Archers Campfire

Easton Axis 600/500

Offline bourne

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 96
Ich möchte mir Axis Rohschäfte bauen, hab aber noch nie selbst das ganze Zeug zusammengesucht und gekauft. Kann mir bitte jemand kurz sagen, ob ich das richtig habe?
- Axis 600 und 500
- Break off HIT messing inserts 75-50
- Axis 600 hat 6,43 mm AD, Protectorring TopHat 6,45
- Axis 500 hat 6,5 mm AD, Protectorring TopHat 6,60
- und dann statt meiner üblichen 9/32" TopHat Apex 3D Combo die 17/64"  (ich seh das eh richtig, dass das genauso 8-32 Gewinde ist wie die Originalspitzen, die man nicht so leicht bekommt?)

Ein kurzes Ja genügt und jeglicher Tipp zusätzlich ist herzlich willkommen :)

Hybrid: Shrew Classic Hunter II 56" Heritage [42#@30"]
Reiterbogen: Living Arrow 57" [40#@32"]


Offline Erbswurst

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 792
  • högschsde Konzentration!
Ein kurzes Ja genügt...

Nein.  ;D

Bei Arrowforge sind andere Durchmesser für die Ringe angegeben. Für den Axis Traditional, die schwarzen sind evtl. etwas dünner.
In das HIT Insert passen angeblich beide Spitzengewinde, was mir als gelerntem Schlosser etwas seltsam vorkommt. Ich hatte nur einmal Axis und habe ganz normale Saunders Field Points in das originale HIt Insert geschraubt.

"Sei nicht heut' der und morgen der und übers Jahr ein weiß Gott wer.
Das, was du bist, sei durch und durch, nicht halb ein Vogel, halb ein Lurch!" H.Ibsen


Daniel124

  • Gast
Hab auch mal mit dem Axis trad. geliebäugelt. Das mit dem Hit Insert und den Easton Schraubspitzen hat mir nicht gefallen, ich hätte daher Break-Off-Spitzen verwendet:

https://www.arrowforge.de/epages/63122672.sf/?Locale=de_DE&ObjectPath=/Shops/63122672/Products/101470&ViewAction=ViewProductViaPortal&et_cid=2&et_lid=426&gclid=EAIaIQobChMI54K4hM7w8AIVIu7mCh2qGgviEAQYBSABEgL1x_D_BwE

Achtung zwei Größen: SL I und SL II.

Ich denke auf Protectorringe kann man bei so einem stabilen Schaft verzichten.


Offline basti

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 102
Die Gewinde der Spitzen sind immer gleich. Da passen alle rein. Die Axis Schäfte sind nur dünner als andere Schäfte. Darum gibt es hierfür die 17/64 Spitzen. Diese schließen bündig mit dem Schaft ab. Bei anderen Spitzen hättest du einen „Übergang“.

Ich schieße die Axis selber schon lange in beiden Versionen. Ich würde die Protectorringe weglassen. Der Schaft ist sehr stabil.

Dann kann ich auch deine Frage mit ja beantworten  :upsidedown:
« Letzte Änderung: Mai 30, 2021, 07:36:23 Vormittag von basti »


Offline bourne

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 96
Danke euch allen – ich habe absichtlich nur Axis geschrieben, also die normalen schwarzen Carbon, vielleicht hätte ich extra schreiben sollen, dass ich nicht die Axis trad. meine, sorry! (und die scheinen tatsächlich andere Protectorringe zu brauchen lt. Arrowforge).

Edit an Daniel gerichtet: eigentlich hast Du natürlich recht, wenn ich eh heissklebe, könnte ich auch gleich Klebespitzen nehmen, nach dem Rohschafttest wechsle ich ja eh nicht mehr herum. Hat das irgendeinen Unterschied auf die Haltbarkeit des Schaftes bei Fehlschüssen, ob Spitze/Insert oder Klebespitze? Und passen die von Dir genannten, die Maße scheinen zu stimmen, im Text beim Link genannt werden meine Schäfte nicht.
« Letzte Änderung: Mai 30, 2021, 01:05:55 Nachmittag von bourne »
Hybrid: Shrew Classic Hunter II 56" Heritage [42#@30"]
Reiterbogen: Living Arrow 57" [40#@32"]


Offline Erbswurst

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 792
  • högschsde Konzentration!
Auf die Stabilität hat das keinen Einfluss, egal ob Insert mit Schraub oder Klebespitze. Ich verwende Inserts auch nur noch im Notfall, wenn es keine Klebespitzen gibt, auch wenn es objektiv gesehen keinen Vorteil gibt. Es fühlt sich aber besser an. :)

P.S. Braucht jemand .245 Inserts, ich habe einen Zentner übrig?  :ontopic:
"Sei nicht heut' der und morgen der und übers Jahr ein weiß Gott wer.
Das, was du bist, sei durch und durch, nicht halb ein Vogel, halb ein Lurch!" H.Ibsen


Offline Erbswurst

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 792
  • högschsde Konzentration!
Dottore Jott bietet gerade Messing Hits zum Schnapperpreis an....
"Sei nicht heut' der und morgen der und übers Jahr ein weiß Gott wer.
Das, was du bist, sei durch und durch, nicht halb ein Vogel, halb ein Lurch!" H.Ibsen


Offline Grendel

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 823
Ich möchte mir Axis Rohschäfte bauen, hab aber noch nie selbst das ganze Zeug zusammengesucht und gekauft. Kann mir bitte jemand kurz sagen, ob ich das richtig habe?
- Axis 600 und 500
- Break off HIT messing inserts 75-50
- Axis 600 hat 6,43 mm AD, Protectorring TopHat 6,45
- Axis 500 hat 6,5 mm AD, Protectorring TopHat 6,60
- und dann statt meiner üblichen 9/32" TopHat Apex 3D Combo die 17/64"  (ich seh das eh richtig, dass das genauso 8-32 Gewinde ist wie die Originalspitzen, die man nicht so leicht bekommt?)

Ein kurzes Ja genügt und jeglicher Tipp zusätzlich ist herzlich willkommen :)

Ich hab die schwarzen Axis 500er.

Ja, Protector Ringe brauchst die 6,60 beim 500er Schaft.
Entweder normale HIT oder Messing HIT Inserts mit 17/64 er Spitzen ( gibts leider nur 85/100/125).

Zu den 600ern kann ich leider nix sagen.
Bear Super Kodiak #40
Penthalon Hunter Extreme


Offline Grendel

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 823
Dottore Jott bietet gerade Messing Hits zum Schnapperpreis an....

Wer?
Bear Super Kodiak #40
Penthalon Hunter Extreme


Offline Erbswurst

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 792
  • högschsde Konzentration!
Dr.J.
"Sei nicht heut' der und morgen der und übers Jahr ein weiß Gott wer.
Das, was du bist, sei durch und durch, nicht halb ein Vogel, halb ein Lurch!" H.Ibsen


Daniel124

  • Gast
Edit an Daniel gerichtet: eigentlich hast Du natürlich recht, wenn ich eh heissklebe, könnte ich auch gleich Klebespitzen nehmen, nach dem Rohschafttest wechsle ich ja eh nicht mehr herum. Hat das irgendeinen Unterschied auf die Haltbarkeit des Schaftes bei Fehlschüssen, ob Spitze/Insert oder Klebespitze?

Nein.

Und passen die von Dir genannten, die Maße scheinen zu stimmen, im Text beim Link genannt werden meine Schäfte nicht.

Laut Maßtabelle ist der Innendurchmesser bei allen gleich, siehe unten. Zum Außendurchmesser: Ich denke beim Traditional kommt noch die Farbschicht dazu - das wird in der Tabelle aber nicht berücksichtigt. Für die Spitze ist das wurscht, i.B. weil es die Bulletform ist. Wenn die zwei Zehntel mm mehr oder weniger Durchmesser hat zum Schaft hin merkst du das nicht.

ABER: Wenn es dir gar nicht um den tollen Look vom Axis Traditional geht und es eh der schwarze Schaft werden soll, warum nimmst du nicht einen Standard .245 Innendurchmesser? Dann hast du freie Auswahl mit Nocks, Spitzen, Inserts, Schaftmarken. Wenns dir um den Rundlauf geht: Der Penthalon Hunter Extreme hat auch 0,003 Rundlauf und ist vom Material her auch wertig.

Grüße, Daniel




Offline wurlitzer

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 222
Wenn du doch Protectorringe drauf machst kannste auch die 9/32 Spitzen verwenden die schließen dann bündig mit dem Ring ab.
Bearpaw Kodiak Hunter, Chief Mohawk, Redman, Mohawk Hunter 60"58"
Fred Bear Super Kodiak 60
HuntersNiche Predator DX62"
HK Custom Bow 61"
TradTech Black Onyx ILF
Michaelis Antelope 64"
Scholl "The Rock" TD 64"
...Things to come...


Offline bourne

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 96
Nun, Standarddurchmesser schiesse ich jetzt, ich wollte einmal dünnere Schäfte probieren und mehr Gewicht Richtung Spitze verbauen, jetzt habe ich 85+13 gn. Allerdings hab ich nur 40# zur Verfügung, also zu schwere Schäfte kann (oder will) ich mir nicht leisten - der Axis Trad würde mir schon sehr gefallen und ich kauf eh auch einen zum Testen mit. Ich muss jetzt überhaupt mal schauen, ob die 600er mit schwereren Spitzen im Rohschaft fliegen oder ob es dann nicht schon 500er sein müssten....

@Wurlitzer: danke für den Hinweis zu den Protectorringen; 9/32 habe ich ein kleines Lager (wobei ich ja überleg, jetzt a.) doch zu kleben und b.) die Ringe wegzulassen, wenn schon alle sagen, dass die Schäfte eh so stabil sind)
« Letzte Änderung: Mai 30, 2021, 09:34:09 Nachmittag von bourne »
Hybrid: Shrew Classic Hunter II 56" Heritage [42#@30"]
Reiterbogen: Living Arrow 57" [40#@32"]


Offline Grendel

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 823
Noch was zum Thema Axis 500/ Protector Ring/ Spitzen...

Normalerweise nimmt man die 17/64er. Leider beschränkt sich Tophat auf 85/100/125, warum auch immer. 

Ich hab jetzt 9/32 er Spitzen (70gn)  zum Testen... Protector Ring ist drauf, die Spitze steht minimal über...

Wie genau seid ihr da, wenns um die Bündigkeit geht?

Bear Super Kodiak #40
Penthalon Hunter Extreme


Offline Absinth

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2802
  • Forsche nicht, was morgen sein wird. - Horaz
Wenn es so passt wie bei dir dann bin ich zu frieden, hier der Übergang von der Spitze zum P-Ring.

Aber, der Übergang an deinem Pfeil vom P-Ring zum Schaft, das würde mir nicht gefallen, sehr scharfkantig bedingt durch den P-Ring und dies würde ich abändern...  :)

nihil sine deo
und immer bei der Arbeit

https://www.youtube.com/channel/UCgXUMxY0Z5VIuaVk1SyAxUw