Autor Thema: Trainingsfrage - Kompletter Ablauf vs. auf einzelne Baustelle konzentrieren?  (Gelesen 534 mal)

Offline Woodinski

  • Erfahrener
  • ****
  • Beiträge: 253
  • Bogenazubi - 1. Lehrjahr
    • Woody
Re: Trainingsfrage - Kompletter Ablauf vs. auf einzelne Baustelle konzentrieren?
« Antwort #15 am: Januar 09, 2019, 03:30:03 Nachmittag »

Bei Verspannung und fehlender Lockerheit hilft meinen Padawanen bisweilen, wenn man sie 5m vor die Scheibe stellt und die Augen verbindet. So bekommt man das "ich muss zielen und treffen" aus dem Kopf.

Da reichts bei mir eigentlich, wenn ich die Brille abnehme, Landbub!  ;)
Wer, wie, was, wieso, weshalb, warum - wer nicht fragt bleibt dumm!

Ich schieße mit einem Mohawk Hybrid 62'' daneben. Wobei, machmal treff ich auch. Irgendwas, Irgendwo.

Offline roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 3288
Re: Trainingsfrage - Kompletter Ablauf vs. auf einzelne Baustelle konzentrieren?
« Antwort #16 am: Januar 09, 2019, 03:48:54 Nachmittag »

Bei Verspannung und fehlender Lockerheit hilft meinen Padawanen bisweilen, wenn man sie 5m vor die Scheibe stellt und die Augen verbindet. So bekommt man das "ich muss zielen und treffen" aus dem Kopf.

Da reichts bei mir eigentlich, wenn ich die Brille abnehme, Landbub!  ;)

 :yes:  :klasse:
Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)

Offline Woodinski

  • Erfahrener
  • ****
  • Beiträge: 253
  • Bogenazubi - 1. Lehrjahr
    • Woody
Re: Trainingsfrage - Kompletter Ablauf vs. auf einzelne Baustelle konzentrieren?
« Antwort #17 am: Januar 10, 2019, 10:36:39 Vormittag »
Das mit den geschlossenen Augen beim Schießen hat mich gestern ja so „gejuckt“, dass ich das gestern in abgewandelter Form mal ausprobiert hab. Auflage runter, Scheibenbeleuchtung aus. Die Scheibe war so aus 12 Metern nur schemenhaft zu sehen. Wo die Pfeile hingingen - keine Ahnung. Sah ich dann erst beim ziehen. Aber stimmt wirklich, man konzentriert sich viel mehr auf Bewegung und Körper. Als ich dann das Ergebnis sah war ich doch recht verblüfft...

Wer, wie, was, wieso, weshalb, warum - wer nicht fragt bleibt dumm!

Ich schieße mit einem Mohawk Hybrid 62'' daneben. Wobei, machmal treff ich auch. Irgendwas, Irgendwo.

Offline roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 3288
Re: Trainingsfrage - Kompletter Ablauf vs. auf einzelne Baustelle konzentrieren?
« Antwort #18 am: Januar 10, 2019, 10:45:29 Vormittag »
Blind Bale - Schiessen mit geschlossenen Augen - bitte auf ganz kurze Distanzen (doppelte Pfeillänge) schiessen.

Augen bis Beginn des Auszugs noch offen, Auszug und lösen dann "blind".

Dann bitte auf Tendenzen achten ;)

Geht der Pfeil nach links (RH Schütze) ist oft zu wenig Rückenspannung da, geht er nach rechts liegt der Fehler eher in der Bogenhand.

Es ist auch ein gutes Mittel den Stand bzw die Ausrichtung zu kontrollieren: Offener Stand - paralleler Stand - geschlossener Stand !

Ruhig mal damit spielen !

Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)

Offline Woodinski

  • Erfahrener
  • ****
  • Beiträge: 253
  • Bogenazubi - 1. Lehrjahr
    • Woody
Re: Trainingsfrage - Kompletter Ablauf vs. auf einzelne Baustelle konzentrieren?
« Antwort #19 am: Januar 10, 2019, 10:52:23 Vormittag »
Danke für den Tipp. Das werd ich bei Gelegenheit mal ausprobieren
Wer, wie, was, wieso, weshalb, warum - wer nicht fragt bleibt dumm!

Ich schieße mit einem Mohawk Hybrid 62'' daneben. Wobei, machmal treff ich auch. Irgendwas, Irgendwo.

Offline stöckchenschubser

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
  • Beiträge: 675
  • Widerstand ist zecklos.
Re: Trainingsfrage - Kompletter Ablauf vs. auf einzelne Baustelle konzentrieren?
« Antwort #20 am: Januar 10, 2019, 11:24:01 Vormittag »
Ich ziehe auch gerne (leicht) von oben herab, das hält meine Bogenschulter tief. Solange der Pfeil dabei nicht in den Himmel ragt, halte ich das auch für richtig.


Von oben ins Ziel gehen ist eigentlich Standard beim Schießen, allerdings sollte Pfeil niemals oberhalb der Dämpfer- Zieloberkannte sein, das ist dann sicherheitstechnisch arg bedenklich.


Ich empfehle jedem Anfänger sich Schussablauf aufzuschreiben und beim Training Punkt für Punkt durchzugehen.
Wenn der Ablauf als solches steht, ist es viel einfacher einen bestimmten Punkt heraus zu nehmen, ohne den Gesamtablauf zu vernachlässigen

Offline Woodinski

  • Erfahrener
  • ****
  • Beiträge: 253
  • Bogenazubi - 1. Lehrjahr
    • Woody
Re: Trainingsfrage - Kompletter Ablauf vs. auf einzelne Baustelle konzentrieren?
« Antwort #21 am: Januar 10, 2019, 11:40:00 Vormittag »
Irgendwas ging beim Bildupload schief...  :wtf:
Wer, wie, was, wieso, weshalb, warum - wer nicht fragt bleibt dumm!

Ich schieße mit einem Mohawk Hybrid 62'' daneben. Wobei, machmal treff ich auch. Irgendwas, Irgendwo.

Offline DaiSho

  • Erfahrener
  • ****
  • Beiträge: 415
  • Défiant à la mort
Re: Trainingsfrage - Kompletter Ablauf vs. auf einzelne Baustelle konzentrieren?
« Antwort #22 am: Januar 11, 2019, 07:15:03 Vormittag »
Beachtliches Ergebnis auf der Entfernung mit geschlossenen Augen  :klasse:

Eine hohe Schulter ist auch in anderen Sportarten meist ein Problem für Verkrampfung, beim Bogenschießen kann es auch bei Ermüdung oder einem zu starken Bogen auftreten. Nur noch so als Rahmeninfo.



Viele Grüße Gerd
Lebet lang und in Frieden.