Autor Thema: Border Black Douglas - to buy or not to buy.....  (Gelesen 5700 mal)

Offline paluma

  • Oh ein Pfeil
  • **
  • Beiträge: 89
Re: Border Black Douglas - to buy or not to buy.....
« Antwort #15 am: April 05, 2018, 06:25:14 Nachmittag »

...wie @Paluma schreibt, daß zwischen HEX 6 und 6.7 praktisch kein Unterschied ersichtlich ist, dann erscheinen die angebotenen HEX 6.5 also durchaus akzeptabel....


Da hast du was überlesen, zwischen den HEX 6 und den HEX 6.7 gibt es deutliche Unterschiede!

Meine neuen Hex 6.7 werfen bei 35# Zuggewicht die selben Pfeile um rund 5fps schneller als die älteren Hex 6 mit 40# Zuggewicht
(Chrony-Werte gemittelt bei jeweils 20 Schüssen, beide WA-Paare am selben Tag direkt nacheinander gemessen)
Auch optisch sind sie unterschiedlich, die Hex 6.7 sind deutlich breiter.
Ich kenne zwar nicht die Lösung,  aber ich bewundere dein Problem

Offline sagittarius

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 27
Re: Border Black Douglas - to buy or not to buy.....
« Antwort #16 am: April 05, 2018, 07:44:54 Nachmittag »
was hab ich denn da überlesen ?

Du schreibst:
Seit 2 Jahren bin ich stolze Besitzerin eines Border B/D, den hatte ich damals in Buch beim Treffen 2016 gebraucht erstanden.
(ursprünglich WA 40#, HEX 6, und seit letztem Sommer WA 35#, HEX 6.7 - sind von der Wurfleistung her übrigens identisch)

Franky

  • Gast
Re: Border Black Douglas - to buy or not to buy.....
« Antwort #17 am: April 05, 2018, 07:46:15 Nachmittag »
Sind die Wurfarme H ( Hyperflex ) oder W ( Wood ) ?

Keinen meiner Bögen habe ich vorher geschossen da LH.
Zu meinem Vergleich:
mein Border BD hatte zuerst die Hex 6 dann 6.5 jetzt Hex 6.7 der Unterschied waren jedesmal  ca 3-5 fps bei 9gpp.
Wenn Dich speed nicht interessiert warum soll es der Border sein ?
Beim Vergleich meiner Bögen ist der BD mit den Hex 6.7 nach vorne gerückt, da ich auf Anhieb bei jeder Distanz mit ihm klar komme ohne nachzudenken.
Vergleichen kann ich ihn mit meinen jetzigen / ehemaligen Bögen = 4 Witwen, Stegmeyer, 2 Blacktail, 2 Predator , Hoyt Buffalo, Wes Wallace Mentor, Border Covert Hunter ( mein persönliches Waterloo )
Von all denen ist der BD am längsten bei mir und der bleibt bis einer von uns den Geist aufgibt .-))
Aus Sicherheitsgründen habe ich für den BD immer ein 2tes paar Wurfarme auf Reserve, gebraucht habe ich sie nie.

Franky

  • Gast
Re: Border Black Douglas - to buy or not to buy.....
« Antwort #18 am: April 05, 2018, 07:52:43 Nachmittag »
Hex 6 W vs Hex 6.7 W

« Letzte Änderung: April 05, 2018, 07:55:01 Nachmittag von Franky »

Offline sagittarius

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 27
Re: Border Black Douglas - to buy or not to buy.....
« Antwort #19 am: April 05, 2018, 07:58:33 Nachmittag »
bei wieviel gpp ?

und ungfähr wo dazwischen liegen die HEX 6.5 ??

Offline sagittarius

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 27
Re: Border Black Douglas - to buy or not to buy.....
« Antwort #20 am: April 05, 2018, 08:03:52 Nachmittag »
danke Franky

es ist nicht so, daß mir Speed egal wäre
ich will einen schnellen SCHWEREN Pfeil (etwa so wie beim Oneida, der erst bei so etwa 10gpp so richtig in die Puschen kommt...)


Franky

  • Gast
Re: Border Black Douglas - to buy or not to buy.....
« Antwort #21 am: April 05, 2018, 08:09:56 Nachmittag »
Die Werte waren mit 9gpp.
Die Hex 6.5  lagen bei 205 fps.
Die Hex 6.7 habe ich auch mit 10gpp durch den Chrony geschossen 200 fps.

Gönn Dir einfach den Border ohne viel Brimborium, probe schiessen schön und gut aber oft merkt man erst nach ein paar Monaten was Sache ist. Ich habe ihn dann einfach wieder verkauft  :)
Ob das preislich iO ist kann ich nicht beurteilen, zumal der 2te Besitzer keine Garantie hat, das ist Border so und bei Blacktail und bei Black Widow usw.
« Letzte Änderung: April 05, 2018, 08:11:52 Nachmittag von Franky »

Offline paluma

  • Oh ein Pfeil
  • **
  • Beiträge: 89
Re: Border Black Douglas - to buy or not to buy.....
« Antwort #22 am: April 05, 2018, 08:33:52 Nachmittag »
was hab ich denn da überlesen ?

Du schreibst:
Seit 2 Jahren bin ich stolze Besitzerin eines Border B/D, den hatte ich damals in Buch beim Treffen 2016 gebraucht erstanden.
(ursprünglich WA 40#, HEX 6, und seit letztem Sommer WA 35#, HEX 6.7 - sind von der Wurfleistung her übrigens identisch)


Sorry, das war vielleicht missverständlich!
Trotz der 5# weniger Zuggewicht in etwa dieselbe Wurfleistung, dieselbe Parabel - also nicht identisch  ;)
Ich hätte außerdem erwartet, dass die Pfeile auf den 35# WAs zu steif sein könnten, passten aber im Rohschafttest genauso gut wie vorher bei den 40# WA
Ich kenne zwar nicht die Lösung,  aber ich bewundere dein Problem

Online Stringwistler

  • globaler Moderator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 4984
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Stringwistlers Blog
Re: Border Black Douglas - to buy or not to buy.....
« Antwort #23 am: April 05, 2018, 09:02:05 Nachmittag »
Also siehst du Sagittarius?... hier wird dir doch wirklich geholfen... oder?
Ich war da nämlich wirklich der falsche dafür.
Meine Borderzeiten liegen zu lange zurück...  ;)
Servusla, Gruß Guidl...

https://stringwistler.blogspot.de

Jensbows Rayden 62"-38lb.3stripes-rubyred, 64"ILF-Amey XGS Ghosthand+Bosenbows doppleCarbonFoamcoreLB-limbs, Chin.Reisschleudä Hybrid 60",Bögen wie Bearpaw Mohawk RC+Hyb.,Viking Loki,Meerkat Hybrid TD,Antur Matoc,Weick Cobra,Malota RC

Offline Soulsurfer

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 168
Re: Border Black Douglas - to buy or not to buy.....
« Antwort #24 am: April 06, 2018, 09:00:22 Vormittag »
Sehr, sehr interessant,
da ja immer wieder mal nebenbei von den Black widows zu lesen ist, würde mich da ein direkter Vergleich mit dem Border BD und Border CH interessieren. Vielleicht könnte Franky einen neuen Thread eröffnen.  :GoodJob:
When the going gets tough, the tough gets going

Franky

  • Gast
Re: Border Black Douglas - to buy or not to buy.....
« Antwort #25 am: April 06, 2018, 10:29:46 Vormittag »
Sehr, sehr interessant,
da ja immer wieder mal nebenbei von den Black widows zu lesen ist, würde mich da ein direkter Vergleich mit dem Border BD und Border CH interessieren. Vielleicht könnte Franky einen neuen Thread eröffnen.  :GoodJob:

Ich kann die Frage wirklich sehr gut nachvollziehen.
Aber wie soll ich einer Sache auch nur einen Hauch positiv abgewinnen, die eine kurze Zeit funktioniert und dann in einem Desaster endet.
Die Kohle die ich in den Sand gesetzt habe könnte ich besser anlegen.
Dazu kommt folgende Überlegung:
wenn mir jemand im Jahr 2014 vom CH abgeraten hätte, würde ich trotzdem meine eigene Erfahrung machen wollen, auch mit dem Resultat, das es in die Hose geht.
So bin ich gestrickt, ist nicht unbedingt nachahmenswert.
Auf der anderen Seite gibt es genügend/mehr  Schützen die positive Erfahrungen gemacht haben und die könnten sich auch in einem eigenen Thread zu Wort melden.

Der BD in der aktuellen Version mit Hex 6.7 ist für mich eindeutig die bessere Wahl, sei es preislich gesehen, von der Performance und der Haltbarkeit ( bisher .-)).
Im Alten AC hat der User Oida Fuchs dazu eine gute Einschätzung abgegeben, er hatte 2 CH und sein Bruder den BD Hex 6.7 . Dieser Einschätzung  bin ich gefolgt, da es transparent und nachvollziehbar war und habe es bisher nicht bereut.
Falls Du noch mitliest > danke sehr .

Nur mal von der Überlegung her: der CH Hex 7 erste Generation haben mit 10 gpp auf meinem Chrony die 200 fps angezeigt, das machen die Hex 6.7 heute auch.
Die 9gpp waren auf dem CH für mich unterdimensioniert, alles zu zappelig und zu viele Vibrationen. Dazu im Gegensatz die 9gpp mit dem BD sind nicht zu schwer , nicht zu leicht und fixer unterwegs als die für mich !!! notwendigen 10 gpp auf dem ersten CH.
Die Hex 7.5 auf dem CH waren noch extremer in Sachen Vibration auch bei 10 gpp, für mich nicht mehr interessant.
Und jetzt gibt es die Hex 8 noch einen ticken extremer.
« Letzte Änderung: April 06, 2018, 10:48:26 Vormittag von Franky »

Offline Soulsurfer

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 168
Re: Border Black Douglas - to buy or not to buy.....
« Antwort #26 am: April 06, 2018, 03:08:37 Nachmittag »
Danke Franky, der Bordervertreiber von Via Claudia der Rupert, hat mir damals auch dringend vom CH abgeraten und eindeutig den BD empfohlen. Das war im Herbst, also nehme ich an auf dem jetzigen Stand. Mich hätte der Unterschied BD zu Black Widow interessiert. Ist der auch so schön leicht zu ziehen mit let off feeling, Gutmütigkeit und Geschwindigkeit. Wenn ich richtig gelesen habe, hast du ja auch eine Witwe  :thankyou:
LG Stefan
When the going gets tough, the tough gets going

Offline Erik

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 150
Re: Border Black Douglas - to buy or not to buy.....
« Antwort #27 am: April 06, 2018, 03:23:46 Nachmittag »
zeig doch mal das Objekt der Begierde... ich bereu auch schon dass ich meinen verkauft hab...

Franky

  • Gast
Re: Border Black Douglas - to buy or not to buy.....
« Antwort #28 am: April 06, 2018, 03:31:55 Nachmittag »
Danke Franky, der Bordervertreiber von Via Claudia der Rupert, hat mir damals auch dringend vom CH abgeraten und eindeutig den BD empfohlen. Das war im Herbst, also nehme ich an auf dem jetzigen Stand. Mich hätte der Unterschied BD zu Black Widow interessiert. Ist der auch so schön leicht zu ziehen mit let off feeling, Gutmütigkeit und Geschwindigkeit. Wenn ich richtig gelesen habe, hast du ja auch eine Witwe  :thankyou:
LG Stefan

Mein BD hat 46 lbs bei 29 Zoll Auszug. Das erste Stück ist heftiger zu ziehen bis die Wurfarme "umklappen" besser kann ich es nicht beschreiben.Danach ist alles easy.
Aber :
Mein Parcourskollege ist RH mit einer 55lbs Corbra wir haben sie bei seinem Auszug von 28 gestern mit 52 lbs gemessen.
Er versuchte den BD mit LH zu ziehen sein Fazit = zu schwer um über den ersten Punkt zu kommen.
Dann hat er meine PCH X 58 Zoll 47 lbs mit LH gezogen, sein Fazit= zu schwer.
Anschließend nahm er meine KBX 58 Zoll mit 46 lbs um sie LH zu ziehen. Er zieht aus, ankert eine ganze Weile schaut mich dann verdutzt an und sagt die hat nur 35 lbs das sind niemals 46 lbs.
Soll heißen das Teil ist sanft ansteigend bis 30 Zoll Auszug ohne irgendwelche Mätzchen.

Zu dem Thema: die Witwe braucht schwere Pfeile, ja dafür ist sie gemacht, für die Jagd. Jedoch ist die Vorgabe von BW bei 28 Zoll sind es 8 gpp Mindestpfeilgewicht ab 29 Zoll sind es 9 gpp.
Aber:
Der Thomas B schiesst eine 70 Pfund Witwe mit unter 7 gpp, beide Videos sind auf Youtube. Total sympathischer Bursche und erkärt das sehr gut. Seine Witwe hält und hält und haut die Pfeile mit 220 fps raus.
Ich bin dann mit dem Pfeilgewicht runter auf ca 8,5 und bin sehr zufrieden. Aber auf lange Distanzen kann sie mit dem Border nicht mithalten ohne wesentlich grössere Parabel, wie denn auch. Dazu müsste ich noch leichtere Pfeile bauen und dafür treffe ich mit einem leichten Setup nicht gut genug.
Weder die KBX noch den BD würde ich verkaufen und ich habe mich schon von ganz anderen Bögen getrennt, frag den Uller .-))

Anbei wie gewünscht der BD mit einer aktuell neuen  Mountain Muffler Sehne ohne jegliche Vibrationen und dezentem Abschussgeräusch.
« Letzte Änderung: April 06, 2018, 03:38:11 Nachmittag von Franky »

Franky

  • Gast
Re: Border Black Douglas - to buy or not to buy.....
« Antwort #29 am: April 06, 2018, 03:36:29 Nachmittag »
zeig doch mal das Objekt der Begierde... ich bereu auch schon dass ich meinen verkauft hab...
ich habe es damals nicht verstanden, Deiner sah top aus und der Preis war sehr sehr gut.
Der neue Besitzer wird sich gefreut haben, so ein Teil bekommt man als LH nicht zu kaufen, leider.