen.


Oder einfach killhöhe mal 100 in cm

Offline Landbub

  • Robin auf der Hut
  • *****
  • Beiträge: 508
Re: Wie stellt man Doppelhunter "richtig"?
« Antwort #19 am: Mai 27, 2019, 12:02:43 Vormittag »
Ein paar Korrekturen zu den ansonsten richtigen Anmerkungen:

Hallo, die WA (wichtig für den DSB)

Es gibt KEIN Zeitlimit, Buch 4 erlaubt es aber den Veranstalter ein Zeitlimit zu setzen, dass dann 2 Minuten ist.

Das ist so nicht richtig.

3. Schießzeit 3D
Die ab 01.04.2018 wirksame WA-Regel, dass die Schießzeit für das 3D-Schießen von 90
Sekunden auf 120 Sekunden erhöht wird, wird in Deutschland ÜBERNOMMEN. Dies steht
noch nicht in der Sportordnung 2019, wird aber bereits im Sportjahr 2019 angewendet.


Prallt der Pfeil ab und wird Richtung Schützen zurück geworfen, zählt dieser als Treffer. Die Gruppe hat sich auf einen Wert zu einigen.

Das ist so nicht richtig.

6. Abpraller 3D
Die ab 01.04.2018 wirksame WA-Regel, dass bei 3D ein Abpraller als M gewertet wird, wird
in Deutschland ÜBERNOMMEN. Dies steht noch nicht in der Sportordnung 2019, wird aber
bereits im Sportjahr 2019 angewendet.



Wie üblich, keine Camouflage,
Jeans sind erlaubt (sind aber im Wald eh nicht zu empfehlen)
Kilt ist nicht erlaubt, wenn auch sehr lustig.

Das ist unvollständig.
Gerade bei 3D Schützen sind die Stauss-Handwerkerhosen beliebt. Robust, Bequem und trocknen schnell. ABER: Hosen mit aussen aufgenähten, voluminösen Taschen sind nicht erlaubt. Also die typischen Cargohosen auch nicht.
"Kein Camo" bezieht sich auf die Kleidung, nicht auf das Sportgerät. Achtung: Pfeilköcher = Kleidung!

Offline Sabiji

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 203
Re: Wie stellt man Doppelhunter "richtig"?
« Antwort #20 am: Mai 27, 2019, 09:01:02 Vormittag »
Nehmt es mir bitte nicht übel, aber diese 2-Pfeil 3D-Disziplin nach WA/DSB hat für mich nichts mit DoppelHUNTER zu tun.
Die Idee der Hunter-Variante ist doch ein Schuss in einer bestimmten Situation zu setzen. Deswegen gibt es auch bei der Doppelhunter nach IFAA für jede Schusssituation auch ein Pflock (entweder von 2 Pflöcken auf das selbe Ziel bei Kat. 1 und 2, oder von 2 Pflöcken auf 2 Ziele bei Kat. 3 und 4).

Nichts gegen die Idee eines identischen Schusses aus eben einer identischen Situation, aber mit einer Doppelhunter hat das im Grunde nichts zu tun. Wenn man also eine "echte" Doppelhunter stellen will, sollte jeder Schuss eine eigene Situation ergeben (wenn auch nur geringfügig), eben genau weil ein Schuss nicht "kopiert" werden soll.

Offline Kuckingen

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 181
Re: Wie stellt man Doppelhunter "richtig"?
« Antwort #21 am: Mai 27, 2019, 09:54:15 Vormittag »
Ich bin Österreicher und gehe auf die Regeln der WA oder IFAA ein. Ich habe weder Zeit und Lust mich mit den jeweiligen Spo auseinander zu setzen, da es doch seltsam anmutet, das Regelwerk extra in die SpO überzunehmen als nur gewisse Punkte anzupassen, die man für anpassungswürdig hält. Also Extraarbeit meines erachtens und sorgt nur für Wirrwar bei Regeln die International gleich sein sollten.
Vor allem, da im Zweifelsfall sowieso das Englische Original zählt.
Noch dazu, wo der DSB nicht einmal alle Regeln der WA übersetzt und einfach ausgelassen hat. Siehe dazu das Pool-Up-Schießen in WA-3D

Die Regel mit dem Abpraller, wo der Pfeil abprallt und Richtung Schütze zurückprallt, ist ÄLTER als 2018, weitaus älter.

Strauss  Hosen sind erlaubt. Diese Regeln mit den Taschen ist ein ÜBERSETZUNGSFEHLER von Bageytrousers. Siehe Link, das sind Baggey Trousers.

https://www.google.com/search?q=Baggy+Trousers&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwjI7qfem7viAhVNwsQBHT-RAdAQ_AUIDigB&biw=1600&bih=789#imgrc=PXPVAXdXlK8KiM:


Man hat das Camo-Verbot bisher nur auf die Kleidung angewendet. Wenn ein Schiedsrichter ernst macht, kann man das Camoverbot, auf ALLES einsetzen, Bögen, Pfeile ect

Sieh dazu Buch 3, Kapitel 11.
11.3.3 Camouflage-Farben jeglicher Art in der Ausrüstung des Schützen sind
verboten.



Offline Kuckingen

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 181
Re: Wie stellt man Doppelhunter "richtig"?
« Antwort #22 am: Mai 27, 2019, 09:59:31 Vormittag »
@ Sabji, andere Meinungen übel zu nehmen, sollte man nur wenn man beleidigt wird. Hat ja niemand getan.

Die WA setzt bei ihrer Version der Doppelhunter auf Präzision. Daher gleichwertige Pfeile von der selben Schussposition. Da die WA es so sieht, dass man konstant und wiederholend präzise schießen kann.
Das kommt dieser Version sehr nahe.
Ich habe diese Regeländerung, als sie kam, 2013 das erste mal, sehr willkommen geheißen, aus sportlicher Sicht.

Des weiteren ist es dann einfacher einen Parcours zu bauen, wenn man nicht so viele Schusspositionen hat. Das wiederum kommt auch dem Ablauf eines Turnieres zu gute.

Offline stöckchenschubser

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
  • Beiträge: 808
  • Widerstand ist zwecklos.
Re: Wie stellt man Doppelhunter "richtig"?
« Antwort #23 am: Mai 27, 2019, 10:06:56 Vormittag »
Das ist eben wieder die willkürliche Namensgebung.
(Doppel)hunter ist ein Pfeil pro Ziel.
Das Andere ist klassische Zweipfeil Runde.

Offline Landbub

  • Robin auf der Hut
  • *****
  • Beiträge: 508
Re: Wie stellt man Doppelhunter "richtig"?
« Antwort #24 am: Mai 27, 2019, 10:07:10 Vormittag »
Die Regel mit dem Abpraller, wo der Pfeil abprallt und Richtung Schütze zurückprallt, ist ÄLTER als 2018, weitaus älter.

Strauss  Hosen sind erlaubt. Diese Regeln mit den Taschen ist ein ÜBERSETZUNGSFEHLER von Bageytrousers. Siehe Link, das sind Baggey Trousers.


Hi .- ich beziehe mich nicht auf die SpO, sonder auf deren "Anwendungsleitfaden" für KR. Für DE kann man davon ausgehen, dass sich alle KRs daran halten, und hier ist die Anwendung des Camo-Ausschlussen auf die Kleidung empfohlen, Geräte wie Bögen dürfen. Nur eben der Köcher gehört zur Kleidung. ich kennen keine KR, der das anmahnen würde, aber man kann dem vorbauen, indem man halt ein Klebeband drüber macht.

Wegen Abpraller: Das wird für DE explizit zum ersten mal in den SpO-Ergänzungen geregelt, hab da mal eine aktuelle hochgeladen: https://hwe-share.s3.amazonaws.com/IBS/Regel%C3%A4nderungen-TK_Bogen_1-2018.pdf

Da i.A. die Interpretation der SpOs etwas lascher ausgelegt wird als das eigentliche Regelwerk, führt dies auch zu keinen Konflikten.

Offline Landbub

  • Robin auf der Hut
  • *****
  • Beiträge: 508
Re: Wie stellt man Doppelhunter "richtig"?
« Antwort #25 am: Mai 27, 2019, 10:47:22 Vormittag »
Das ist eben wieder die willkürliche Namensgebung.
(Doppel)hunter ist ein Pfeil pro Ziel.
Das Andere ist klassische Zweipfeil Runde.

Macht euch doch wegen dem Namen keine Kopf! Beio WA gehts immer um Präzision. Darum findet man keine Äste im Pfeilweg und auch keine Schusssituationen, wo man nicht normal aufrecht stehen kann. Und deshalb sind auch die Schussdistanzen kürzer und man schiesst den 2. Pfeil identisch zum ersten. Hunter hat hier nix mit "jagen" zu tun, sondern Hunter wird als "ein-Pfeil-Wertung" interpretiert. Und hier halt doppelt, weil 2 Pfeile. Der Namen wird sich eh ändern, da WA  den Image-Abstand zur Jagd vergrössern will.

Offline stöckchenschubser

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
  • Beiträge: 808
  • Widerstand ist zwecklos.
Re: Wie stellt man Doppelhunter "richtig"?
« Antwort #26 am: Mai 27, 2019, 04:04:13 Nachmittag »
Was das angeht ist die WA ja ganz jagdlich, was die freien Schussbahnen und den Stand angeht. 😁

Offline HarryS

  • Oh ein Pfeil
  • **
  • Beiträge: 78
Re: Wie stellt man Doppelhunter "richtig"?
« Antwort #27 am: Mai 27, 2019, 04:22:18 Nachmittag »
Nehmt es mir bitte nicht übel, aber diese 2-Pfeil 3D-Disziplin nach WA/DSB hat für mich nichts mit DoppelHUNTER zu tun.
Die Idee der Hunter-Variante ist doch ein Schuss in einer bestimmten Situation zu setzen. Deswegen gibt es auch bei der Doppelhunter nach IFAA für jede Schusssituation auch ein Pflock (entweder von 2 Pflöcken auf das selbe Ziel bei Kat. 1 und 2, oder von 2 Pflöcken auf 2 Ziele bei Kat. 3 und 4).

Nichts gegen die Idee eines identischen Schusses aus eben einer identischen Situation, aber mit einer Doppelhunter hat das im Grunde nichts zu tun. Wenn man also eine "echte" Doppelhunter stellen will, sollte jeder Schuss eine eigene Situation ergeben (wenn auch nur geringfügig), eben genau weil ein Schuss nicht "kopiert" werden soll.

Hallo
Was unterscheidet dann die Doppelhunter von einer Hunterrunde? nur dass ich von einem Abschußpunkt zum nächsten nicht laufen muss? oder das der Ausrichter Ziele spart (2 Pflöcke, 1 Ziel). Bei der Hunterrunde kommt es darauf an, mit dem ersten Schuß präzise zu treffen. Da ist es doch letzten Endes egal ob ich von einem Pflock aus zwei Ziele beschieße, oder das gleiche Ziel aus unterschiedlichen Situationen. Beim Doppelhunter muss man zusätzlich beweisen, dass man das auch ein zweites mal schafft.

Gruß Harald
Blankbogen EXE Competitor 32# otf

Offline Kuckingen

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 181
Re: Wie stellt man Doppelhunter "richtig"?
« Antwort #28 am: Mai 27, 2019, 04:36:46 Nachmittag »
Ja, genau das ist es, sei Können beweisen, bzw verbessern, dass man konstant treffen kann. Das macht die Doppelhunter so interessant.
Glück ist ja nett aber Können ist besser

Offline JanL

  • Robin auf der Hut
  • *****
  • Beiträge: 616
  • Hauptsach' Schbass gehabt!
    • Jan Lauer Photography
Re: Wie stellt man Doppelhunter "richtig"?
« Antwort #29 am: Mai 27, 2019, 04:45:27 Nachmittag »
Also ich habe auf Turnieren Doppel Hunter Runden schon wie folgt geschossen:

Es wird auf ein Tier geschossen. Immer 2 Pfeile. Kill 10 Punkte. Wound 5 Punkte.
Was bedeutet: Willst Du deine 20 Punkte, musst Du 2x Kill schiessen.

Mephisto 58"  50#
Greatplainsman 66"  45#
Mamba 58"  50#
Fred Bear Patriot 64"  50#
Osage PB 63"  52#
PSE X Force Dream Season  68,5#