Archers Campfire

"Stiefel-Köcher"

Offline soschi

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 7
Hallo,
ich trage meine Pfeile im Parcours gerne im Schaft meines Stiefels spazieren, logischerweise außen  (der Stiefelschaft ist knapp kniehoch). Allerdings zerstöre ich mir beim Reinstecken gerne mal die Hosenbeine, deshalb sollen die Pfeile zwar am Stiefel, aber außen statt innen mitreisen. Hat jemand schon mal eine Art Stiefelköcher gesehen/gebaut und Erfahrung damit? Ich denke da an eine Art Gummiband mit Schlaufen, das man außen am Stiefel anbringt. Die Spitzen sollten möglichst nach unten gesichert sein, für den Fall, dass man doch mal stolpert. Der Köcher sollte 6 Pfeile fassen.
Danke für Eure Tipps  :help:


Offline Uller

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2161
  • hunting the X
Das ist grober Unfug, extrem gefährlich, deshalb rate ich einfach nur davon ab... :fire: :bow:


Offline toddym

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 75
Vor dem Selberbasteln käme mir ein "Testlauf" mit einem kleinen Taschenköcher in den Sinn. Den mit Gürtel, Riemen, Einmachgummi am Stiefel festschnallen und los.
Kann mir allerdings nicht vorstellen,  dass Pfeile am Unterschenkel praktisch  bzw. ungefährlich sind.
Aber ich bin auf Deinen Erfahrungsbericht gespannt.


Online roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 7031
Den hier an den Stiefel anklippen
https://bogenpunkt.de/Bohning-Taschenkoecher

Ich muss aber gestehen außer in ganz flachen Gelände ohne Stolpergefahr wäre mir das zu heikel …

Magst du uns sagen warum du die in die Stiefel steckst ?
Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)

"Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk,
und der rationale Verstand ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen,
die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat."

* Albert Einstein


Offline Ulrich

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 354
Nimm einen dritten Stiefel und häng ihn um. Am Pflock kannst ihn abstellen und hast einen praktischen Pfeilständer. Ansonsten wie Uller.
Wie immer gilt hier: dies ist der neuste Stand des Irrtums


Offline perkolat

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 309

Offline PG

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 343
  • Nur mein Pfeil kennt sein Ziel.
Nimm doch lieber einen Taschenköcher, schnell gebaut, 20mm Holzbrett, ein paar Löcher rein, fertig.
Nergal 38,5#
Bodnik Mohawk Hybrid 35#
Marduk 40#
Osage Selfbow 40#
Ahorn Selfbow 40#
Bambus Massa 45#


Offline Tannhäuser

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 85
Also ich habe da jetzt intensiv drüber nachgedacht :???:, aber ich kann mich da nur bei Uller anschließen-entweder Feld- oder Taschenköcher. Das würde ich noch nicht mal machen wenn ich irgendwo statisch schieße. Und dann noch in Bewegung...puh....da gibt es echt zweckmäßigere Varianten seine Pfeile zu verstauen und zu transportieren. Mir fallen da auch keine Befestigungen ein. Die Stiefel sind entweder glatt, so dass das ganze rutscht, oder die Beine sind in Bewegung die ganze Zeit. Würde ich persönlich keine Zeit rein investieren  :fire:
Wer einen Bogen mit Visier schießt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren!

DerBow Verus (66", 43#), Bodnik BigBear Long (64", 45#), Bambus-Composit-Langbogen (72", 47#)


Offline Uller

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2161
  • hunting the X
Es geht gar nicht um die technische Lösung, das wäre ein Kinderspiel...

Es geht um die Gefahr durch die Nocken bei einem Sturz  !

Soschi schreibt oben ...Parcours !

Im Winter im Garten stecke ich mir auch mal schnell 2 von 3 Pfeilen in den Stiefelschaft

Aber laufe nicht damit  !

Mal davon abgesehen,  dass der Unterschenkel der meist bewegte Teil beim Laufen ist und Pfeile da nur nerven...

Rutscht man mal aus , sind Kopf , Augen, Ohren..und vor allem Hals und  Achseln mit ihren Arterien ! - Ziel der Nocken ! :bow:

Eine Spitze im Fuß ist das Wenigste....damit kommt man noch heim...



Offline Kreta

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 624
  • Friede und ein langes Leben
Nimm doch lieber einen Taschenköcher, schnell gebaut, 20mm Holzbrett, ein paar Löcher rein, fertig.

Sieht spitze aus. Könntest du auch die Rückseite zeigen, wie das gelöst ist. Ich meine wird der nur eingeschoben, oder auch irgendwie befestigt.

Danke und lg



Offline Kedde

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3770
  • Bowhunter
Ich bin da ganz bei Uller.
In Amerika gibt es einen speziellen Bogenköcher, er wird auch als Witwenmacher bezeichnet.
Ich kann es nicht verhindern das ich Älter werde, aber ich kann verhindern das ich mich dabei langweile.
Es ist besser, zu genießen und zu bereuen, als zu bereuen das man nicht genossen hat.
Kedde`s Bogenblog
 https://www.youtube.com/channel/UCzKiLfM9YzkdHIVHOU6d-Dw


Offline RazFaz

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 149
  • B.o.g.e.n.s.c.h.ü.t.z.e
Ich bin da ganz bei Uller.
In Amerika gibt es einen speziellen Bogenköcher, er wird auch als Witwenmacher bezeichnet.


stimmt fast man nennt ihn : Suicide Koecher (Selbstmordköcher)


Offline PG

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 343
  • Nur mein Pfeil kennt sein Ziel.

[/quote]

Sieht spitze aus. Könntest du auch die Rückseite zeigen, wie das gelöst ist. Ich meine wird der nur eingeschoben, oder auch irgendwie befestigt.

Danke und lg
[/quote]
Wie geschrieben, nur ein Brett, passt genau in die Gesäßtasche einer Jeans.
Nergal 38,5#
Bodnik Mohawk Hybrid 35#
Marduk 40#
Osage Selfbow 40#
Ahorn Selfbow 40#
Bambus Massa 45#