Autor Thema: Rovingspitzen im Test  (Gelesen 601 mal)

Offline Wolverine

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
  • Beiträge: 711
  • Einer der Black Hill Bowhunters
Re: Rovingspitzen im Test
« Antwort #15 am: November 02, 2018, 06:41:46 Nachmittag »
Willst Du ein paar Judos zum verbiegen haben?
Sollten 100gn sein und 3 oder 4 Stk


au ja, gerne, ich zeig dann auch die Bilder dazu  ;) ;D
Bögen: Bavarian Longbow, Skalakaho  68# @ 28", Forest Grouve trad. Recurve 68# @ 28", Galatin 65#@ 28", Chukuni als Break Down 68# @ 28" , Chukuni 71# @ 28", Black Widow PSA 65# @ 28", Centaur  61# @ 28", Wapiti Bows Recurve 60" und "62 mit  65# @ 28", Martin Bamboo Viper 60# @ 28" usw.

suum quique

Offline BärTiger

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
  • Beiträge: 792
Re: Rovingspitzen im Test
« Antwort #16 am: November 02, 2018, 07:23:31 Nachmittag »
Eigentlich war ja der Steff gemeint, der ist nicht so
brutal zu den Spitzen mit den feinen Gliedern  ;D
Bastel Du mal deine Dampfhammerspitzen  8) ;)

Online BowLaw

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1780
    • bogenanwalt.rocks
Re: Rovingspitzen im Test
« Antwort #17 am: November 02, 2018, 07:30:56 Nachmittag »
Also die Crowns halte ich von der Wirkung und vom Feeling her immer noch für die besten Spitzen (auch wenn ich nur alle Jahrhunderte rove).
Es ist eben die Wahl zwischen Pest und Cholera:

Verstärkst du den Schaft mit Footing, dann kannst du nen Hammerhead oder sowas draufschrauben, der geht dann nicht kaputt, aber dein Pfeil stimmt nicht mehr.
Nimmst du nen Schaft mit Hammerhead ohne Footing ist der Pfeil (sehr bald) im Eimer.
Nimmst du nen Schaft mit Crown dann ist die Crown hin (bzw. die Achse anscheinend) aber das Setup stimmt.

Anderer Ansatz: Hast du die Möglichkeit deine Inserts gegen Messinginserts auszutauschen ? Die fangen ja auch einiges ab durch Verformung.

Offline Wolverine

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
  • Beiträge: 711
  • Einer der Black Hill Bowhunters
Re: Rovingspitzen im Test
« Antwort #18 am: November 02, 2018, 07:36:02 Nachmittag »
Eigentlich war ja der Steff gemeint, der ist nicht so
brutal zu den Spitzen mit den feinen Gliedern  ;D
Bastel Du mal deine Dampfhammerspitzen  8) ;)


 ;D ;D ;D ;D O:-)
Bögen: Bavarian Longbow, Skalakaho  68# @ 28", Forest Grouve trad. Recurve 68# @ 28", Galatin 65#@ 28", Chukuni als Break Down 68# @ 28" , Chukuni 71# @ 28", Black Widow PSA 65# @ 28", Centaur  61# @ 28", Wapiti Bows Recurve 60" und "62 mit  65# @ 28", Martin Bamboo Viper 60# @ 28" usw.

suum quique

Offline Ampsivar

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 125
Re: Rovingspitzen im Test
« Antwort #19 am: November 02, 2018, 07:46:44 Nachmittag »
Wäre die Verwendung eines Hybrides von Charliys Gummiblunt und dem Charlypoint eine Option? Sozusagen ein "Gummipoint" ;D
Siehe Bild - natürlich ohne Robin Hood Nocke. (Hatte so schnell kein anders Bild verfügbar)
Du hättest einerseits die Dämpfungseigenschaften um Energie aufzunehmen und anderseits die Wiederauffindbarkeit der Charliepoints. Weiter wirkst du gegenüber Mitbürgern Jagdaufsichts- und -ausführungsberechtigten harmloser als mit Spitzen...
Nur kann ich dir leider noch nicht sagen wie haltbar die Kombi auf dauer ist, da ich sie selber erst vor 4 Wochen gebaut und im Gebrauch habe...
« Letzte Änderung: November 02, 2018, 08:14:52 Nachmittag von Ampsivar »

Offline Wolverine

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
  • Beiträge: 711
  • Einer der Black Hill Bowhunters
Re: Rovingspitzen im Test
« Antwort #20 am: November 02, 2018, 08:00:51 Nachmittag »
Du möchtest jetzt nicht wirklich, dass ich als ausgebildeter Jagdaufseher darauf antworte.

Nennt sich jetzt übrigens :

« Letzte Änderung: November 02, 2018, 08:03:37 Nachmittag von Wolverine »
Bögen: Bavarian Longbow, Skalakaho  68# @ 28", Forest Grouve trad. Recurve 68# @ 28", Galatin 65#@ 28", Chukuni als Break Down 68# @ 28" , Chukuni 71# @ 28", Black Widow PSA 65# @ 28", Centaur  61# @ 28", Wapiti Bows Recurve 60" und "62 mit  65# @ 28", Martin Bamboo Viper 60# @ 28" usw.

suum quique

Offline Ampsivar

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 125
Re: Rovingspitzen im Test
« Antwort #21 am: November 02, 2018, 08:11:33 Nachmittag »
Du hast natürlich Recht... das möchte ich wirklich nicht :Achtung:

Deswegen hab ich mal schnell editiert - so bässa? ;)
« Letzte Änderung: November 02, 2018, 08:15:57 Nachmittag von Ampsivar »

Offline Steff

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1404
  • Sunday, monday, every day ...roving is a drug🏹
Re: Rovingspitzen im Test
« Antwort #22 am: November 02, 2018, 08:31:42 Nachmittag »
Eigentlich war ja der Steff gemeint, der ist nicht so
brutal zu den Spitzen mit den feinen Gliedern  ;D
Bastel Du mal deine Dampfhammerspitzen  8) ;)


Die nehme ich gerne an  :thankyou:

Online Stringwistler

  • Feuerwächter
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 2758
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Stringwistlers Blog
Re: Rovingspitzen im Test
« Antwort #23 am: November 02, 2018, 09:16:56 Nachmittag »
Also meine Wahl ist da immer noch der Hammerhead mit Footing oder Prot.Ring.
Die Spitze hält da alles aus, nur ob es deine Schäfte mitmachen... Ich hab welche 8n 100gn, Dann ein 30 gn 5cm Footing drauf und schon hast du um die 130gn vorne.  :GoodJob:
Wenn die Footings gut geklebt sind halten die fast alles aus...  ;)
Servusla, Gruß Guidl...

https://stringwistler.blogspot.de

ILF Junxing F261+ Bosenbows dopple Carbon Foamcore LB-limbs😁, Chin.Reisschleudä Hybrid 60" u. Bögen wie Bearpaw Mohawk RC u. Hyb., Viking Loki, Meerkat Hybrid TD, Antur Matoc, Nemeth Pharao Amon (Verk.)  ,Weick Cobra, Malota RC u.m.

Offline Wolverine

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
  • Beiträge: 711
  • Einer der Black Hill Bowhunters
Re: Rovingspitzen im Test
« Antwort #24 am: November 02, 2018, 09:28:24 Nachmittag »
wie war das Thema doch gleich ? ach ja  Rovingspitzen  :ontopic:
Bögen: Bavarian Longbow, Skalakaho  68# @ 28", Forest Grouve trad. Recurve 68# @ 28", Galatin 65#@ 28", Chukuni als Break Down 68# @ 28" , Chukuni 71# @ 28", Black Widow PSA 65# @ 28", Centaur  61# @ 28", Wapiti Bows Recurve 60" und "62 mit  65# @ 28", Martin Bamboo Viper 60# @ 28" usw.

suum quique

Online Stringwistler

  • Feuerwächter
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 2758
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Stringwistlers Blog
Re: Rovingspitzen im Test
« Antwort #25 am: November 02, 2018, 09:55:57 Nachmittag »
Und ich sag nochmal.... daß ich mit den Hammerhead astrein roven gehen kann....
wie war das Thema? ;D
Servusla, Gruß Guidl...

https://stringwistler.blogspot.de

ILF Junxing F261+ Bosenbows dopple Carbon Foamcore LB-limbs😁, Chin.Reisschleudä Hybrid 60" u. Bögen wie Bearpaw Mohawk RC u. Hyb., Viking Loki, Meerkat Hybrid TD, Antur Matoc, Nemeth Pharao Amon (Verk.)  ,Weick Cobra, Malota RC u.m.

Offline Wolverine

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
  • Beiträge: 711
  • Einer der Black Hill Bowhunters
Re: Rovingspitzen im Test
« Antwort #26 am: November 02, 2018, 10:25:01 Nachmittag »
Und ich sag nochmal.... daß ich mit den Hammerhead astrein roven gehen kann....
wie war das Thema? ;D


und ich sage es nochmal, der Hammerhead ist eine Jagdspitze ( Blunt ), das Thema war und ist  Rovingspitzen im Test  >:( >:(
Bögen: Bavarian Longbow, Skalakaho  68# @ 28", Forest Grouve trad. Recurve 68# @ 28", Galatin 65#@ 28", Chukuni als Break Down 68# @ 28" , Chukuni 71# @ 28", Black Widow PSA 65# @ 28", Centaur  61# @ 28", Wapiti Bows Recurve 60" und "62 mit  65# @ 28", Martin Bamboo Viper 60# @ 28" usw.

suum quique

Offline Ari

  • Feuerwächter
  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1464
  • Hang me in the Tulsa County Stars
Re: Rovingspitzen im Test
« Antwort #27 am: November 02, 2018, 10:44:20 Nachmittag »
Und ich sag nochmal.... daß ich mit den Hammerhead astrein roven gehen kann....
wie war das Thema? ;D


und ich sage es nochmal, der Hammerhead ist eine Jagdspitze ( Blunt ), das Thema war und ist  Rovingspitzen im Test  >:( >:(
:agree:
Das Thema Hammerhead hatten wir doch schon mal!  ;)
 :ontopic:  ;)
Wenn du den Bogen in die Hand nimmst,
der Pfeil auf der Sehne liegt, ändert sich dein Leben! Instinkte werden geweckt, längst verschollen und unterdrückt. Du spannst den Bogen zum Kreis der alles umschließt
und im Moment des Lösens freigibt. Du bist der Bogen, du bist der Pfeil, du bist das Ziel!

Online BowLaw

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1780
    • bogenanwalt.rocks
Re: Rovingspitzen im Test
« Antwort #28 am: November 02, 2018, 11:28:10 Nachmittag »
Und ich sag nochmal.... daß ich mit den Hammerhead astrein roven gehen kann....
wie war das Thema? ;D


und ich sage es nochmal, der Hammerhead ist eine Jagdspitze ( Blunt ), das Thema war und ist  Rovingspitzen im Test  >:( >:(
:agree:
Das Thema Hammerhead hatten wir doch schon mal!  ;)
 :ontopic:  ;)
Ihr verwirrt mich total.

Hammerhead ist keine Rovingspitze
Judopoint ist keine Rovingspitze:
https://www.youtube.com/watch?v=CULD5DHUi3k
Blunts sind keine Rovingspitzen:
https://www.youtube.com/watch?v=QYkzgFUj-uE
Die Crown ist eine Fortentwicklung der Judopoints, also auch keine Rovingspitze.

Die völlig logische Erklärung zum Roven ist, daß man mit einer Feldspitze schießt.
Bleibt zwar ab und an stecken, für unseren Sport ist das subotimal, wenn normale Spaziergänger es sehen, aber das dürfte die einzige Spitze zum Roven sein, die Menschen mit Ahnung von Jagd ansatzweise akzeptieren könnten.



Offline Wolverine

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
  • Beiträge: 711
  • Einer der Black Hill Bowhunters
Re: Rovingspitzen im Test
« Antwort #29 am: November 03, 2018, 07:23:52 Nachmittag »
nun hier mal einige Bilder über verschiedene Arten von Spitzen dies ist keine vollständige Darstellung, es gibt noch viel mehr Spitzen, die ich hier nicht alle darstellen kann:

hier sind einige Scheibenspitzen, wobei der Bodkin nicht unbedingt auf einen Parcours einzusetzen ist :
Bögen: Bavarian Longbow, Skalakaho  68# @ 28", Forest Grouve trad. Recurve 68# @ 28", Galatin 65#@ 28", Chukuni als Break Down 68# @ 28" , Chukuni 71# @ 28", Black Widow PSA 65# @ 28", Centaur  61# @ 28", Wapiti Bows Recurve 60" und "62 mit  65# @ 28", Martin Bamboo Viper 60# @ 28" usw.

suum quique