Archers Campfire

Beratung Easton Axis Traditional für #42


Offline Grendel

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1322
  • Straight outta Salzburg Pongau
Hallo!

Ich hab einen Isidor Astar Recurve mit #38 auf 28, ich zieh 30 Zoll und hab somit etwa #42 auf den Fingern.

Aktuell schiess ich 500er Penthalon Hunter Extreme,  30 Zoll Schaft mit 30er Insert, 100er Spitze und Protectorring.

Von denen hab ich noch 6 Stück und ich überleg, in Zukunft der Optik wegen auf die Easton umzusteigen, auch wenn die ein relativ kompliziertes System haben.

Könnt ihr mich da beraten... Würden auch 600er funktionieren ( bei #42 )? Wie würdet ihr vorgehen?

Und noch eine Verständnis Frage... die Dinger sind zwar Sau schwer, dafür aber dünn. Trägt der dünne Durchmesser irgendwie positiv zur Geschwindigkeit bei?
« Letzte Änderung: April 09, 2020, 08:18:25 Nachmittag von Grendel »
Hoyt Satori, Uukha Gobi
Easton Axis
VLBB Tab


Offline Erik

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 292
ich schieß einen Astar mit 41@28 bei 30“ Auszug... ich hab GT Traditional 500 in 30“ lang mit schwerem Messinginsert ( glaub 100 grain ) und 30er Spitze...
ich würds mit nem 600er Rohschaft mal austesten :-)


Offline Absinth

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3502
  • Einer trage des anderen Last...
@Grendel, mal unabhängig davon, dass man natürlich die 600er probieren kann, probieren kann man ja immer... Hast du denn mal einen bzw. mehrere Spinerechner mit deinen Werten gefüttert und dir die Ergebnisse anzeigen lassen? Ja klar, ich weiß, es besteht die Möglichkeit, dass je mehr Rechner man bemüht du auch genau so viele Ergebnisse bekommst - ich würde es trotzdem mal probieren und evt. zeigt sich ja eine Tendenz...  ;)


Offline Uller

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2312
  • hunting the X
Hallo!

Ich hab einen Isidor Astar Recurve mit #38 auf 28, ich zieh 30 Zoll und hab somit etwa #42 auf den Fingern.

 Wie würdet ihr vorgehen?



Einen 600er Axis besorgen und Rohschaften.... ;)

Aber ich befürchte, der wird Dir zu weich ...



Offline Grendel

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1322
  • Straight outta Salzburg Pongau
ich schieß einen Astar mit 41@28 bei 30“ Auszug... ich hab GT Traditional 500 in 30“ lang mit schwerem Messinginsert ( glaub 100 grain ) und 30er Spitze...
ich würds mit nem 600er Rohschaft mal austesten :-)

Hmmm... Die Goldtip Trad wären auch eine Option. Ähnlich schwer, dafür aber gleich dick wie meine aktuellen Penthalon. Da könnte ich vermutlich auch meinen Bestand an Inserts und Nocken weiter nutzen, auch wenn der Durchmesser bei Goldtip geringfügig größer ist (0.246 statt 0.245).

Schneller aufgrund des geringeren Durchmessers wären halt wahrscheinlich die Easton.
Hoyt Satori, Uukha Gobi
Easton Axis
VLBB Tab


Offline Triple-B

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 82
Hallo Grendel,
habe im März meinen Astar TD 55#28" bei Martin abgeholt und schiesse damit GT trad 500(80er Spitze,Pro.-ringe).
Die GT`'s fliegen schön und das Pfeilgewicht (beim AstarTD 7gpp)passt auch.
Wegen der Schnelligkeit! Ein schneller Pfeil,fliegt auch schnell vorbei.
Gruß aus der Pfalz
PMA/X 62" 53#
AstarRST 62"55#
Goshawk01 62"55#
Reiver XP10 62"50#


Offline Grendel

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1322
  • Straight outta Salzburg Pongau
Hallo Grendel,
habe im März meinen Astar TD 55#28" bei Martin abgeholt und schiesse damit GT trad 500(80er Spitze,Pro.-ringe).
Die GT`'s fliegen schön und das Pfeilgewicht (beim AstarTD 7gpp)passt auch.
Wegen der Schnelligkeit! Ein schneller Pfeil,fliegt auch schnell vorbei.
Gruß aus der Pfalz
Darf ich noch fragen wie du es mit Insert/Nocke hältst? Die Original Goldtip Sachen oder passen die Standard Nocken/Inserts auch?
Hoyt Satori, Uukha Gobi
Easton Axis
VLBB Tab


Offline Triple-B

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 82
Hallo,
den orginal Krempel von GT,passt halt.
Ist beim Schaft ja immer dabei.
Gruß
PMA/X 62" 53#
AstarRST 62"55#
Goshawk01 62"55#
Reiver XP10 62"50#


Offline aquadrat

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 949
  • Planung ersetzt Zufall durch Irrtum
So viel dünner ist der Axis nicht, ich denke dass das in der Geschwindigkeit nicht nachweisbar ist. Theoretisch ist er weniger Seitenwindanfällig, spielt aber in der Praxis auch nicht wirklich eine Rolle (wie lang braucht der Pfeil denn für die durchschnittlich 30m bei 3D...)
Die Konstanz eines Satzes ist bei Easton deutlich besser als bei GoldTip. Und kompliziert ist das System auch nicht, nur anders, die einen lieben und die anderen hassen die HIT Inserts...

Gruß, A.
Heavy Metal Archery
Bogen der Saison: Win&Win CX7, Uukha Irbis medium 40#, Spiga ZT, Shibuya Button, Avalon BB Gewicht je 184g Mitte und Unten, RCore "The Master", 18 Stang FF+ Endlos -> IFAA BH-R od. WA BB 32#@29,25", 68"


Offline Sonuka

  • Number of the Beast
  • *****
    • Beiträge: 666
Ich schieße: 45lbs auf den Fingern, 29,5" lange Axis trad mit 80Grain
Ich glaube also nicht, dass du auf die 600 runter kannst, vor allem wird das mit 80gr im Kopf schon ziemlich "schwimmig" aber natürlich fliegts a weng weiter.
Mit 500ern kannste im Spitzengewicht noch ein bisschen spielen.
Dauernd was anderes
Sparrow von Chris Unger
Gerne Chinesen (Black Hunter und ähnliches)
Mohawk Chief Recurve


Offline Grendel

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1322
  • Straight outta Salzburg Pongau
Danke.

Ich seh mich anderweitig um, ich komm gewichtsmäßig einfach nicht hin wo ich will.

Hoyt Satori, Uukha Gobi
Easton Axis
VLBB Tab


Offline aquadrat

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 949
  • Planung ersetzt Zufall durch Irrtum
Sag doch noch ein bisschen was zu deinen Anforderungen...

Gruß, A.
Heavy Metal Archery
Bogen der Saison: Win&Win CX7, Uukha Irbis medium 40#, Spiga ZT, Shibuya Button, Avalon BB Gewicht je 184g Mitte und Unten, RCore "The Master", 18 Stang FF+ Endlos -> IFAA BH-R od. WA BB 32#@29,25", 68"


Offline Sonuka

  • Number of the Beast
  • *****
    • Beiträge: 666
Nur mal so... die Axis trad sind bisher meine erste Wahl. halten super und sind schick. Das bisserl mehr Gewicht hat sich bei mir in einem deutlich besseren Trefferbild bemerkbar gemacht.
Dauernd was anderes
Sparrow von Chris Unger
Gerne Chinesen (Black Hunter und ähnliches)
Mohawk Chief Recurve


Offline Stringwistler

  • Foren-Schatz
  • Meister Feuerholznachleger
  • ******
    • Beiträge: 9415
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Bestandssehnen vom Stringwistler unter.....
Danke.

Ich seh mich anderweitig um, ich komm gewichtsmäßig einfach nicht hin wo ich will.

Dann geb ich mal meins zum Besten.
Dünnerer Schaft muß der Pfeil weniger um den Bogen rum, also keinesfalls weicherer Spind bei gleichem Pfeilgewicht.
Und der Spine jedes.500er verhält sich auch jedesmal anders.
So sind die Penthalon um die 490er Spine gemessen, die Gold Tip aber bis 520er Spine also einiges weicher.
Ein dünnerer Schaft ist wirklich nicht merklich schneller, ist im 3D Bereich ein Trugschluss und nur für die 70-90m Distanz im Fitabereich nötig.
Den Vorteil was ein dünnerer Schaft meiner Meinung nach hat, er verzeiht Ablassfehler deutlich besser, was ich bei meinen Oryx Pro und Outback 5.2 immer wieder feststellen könnte. Das hängt wohl an dem etwas weniger ausgeprägtem Paradoxon des Pfeils um den Bogen zusammen und daß er sich schneller stabilisieren kann.
Aber ich bin auch immer wieder wegen der deutlich mehr verfügbaren Komponenten immer wieder auf die 7,3er Schäfte 5/16 .245 zurück.

Daß du auf deinem Astar bei über 30" Pfeillänge mit 42lb. einen 600er Pfeil sauber als Rohschaft zum fliegen bekommst, kann ich mir nur mit Spitze+ Insert nur unter 90gn vorstellen.
Aber mit so wenig FOC gibt es nur sehr wenige Schützen die mit sowas auch gleichmäßig was treffen... Es würde hier ja schon geschrieben...
Schnell... ist auch immer schnell vorbei....  :upsidedown:
Servusla, Gruß Guidl...

https://stringwistler.blogspot.de/

bald nen Spatz TD vom Chris😉
Stegmeyer TD- Hybrid 60"40lb@30"
Gravity Janus 17"ILF mit dito.
White Feather Lark 19"Junxing Pharos Hybr.63",
Jensbows Rayden 64"-38lb.3stripes-rubyred, 65"ILF-Amey XGS Ghosthand+Bosenbows doplCarbonFoamLBs


Offline Grendel

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1322
  • Straight outta Salzburg Pongau
So, folgendes...

Ich hab zum testen aus dem Bogenshop 3 Axis Trad mit genommen .

Hit Insert ( frag mich, was sich Easton dabei denkt.... 16 grain glaub ich), dazu 100er Spitze und Protectorring.

Fliegt tadellos, Rohschaft hab ich jetzt aufgegeben, dazu schiess ich einfach noch nicht sauber genug.
Hoyt Satori, Uukha Gobi
Easton Axis
VLBB Tab