Archers Campfire

Umfrage zu verwendeten Bogenmaterialien / Typen

Offline roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 4893
Weils mich jetzt aktuell mal interessiert starte ich mal eine Umfrage über die benutzen Bogentypen hier im Forum

Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)
This is what it’s all about:  shooting arrows and having fun !


Offline aquadrat

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 735
  • Planung ersetzt Zufall durch Irrtum
Da muss ich wohl nix dazu schreiben was ich angekreuzt habe  ;D

Gruß, Andi
Heavy Metal Archery
MTs ILF: Hoyt, Gravity, WildMountain, Spider Bows, WAs: Uukha, MK


Offline DaiSho

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 577
  • Défiant à la mort
Nur eins: Holz, egal ob Lang- oder Recurvebogen.
Viele Grüße Gerd
Lebet lang und in Frieden.


Offline mK

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 941
    • Killdings.de
Ich habe mich jetzt mal nur für Traditioneller Bogen entschieden. Meine ILF-Wurfarme stecken auch in einem Holzmittelteil. ;)
Isidor Cajun 60" 40#
JS Rover 48" 40#
JS Barracuda 54" 35#
Black Hunter Hybrid 60" 40#
TimberCreek Copperhead 17" ILF / Bosen Bows Longbow Limbs 40#


Offline Kedde

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3003
  • Bowhunter
In meinem Alter frönt man der Tradition.  ;D
Ich kann es nicht verhindern das ich Älter werde, aber ich kann verhindern das ich mich dabei langweile.
Für Eile habe ich keine Zeit!
Kedde`s Bogenblog
 https://www.youtube.com/channel/UCzKiLfM9YzkdHIVHOU6d-Dw


Online Halvar

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 327
Ich bin dem traditionellen Holzbogen verbunden. Meist einteilige Recurves, hab daher auch diese angekreuzt. Gucke aber auch mal über den Tellerrand und schieße daher seite kurzer Zeit auch 25"-Metallmittelteil mit Carbon-SChaumkern Wurfarmen (großes Aha-Erlebnis, macht auch Spaß aber anders).
Fred Bear Super Grizzly - RH, 58", 35#@28"
BP Black Kiowa - RH, 52", 32#@28"
BP Mohawk Hybrid Chief  - RH, 62", 35#@28" +30#@28"
BP Quick Stick - RH, 60 ",  33#@27"
Hoyt Satori 19 "+ Sanlida Blackstone - RH, 60 ", 34#@27"
Wildmountain 19" Riser + Kinetic Vaultage Medium - RH, 62", 35#@28 "


Offline ravenheart

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 225
Ich bevorzuge ganz klar den hölzernen, einteiligen Primitivbogen.
Dabei besitze ich (bis auf einen Yumi) nahezu alle Bogentypen bis "rauf" zum (zugegeben schon älteren) Compound....

Aber tiefe Freude und Genugtuung verschafft mir nur der einfache Holzbogen.

Hat schon mal jemand liebevoll den Wurfarm eines Glas-Recurves gestreichelt?
Mit meinen Holzbogen mache ich das gelegentlich. Unbewusst..

Ich spüre seine Linien, Wellen, Astknoten und empfinde ihn als ... lebendig.
Bei den Glasbogen geht mir das nie so. Die empfinde ich als... Maschinen.

Es stimmt, "Industriebogen" sind konstanter und präziser.
"Darum geht es doch", sagen die "Punktejäger"...
Ich antworte dann...: "Ja, DIR!"

Versteht mich nicht falsch: Ich finde das OK!
Aber es is eben nicht "meins".

Rabe





Offline aurelium

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1172
Ich bin bei modern gelandet, weil ich

a) es schön schwer mag
b) meine eigenen Fehler nicht auf das Material schieben will
c) Angst habe dass mir Holz um die Ohren fliegt (mindest-gpp, MT Brüche und solche Sachen, kein Witz)
d) mir bisher nichts so ein breites Grinsen ins Gesicht zaubern konnte, wie ein Paar Vx+
e) bisher alle Holzbögen, so schön sie auch waren, nicht ansatzweise da ran kamen
f) ich technischer Ästhetik auch etwas abgewinnen kann

Das alles bedeuet aber nicht, dass mir schöne Holzbögen nicht ans Herz gehen können! (seufz. z.B. DerBow) Vielleicht braucht es noch eine Weile, bis mir die Schießqualität an sich nicht mehr so im Zentrum steht und ich mehr Gefallen an dem haptischen und optischen Drumherum finde. Vielleicht muss ich mir einen selbst bauen, damit es funkt.
Jagd- u. Blankbogen ILF, div. Mittelteile 17", 19", 21", 25" LH/RH gemischt, Kinetic Avantage, Uukha Irbis, Uukha Vx+ (35-48#)


Offline tombows

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 970
  • Nicht zielen nur treffen
    • www.tombows.de
Ich hab mein Kreuz zwischen Primbo und Tradbow gesetzt

und zwar da auch noch vorzugsweise Langbogen.

Metallbögen sind mir a. zu technisch und b. zu schwer.Ich hab keinen Bock den ganzen Tag mit so einem schweren Gerät rum zu rennen.






Wolverine

  • Gast
Ich hab mein Kreuz zwischen Primbo und Tradbow gesetzt

und zwar da auch noch vorzugsweise Langbogen.

Metallbögen sind mir a. zu technisch und b. zu schwer.Ich hab keinen Bock den ganzen Tag mit so einem schweren Gerät rum zu rennen.

nimm mal meine Widow mit dem Bogenköcher in die Hand, aber die macht trotzdem, oder erst recht wegen dem Gewicht viel Spaß


nun, ich persönlich mag das technische Geraffel nicht, wenn ich Präzision möchte gehe ich auf den Schießstand und schieße Longrange.
« Letzte Änderung: Juli 10, 2018, 08:00:10 Nachmittag von Wolverine »


Offline Ari

  • globaler Moderator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2590
  • Hang me in the Tulsa County Stars
Ich kann einfach mit dem Metallgedöhns und CP nix anfangen!

Schon öfter ausprobiert, immer mit dem gleichen Ergebnis:
Wir werden einfach keine Freunde!
Wenn du den Bogen in die Hand nimmst,
der Pfeil auf der Sehne liegt, ändert sich dein Leben! Instinkte werden geweckt, längst verschollen und unterdrückt. Du spannst den Bogen zum Kreis der alles umschließt
und im Moment des Lösens freigibt. Du bist der Bogen, du bist der Pfeil, du bist das Ziel!


Offline Landbub

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1237
Ich steh auf Präzision. Drum schiesse ich auch gerne Feldbogenturniere. So ein kleiner gelber Bierdeckel auf 60m oder ein gelbes 2-EUR Stück auf 15m, das ist das, was mir Spass macht. Früher viel Blankbogen, heute eigentlich nur noch mit dem Compound.
Ein Holz-Recurrve ist OK, mir aber viel zu leicht. Mit einem Langbogen kann ich gar nix anfangen. Man trifft damit auch nicht so gut, finde ich. Je weiter weg, desto zufälliger wirds. Da schiesst man sogar mal neben das Ziel und sucht Pfeile... geht doch auch anders
derzeit aktiver Bogenkram:
Compound: PSE SupraFocus XL, SpotHogg, Shibuya & Viper Scope, TruBall Blade Pro / Carter 2Moons , Arctec
Blankbogen: WW InnoMax, WW WiaWis NS Graphene,  Shibuya Button, Zniper Rest
Instinctive Bow: SpiderBow Vultur 25" ILF "Vorderegger Edition", Uukha VX1000, Superrest


Offline lakeshooter

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 304
Eigentlich nur noch Holzrecurve sprich TRB.
RCX 17, Buffalo, Tiburon, Martin Jaguar und Panther probiert, und nicht warm geworden (vielleicht lags am kalten Metall).
Compound ist mir zu technisch und zu verkrampft. Das habe ich im Geschäft schon den Tag über genug.  :Achtung:
Langbogen und Primbogen reizt mich zwar (und habe auch einen super Langbogen von Kienle in Eisenbach geschossen, mit dem hätte ich mich glaube ich anfreunden können), aber die Wissenschaft der Holzpfeile schreckt mich immer wieder ab.

Somit TRB und hier bin ich nach langem Rumsuchen und einer Unmenge an "Testbögen" jetzt bei Matthias Klein/DerBow angekommen.
DerBow Runi 62", 40# / Border Covert Hunter Hex9H 62", 37# / Falkenholz Peregrin02-DR 60", 39# / DerBow Tiras 60", 38# / W&W Black Wolf mit Spiderbow Condor WA 62", 40#


Wolverine

  • Gast
Somit TRB und hier bin ich nach langem Rumsuchen und einer Unmenge an "Testbögen" jetzt bei Matthias Klein/DerBow angekommen.


gute Wahl


Offline lakeshooter

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 304
Bei mir Nomen est Omen. 
DerBow Runi 62", 40# / Border Covert Hunter Hex9H 62", 37# / Falkenholz Peregrin02-DR 60", 39# / DerBow Tiras 60", 38# / W&W Black Wolf mit Spiderbow Condor WA 62", 40#