Archers Campfire

"Budget" Fernglas für Brillenträger

Offline Uller

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1403
  • hunting the X
Ja ja - ich hab ja gelesen, daß es kein Monokular sein soll, aber dennoch:

 na gut jetzt hab ich mich mal angehängt an den Thread ...nix für ungut  :unschuldig:

Deine Frage...wäre im Monokularfaden ....auch besser aufgehoben.... ;)

https://www.amazon.de/Huntington-Monokular-Teleskop-Fernglas-AXT1869/dp/B007PYYL36

Es gibt 6fach Monokulare....aber wozu....?  Mit einem Monukular musst Du zielen...wie über die Pfeilspitze...dann guckst Du auch in die richtige Richtung.... :ontopic:


Online Boothill

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 130
Mein Rat  ::Lass die Finger von  25 -39 er Durchmesser  Die bringen im Wald kein Licht ...
Restlichtaufhellung ...  42 er ist dämmerungsfähig  .. ;)


Offline LejongE

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 34
Servus,
Ich nutze ein Steiner Safari Ultrasharp, 10x26. Falls ich es mochmals kaufen müsste, würde ich mich für die 8x22 Variante entscheiden, da nicht so nervös beim durchschauen. Bin selbst Brillenträger, schiebe die Brille aber immer nach oben und schaue sozusagen unkorrgiert tief ins Glas. Bin insgesamt recht zufrieden, Preis Leistung geht absolut in Ordnung. Sehr gut gefällt mir, dass sich das Glas kompakt zusammen falten lässt und so Prima in die Oberschenkel Tasche der Hose passt.
Ich gehe nicht wirklich sorgfälltig mit dem Glas um, Linsen sind nie geschützt und ich liege öfter mal auf der Schnauze, dem Glas machte das bisher nix aus, ist recht robust.
Sofern es einmal kaputt gehen sollte, gibts wieder ein Steiner Safari.

beste Grüsse
-LejongE-

Edit: Link zum Glas
https://www.amazon.de/Steiner-Safari-UltraSharp-8x22-Fernglas/dp/B005M1VGMS/ref=sr_1_1_sspa?ie=UTF8&qid=1548691636&sr=8-1-spons&keywords=steiner+safari+ultrasharp+8x22&psc=1
« Letzte Änderung: Januar 28, 2019, 07:23:02 Nachmittag von LejongE »
Hoyt Grand Prix Epik 23", Uukah VX1000+ medium @37# 28"


Offline Kedde

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2908
  • Bowhunter
Was ist es denn nun für ein Fernglas geworden?
Ich kann es nicht verhindern das ich Älter werde, aber ich kann verhindern das ich mich dabei langweile.
Für Eile habe ich keine Zeit!
Kedde`s Bogenblog
 https://www.youtube.com/channel/UCzKiLfM9YzkdHIVHOU6d-Dw


Offline cruysen

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 414
Noch gar nichts... Ich schaue und warte noch.
Das Nikon Aculon A211 in 8x42 oder 7x35 interessiert mich gerade. Aber konnte es noch nicht testen oder so.
Ein wenig überlege ich auch, ob ich "lerne" mit einem Monokular umzugehen
"Nothing clears a troubled mind like shooting a bow." -Fred Bear

Viele Grüße,
Christoph


Offline Landbub

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1100
was macht denn ein Fernglas Brillenträger geeignet? Ich habe Brille und Fernglas und benutze es derart, dass ich am Fernglas die Dioptrien eingestellt habe und beim Gucken mit dem Fernglaas die Brille hochhebe. Fernglas also direkt vor den Augen.

Hier nich ein Tipp, der evtl zu teuer ist: Ich habe vieles ausprobiert, als CP Schütze ist es wichtig, dass man im düsteren Wald ein helles Bild bekommt  und die Trefferflächen gut sieht, weil mit dem Scope tut man das bisweilen nicht. Final bin ich bei einem Svarowski Habicht gelandet und hab mir 10 x den Spruch aufgesagt: wer billig kauf, kauft doppelt (hier dreifach).
Mir glangts, dass i woass, dass i kantad, wenn i mechat.


Offline ede

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 49
Moin!

Hab mir vor kurzem ein Bresser Corvette 10x42 gekauft.

Bin vollkommen zufrieden. War am Samstag zum ersten Mal im Einsatz.
Habe nicht die große Ahnung und Vergleiche. Kann aber bestätigen, dass
ich alles super deutlich gesehen habe und ich absolut zufrieden bin.
Und da ich nicht den Anspruch habe, nachts oder in der Dämmerung
das Glas zu nutzen, ist es für mich ausreichend (vielleicht funktioniert es aber
auch bei wenig Licht - keine Ahnung).


Offline cruysen

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 414
was macht denn ein Fernglas Brillenträger geeignet? Ich habe Brille und Fernglas und benutze es derart, dass ich am Fernglas die Dioptrien eingestellt habe und beim Gucken mit dem Fernglaas die Brille hochhebe. Fernglas also direkt vor den Augen.

Wie schon mal gesagt. Das Problem ist die Hornhautverkündung, durch die ich mir bei hochgeschobener Brille das Fernglas auch gleich sparen kann, weil es hier mit einfachem Dioptrien-Ausgleich nicht getan ist
"Nothing clears a troubled mind like shooting a bow." -Fred Bear

Viele Grüße,
Christoph


Offline H.B.

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 399
Hi,
unglücklicherweise haben wir mehrere Threads zum Thema Fernglas - ich mach hier mal weiter, weil passend.
Nachdem ich  gestern wieder einmal lernen musste, wie wichtig ein Fernglas beim Turnier ist - speziell wenn manche Tiere einen ausgeprägten Sockel haben, begann ich sofort mit der Recherche. Viele der im Forum genannten Gläser sind mir zu teuer und die ganz billigen taugen ned viel. So hatte ich mich damit abgefunden, dass es wohl ein mittelpreisiges > 200 € werden wird.
Nun war heute in einer Stadt in der Nähe verkaufsoffener Sonntag und zufällig sah ich im Schaufenster eines Filial-Brillenhändlers ein Fernglas, welches ich mir genauer betrachten musste. Schnell getestet, für tauglich befunden  und für 89,10 Euro habe ich dann nicht mehr lange überlegt und es durfte mit. Nachdem ich jetzt auch noch in der Dämmerung ausprobiert habe, bin ich vorerst mal zufrieden - wie lange das so bleibt, wird sich zeigen.
Das Teil hört auf den Namen Magno D 8x42 und kommt aus dem Hause Eschenbach ( zumindest der Name steht darauf) , ist wasserdicht und mit Stickstoff gefüllt. Dabei ist ein Trageriemen( nicht der Burner) und eine Tragetasche (ebenfalls mit Riemen) .
Das nächste Turnier ist nicht mehr allzu lange hin - danach kann ich bei Bedarf vielleicht noch mehr dazu schreiben.
Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein.

Voltaire


Offline Landbub

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1100
...und wie ich gestern beim Turnier der Landsberger im strömenden Regen gelernt habe, sind billigere Ferngläser oft nicht wasserfest.
Mir glangts, dass i woass, dass i kantad, wenn i mechat.


Offline H.B.

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 399
Ich werde sehen...
Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein.

Voltaire


Offline Dr.J

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 429
  • Schweigen ist oft das bessere Reden....
Hallo Zusammen,

ich bringe das Thema nochmal hoch, weil es aktuell bei mir ansteht.

Kennt jemand die Nikon Monarch 5 und 7 Serie? Mich interessieren hierbei die 10x42 bzw. 12x42 Modelle.
Grüße aus dem Frankenland

Jürgen


Offline Waldgeist

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2834
  • Nordlicht
Du solltst Dir sehr überlegen, ob Du ein Glas mit einem Vergrößerunhsfaktor höher als 8-fach zulegen willst. Schon bei 10-facher
Vergrößerung wirst Du kein ruhiges Bild mehr bekommen. Du wirst ja wohl kaum auf 100m schießen wollen ... (Da wäre der Verwacklungsfaktor noch stärker zu spüren.) Optimal sind Gläser mit 8 x 42
„Jeder Mensch kann irren, aber Dummköpfe verharren im Irrtum!“
Cicero


Offline Dr.J

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 429
  • Schweigen ist oft das bessere Reden....
Danke für den Tipp mit der Vergrößerung. Bis 60-70m sollte es schon ne gute Vergrößerung bringen. Ist im Feldbogenschiessen nicht unwichtig.
Grüße aus dem Frankenland

Jürgen


Offline Waldgeist

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2834
  • Nordlicht
Geh einfach mal in ein Fachgeschäft und lass Dir ein Glas mit 10-facher Vergrößerung und danach eines mit 8-facher geben.
Probiers aus ... Abgesehen davon, dass die Biester auch nicht gerade leicht sind.  ;) Ab 700 Gramm wird`s im Parcours bald ungemütlich.
„Jeder Mensch kann irren, aber Dummköpfe verharren im Irrtum!“
Cicero