Autor Thema: Mal wieder, unteranderem mit Pfeil und Bogen, etwas Gescheites im Kino...  (Gelesen 137 mal)

Online Absinth

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
  • Beiträge: 990
  • Forsche nicht, was morgen sein wird. - Horaz
Also, wer ihn noch nicht gesehen hat - 25 km/h - ab ins Kino, ist eigentlich ein Pflichttermin, nicht nur als Bogenschütze.  ;-)

Es sind zwar nur drei Pfeile die geschossen werden, aber die haben es in sich... und wer Wotan Wilke Möhring kennt der weiß, dass kann ziemlich ungemütlich werden.

Beim Bogen bin ich mir noch nicht ganz sicher, es könnte ein Hoyt Buffalo sein - ich schaue da heute mal ganz genau hin...

In diesem Sinne, viel Spass bei eurem Kinobesuch - euer Absinth.
nihil sine deo

und immer bei der Arbeit

Offline Ari

  • globaler Moderator
  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1566
  • Hang me in the Tulsa County Stars
Wenn du den Bogen in die Hand nimmst,
der Pfeil auf der Sehne liegt, ändert sich dein Leben! Instinkte werden geweckt, längst verschollen und unterdrückt. Du spannst den Bogen zum Kreis der alles umschließt
und im Moment des Lösens freigibt. Du bist der Bogen, du bist der Pfeil, du bist das Ziel!

Online Waldgeist

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1478
Re: Mal wieder, unteranderem mit Pfeil und Bogen, etwas Gescheites im Kino...
« Antwort #2 am: Januar 06, 2019, 12:09:21 Nachmittag »
Ah - ein Film über das Bogenreiten                                               :unschuldig:
„Jeder Mensch kann irren, aber Dummköpfe verharren im Irrtum!“
Cicero