Autor Thema: Release wie Spot Hogg Cascade 8  (Gelesen 1086 mal)

Offline cruysen

  • Erfahrener
  • ****
  • Beiträge: 412
Release wie Spot Hogg Cascade 8
« am: Februar 01, 2019, 10:42:50 Vormittag »
Moin Zusammen,
auch wenn die Compound Community hier ja recht klein ist, versuche ich mal mein Glück.
Auch bei mir ist für zwischendurch ein PSE Stinger angekommen und ich habe gestern meine ersten Gehversuche gemacht und vor allem auch mal ein paar unterschiedliche Releases ausprobiert.
Besonders gut gefallen hat mir hier das Spot Hogg Cascade 8 gefallen. Der Charme aus meiner Sicht besteht hier da drin, dass das Release durch Drücken auf den Trigger "scharf geschaltet" wird, der Schuß aber erst ausgelöst wurde, wenn man den Daumen vom Trigger weg nimmt. Das hat mit gestern bei den ersten versuchen gut dabei geholfen, den Bogenarm beim auslösen nicht zu verreißen.
Leider scheint es das Release neu gar nicht mehr und gebraucht wohl auch nur mit viel Glück zu geben. Kennt zufällig jemand ein Release mit ähnlicher Funktionsweise?
Vielen Dank und viele Grüße,
Christoph
"Nothing clears a troubled mind like shooting a bow." -Fred Bear

Viele Grüße,
Christoph

Offline africanarcher

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
  • Beiträge: 918
  • ha Jechida
Re: Release wie Spot Hogg Cascade 8
« Antwort #1 am: September 18, 2019, 10:09:05 Vormittag »
Das Cascade in beiden Ausführungen war wirklich einzigartig, auch heute noch. Auf welches bist Du denn jetzt gewechselt oder hast du Dir einen Vorrat angelegt?

africanarcher
Jeder will ein harter Kerl sein, aber keiner will den Preis dafür zahlen!
De oppresso liber!
Du weißt nie wie stark Du bist, bis stark sein die einzige Wahl ist, die Du hast!
oculus exercitus
Langsam ist präzise und präzise ist schnell!
les légionnaires à mo

Offline cruysen

  • Erfahrener
  • ****
  • Beiträge: 412
Re: Release wie Spot Hogg Cascade 8
« Antwort #2 am: September 19, 2019, 09:56:00 Vormittag »
Weder noch. Ich konnte noch nicht wirklich ein Cascade ergattern. Die, die noch eines haben, wollen sich wohl nicht wirklich davon trennen.
Das Thema Compound hat aber quasi eh über den kompletten Sommer geruht, da es hier einfach zu wenig Gelegenheiten gibt, um im Parcours zu schießen.
Ich habe ihn erst gestern beim Training das erste Mal wieder wirklich ausgepackt, da ich ihn im Winter gerne verstärkt schießen möchte und auch zum Eisbrecher im Januar mit Compound gemeldet habe.
Dafür probiere ich mich gerade mit einem Spot Hogg Saturday Night. Ähnliche Gehäuseform wie das Cascade 8, aber mit geschlossenem Kopf und klassischem Daumenrelease.
Gerne würde ich auch mal ein Backtension Release testen, traue mich da aber nicht so wirklich dran aus Angst vor Fehlschüssen resultierend aus falscher Technik
"Nothing clears a troubled mind like shooting a bow." -Fred Bear

Viele Grüße,
Christoph

Offline africanarcher

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
  • Beiträge: 918
  • ha Jechida
Re: Release wie Spot Hogg Cascade 8
« Antwort #3 am: September 26, 2019, 06:32:42 Nachmittag »
Ich rate Dir erstmal das eine Release (Daumenauslösung) sicher zu beherrschen und dann erst ein Back Tension zu testen. Man muss nicht mit beiden klar kommen; Viele sehr gute trainieren mit BT und schießen im Wettkampf DL oder umgekehrt!

africanarcher
Jeder will ein harter Kerl sein, aber keiner will den Preis dafür zahlen!
De oppresso liber!
Du weißt nie wie stark Du bist, bis stark sein die einzige Wahl ist, die Du hast!
oculus exercitus
Langsam ist präzise und präzise ist schnell!
les légionnaires à mo

Offline cruysen

  • Erfahrener
  • ****
  • Beiträge: 412
Re: Release wie Spot Hogg Cascade 8
« Antwort #4 am: September 27, 2019, 10:00:55 Vormittag »
Ja, das habe ich mir auch so überlegt. Ich muss mich eh erstmal an das neue Gerät gewöhnen...
"Nothing clears a troubled mind like shooting a bow." -Fred Bear

Viele Grüße,
Christoph

Offline Landbub

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
  • Beiträge: 831
Re: Release wie Spot Hogg Cascade 8
« Antwort #5 am: September 27, 2019, 11:50:25 Vormittag »
Ich kenne das Cascade nicht, aber die Funktion list sich sehr seltsam. Denn den Daumen heben muss Du ja wirklich ganz bewusst machen (was man i.A. vermeiden will), wohingegen bei einem "normalen" Trigger Release (ich verwende das Blade Pro) durchaus "backtension-ähnlich" über den Zug gegen die Wand lösen kannst, wenn die Walze eher an der Daumenwurzel ist (Nachteil des Blades: Abstand Walze ist nicht verstellbar).
Wenn Du angst vor unbeabsichtigtem Lösen hast: es gibt  Release mit Sicherung. Da muss man erst einen Hebel schieben. Also wie ein Trainer-Release, aber mit Hebel anstatt Steckpin. Mir fällt nur grad der Name nicht ein. Habs bei einem auf der Deutschen in Delmenhorst gesehen.

Offline africanarcher

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
  • Beiträge: 918
  • ha Jechida
Re: Release wie Spot Hogg Cascade 8
« Antwort #6 am: Oktober 03, 2019, 07:24:49 Nachmittag »
Im Prinzip ist es egal ab Du Druck machst oder Druck wegnimmt um das Release auszulösen. Es hat sich eben die eine Seite durchgesetzt ( VHS - BetaMax z.B.)
Den Daumen hat man beim Cascade teilweise auch einfach seitlich "Wegrutschen" lassen.
Gibt es eh nicht mehr, also ......

africanarcher
Jeder will ein harter Kerl sein, aber keiner will den Preis dafür zahlen!
De oppresso liber!
Du weißt nie wie stark Du bist, bis stark sein die einzige Wahl ist, die Du hast!
oculus exercitus
Langsam ist präzise und präzise ist schnell!
les légionnaires à mo