Archers Campfire

Beier Germany Pfeilfangnetz

Online fbr

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 10
Hallo,
wie sind eure Erfahrungen mit dem Beier Germany Pfeilfangnetz extra stark https://www.bogensport-beier.de/pfeilfaenge/pfeilfang-backstops/pfeilfangnetz/1174/pfeilfangnetz-set-gruen-3-5-meter-extra-stark-und-3-meter-hoch?c=100620 wenn sie einen Pfeil aus einem Compoundbogen 50lbs fangen muss/soll?
Doppelt hängend sollte das Netz das können oder habt ihr andere Erfahrugen gemacht?

LG Franz


Offline Kreta

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 481
  • Friede und ein langes Leben
Leider Keine. Aber die haben wir vor kurzem mit CP beschossen. Hat super gehalten. Sind allerdings doppelt.

https://pfeilfangnetz.shop/backstops/


Online Waldgeist

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 4211
  • Nordlicht
Dazu: Bei dem Netz handelt es sich um Handelsware; d.h. das Produkt ist kein Exklusiv-Produkt.
Die 50lbs sind schon mal eine Herausforderung. Entscheident dürfte sein in welcher Entfernung Du/ihr das Netz aufstellt und vor allem wie es dann hängt. Als "glatte Gardine" dürften sämtliche Pfeile hindurch gleiten. Und was kommt dahinter?

„Jeder Mensch kann irren, aber Dummköpfe verharren im Irrtum!“
Cicero


Online fbr

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 10
Matten doppelt mit etwas 5cm Abstand wäre eine Option :klasse:

Nach dem Netz ist kein Hindernis mehr.
Dachte das Netz hat der Beier „erfunden“ wie die Schweizer das Hurstenzuckerl   :angel:
Entfernung 18 Meter aufwärts 


Offline roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 6653
Ganz ehrlich: ich traue keinem Netz. Dazu hab ich schon zu viele Durchschüsse gesehen ..

Verlangsamen ja, aber Durchschuss sicher nein ..
Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)

"Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk,
und der rationale Verstand ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen,
die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat."

* Albert Einstein


Offline helmut10

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 358
Egal welches Netz, aber meine Pfeile (600er "Spaghettis" mit "Bulge" Spitzen) verschossen mit einen 41 #  Recurve vom Jens Gemmer (egal ob "Reptile" oder "Rayden") gehen durch und sind dann oft auf "Nimmerwiedersehen" verschwunden :(.

Da hilft nur treffen :upsidedown:

Besser sind, meiner Erfahrung nach, die Matten aus Filz....zumindest wenn sie neu sind.


Offline bowmanmane

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 88
Hallo Franz,

exakt dieses Netz hatten wir in der Hoffnung beschafft, dass "extra stark" auch wirklich alles an Pfeilen fängt.
Trotz vorschriftsmäßiger Nutzung/Montage, war dem leider nicht so! Geschossen würde "nur"mit Traditionellen Bogen, bis 50#.
Wie oben schon mehrfach geschrieben, halt kein Netz "alles".
Wir haben uns mit dahinter aufgehängten Matratzen geholfen, die stoppten zuverlässig.

Gruß
Mane
BW PMA V Ironwood 39#, 31"
Falkenholz Peregrin 02 37#, 31"
APA Mamba


Offline SwissFiveNine

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 25
Für meine 12 Yard Shooting Range in der Wohnung verwende ich zwei Netze hintereinander (nicht von Beier, da in grün die Netze nicht so der "Hingucker sind"),  Abstand ca. 15 cm. Manche Pfeile gehen durch das erste Netz durch, die Restenergie hat aber bisher nicht gereicht, auch das zweite Netz zu durchdringen. Schiessen tue ich ganz relaxed auf eine 60x60 cm Scheibe, mit 40 und 45 lbs Bögen. Hinter den Netzen sind Fenster. Ich mach das nun seit 1 1/2 Jahren täglich. Klar, auf 10.8 m trifft man meistens schon die Scheibe, so dass sich die Netzdurchschüsse knapp noch im einstelligen Bereich halten. Meine Erfahrung.
„Steig vom Pferd, wenn du merkst, dass es unter dir stirbt.“ (Lakota Weisheit)


Offline DMcLeod

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 3
Mindestens 1000g/m2 Filzmatten für den Teichbau sind meines Erachtens wesentlich effizienter. Zwar weniger hübsch aber da prallt fast alles ab.