Archers Campfire

82405 Wessobrunn, Gut Moosmühle

Offline Cayuga

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2796
Name
Gut Moosmühle in Wessobrunn (Oberbayern)

Anbieter / Verein
www.gut-moosmuehle.de

Eröffnungsjahr
Unbekannt

Postleitzahl/ Anschrift
D-82405 Wessobrunn, Moosmühle 2

Anzahl der Tiere/Scheiben
32 3D-Tiere, an manchen Stationen sind allerdings 2 oder 3 Tiere zu schießen. Andere Betreiber stellen Tiergruppen, hier wurde einfach die Anzahl der Tiere künstlich erhöht.

Weitläufigkeit
Es ist ein kleiner Rundgang. Die Schüsse kommen relativ dicht aufeinander

Steigung
Steigungen sind fast nicht vorhanden.

Parkmöglichkeit
Direkt vor dem Parcourseingang und der Kasse.

Kosten
12 EUR für Erwachsene, bis 16 Jahre 8 EUR.

Persönliche Bewertung
Es war der bisher schlechteste Parcours, den ich je geschossen habe. Anscheinend und nach eigenen Angaben (siehe auch der Beitrag in 3D-Bogensport von Vorderegger) überwiegend jagdlich gestellt. Für mich wurde hier aber Gestrüpp vor der Nase mit jagdlicht verwechselt. An einigen Stationen konnte ich meinen Langbogen vom Pflock aus gar nicht ausziehen. Die erste Station hatte ich überhaupt nicht gefunden und die zweite Station war für mich schon fast kriminell. Ein Vogelvieh inmitten von 3 Baumstämmen. Für Holzpfeilschützen müsste ein Vorbeischuss zum Brechen des Pfeils führen. Im schlimmsten Fall führt ein Abpraller zu einem unkontrollierten Pfeilflug im 90 Grad-Winkel. Ich empfinde so etwas als Sicherheitsrisiko. Die Wege waren ebenfalls schlecht: Mitten im Sommer (Begehung Ende Juni) musste ich mich teilweise durch meterhohes Gras wühlen. Dafür war die Wegführung sehr gut ausgeschildert mit roten Holztafeln und teilweise mit alten Holzpfeilen. Sehr stilecht, hat mir gut gefallen. Der negative Gipfel waren aber Backstopps in Form von Holzwänden. In einem Fall sogar in Form von einer OSB-Platte. Fummel daraus mal einen Pfeil raus. Hinter dem Grizzly war erst eine morsche Holztafel und dahinter dann eine rund 3 cm dicke Bohlentafel. Bei der Tiergröße und der daraus resultierenden Entfernung kann man schon mal vorbeischießen. In meinem Fall direkt unter den Bauch und paff in die Holzwand. Hier hatte ich dann rund eine halbe Stunde gebraucht, um meinen Pfeil wieder zurückzuerobern. Der Grizzlybär war zu allem Überfluss noch mit der rückwärtigen Holzwand verschraubt. Komm da mal an den Pfeil ran, zumal ja noch die erste morsche Holzwand störte. In manchen Tieren steckten dann auch noch abgebrochene Carbonpfeile (ok, dafür kann der Betreiber nun weniger). Aber warum um Himmels willen repariert man die abgeschossenen Hasenohren mit rostigen Nägeln??? Damit man sich die Pfeile kaputt schießt (dabei verkauft der Betreiber doch gar kein Zubehör). Alles in allem hatte ich keinen Spaß, obwohl ich an dem Tag sehr gut traf. Ich ärgere mich immer noch, dass ich 15 EUR in die Kasse getan habe, da ich kein Kleingeld dabei hatte. Für mich hat es den Anschein, dass hier ein gewerblicher Parcoursbetreiber auf den schnellen Gewinn aus ist.

Note
4- (von 1 bis 6)
Bögen:
Langbogen Verus von DerBow 42# @ 31“
Langbogen Bodnik Super-Cayuga 44# @ 32“
Pfeile:
Fichte 11/32 mit Nocktaper auf 5/16 (selbstgebaut)


Offline Dudelbuck

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 10
Hallo
Kann mich der Bewertung nur Anschließen absolute Zeit und Geld Verschwendung


Offline Landbub

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1583
Hallo
Kann mich der Bewertung nur Anschließen absolute Zeit und Geld Verschwendung

wann warst du denn dort? Heute wohl sicher nicht (40cm Neuschnee...) . Ein Kumpel meinte, der Betreiber hätte im Herbst nachgearbeitet und einiges verbessert.
derzeit aktiver Bogenkram:
Compound: PSE SupraFocus XL, SpotHogg, Shibuya & Viper Scope, TruBall Blade Pro / Carter 2Moons , Arctec
Blankbogen: WW InnoMax, WW WiaWis NS Graphene,  Shibuya Button, Zniper Rest
Instinctive Bow: SpiderBow Vultur 25" ILF "Vorderegger Edition", Uukha VX1000, Superrest


Offline Dudelbuck

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 10
Sorry für die späte Antwort
Habe jetzt erst gelesen.
War im August 2018 dort wenn sich der Parcours verbessert hat wäre ja OK da müsste aber echt viel Passieren das sich eine Anfahrt von Ca.2 - 2,5 Stunden wie in meinem Fall rentieren würde. Zugegeben bin ich wahrscheinlich auch etwas verwöhnt von den zahlreichen erstklassigen Parcours in meiner näheren Umgebungen Bayern/Österreich Ca.10 Stück in 1-3 Stunden zu erreichen.


Offline josch

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 195
  • schieße nie vorbei treff nur manchmal nicht
Moin
war in letzter Zeit jemand in dem Parcours?
Bin am We in der Nähe.
Lohnt der Abstecher??
Freue mich auf Infos
Schönen Tag aus Wü


Offline Seeker

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 254
  • Wer ist hier aus Gummi?
Guten Morgen,

Moosmühle ist sozusagen mein Hausparcours da mit 50km Entfernung der nächste. Ich war letztes Jahr 10 mal und dieses Jahr bereits 12 mal, auch mit Frau und Kindern.

Ja, der Parcours ist wild und nicht so gepflegt, aber dafür in einzigartiger Landschaft (Vogelschutzgebiet, direkt am ältesten Eibenwald Deutschlands) und ich fühle mich speziell im Sommer oft wie in Schweden.

Der Besitzer hatte nach Anregung dieses Frühjahr nachgebessert, Einschussplatz ist neu und mit Matten aus denen die Pfeile gut gezogen werden können, über 50# gehen die Pfeile aber leider durch und stecken dann in der Bretterwand.
Auch gibt es jetzt fast überall 3 Pflöcke, gelb = Anfänger, blau = WA max, rot = IFAA
Ich glaube es gibt 33 Pflöcke, ich schieße an 4 Stellen 2 Tiere und Werte die, dafür schieße ich am Schluss den Karpfen nicht. So habe ich 36 Ziele die ich werte.

Die Ziele haben jetzt auch überwiegend natürliche Backstops ohne Bretter, leider sind an einigen Stellen die Pfeilfangnetzte für stärkere Bögen nicht ausreichend, wenn der Pfeil durchgeht ist suchen angesagt.

Manche Ziele sind in so schlechtem Zustand, dass man nicht alle Zonen erkennen kann. Ich kann damit umgehen wenn ich mir selber die Punkte gebe und auch in Gruppe hatten wir da noch nie ein Problem.

Gestellt sind fast alle Ziele schön und jagdlich, Schüsse zwischen Bäumen, über Seen und Gräben, vom hellen ins dunkle und andersherum - alles dabei. Nur bergauf und bergab Schüsse gibt es kaum. Gestrüpp vor der Nase hat man manchmal und das ist lösbar wenn man es kann. Wer nur wie an der Linie schießen kann geht halt 2 Meter zur Seite, wo ist das Problem für einen mündigen Erwachsenen ;-).

Ich finde den Parcours wirklich schön, kenne und kann mit den Schwächen umgehen. Ich war in den letzten 1,5 Jahren auf über 30 verschiedenen Parcours und würde ihn am oberen Ende des mittleren Drittels einsortieren - für mich ist gerade Autobahn im 0815 Hochwald halt langweilig, da bietet die Moosmühle deutlich mehr.

Es hilft:
- dort zu sein wenn es direkt davor nicht viel geregnet hat - Matsch! (MOOS ist ja schon im Namen)
- hohe Schuhe und Gamaschen zu tragen
- sich im Sommer am ganzen Körper mit Insekten Spray einzunebeln (ich hatte bisher weder Zecken noch Stiche aber im Wald gibt es im Moment richtige Mückenwolken)
- das Bogenschießen einigermaßen zu beherrschen, es ist kein Anfängerparcours (von blau WA max brauch ich sehr selten einen 2ten Pfeil, DPS 18 und darüber, deswegen hatte ich schon ewig keinen Pfeil Verlust mehr).

Also ich kann den Parcours empfehlen, man sollte natürlich wissen worauf man sich einlässt und bewusst entscheiden ob man da klar kommt- das sehe ich auch genau so wie Ihr.

Lg und viel Spaß für alle die sich trauen, ich bin wie gesagt sehr oft dort und kann den local guide machen falls jemand will und ich Zeit habe.

Klaus

« Letzte Änderung: August 04, 2020, 10:09:49 Vormittag von Seeker »
Der Pfeil fliegt hoch, der Pfeil fliegt weit,
warum auch nicht, er hat ja Zeit.
Fliegt er aber schnell und flach ins Ziel,
dann ists genau das was ich wiell :-)


Offline OddBow

  • globaler Moderator
  • Erfahrener
  • *****
    • Beiträge: 362
  • 🏹👨‍💻🤯❤️
    • DIY Schießkino
WA ohne zweiten Pfeil ist allerdings schwierig 🤔😜😜
Rudi Weick Caiman 66 " & 34#@32"


Offline Seeker

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 254
  • Wer ist hier aus Gummi?
Gemeint waren die WA Entfernungen, nicht der Modus.
Der Pfeil fliegt hoch, der Pfeil fliegt weit,
warum auch nicht, er hat ja Zeit.
Fliegt er aber schnell und flach ins Ziel,
dann ists genau das was ich wiell :-)


Offline OddBow

  • globaler Moderator
  • Erfahrener
  • *****
    • Beiträge: 362
  • 🏹👨‍💻🤯❤️
    • DIY Schießkino
Gemeint waren die WA Entfernungen, nicht der Modus.

Ich weiß doch. Sollte nur ein schlechter Scherz sein. 😁
Rudi Weick Caiman 66 " & 34#@32"


Offline Landbub

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1583
War heute da und kann @Seekers positives Urteil nicht bestätigen.

Fangen wir mit dem positiven an:
  • 32 Ziele, weitläufig
  • Der "hintere Teil" im Wald ist traumhaft schön. Der Wald selber und auch die Ziele sind bis auf eines schön integriert.
  • Ein paar Ziele sind mit viel Liebe gestaltet, das Ferkel im Stall, der Fisch im Wasser...
  • Es gibt 3 Pflöcke wie bei WA, die Entfernungen haben aber nix mit WA zu tun. Teilweise steht blau auf deutlich >30m
  • Im Hofladen kann man sich mit Futter eindecken
  • Es gibt einige Ziele übers Wasser, was man so auf anderen Parcours kaum findet

Neutral:
  • Dass es viele Mücken und Matsch gibt, dafür kann der Parcours nix.
  • Flach wie ein Bügelbrett, auch das ist der Landschaft geschuldet
  • 12 / 8 EUR sind OK für 32 Ziele. Dass aber 15 Jährige schon voll zahlen ist eher ungewöhnlich.

Negativ:
  • Wie Seeker schrieb, sind so einige Ziele vollkommen zerschossen
  • Es sind überdurchschnittlich viele Gruppe 3 & 4 Ziele, oft auf 20m und darüber
  • Viele Tiere sind nicht verankert, sondern nur ins Gras gestellt. Der erste Pfeil wirft sie um oder verdreht sie
  • Manche "übern Teich" zu schiessende Ziele sind genau am Wasser. Es ist sehr mühsam bis unmöglich, einen von Compound geschossenen
  • Pfeil zu ziehen, wenn man nicht in Zugrichtung stehen kann.
  • Bei der Einschiesswand stecken auch Pfeile vom 26# Bogen im Holz. Die vorgenagelten Gymnastikmatten bringen nix. Aber OK, mann muss die 3 bereitstehenden Ziele halt treffen.
  • Die Beschilderung ist im Wald sehr gut, auf der Wiese / Pferdekoppel aber eine Katastrophe. Wir haben lange das Ziel 8 gesucht bis wir gesehen haben, dass die 3 Tiere bei Ziel 9 keine Gruppe waren, sondern die Ziele 8, 9 und 10. Nur das Schild "9" stand abseits in der Wiese und die anderen beiden lagen vermodert daneben im Grass. Man hat die alle vom selben Pflock geschossen. Drum schwer erkennbar.

Kritisch:
zumindest bei einem Ziel geht der weiterführende Weg hinter dem Pfeilfang-Vorhang weiter. Das ist vom Pfloch nicht einzusehen, ob da jemand Pfeile sucht oder noch am weggehen ist. Klar, Ziel abdecken, dann Pfeile suchen. Aber sowas sollte man dennoch vermeiden. Es ist das Foto mir dem Fangvorhang.

Feedback von anderen Schützen heute:
  • Weg vom Hofladen mit Registrierung zum Einschiessplatz war nicht zu finden (wir kannten ihn.... um alle Pferdeställe rum)
  • Grosse Hunde laufen frei und gingen die Kinder an, die Panik bekamen. (uns taten sie nix, aber wir mögen Hunde und können damit umgehen, haben sie also gleich bei Erblicken angesprochen und sie kamen freundlich zu uns). Der Besitzer reagierte wohl sehr unfreundlich auf die Aufforderung, die Hunde bitte anzuleinen.


Anhang
1: Suchbild: wo ist das Ziel?
2: Schöne Schüsse übers Wasser. Oft mit Ästen im Weg, aber manche mögen das ja so.
3: "Man weiss ja, wo das Ziel ist". aber schöner wärs schon, wenn man die Ringe noch sehen würde. V.a. man schiesst durch die Ziele durch und dahinter in die Erde
« Letzte Änderung: August 27, 2020, 11:22:04 Nachmittag von Landbub »
derzeit aktiver Bogenkram:
Compound: PSE SupraFocus XL, SpotHogg, Shibuya & Viper Scope, TruBall Blade Pro / Carter 2Moons , Arctec
Blankbogen: WW InnoMax, WW WiaWis NS Graphene,  Shibuya Button, Zniper Rest
Instinctive Bow: SpiderBow Vultur 25" ILF "Vorderegger Edition", Uukha VX1000, Superrest


Offline Landbub

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1583
Hier, der Anhang mit dem Vorhang... ich stehe auf dem "Weitergehweg" und fotografiere genau in Richtung der Schussbahn. Durch den Vorhang geht alles durch und wer hier seinen Pfeil sucht, sollte das Ziel besser gut als "belegt" kennzeichnen

Pfeileziehen von hinten: nachdem sich der Pfeil rucksrtig löste, wäre meine Tochter fast in den Tümpel gefallen :-)
« Letzte Änderung: August 27, 2020, 11:19:04 Nachmittag von Landbub »
derzeit aktiver Bogenkram:
Compound: PSE SupraFocus XL, SpotHogg, Shibuya & Viper Scope, TruBall Blade Pro / Carter 2Moons , Arctec
Blankbogen: WW InnoMax, WW WiaWis NS Graphene,  Shibuya Button, Zniper Rest
Instinctive Bow: SpiderBow Vultur 25" ILF "Vorderegger Edition", Uukha VX1000, Superrest


Offline Fuxx1a

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 12
Meine jüngeren Erfahrungen -ganz aktuell imSommerurlaub in Österreich aufgefrischt - sagen mir, dass ein blauer Pflock, den ein Parcoursbetreiber als "nach WA" bezeichnet, oft Nichts mit einem blauen Pflock nach der Sportordnung zu tun hat, sondern nur sagt, dass das Ziel maximal 45m weit entfernt steht.
Bogenbaukasten auf ILF-Basis für 64"-70" mit 28-34 lbs.


Offline Seeker

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 254
  • Wer ist hier aus Gummi?
Hi Landbub,

Schön dass ihr dort gewesen seid.
Klingt aber trotz der Kritik so als hättet ihr einen schönen Tag gehabt  ;)

Blöd wenn die Schilder umgefallen sind,  das ist definitiv noch nicht lange so aber passiert immer mal wieder.
Auch wenn das Schilf, was wahrscheinlich 5cm am Tag wächst, nicht gemäht war ists doof. Ich stell mich halt kurz auf den kleinen Hügel bei gelb, orientiere mich, geh auf blau oder rot und treffe halt durch das Schilf  ;D.

Wie gesagt, sowas kann einem gefallen,  muss aber nicht!

Bin mir nicht sicher ob ihr nach den beiden Berglöwen nicht falsch weitergegangen seid, kam danach ein Uhu oder ein Rebhahn?
Dein Bild vom bekackten Backstopp mit Vorhang ist die Rückseite von dem Ziel das ich angehängt habe?

Ansonsten hast du mir allem recht was du geschrieben hast, wie oben schon gesagt man kann damit klar kommen (oder es sogar gut finden) muss man aber nicht.

Lustig mit den beiden Kangals, die habe ich noch nie rennen sehen und die halten immer Abstand wenn ich mit meiner Familie da war. Der Chef und das restliche Personal war immer extrem freundlich und zuvorkommend, der Chef weiß selbst in welchem Zustand sein Parcours ist ...

Ich würde mich auch über Verbesserung freuen (hab da ja keine Aktien drin, ist halt nur der einzige nahe Parcours) und werde die Beiträge sobald ich wieder zurück bin anonymisiert an ihn schicken und beim nächsten Besuch nach Möglichkeit ansprechen.

Lg und danke für deinen Erfahrungsbericht.
Klaus
Der Pfeil fliegt hoch, der Pfeil fliegt weit,
warum auch nicht, er hat ja Zeit.
Fliegt er aber schnell und flach ins Ziel,
dann ists genau das was ich wiell :-)


Offline Landbub

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1583
Klar hatten wir Spass! Wir hatten auch Spass, wo wir mal nach ein paar Tagen Regen da waren und man zu den Zielen, wo man von der Wiese Richtung Wald schiesst (da nach dem "Brotzeitwagen"), unten einen "Fluss" überqueren musste.  Knietief war das Wasser. Aber lustig!

Die Meinung der anderen Gäste muss man vielleicht auch sehen unter "wie man in den Wald hineinruft...". Nur scheint eines deren Kinder eine massive Köterphobie gehabt zu haben und dann ist es nicht witzig, wenn sich so ein Tier nähert und es auch auf mehrfaches Bitten  niemand zurückruft.

Man könnte da einen SUPER Parcours draus machen, leider scheint sich der Betreiben nicht wirklich mit Bogensport auszukennen.

Thema Beschilderung:
Das vorletzte Ziel, wo man dann zwischen Teich und Zaun weitergeht... finde da mal die Abschusspflöcke. Ein kleines Pfeilchen mit "Abschuss für Ziel 30 (glaub ich) 20m". dann weiss jeder, wo er suchen muss und auch, das man den Weg dann zurück muss.

Oder gleich am Anfang, Ziel 7 oder so. Das, nachdem man durch das Tor zurück kommt von der anderen Strassenseite. Da steht zwar ein Schild "Ziel 7 (?) da lang", aber WO??? Die Wiese ist RIESSIG. Zumal das Ziel "hinter" einem der Kutschenhügel ist und man ganz links gehen muss, um es zu finden. Die Pflöcke waren im ungemähten WIesenrand nicht sichtbar.

Oder dass es beim Fisch keinen Stock mit Schlaufe oder Rechen gibt, mit dem man Pfeile bergen kann, die im "Backstop" (Teichboden) stecken.

Das sind alles Kleinigkeiten, die einem nicht sehr stören müssen, die aber ebenso leicht zu beheben wären, wenn der Betreiber nur ein klein wenig was verstünde vom 3D Bogensport. Er müsste nicht mal gross investieren. ein paar Klasse 3 Tiere mehr, die die alten Leichen ersetzen, ansonsten wäre nur ein wenig Liebe zum Detail notwendig, sowie ein wenig Holz und Farbe für Schilder, so wie sie auch im Wald vorhanden sind.

Dass die Trefferfläche bei 2 oder 3 Zielen hinter Schilf war, fand ich sogar ganz witzig als erfahrener WA Schütze, wo sowas nie auftritt. Man muss da halt wissen, wo es ist :-)

Und ja, die gefährliche Situation ist das von Dir gezeigte Bild.
derzeit aktiver Bogenkram:
Compound: PSE SupraFocus XL, SpotHogg, Shibuya & Viper Scope, TruBall Blade Pro / Carter 2Moons , Arctec
Blankbogen: WW InnoMax, WW WiaWis NS Graphene,  Shibuya Button, Zniper Rest
Instinctive Bow: SpiderBow Vultur 25" ILF "Vorderegger Edition", Uukha VX1000, Superrest


Offline Seeker

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 254
  • Wer ist hier aus Gummi?

Ankündigung des Betreibers:
Alle zerschossenen 3d Ziele (was deutlich mehr als die Hälfte wären nach meiner wohlwollenden Meining) werden noch im diesem November ersetzt!

Ich gebe Feedback wenn sich wirklich was getan hat!

Lg
Klaus
Der Pfeil fliegt hoch, der Pfeil fliegt weit,
warum auch nicht, er hat ja Zeit.
Fliegt er aber schnell und flach ins Ziel,
dann ists genau das was ich wiell :-)