Archers Campfire

79350 Sexau - Bogenparcous Sexau

Offline Steve.bsfd

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 250
 :bang: manche kapieren es erst, wenn mal 4 Wochen die Kasse leer bleibt UND danach Monate vergehen, bis die Leute wiederkommen...
Vielleicht erhalte ich ja diesmal ein Feedback auf mein Mail  ::)
« Letzte Änderung: Oktober 14, 2020, 07:21:31 Nachmittag von Steve.bsfd »
Hoyt RX3 (FU) Turbo Bone Collector 60#
Hoyt Invicta 40 SVX (FU) black 60#
PSE NTN 33 (FU), Nock On Edition 60#
Bear Kuma (BU) 60#
60" Jackalope Diamond (green/black) 40# @ 28"
64" Jackalope Tourmaline Speed 45# @ 28"
mein Sohn:
62" Jackalope Red Beryl 30# @ 28"
PSE Carbon Air HD 35#
Diamond SB-1


Online Waldgeist

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3360
  • Nordlicht
Wir haben die Frage zwar schon mal diskutiert - aber o.k.:
Der Verein unterhält seinen Parcours vordringlich für seine Mitglieder, die als Vereinsmitglieder zugleich in der Rolle des Anbieters sind sofern der Parcours auch Vereinsfremden offen steht.
Der gewerbliche Anbieter macht zwar prizipiell das gleiche; allerdings mit dem entscheidenden Unterschied der Gewinnerzielung.
Insofern sind die gewerblichen Parcours meist auch etwas teurer im Eintritt. Bietet er verschlissene Zieltiere an, kommt er an die Grenze der Tragfähigkeit des Unterhalts und in einen Teufelskreis hinsichtlich der Aufrechthaltung seines Unternehmens.
„Jeder Mensch kann irren, aber Dummköpfe verharren im Irrtum!“
Cicero


Offline Steve.bsfd

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 250
@ Waldgeist > Du bist da sehr diplomatisch unterwegs und seeeeehr Allgemein gehalten! schon mal die Webseite besucht???
http://www.bogenparcours-sexau.de/index.php
sieht doch schon sehr kommerziell aus oder!? daher unterscheidet er sich auch nicht von anderen Parcours, die z.B. durch eine GbR betrieben werden. Wozu den Schutzmantel ausbreiten?? ich habe den Parcours in diesem Jahr 2x mit meinem Sohn nach dem Lockdown besucht und auch andere Mitglieder aus unserem Verein. Die Enttäuschung war allen ins Gesicht geschrieben und den Anfahrtsweg von knapp einer Stunde investiert keiner mehr, ganz abgesehen vom Geld...
es ist etwas anderes, wenn man den Parcours ums Eck hat und als schnelle Runde oder Trainingseinheit betrachtet. Für einen anreisenden Gast ist der Parcours im jetzigen Zustand eine Katastrophe! vergleichbares habe ich nicht mal ansatzweise in den letzten Jahren gesehen.
 
Hoyt RX3 (FU) Turbo Bone Collector 60#
Hoyt Invicta 40 SVX (FU) black 60#
PSE NTN 33 (FU), Nock On Edition 60#
Bear Kuma (BU) 60#
60" Jackalope Diamond (green/black) 40# @ 28"
64" Jackalope Tourmaline Speed 45# @ 28"
mein Sohn:
62" Jackalope Red Beryl 30# @ 28"
PSE Carbon Air HD 35#
Diamond SB-1


Offline aged younger

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 738
  • FYL - Das Leben ist schön

sieht doch schon sehr kommerziell aus oder!?
 

der Schein trügt...

Der Parcours wurde von zwei Hobby Jägern mit "viel Liebe und großem Enthusiasmus" (neben Beruf, Landwirtschaft, Tierhaltung.... ) aufgebaut und betrieben, allerdings läuft bei dem Maßgeblichen inzwischen privat verdammt viel daneben ...  :-[

Ich will hier niemanden in Schutz nehmen oder etwas entschuldigen - bin mir aber ziemlich sicher, dass sich an dem Zustand (zumindest in absehbarer Zeit) nichts ändern wird.

Leider wird man diesen einst sehr schönen Parcours von der "to visit"-Liste streichen müssen

@ Mod: am besten auch hier aus den Parcours-Empfehlungen/ Liste der 3 D Parcours streichen/ entfernen


Sollte sich irgendwann mal wieder etwas zum Positiven hin bewegen obliegt es dem Betreiber, erneut in die Offensive zu gehen.





Offline Steve.bsfd

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 250
...es liegt Nahe, dass es so ist, wie Du beschreibst.
Und natürlich ist es unter den beschriebenen Umständen sehr schwierig, teils unmöglich, einen Parcours attraktiv zu gestalten bzw. erhalten.
wenn ich mein Geschäft, warum auch immer, nicht mehr betreiben kann oder möchte, sollte ich es schliessen. hier wird scheinbar so lange "betrieben"und das Geld genommen..., bis wirklich der letzte Gast sagt "hier schiesse ich nicht mehr"
Es geht hier nicht nur um den Eintritt und den Anfahrtsweg, sondern darum, dass diese ausgeschossenen "Tierleichen" auch Pfeile zerstören und fehlende/zerstörte Backstopps zusätzliche Pfeile kosten.
in 2019 war es sehr ähnlich zum Jahresbeginn, der Parcours war in einem schlechten Zustand. Ich hatte nach 28 Stationen 5 kaputte Pfeile durch Killschüsse, weil zu viele Spitzen und abgebrochene Pfeile in Tieren steckten. Da kommen dann zum Eintritt mal noch € 80,- dazu. 2019 wurde aber das 2-Tagesturnier durchgeführt und ein paar Wochen vorher die Missstände beseitigt.
Behindern mich private Gründe, mein hobbymässig betriebenes Gewerbe zu betreiben, sollte man die Konsequenz tragen. Letztes Jahr gab es wenigstens noch eine Antwort auf Mails...
Hoyt RX3 (FU) Turbo Bone Collector 60#
Hoyt Invicta 40 SVX (FU) black 60#
PSE NTN 33 (FU), Nock On Edition 60#
Bear Kuma (BU) 60#
60" Jackalope Diamond (green/black) 40# @ 28"
64" Jackalope Tourmaline Speed 45# @ 28"
mein Sohn:
62" Jackalope Red Beryl 30# @ 28"
PSE Carbon Air HD 35#
Diamond SB-1


Online Waldgeist

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3360
  • Nordlicht
@ Steve.bsfd:
Es geht mir nicht um Diplomatie. Es liegt nur nicht in unserer Verantwortung und Kompetenz über den Fortbestand eines Parcours zu befinden. Kritik zu üben ist schon o.k. Im Grunde - so verstehe ich die Beiträge - ist uns daran gelegen, dass die Anlagen nicht dicht gemacht werden, sondern es ist der Appell an die Betreiber, sich zu kümmern und die Missstände zu beseitigen. Wenn da nichts passiert, dann ist es eine Frage der Zeit bis die Anlage von der Landkarte verschwindet.
Hier oben in Norddeutschland wo die Parcoursdicht sehr gering ist kennt man sich doch recht gut; d.h. man steht in einem kontinuierlichen Kontakt mit dem Betreiber, übt Kritik, gibt Anregungen und hilft ggf. schon mal aktiv mit. Schließlich geht es um das Prinzip "win/win". Ein Betreiber, der darauf keinen Wert legt - er muss es ja nicht - wird schnell merken, dass die Besucher ausbleiben und nur mit Erstbesuchern und Neulingen läuft`s eben nicht.
„Jeder Mensch kann irren, aber Dummköpfe verharren im Irrtum!“
Cicero


Offline Greenie

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 67
  • Bembeljäger o.V.
Also, wenn der Parcours nicht weiter gepflegt wird, ob jetzt Verein oder gewerblich, sollte man den Parcours schließen! Dafür habe ich kein Verständnis.
Wir sind in unserem Urlaub extra dahin getuckert, 1 Stunde, haben € 24,00 da gelassen + noch mal oben drauf, sind in 2,5 Stunden dort durch und wieder 1 Stunde zurückgefahren. Dafür haben wir 2 Stationen komplett ausgelassen weil Pfeilbruch bei den demolierten Tieren vorprogrammiert war und haben uns einen teilweise vermüllten Parcours in der Natur anschauen dürfen mit fast ausschließlich kaputt geschossenen Tieren.
Hätten wir das vorher gewusst, hätten wir uns Zeit und Geld gespart und wären gerne woanders hingefahren. Deshalb finde ich das schon sehr frech. Auch in anbetracht der Situation, dass dort Schnupperkurse im Bogenschiessen angeboten werden. Das finde ich schon sehr fragwürdig.

Alleine die Tatsache, dass nun seit über einem Monat die letzte Station nur noch hälftig da steht, ist gelinde gesagt ....
Ach, ich sag es lieber nicht. Dann resch isch misch noch mehr uff.
derSascha


Offline BowLaw

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2899
    • bogenanwalt.rocks
Ich kenne den Parcours (zum Glück in diesem Zustand) nicht - aber es kann auch andersrum gehen.
Bei mir in der weiteren Nähe gibt es einen Parcours, der sich ganz genau so entwickelt hat, wie der in Sexau offenbar.
Tiere unter aller Sau, dazu noch hochpreisig, ungepflegt usw. .
Tatsächlich hat sich dieser Parcours wieder "nach oben entwickelt" und man kann wieder hingehen, was mich persönlich sehr freut (und ich hoffe es geht dort weiter so).
Wer genau dahinter steckt weiss ich nicht.

Wünschen wir dem Sexauer auch mal ein paar engagierte Leute, die es sich zu Aufgabe machen ihn wiederzubeleben - und dann noch einen mutigen und schreiblustigen Schützen, der hier dann ein Feedback gibt, damit man wieder einsteigen kann.


Online Waldgeist

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3360
  • Nordlicht
BowLaw:  x2   That`s the right way!
„Jeder Mensch kann irren, aber Dummköpfe verharren im Irrtum!“
Cicero


Online robin hosch

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 115
Hallo,

ich war heute seit längerem mal wieder in Sexau.
Die total zerschossenen Tiere waren getauscht, die größeren, die teilweise  etwas schief daherkamen, waren ordentlich repariert.
Die Strohbackstops wurden nicht ersetzt, aber immerhin sah es einigermaßen ordentlich aus.
Also ganz aufgegeben wurde der Parcours wohl doch nicht  :yes:.

Grüße,
Holger


Online rabu

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 391
Das ist gut, im Sommer werde ich wieder da vorbeischauen

Gruß
Ralf


Offline Cayuga

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2694
Hallo,

ich war heute seit längerem mal wieder in Sexau.
Die total zerschossenen Tiere waren getauscht, die größeren, die teilweise  etwas schief daherkamen, waren ordentlich repariert.
Die Strohbackstops wurden nicht ersetzt, aber immerhin sah es einigermaßen ordentlich aus.
Also ganz aufgegeben wurde der Parcours wohl doch nicht  :yes:.

Grüße,
Holger

Das ist mal eine erfreuliche Nachricht. Danke für Deinen Bericht
Bögen:
Langbogen Verus von DerBow 42# @ 31“
Langbogen Bodnik Super-Cayuga 44# @ 32“
Pfeile:
Fichte 11/32 mit Nocktaper auf 5/16 (selbstgebaut)


Offline Der Wanderer

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 1
Bei dem Parcours müssen nur genügend Leute motzten und meckern bis wieder einmal das nötigste gemacht wird. Dann wird wieder ein Jahr nichts gemacht und das meckern geht wieder los.
Ich kenne den Parcours schon seit seiner Eröffnung....

Vielleicht ist auch dieser Aushang am Arbeitseinsatz schuld?