Archers Campfire

Parcours in Bayern wieder geöffnet??

Offline Absinth

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1976
  • Forsche nicht, was morgen sein wird. - Horaz
Was mir noch so eingefallen ist… Nun könnte wer kommen, ich zum Beispiel, und meinen…


Solidarisch ist, zum Schutze der Schutzbedürftigen - wenn sich auch die eventuell Nicht-Schutzbedürftigen eine Zeitlang in Zurückhaltung üben.

Auch wenn ich keiner Risikogruppe angehöre, meine ich jedenfalls - so bin ich aber doch schutzbedürftig.

Und, wer von sich behaupten kann, er wäre nicht schutzbedürftig - alle Achtung, Hut ab etc.…  O:-)




P.S. bzw. OT: Wo liegt eigentlich der Unterschied zw. Solidarität und Nächstenliebe? Gerne per PM und danke schon mal...  :thankyou:

nihil sine deo
und immer bei der Arbeit


Offline Knorr

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 760
  • Ich schieße seit Jahren nur noch instinktuitiv...
Also ich bekenne mich auch dazu, noch mit dem Bogen draußen unterwegs zu sein. Allerdings ist das laut Söder auch erlaubt. Ich habe Respekt vor meinen Mitmenschen, allerdings habe ich auch das Glück sehr ländlich zu leben.
 Ich war heute zum Beispiel beim Roven. Habe das Haus verlassen, bin ins Moor und war dort zwei Stunden. In diesen zwei Stunden habe ich zum Beispiel niemanden gesehen, kein Mensch ist mir näher als zwei Kilometer gekommen. Zumindest ist der nächste Ort und die nächste Straße soweit weg.
Ich für meinen Teil sehe das als unkritisch, mehr soziale Distanz ist wohl nicht möglich. Warum soll ich also komplett im Haus bleiben?
Darüber hinaus habe ich zB seit nunmehr elf Tagen außer zu meiner Frau und den Kindern keinerlei Kontakt.
Das Roven lass ich mir nicht nehmen, auf Parcours Besuch verzichten wir allerdings, obwohl wir einen privaten Parcours hätten.
BP Custom bigbear  64"      48#@30.5"
Andras Kovacs DER  62"      51#@30.5"
JS Recurve Philoktes 58"     44# @30,5"
Samick spikeman      60"     41#@30.5"
Oak ridge dymond   62"      63#@30.5"
Mins Rhino                 62 "     66#@30.5"
Mandschu Reiterbogen       60# @31"


Offline Stringwistler

  • globaler Moderator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 5093
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Stringwistlers Blog
Also ich bekenne mich auch dazu, noch mit dem Bogen draußen unterwegs zu sein. Allerdings ist das laut Söder auch erlaubt. Ich habe Respekt vor meinen Mitmenschen, allerdings habe ich auch das Glück sehr ländlich zu leben.
 Ich war heute zum Beispiel beim Roven. Habe das Haus verlassen, bin ins Moor und war dort zwei Stunden. In diesen zwei Stunden habe ich zum Beispiel niemanden gesehen, kein Mensch ist mir näher als zwei Kilometer gekommen. Zumindest ist der nächste Ort und die nächste Straße soweit weg.
Ich für meinen Teil sehe das als unkritisch, mehr soziale Distanz ist wohl nicht möglich. Warum soll ich also komplett im Haus bleiben?
Darüber hinaus habe ich zB seit nunmehr elf Tagen außer zu meiner Frau und den Kindern keinerlei Kontakt.
Das Roven lass ich mir nicht nehmen, auf Parcours Besuch verzichten wir allerdings, obwohl wir einen privaten Parcours hätten.

Sehr löblich und mehr sollte auch ned sein.
Roven gehen, oder eine eigene Scheibe schnappen und alleine an den angrenzenten Wald ist nix dagegen zu sagen.
Einen öffentlichen Parcours trotz solcher empfohlenen Regeln betreiben sehe ich schon als äußert kritisch.
Denn der Mensch ist ein Gewohnheitstier....
Einige waschen sich vor Beginn garantiert nicht die Hände....
Andere vergessen daß sie beim Pfeile ziehen nicht mit der Hand das Tier festhalten sollen.... immer nur zufällig vergessen.....
aber genau das ist schon zu viel Zufall....
Deshalb für die Öffentlichkeit eigentlich nicht durchführbar....meine Meinung. :wuerg:
Servusla, Gruß Guidl...

https://stringwistler.blogspot.de

Jensbows Rayden 62"-38lb.3stripes-rubyred, 64"ILF-Amey XGS Ghosthand+Bosenbows doppleCarbonFoamcoreLB-limbs, Chin.Reisschleudä Hybrid 60",Bögen wie Bearpaw Mohawk RC+Hyb.,Viking Loki,Meerkat Hybrid TD,Antur Matoc,Weick Cobra,Malota RC


Offline Marcus

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 169
So, liebe Freunde des Parcours. Nehmen wir doch mal an, ihr geht einzeln und nacheinander durch den Parcours. Der erste von Euch hat, ohne es zu wissen Corona. Er schießt einen Kill und greift beim Pfeile ziehen mit einer Hand an das Tier. Der nächste kommt, von mir aus eine Stunde später vorbei, und weil er zufällig auch gut drauf ist, schießt er auch einen Kill. Beim Pfeile ziehen, stützt er sich an der gleichen Stelle ab, wie der Vorgänger. Er geht weiter, der Bogen wandert von der linken in die rechte Hand und wieder zurück. Beim nächsten Schuss ankert er im Mundwinkel und die Viren sind genau da, wo sie hin wollen. Das ist nicht konstruiert, sondern passiert in der Praxis genauso. Dass die Viren auf Plastik oder Metall mehrere Stunden gefährlich sind, haben Wissenschaftler bereits herausgefunden. Am Ende des Tages ist ein 3d-Tier wie ein Einkaufswagen, den würdet ihr wahrscheinlich gerade auch nicht ablecken. Einkaufen können wir nicht vermeiden, da muss jeder selbst aufpassen. Aber einen Monat mal nicht auf den Parcours gehen, das macht mir zumindest nix aus. Und ganz ehrlich, ich wage zu behaupten, dass Bogenschießen für mich wirklich einen sehr, sehr hohen Stellenwert hat. Geht roven, da kann keiner was sagen. Parcours oder Turnier ist Im Moment doof. Und mal im Ernst, glaubt ihr wirklich die Regierung schränkt das alles freiwillig so ein und bezahlt dafür mehrere Milliarden Euro? Glaubt ihr wirklich, die wollen in die Geschichte eingehen, weil sie ohne Grund ein ganzes Land abschalten? Bleibt besonnen und gesund.


Offline Coureur de bois

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 65
  • i was born with a plastic spoon in my mouth.....
Hi Marcus, in die Geschichte eingehen...werden wir, im übrigen guter Beitrag von dir.
Bear  KodiakMag(Uralt)Friedrich LB,
Ballweg Sperber,Robinie Selfbow, Tomahawk45",
"Reiter"Double-Wave (Mod. Rutschke/Benzi)
Ich habe mein Lehen, ihr alle, ich habe mein Lehen! Nun fürchte ich nicht, den Hornung an die Zehen zu bekommen, und nehme mir vor, alle geizigen Herren umso weniger anzugehn.


Offline Sonuka

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 403
Das mit dem Tier andatschen ist ja schon ein Argument, aber Roven geht halt nicht überall..... wenn ich hier in die Pampas fahre und nen Würfel zücke... will ich nicht wissen, wann das Ordnungsamt vorbeikommt. Vermutlich schneller als ich Hui sagen kann.
Aber wie gesagt... mir eh wurscht.
Green Hunter Hybrid 45#@28"


Online Waldgeist

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2546
  • Nordlicht
Herzlichen Dank, Marcus. Lebensnah und nachvollziehbar beschrieben. Ich fürchte nur, dass die "Ja, ABER-Fraktion" sich dennoch nicht überzeugen lässt.
„Jeder Mensch kann irren, aber Dummköpfe verharren im Irrtum!“
Cicero


Offline Shadowhunter

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 74
Ein Blick in die Mainstream-Medien zeigt uns, Horrorszenarien haben Hochkonjunktur, Rationalität stört da eher das Panikorchester. Warum stellt man nicht die vom RKI genau festgehaltenen Zahlen der Influenza-Infizierten und Toten gegenüber? Das wäre zu ernüchternd. Ich kann auch die Mathematik nicht ausblenden: Stand gestern haben wir bundesweit ca 32 Tsd Infizierte, nehmen wir eine Dunkelziffer dazu und rechnen der Einfachheit halber mit 82 Tsd Infizierten. Das sind dann bei 82,7 Mio Einwohnern 0,001% der deutschen Bevölkerung. Und die sollen sich dann auch noch auf Bogenparcours herumtreiben? Sorry, da hab ich dann doch meine eigene Meinung - was nicht heißt, dass ich die Regeln der Kontaktsperre ignoriere. O:-)


Offline Erik

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 178
die Zahl derer, die das Virus haben und es aber nicht wissen dürfte locker das 10 fache der Zahl der derzeit Infizierten sein... ich geh auch nur Arbeiten, so selten wie möglich einkaufen und laufen bzw spazieren... der Rest muss einfach warten... hilft ja nix...


Offline aged younger

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 486
  • FYL - Das Leben ist schön
wenn ich in Mathe richtig aufgepasst habe und die anerkannten Virologen auch nicht ganz falsch liegen kann ich auch folgende Rechnung aufmachen:

60 % von 82,7 sind knapp 50 Mio Einwohner, die es angeblich betreffen wird;
bei 3 % mit "schwerem" Velauf sind das immer noch 1,5 Mio die auf die Intensivstationen müssen
bei rund 30 tsd Betten dieser Art müssten theoretisch in jedem Bett 50 Patienten liegen, dann sind wir in zwei Wochen durch  :upsidedown:
oder aber bei 1 Person je Bett und 14 Tagen Verweildauer ... soweit wird es hoffentlich nicht kommen  :-[

für mich allemal Grund genug alles daran zusetzen, der raschen Verbreitung mit allen mir zur Verfügung stehenden Mitteln entgegen zu wirken


Offline Marcus

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 169
Okay, vielleicht hilft das den Zahlenmenschen weiter, die derzeit nur niedrige Fall zahlen sehen. Ich zitiere hier aus einem Artikel der Süddeutschen Zeitung:

Zitat
Um die enorme Wucht zu veranschaulichen, die exponentielles Wachstum entfalten kann, wird häufig die Legende vom Erfinder des Schachspiels zitiert, der von einem indischen König erbat, in Reiskörnern entlohnt zu werden: Ein Korn für das erste Feld des Schachbretts und von da an immer doppelt so viele – zwei für das zweite Feld, vier für das dritte, acht für das vierte. Nichtsahnend willigte der König ein. Damit hätte er für das letzte Spielfeld eine neunzehnstellige Zahl an Reiskörnern auftreiben müssen, was der globalen Ernte mehrerer Jahrhunderte entspricht.Mathematisch betrachtet verbreiten sich Epidemien nach dem gleichen Prinzip.

Ich zitiere aus einem Artikel, der in der Süddeutschen Zeitung erschienen ist. Ein Interview mit Rainer Sachs, einem Risikoforscher
https://sz.de/1.4848663

Zitat
Wenn ein Mensch nur zwei weitere ansteckt, und diese beiden wiederum jeweils zwei, dann sind nach zwei Ansteckungsschritten schon vier infiziert, nach einem weiteren Schritt acht. Das geht sehr steil so weiter. Exponentielles Wachstum beginnt klein, und wird daher meist unterschätzt. Nach einiger Zeit allerdings erreicht eine exponentielle Wachstumskurve enorme Werte. Als Menschen können wir uns diese Kurve nur schwer vorstellen, weil wir an lineare Prozesse gewöhnt sind. Kurz gesagt: Aktuell niedrige Infektionszahlen können sich sehr schnell zu enormen Fallzahlen entwickeln, wenn wir nicht gegensteuern. 
...
Zitat
Es geht jetzt nicht um Aussitzen und Wegducken, sondern um aktives Risikomanagement, um zumindest die Ausbreitungsgeschwindigkeit zu verringern und das Gesundheitssystem nicht massiv zu überlasten. Eine Pandemie ist ein typisches Beispiel für ein sogenanntes systemisches Risiko, da es sich über Ansteckung von einem Menschen zum nächsten auf eine ganze Gesellschaft ausbreitet. Es genügt ein kleiner Auslöser, um das gesamte System zu beeinträchtigen.

Ich kann das gerne und noch ausführlicher mit weiteren Zahlen hinterlegen. Ein Beispiel aus meinem direkten Umfeld möchte ich aber noch anbringen. Die Tochter des Nachbarn war auf einem Fest mit 80 Gästen. Einer hatte Corona. Er hat 30 Personen angesteckt. Jetzt kann jeder selber rechnen und überlegen..


Offline Absinth

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1976
  • Forsche nicht, was morgen sein wird. - Horaz
Womit wir wieder bei der Gefahr der Belastung eines/des Gesundheitssystems sind, selbiges an seine Grenzen gelangt und diese überschritten bzw. überrollt werden. Hierzu folgende Meldung vom 21.03.2020 um 07:26 Uhr...

Besonders dramatisch ist die Lage in Bergamo. Dort sind Tausende erkrankt. "Die Menschen sterben allein, ohne dass jemand kommen kann, um Abschied zu nehmen", schildert ein Krankenhausseelsorger in der Zeitung "La Stampa". Er habe den Zweiten Weltkrieg miterlebt, bei einem Einsatz im Amazonasgebiet habe er sich mit Lepra und Malaria auseinandersetzen müssen; "aber ich habe noch nie solch schockierende Szenen erlebt wie jetzt", so der Priester.




P.S.: Bei Bedarf verschicke ich gerne den entsprechenden Link.

nihil sine deo
und immer bei der Arbeit


Offline nsb

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 357
  • Wieso Sinn? Es reicht, wenn es Spaß macht.
Wo wir schon mal OT sind - Neue Zahlen vom Robert-Koch-Institut:
https://www.rubikon.news/artikel/von-wegen-killervirus/read
Gutgeh'n!
_________________________
Bear Super Kodiak 60"
DerBow SIRI 62"
LB Lothar Noll Hornet 66"
PB Osage Orange 68"


Offline Stringwistler

  • globaler Moderator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 5093
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Stringwistlers Blog
So die Kuh ist vom Eis....
Erledigt.... hab selbst angefragt und es ist >nicht nur in Bayern< nicht erlaubt.
Weder für öffentliche, noch für Vereinsparcours....
Deshalb mach ich hier gleich zu, es wurde alles gesagt.
« Letzte Änderung: März 25, 2020, 06:15:04 Nachmittag von Stringwistler »
Servusla, Gruß Guidl...

https://stringwistler.blogspot.de

Jensbows Rayden 62"-38lb.3stripes-rubyred, 64"ILF-Amey XGS Ghosthand+Bosenbows doppleCarbonFoamcoreLB-limbs, Chin.Reisschleudä Hybrid 60",Bögen wie Bearpaw Mohawk RC+Hyb.,Viking Loki,Meerkat Hybrid TD,Antur Matoc,Weick Cobra,Malota RC