Archers Campfire

Wie stellt man Doppelhunter "richtig"?

Offline BowLaw

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2583
    • bogenanwalt.rocks
Von Doppelhunter habe ich so ungefähr gar keine Ahnung, wenn ich mich recht entsinne habe ich auf Turnieren diesen Modus erst zwei oder dreimal geschossen, daher diese - vielleicht etwas merkwürdige Frage.

Die Modi waren entweder zwei unterschiedlich gestellte Tiere von einem Pflock, oder ein Tier von unterschiedlich gestellten Pflöcken.
Ich denke, das ist so "richtig".

Mir geht es um die Entfernungen.

Stellt man die Tiere dann - da es eben Hunter ist - generell etwas näher und gibt es da von irgendwem irgendwelche Entfernungen, oder kann grundsätzlich jeder dann stellen "wie es die Regeln vorschreiben" - also beispielsweise auf IFAA Entfernung (die imho doch ganz schön happig ist, wenn man sie ausnutzt).

Wenn es beim Turnier "mein Spiel, meine Regeln" ist, dann ist das ja durchaus ok, ich bin da nur eben mal wissbegierig.


Offline Ralf_HH

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 467
  • Bogenschießen lernen und neue Freunde treffen!
Zumindest bei uns im Norden - ich denke, auch in den anderen Bundesländern - werden die Landesmeisterschaften DSB nach dem DH-Modus ausgetragen und es finden sich entsprechende Vorgaben in der SpO des DSB. Da steht meines Wissen auch etwas darüber, welche Tiergruppen auf welche Entfernungen statthaft sind.

Ich habe bisher 2 LM mitgeschossen und der Lastfall "1 Pflock, 2 Tiere" kam öfter vor. Da haben wir, soweit ich mich erinnere, immer 2 Pfeile auf dasselbe Tier geschossen - natürlich musste man vorher ansagen, ob man beispielsweise der rechten oder der linken Ente ein Loch verpassen möchte. Keine Ahnung, ob das so wirklich regelkonform war - ich habe mich da als Frischling an die Gruppe angepasst.

Das, was Du alternativ erwähnst - ein Tier, zwei Pflöcke - habe ich bei meinen beiden LM nicht erlebt. Ich glaube auch nicht, dass die SpO des DSB das so zulässt.
Beste Grüße aus dem Norden, Ralf

Kinetic Forged Stylized 38#@26"
Greenhorn Super Comet (ca. 1988), 38#@26"


Online Mescalero

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2357
  • Gesellschaft zur Innenkillschonung e.V.
    • stickbowshooter
Ich habe es so in Erinnerung, dass jeder Pfeil auf ein anderes Ziel geschossen werden muss. Es sei denn natürlich, es steht nur eins bei den weiteren Distanzen. Mein letztes Turnier ist aber schon eine Weile her, vielleicht hat sich das auch geändert oder die SpO lässt Interpretationen zu...
Bows? I stopped counting and lost track...


Offline bacchus

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 91

Doppelhunter stellt man; zwei Pflöcke auf ein oder zwei Tiere (sofern vorhanden), Entfernung max 30 m, Wertung: Innenkill 10,
Kill 7, Körper 2.

Sollst mal sehen..da wirds spannend


Offline rso

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 709
  • Heimat. Freiheit. Bogenschießen.
es kommt auf das Regelwerk drauf an.
Nach IFAA oder WA (DSB) ?

Im DSB schießt du immer 2 Wertungspfeile von einem Pflock normalerweise auf ein und dasselbe Ziel, beide Pfeile zählen, Wertung 11-10-8-5

Nach IFAA ist der Doppelhunter die sogenannte 3D Standardrunde mit 2 Pfeilen (SPO Seite 51 ff), beide Pfeile werden gewertet, es sind 2 versch. Abschußpflöcke. Wertung hier lt. SPO 10-8-5

Würde mich nicht wundern, wenn vielerorts individuelle Regelungen gebräuchlich sind.

Aber für offizielle Meisterschaften gelten üblicherweise auch die internationalen Regeln des entsprechenden Dachverbandes.
cu

Rainer


Offline Cayuga

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2078
Der Gott des Weines hat die Regeln des TBVD, die ich sehr gut finde, gepostet.
Beim DFBV bzw. IFAA geht‘s bis 60 Yards. Aber auch hier wird von zwei unterschiedlichen Pflöcken auf ein Tier bzw. bei den kleinen Tieren auf zwei Tiere gestellt.
Bögen:
Langbogen Verus von DerBow 42# @ 31“
Langbogen Bearpaw Super-Cayuga 44# @ 32“
Pfeile:
Fichte 11/32 mit Nocktaper auf 5/16 (selbstgebaut)


Gardener

  • Gast
DSB/NSSV schiesst Du als linker Schütze immer auch das linke Tier. Rechts dann entsprechend. Die Einteilung A-B/C-D läuft da auch.
Es gibt Karis die schauen da drauf, ggfls. gibts auch mal einen Ordnungsruf von der durchaus freundlichen Art.
Wertung 1. Innenkill 11 Pkt, 2. Innenkill 10 Pkt, Lunge 8Pkt und wund 5Pkt mit 2 Pfeilen von einem Pflock auf max. 30m.`
Im Grunde eine ganz entspannte Geschichte von der Entfernung gesehen, also Bison auf 30m hat was ;)


Offline bacchus

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 91



präzise Schiessen ist das wo`s drauf ankommt...oder hab ich da was in den letzten Jahren nicht beköppt???



Offline Cayuga

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2078

präzise Schiessen ist das wo`s drauf ankommt...oder hab ich da was in den letzten Jahren nicht beköppt???

 :agree:  aber der Anwalt der Bogner fragte ja, wie man richtig stellt. Und das hattest Du auch schon beantwortet. Der Hauptpunkt ist: zwei unterschiedliche Pflöcke, so dass jeder Schuss eine neue Situation ergibt (Nix mit Korrigieren). Wie Du richtig sagst, präzise schießen.
 :bow:
 :bow:
Bögen:
Langbogen Verus von DerBow 42# @ 31“
Langbogen Bearpaw Super-Cayuga 44# @ 32“
Pfeile:
Fichte 11/32 mit Nocktaper auf 5/16 (selbstgebaut)


Offline Ralf_HH

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 467
  • Bogenschießen lernen und neue Freunde treffen!
Im DSB schießt du immer 2 Wertungspfeile von einem Pflock normalerweise auf ein und dasselbe Ziel, beide Pfeile zählen, Wertung 11-10-8-5

Genau, so habe ich meine beiden LM (DSB) auch in Erinnerung. Wenn zwei Ziele da sind, werden beide Pfeile entweder auf das rechte oder auf das linke Ziel geschossen. Und zwei Pflöcke für ein Ziel ist da wohl nicht vorgesehen.

Fahrkarten ziehen einen da gnadenlos runter, weil jeder Pfeil in die Wertung kommt.
Beste Grüße aus dem Norden, Ralf

Kinetic Forged Stylized 38#@26"
Greenhorn Super Comet (ca. 1988), 38#@26"


Offline BowLaw

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2583
    • bogenanwalt.rocks
Mir geht es um die Entfernungen.
Vielen Dank für euren Input.
Also wenn ich das richtig gelesen habe, dann "darf" man bei IFAA auch die 54 m stellen, wenn das Ziel groß genug ist.
Ist das dann Usus, dass man auch mal weiiit stellt, oder ist es bei DH eher so, dass man dichter stellt/stellen sollte, da es ja den jagdlichen Schuß nachstellen soll ?
Sorry, wenn ich da nochmal nachhake, aber das interessiert mich einfach.
Über die Wertungen habe ich gelesen, über das grundsätzliche Stellen auch - danke nochmal!
Entfernungen bleiben übrig.


Offline Cayuga

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2078
IFAA / DFBV: Lt. Reglement bis 60 Yards
TBVD: Lt. Reglement max. 30 Meter
DSB: keine Erfahrung, aber hier sind die maximalen Entfernungen sowieso geringer als beim DFBV

Ob die max Entfernungen beim DFBV auch beim Doppelhunter ausgenutzt werden, kann ich nicht sagen.
Bögen:
Langbogen Verus von DerBow 42# @ 31“
Langbogen Bearpaw Super-Cayuga 44# @ 32“
Pfeile:
Fichte 11/32 mit Nocktaper auf 5/16 (selbstgebaut)


Offline BowLaw

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2583
    • bogenanwalt.rocks

Gardener

  • Gast
Die Größe des Kills  legt die maximale Entfernung für das Ziel fest.


Offline BowLaw

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2583
    • bogenanwalt.rocks
Ja, weiß ich, Gardener - daher ist die "rollende Sau" ein wirklich fieses Tier - riesiges Kill, kein Körper, kann ewig weit gestellt werden, da es auf das Kill ankommt.
Ab jetzt gern OT, meine Fragen sind beantwortet.