Archers Campfire

Trefferlage je nach Entfernung unterschiedlich (seitlich - links/rechts)


Offline tommchen

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 49
Hallo liebe Freunde des Bogensports,

ich bin dabei das Setup von Bogen und Pfeil richtig einzustellen.

Meine Daten: 25 Zoll Blankbogenmittelteil mit WA Schaumstoff/Carbon in Grröße L (gesamt 70 " Bogen), Zuggewicht ca. 24 lbs auf den Fingern, Auszug 28", Sehne 16 Strang FF, Pfeile: Carbon 800 Spine, Länge 31,5" mit Beiter 1 Nocken und 2" Vanes, Klebespitzen 90 Grain, Beiter Button, Pfeilauflage Spiga ZT.
Zielmethode: Stringwalking

Mein Problem besteht darin, dass die Trefferlage (seitlich - links/rechts) je nach Entfernung unterschiedlich ist.

Wenn ich zb. das Setup auf 15 Meter Entfernung richtig einstelle, sodass die Pfeile gut auf diese Entfernung mittig gruppieren, ist das bei einer Entfernung von zb. 25 bzw. 30 Meter nicht mehr der Fall. Stelle ich aber das Setup auf diese Entfernungen korrekt ein, sodass die Pfeile auf 25 bis 30 Metter gut mittig gruppieren, passt die Einstellung dann für zb. 15 oder 18 Meter nicht mehr. Die Rohschäfte ergeben dann meist ein ähnliches Bild und stecken dann zb. in der Gruppe der befiederten Pfeile zb. links außen bzw. weichen teilweise noch mehr nach links ab.

Leider können auch diese Unterschiede mit dem Button nur sehr mäßig korrigiert werden.


Ist es eigentlich beim Stringwalking mit den unterschiedlichen Abgriffen je nach Entfernung möglich den Bogen relativ gut für Entfernungen von ca. 15 bis 30-35 Meter einzustellen, ohne dass jedesmal das Zuggewicht des Bogens verändert werden muss? Wie könnte man hier einen "Mittelweg" für diese unterschiedlichen Entfernungen finden?

Ich wäre euch für eure Erfahrungen, Hinweise, Ratschläge sehr dankbar.

P.S.: Ich hoffe hier gibt es einige Schützen mit Erfahrungen in Bearbow/Stringwalking.


Offline Joe

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 152
Vermutung meinerseits ohne barebow Erfahrung:
Die Pfeile sind trotz der Länge und dem Mittenschnitt des Bogens deutlich zu steif, deswegen kannst du sie mit dem Button nur auf eine Entfernung "hintricksen".


Offline tommchen

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 49
Vielen Dank für deine Infos.
Dann also mehr Zuggewicht versuchen? Wie könnte ich den Einfluss des Buttons minimieren? Ich habe derzeit die mittlere Feder im Beiterbutton drinnen und den Button auf Einstellung 5.


Offline Finvara

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 10
Hallo,
ich vermute auch einen zu niedrigen Spinewert. Der Button kann da nicht viel ändern. ( Du kannst mit dem Button werder einen falschen  Pfeilschaft noch einen schlechten Schuß korrigieren.  Bei 24 Pfund auf dem Finger würde ich es mal mit mind. Spine 1000 versuchen. )  Am Zuggewicht wird gar nichts verändert.


Offline Treppenwangenrollator

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 134
Beim Stringwalking ist es leider so, dass es keine Abstimmung gibt, die bei allen Abgriffen gleich funktioniert. Es gibt also zu jedem Abgriff eine zugehörige Button-Einstellung. Von der Pfeilabstimmung und Nockpunkthöhe gar nicht zu reden…
Bei Festdistanz-Setups (50 m im Freien oder 18 m Halle) ist es noch relativ einfach. Es gibt nur einen Abgriff, also kann man auch die Pfeile genau darauf abstimmen. Bei wechselnden Distanzen (1440er Runde, 900er Runde, Feldbogen, 3D) muss ein entsprechender Kompromiss gefunden werden. Bei meinem Feldbogen-Setup werden z. B. die Pfeile auf 30 m abgestimmt, die anderen Distanzen sind dann in der Abstimmung nicht mehr optimal, was bei konstantem Schussablauf aber auch nicht essentiell ist. Die seitliche Trefferlage wird dann mit dem Rasterbutton wieder hergestellt. Bei mir sind es z. B. pro 10 m ca. eine Umdrehung am Button.
Hab schon Einiges durchprobiert. Längere steifere Pfeile, kurze weichere Pfeile, diverse Einstellungen am Centershot, unterschiedliche Anlegepunkte für den Sehnenschatten. Die Tendenzen blieben immer die Gleichen.
Leider.
Am Besten funktionieren für mich übrigens ziemlich kurze Pfeile, bei denen die Spitze mit dem 50 m-Abgriff schon ins Bogenfenster rein kommen. Mit längeren Pfeilen hab ich es teilweise nicht geschafft, den ganzen Entfernungsbereich mit derselben Buttonfeder abzudecken.
Deine Pfeile finde ich deutlich zu lang. Versuche mal einen weicheren Spine mit einer Pfeillänge von 27" bis maximal 28" Länge.
« Letzte Änderung: Januar 06, 2024, 11:33:52 Vormittag von Treppenwangenrollator »


Offline tommchen

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 49
Vielen lieben Dank für deine ausführlichen Infos. Dann hat es wahrscheinlich doch auch mit der Länge der Pfeile zu tun. Vorher hatte ich nämlich Pfeile mit 30,5 " Schaftlänge und da war diese unterschiedliche, seitliche Trefferlage bei Distanzen zwischen 15 und 30 Meter nicht so eine große Thematik bzw. ich habe es mit einer Verstellung des Buttons schnell in den Griff bekommen. Was jetzt nichtmal funktioniert, wenn ich die Buttonfeder tausche.

Beim Stringwalking ist es leider so, dass es keine Abstimmung gibt, die bei allen Abgriffen gleich funktioniert. Es gibt also zu jedem Abgriff eine zugehörige Button-Einstellung. Von der Pfeilabstimmung und Nockpunkthöhe gar nicht zu reden…
Bei Festdistanz-Setups (50 m im Freien oder 18 m Halle) ist es noch relativ einfach. Es gibt nur einen Abgriff, also kann man auch die Pfeile genau darauf abstimmen. Bei wechselnden Distanzen (1440er Runde, 900er Runde, Feldbogen, 3D) muss ein entsprechender Kompromiss gefunden werden. Bei meinem Feldbogen-Setup werden z. B. die Pfeile auf 30 m abgestimmt, die anderen Distanzen sind dann in der Abstimmung nicht mehr optimal, was bei konstantem Schussablauf aber auch nicht essentiell ist. Die seitliche Trefferlage wird dann mit dem Rasterbutton wieder hergestellt. Bei mir sind es z. B. pro 10 m ca. eine Umdrehung am Button.
Hab schon Einiges durchprobiert. Längere steifere Pfeile, kurze weichere Pfeile, diverse Einstellungen am Centershot, unterschiedliche Anlegepunkte für den Sehnenschatten. Die Tendenzen blieben immer die Gleichen.
Leider.
Am Besten funktionieren für mich übrigens ziemlich kurze Pfeile, bei denen die Spitze mit dem 50 m-Abgriff schon ins Bogenfenster rein kommen. Mit längeren Pfeilen hab ich es teilweise nicht geschafft, den ganzen Entfernungsbereich mit derselben Buttonfeder abzudecken.
Deine Pfeile finde ich deutlich zu lang. Versuche mal einen weicheren Spine mit einer Pfeillänge von 27" bis maximal 28" Länge.
[/quote]


Offline Treppenwangenrollator

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 134
Noch was:
achte darauf, dass die Pfeilauflage hoch genug eingestellt ist. Beim Stringwalking sollte der Pfeil über der Mitte des Buttonstifts anliegen. Der Moment des Impulses auf die Pfeilauflage ist nämlich derselbe, wie der Moment des Impulses gegen den Buttonstift. Bei tiefen Abgriffen kann es bei falscher Einstellung dazu kommen, dass der Pfeil unter den Button rutscht und so eine andere Mittenlage hat, wie ein Pfeil der mit einem höheren Abgriff geschossen wird.
Bild anklicken für die Animation…


Offline tommchen

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 49
Danke für das tolle Kurzvideo. Dann werde ich mir das auch ansehen und eventuell ganz leicht nach oben korrigieren.


Online Landbub

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2987
Ich würde so vorgehen:

System einstellen, dass der Blankschaft auf 30m passt. "Passt" heist bei mir: er steckt ziemlich gerade nicht mehr als 10cm links oder rechts neben der Gruppe mit Vanes. Das ist mir genau genug.

Dann über den Berger Test den Button einstellen.

Mit diesem Vorgehen habe ich es immer hinbekommen, dass die Pfeile gut fliegen, wenn ich sie gut loslasse.

Die Pfeillänge spielt bei mir keine Rolle, weil ich die VAPs ungeschnitten fast bis ins Bogenfenster ziehe. Ich schneide dann noch 1cm ab, weil dann der Übergang Schaft / Spitze genau auf den Zniper Draht kommt. Das spüre ich und das ist mein Klicker-Ersatz.
Abonniert bitte https://www.youtube.com/@ArcheryGirls
Das motiviert meine Jugendgruppe ganz enorm, hier weitere Videos zu produzieren.


Offline tommchen

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 49
Vielen Dank für deine Infos. Finde den Ansatz mit der Pfeilauflage als Klickerersatz sehr spannend. :klasse:


Offline Springer

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 97
Ich würde so vorgehen:

System einstellen, dass der Blankschaft auf 30m passt. "Passt" heist bei mir: er steckt ziemlich gerade nicht mehr als 10cm links oder rechts neben der Gruppe mit Vanes. Das ist mir genau genug.

Dann über den Berger Test den Button einstellen.

Mit diesem Vorgehen habe ich es immer hinbekommen, dass die Pfeile gut fliegen, wenn ich sie gut loslasse.

Die Pfeillänge spielt bei mir keine Rolle, weil ich die VAPs ungeschnitten fast bis ins Bogenfenster ziehe. Ich schneide dann noch 1cm ab, weil dann der Übergang Schaft / Spitze genau auf den Zniper Draht kommt. Das spüre ich und das ist mein Klicker-Ersatz.



Der Klicker-Ersatz funktioniert dann aber nur bei fixen Distanzen, oder? Wie machst du das bei Feld oder 3D? Kombiniert mit drüber-/drunterhalten?


Online Landbub

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2987
Ja genau, nur bei 50m. Sofern ich abgreife und damit den Pfeil weniger weit ausziehe bei statischem Anker, geht das nicht mehr.
Auf kürzere Entfernungen greife ich entsprechend ab.
Abonniert bitte https://www.youtube.com/@ArcheryGirls
Das motiviert meine Jugendgruppe ganz enorm, hier weitere Videos zu produzieren.