Archers Campfire

Old Mountain Symphony Hybrid

Offline Tomas

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 490
Ich habe ja lange keinen Bogen mehr vorgestellt, also ist es mal wieder Zeit.
Wie Ihr  vielleicht nebenbei mitbekommen habt, habe ich mein Bogenregal ein bißchen aufgeräumt. Was dabei natürlich herauskommt ist Platz , der schnellstens wieder gefüllt werden muss. Also habe ich mal wieder ein Projekt in Angriff genommen, das mich schon länger umtreibt. Wenn ich ganz ehrlich bin , eigentlich jeden Frühling.
Wie Ihr wisst, bin ich bekennender Mohawk - Fan, und habe auch eine ansehnliche Sammlung vom verschiedensten Wurfarmen und Griffstücken. Aber jedes Jahr sehe ich mich in der Zwangslage doch einen Einteiler besitzen zu müssen. Und dann natürlich einen Hybriden, dann kommt vielleicht wieder so ein Langbogenfeeling auf, wie in der ersten Hälfte meiner Bogenkarierre.
Die üblichen Verdächtigen, also Slickstick, Quickstick, Hunterstick, Anubis etc. hatte ich alle schon ausprobiert, aber keiner hat so richtig ein Feuer der Begeisterung entfachen können. Zu kurz, zu hart hinten, vielleicht doch sowas wie Handschock, na Ihr wisst schon.
Also habe ich es gewagt und mir einen Bogen bestellt, der mir optisch gefiel , aber über den man so gut wie nichts im Netz findet. Mal ein kurzes Lob von Grizzlyjim , ein bißchen Werbung von Lancaster Archery für ein fast baugleiches Modell , den Mesa , aber das war es auch schon. Dazu kamen auch noch abweichende Bilder, also eigentlich alles, um die Finger davon zu lassen. Aber er ließ mir keine Ruhe. Die Frau Bechtel von Bow - Targets bzw. Bow - Shop war unheimlich geduldig mit mir, hat mir Nahaufnahmen der relevanten Stellen gemailt, und sogar das Zuggewicht exakt gemessen.
Sowas finde ich immer erwähnenswert, und außerdem bin ich kein Freund von Rücksendung aus nichtigen Gründen. Ich glaube unsere Händler haben es schwer genug.
So, jetzt aber endlich zum Bogen, wahrscheinlich wartet Ihr schon, ob das Geschwätz wohl endlich zu Ende ist.
Der Old Mountain Symphony Hybrid ist ein ziemlich klassischer Hybride , allerdings in 64" Länge .
Der sehr filigrane Griff hat eine leichte Pistolenform und eine Daumenauflage. Das Material ist eine Art Actionwood  ( Ihr wisst schon was ich meine ) in grauschwarz und eine gebogene Zierverleimung in Rotschwarz. Die Daumenauflage ist kontrastierend braunschwarz.
Die Tips sind mehrschichtig schwarzweiß. Die Wurfarme bestehen aus drei Lagen getapertem Bambus, einer Lage Carbon und zwei Lagen schwarzem Glas. Ob das Carbon sinnvoll oder notwendig ist, weiß ich nicht, habe leider auch keine Möglichkeit zum chronotesten. Das Griffoverlay ist vermutlich aus weißem und schwarzem Glas.
Die Verarbeitung ist wirklich ( und ich kann da pingelig sein ) makellos.
Die mitgelieferte Sehne war nicht ganz so nach meinem Geschmack, eine dünne 12 Strang Fastflight Endlos. Also weg damit , und durch Zufall eine D10 von unserem Forumssehnenkünstler mit Fleecedämpfern in der passenden Länge liegengehabt. Leider nicht ganz die passende Farbe, aber funktionieren soll sie ja.
Gestern habe ich das erste Mal Gelegenheit gehabt , ihn ausgiebig im Parcour zu testen. Und ich muss sagen, ich bin wirklich zufrieden, vor allem anbetracht des recht günstigen Preises von ca. 350,00 Euro.
Obwohl der Bogen sehr leicht ist ( 640 Gramm, mein Lieblings Mohawk Chief wiegt 1180 Gramm ) ist er weder eine Diva, noch ist Handschock spürbar.
Klar ist das eine sehr persönliche Sache aber ich bin zufrieden, weil das meine größte Sorge war. Mein Bogen ist mit 40 # gelabelt , hat aber glücklicherweise nur 38# . Bei meinem Auszug habe ich ungefähr 42 # auf den Fingern, genau mein Wohlfühlgewicht.
Ich verwende auf allen meinen Bögen ein mittelschweres Pfeilsetup, 600er mit 100 grn oder 500er mit 125 grn. Meine Pfeile wiegen zwischen 380 und 450 grn . Leichtere hab ich nicht, und will ich auch nicht schießen.
Der Bogen ist flüsterleise, auf jeden Fall mit diesen Pfeilen. Trotz des geringen Gewichts ist es möglich ihn präzise zu schießen. Natürlich ist er nicht so fehlerverzeihend wie meine doppelt so schweren Takedowns , aber er macht Spaß.
Ich kann den Bogen uneingeschränkt empfehlen, auch wenn er ein kaum bekannter Exot ist.
 Der einzige Makel für mich ist, ich hätte ihn mir noch hybridiger gewünscht, also noch mehr Reflex sichtbar im aufgespannten Zustand. Aber das habe ich ja vorher gewusst , und ist auch nur eine blöde ästhetische Vorstellung von mir.
Alles in allem ein wirklich guter, perfekt verarbeiteter Bogen zu einem fairen Preis.
Grüße Tomas

PS . Bei den Fotos mach ich mal ein paar Gegenüberstellungen mit dem Mohawk Griffstück, da kann man sich eventuell eher die Relationen vorstellen.
« Letzte Änderung: April 04, 2022, 05:53:16 Nachmittag von Tomas »





Offline Knorr

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1545
  • Ich schieße seit Jahren nur noch instinktuitiv...
Schöne Vorstellung! Gar kein "Geschwafel", Tomas.
Dankeschön fürs Zeigen!
https://www.youtube.com/channel/UCPRH0DXP5mgQQtHd-iDctbg

JS Orca "Cheiron" Td         60#
JS Onepiece "Philoktes"    46#
Bodnik custom bigbear     48#
HJM Langbogen.                53#
Tibetan Qinghai Reiter     60#
Andrasz Kovacs   Der        53#
Mins Rhino            66#


Offline Woodinski

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1170
  • Bogenazubi - 4. Lehrjahr
Danke für die ausführliche Beschreibung, Tomas!
Ich konnte den Bogen ja gestern in Aktion erleben und durfte mal probeziehen. Testschießen geht ja leider nicht, weil annersrum.
Wie  schon geschrieben, toll verarbeitet, optisch wirklich schick. Er zieht sich über die 30" noch ziemlich weich und ist mit den schweren Pfeilen echt leise. Netter Kontrast zu den Metall-Bögen unserer Mitschützen gestern. :)  Tomas hat wirklich ordentlich damit getroffen.
Das Teil könnte mir auch gefallen.
Einen Negativ-Punkt hab ich, was das Design angeht. Warum man über den Griff mit silbernen Lackstift nochmal ausgiebig beschriften muß ist mir ein Rätsel. Vor allem, weils auf dem WA ja auch nochmal steht. Das macht wirklich das Design etwas kaputt. Schade drum. Denn sonst ist der Bogen ein echter Hingucker.
Wer, wie, was, wieso, weshalb, warum - wer nicht fragt bleibt dumm!

Aktuelles Lieblingssetup:
Samick Discovery 17" Black - Uukha Gobi 35# long - cross-X fulmen octagon - Tab und Strap-on-Bogen-Köcher vom Uller


Offline Tomas

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 490
@Woodinski, hast Du recht, hast Du ja gestern schon ,,bemängelt“ . Vielleicht greift es sich ja noch ab !
Grüße Tomas


Offline BärTiger

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1840
Sehr schön, ganz mein Geschmack und
prima zu Lesen dein Bericht  :yes:


Offline Uller

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2146
  • hunting the X
Danke für die ausführliche Vorstellung  Tomas
 :klasse:

Schicker Bogen ! Viel Freude damit !

Was hast Du da als Tipschoner drauf ?


Offline roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 7007
Vorstellung mit Herzblut geschrieben  :yes:

Viel Spass damit, aber ich gestehe: die Schrift und die Fehlfarbe der Daumenauflage find ich schon etwas daneben ...
Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)

"Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk,
und der rationale Verstand ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen,
die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat."

* Albert Einstein


Offline Woodinski

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1170
  • Bogenazubi - 4. Lehrjahr
@Woodinski, hast Du recht, hast Du ja gestern schon ,,bemängelt“ . Vielleicht greift es sich ja noch ab !
Grüße Tomas
Ich glaub ja nicht, dass Du Deinem Mohawk so untreu wirst, dass sich die Schrift beim Neuen abnutzt! ;)

Beim nächsten Mal nehm ich auch nen Einteiler mit...
Wer, wie, was, wieso, weshalb, warum - wer nicht fragt bleibt dumm!

Aktuelles Lieblingssetup:
Samick Discovery 17" Black - Uukha Gobi 35# long - cross-X fulmen octagon - Tab und Strap-on-Bogen-Köcher vom Uller



Polaris

  • Gast
Tolle und ausführliche Vorstellung für einen interessanten Bogen.. Viel Spaß mit dem Bogen..


Offline Ari

  • globaler Moderator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3384
  • Hang me in the Tulsa County Stars
Feine Vorstellung und viel Spaß mit dem Neuzugang!  :klasse:

Und ja, die Griffbeschriftung "irritiert" etwas ;)
Wenn du den Bogen in die Hand nimmst,
der Pfeil auf der Sehne liegt, ändert sich dein Leben! Instinkte werden geweckt, längst verschollen und unterdrückt. Du spannst den Bogen zum Kreis der alles umschließt
und im Moment des Lösens freigibt. Du bist der Bogen, du bist der Pfeil, du bist das Ziel!


Offline Kedde

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3763
  • Bowhunter
Tomas, super tolle Vorstellung und mich als Hybrid-besessenen freut das ganz besonders.  :klasse:
Ich kann es nicht verhindern das ich Älter werde, aber ich kann verhindern das ich mich dabei langweile.
Es ist besser, zu genießen und zu bereuen, als zu bereuen das man nicht genossen hat.
Kedde`s Bogenblog
 https://www.youtube.com/channel/UCzKiLfM9YzkdHIVHOU6d-Dw