Autor Thema: Rovingspitzen im Test  (Gelesen 600 mal)

Online Wolverine

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
  • Beiträge: 711
  • Einer der Black Hill Bowhunters
Re: Rovingspitzen im Test
« Antwort #30 am: November 03, 2018, 07:25:08 Nachmittag »
hier sind verschiedene Gummiblunts:
Bögen: Bavarian Longbow, Skalakaho  68# @ 28", Forest Grouve trad. Recurve 68# @ 28", Galatin 65#@ 28", Chukuni als Break Down 68# @ 28" , Chukuni 71# @ 28", Black Widow PSA 65# @ 28", Centaur  61# @ 28", Wapiti Bows Recurve 60" und "62 mit  65# @ 28", Martin Bamboo Viper 60# @ 28" usw.

suum quique

Online Wolverine

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
  • Beiträge: 711
  • Einer der Black Hill Bowhunters
Re: Rovingspitzen im Test
« Antwort #31 am: November 03, 2018, 07:26:23 Nachmittag »
Hier haben wir einige Broadheads die nicht zum Roven oder zum Beschuß auf einem Parcour geeignet sind  :
Bögen: Bavarian Longbow, Skalakaho  68# @ 28", Forest Grouve trad. Recurve 68# @ 28", Galatin 65#@ 28", Chukuni als Break Down 68# @ 28" , Chukuni 71# @ 28", Black Widow PSA 65# @ 28", Centaur  61# @ 28", Wapiti Bows Recurve 60" und "62 mit  65# @ 28", Martin Bamboo Viper 60# @ 28" usw.

suum quique

Online Wolverine

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
  • Beiträge: 711
  • Einer der Black Hill Bowhunters
Re: Rovingspitzen im Test
« Antwort #32 am: November 03, 2018, 07:29:08 Nachmittag »
Hier haben wir Stahl - und Messingblunts, welche zur Jagd bestimmt sind und auf einem Parcour oder zum Roven auf öffentlichem Gelände nichts verloren haben:
Bögen: Bavarian Longbow, Skalakaho  68# @ 28", Forest Grouve trad. Recurve 68# @ 28", Galatin 65#@ 28", Chukuni als Break Down 68# @ 28" , Chukuni 71# @ 28", Black Widow PSA 65# @ 28", Centaur  61# @ 28", Wapiti Bows Recurve 60" und "62 mit  65# @ 28", Martin Bamboo Viper 60# @ 28" usw.

suum quique

Online Wolverine

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
  • Beiträge: 711
  • Einer der Black Hill Bowhunters
Re: Rovingspitzen im Test
« Antwort #33 am: November 03, 2018, 07:30:27 Nachmittag »
so und nun zuletzt Spitzen die für das Roven gemacht sind und da auch Sinn machen :
Bögen: Bavarian Longbow, Skalakaho  68# @ 28", Forest Grouve trad. Recurve 68# @ 28", Galatin 65#@ 28", Chukuni als Break Down 68# @ 28" , Chukuni 71# @ 28", Black Widow PSA 65# @ 28", Centaur  61# @ 28", Wapiti Bows Recurve 60" und "62 mit  65# @ 28", Martin Bamboo Viper 60# @ 28" usw.

suum quique

Online Wolverine

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
  • Beiträge: 711
  • Einer der Black Hill Bowhunters
Re: Rovingspitzen im Test
« Antwort #34 am: November 03, 2018, 07:32:07 Nachmittag »
So, nun hoffe ich etwas Licht in das Dunkel gebracht zu haben, was noch zur Crown zu sagen ist, dies ist eine eigenständige und patentierte Entwicklung und nicht im geringsten eine Weiterentwicklung des Judopoint's.

Es wurde nie behauptet, dass der Judopint keine Rovingspitze ist, ich habe lediglich berichtet, dass die Teile bei meinem Zuggewicht nichts taugen, da ich sie zu schnell aufarbeite, während ich mit der Crown bis heute nie Schwierigkeiten hatte und die benutze ich nun schon einige Jahre, wie man auf dem Bild sehen kann.

« Letzte Änderung: November 03, 2018, 07:38:56 Nachmittag von Wolverine »
Bögen: Bavarian Longbow, Skalakaho  68# @ 28", Forest Grouve trad. Recurve 68# @ 28", Galatin 65#@ 28", Chukuni als Break Down 68# @ 28" , Chukuni 71# @ 28", Black Widow PSA 65# @ 28", Centaur  61# @ 28", Wapiti Bows Recurve 60" und "62 mit  65# @ 28", Martin Bamboo Viper 60# @ 28" usw.

suum quique

Offline Stringwistler

  • Feuerwächter
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 2758
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Stringwistlers Blog
Re: Rovingspitzen im Test
« Antwort #35 am: November 03, 2018, 07:55:22 Nachmittag »
Das ist einzig alleine deine Ansicht Wolverine.
Diese Ansicht muß wirklich nicht jeder teilen, das ist jetzt das letzte was ich dazu sage..... >:(
Servusla, Gruß Guidl...

https://stringwistler.blogspot.de

ILF Junxing F261+ Bosenbows dopple Carbon Foamcore LB-limbs😁, Chin.Reisschleudä Hybrid 60" u. Bögen wie Bearpaw Mohawk RC u. Hyb., Viking Loki, Meerkat Hybrid TD, Antur Matoc, Nemeth Pharao Amon (Verk.)  ,Weick Cobra, Malota RC u.m.

Offline Grombard

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
  • Beiträge: 829
  • Ja, ich hatte mal Haare!!!
Re: Rovingspitzen im Test
« Antwort #36 am: November 03, 2018, 08:22:03 Nachmittag »
Um ganz sicher zu gehen, können wir ja diese hier nehmen.
irgendwas is ja immer

Online Wolverine

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
  • Beiträge: 711
  • Einer der Black Hill Bowhunters
Re: Rovingspitzen im Test
« Antwort #37 am: November 03, 2018, 08:41:28 Nachmittag »
Das ist einzig alleine deine Ansicht Wolverine.
Diese Ansicht muß wirklich nicht jeder teilen, das ist jetzt das letzte was ich dazu sage..... >:(


ich schreibe nur so wie es ist, das hat mit meiner Ansicht nichts zu tun, man sollte auch bedenken, dass wir mit Argusaugen beobachtet werden, denn wir betreiben unseren Sport auf öffentlichem Gelände, das auch von Anderen genutzt wird.
Bögen: Bavarian Longbow, Skalakaho  68# @ 28", Forest Grouve trad. Recurve 68# @ 28", Galatin 65#@ 28", Chukuni als Break Down 68# @ 28" , Chukuni 71# @ 28", Black Widow PSA 65# @ 28", Centaur  61# @ 28", Wapiti Bows Recurve 60" und "62 mit  65# @ 28", Martin Bamboo Viper 60# @ 28" usw.

suum quique

Offline Stringwistler

  • Feuerwächter
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 2758
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Stringwistlers Blog
Re: Rovingspitzen im Test
« Antwort #38 am: November 03, 2018, 08:51:55 Nachmittag »
Und da glaubst du daß ein Pilzsammler oder Mountainbike oder ein Jäger der nicht Bogen schießt, weiß was das für eine Spitze ist?  ;D
Servusla, Gruß Guidl...

https://stringwistler.blogspot.de

ILF Junxing F261+ Bosenbows dopple Carbon Foamcore LB-limbs😁, Chin.Reisschleudä Hybrid 60" u. Bögen wie Bearpaw Mohawk RC u. Hyb., Viking Loki, Meerkat Hybrid TD, Antur Matoc, Nemeth Pharao Amon (Verk.)  ,Weick Cobra, Malota RC u.m.

Online Wolverine

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
  • Beiträge: 711
  • Einer der Black Hill Bowhunters
Re: Rovingspitzen im Test
« Antwort #39 am: November 03, 2018, 08:56:15 Nachmittag »
sorry, du willst es nicht begreifen, die brauchen nur die Polizei zu rufen, was dann passiert kann sich jeder denken, du musst dann beweisen, dass es keine Jagdspitze ist und da trittst du gegen einen vereidigten Waffenschachverständigen an und das verlierst du auf jeden Fall.


sorry @ All, dass es jetzt wieder ausufert und mit den ursprünglichen Thema nichts mehr zu tun hat, ich werde mich nun hier nicht mehr äußern.
« Letzte Änderung: November 03, 2018, 09:01:13 Nachmittag von Wolverine »
Bögen: Bavarian Longbow, Skalakaho  68# @ 28", Forest Grouve trad. Recurve 68# @ 28", Galatin 65#@ 28", Chukuni als Break Down 68# @ 28" , Chukuni 71# @ 28", Black Widow PSA 65# @ 28", Centaur  61# @ 28", Wapiti Bows Recurve 60" und "62 mit  65# @ 28", Martin Bamboo Viper 60# @ 28" usw.

suum quique

Offline BowLaw

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1779
    • bogenanwalt.rocks
Re: Rovingspitzen im Test
« Antwort #40 am: November 03, 2018, 09:05:03 Nachmittag »
https://www.3riversarchery.com/tophat-roving-crown-judo-point.html

Uuupsi - hoffentlich hat das der vereidigte Waffensachverständige dann nicht gelesen.

"Your do-it-all point system for roving, stump shooting, bird, and small game hunting in a modular design..."

(Sehr) frei übersetzt: Das modulare System zum Roven, Stumpshooten, Kleintierjagen, Vögel schießen...

Ich gehe davon aus, daß ein öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für ... ja für ... Jagdwesen, oder angehende Waffen- oder Munitionssammler oder ... ja was auch immer, diesen Link ebenfalls gesehen hat.

Rovingspitze anbei.

Offline aurelium

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
  • Beiträge: 810
Re: Rovingspitzen im Test
« Antwort #41 am: November 03, 2018, 09:12:46 Nachmittag »
Das ist schade. Und beklemmend. Ich finde der Hammerhead ist eine der besten Spitzen um zB auf mit Sand gefüllte Plastikflaschen zu schießen, oder ähnliche Ziele. Stümpfe natürlich auch.

Wer in D ilegal auf Bogenjagd geht, wird weiteres Jagdzubehör bei sich haben. Auch ein Wilderer lässt die Tiere nicht einfach liegen und verrecken. Wenn ich also einen Hammerhead auf dem Schaft habe, aber sonst nur Müsliriegel im Rucksack, kann ich glaubhaft machen, dass ich nicht auf Tiere schießen wollte. Da wird hoffentlich die Gesamtsituation bewertet und nihct in nur einem Katalog nachgeschaut.
Jagd- u. Blankbogen ILF, div. Mittelteile 17", 19", 21", 25" LH/RH gemischt, Kinetic Avantage, Uukha Irbis, Uukha Vx+ (35-48#)

Offline Steff

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1404
  • Sunday, monday, every day ...roving is a drug🏹
Re: Rovingspitzen im Test
« Antwort #42 am: November 03, 2018, 09:16:40 Nachmittag »
Danke für die Hilfe und die informativen zum Thema beitragenden Posts.
Es ist mir ein inneres Blumenpflücken zu sehen wie ihr euch hier intellektuell ins Thema reinkniet.

Thema war, meine Crowns gehen kaputt, gibt es Lösungen?“

Mir wird geholfen, daher schließe ich den Post hier.

Schönen Sonntag
Steff