Archers Campfire

Bogenvorstellung Shrew Classic Hunter II “Heritage” (Ron LaClair)


Offline Grendel

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1339
  • Straight outta Salzburg Pongau
@bourne

Wo liegt dein Nockpunkt? Mein neuer Super Shrew ist da ( 3 unter)... die Rohschäfte gingen alle tief, Nock hoch.

Hab noch keinen geeigneten Nockpunkt gefunden, hatte aber auch kaum Zeit dafür heute.

Hab doppelten Nockpunkt btw.
Hoyt Satori, Uukha Gobi
Easton Axis
VLBB Tab


Offline bourne

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 277
@bourne
Wo liegt dein Nockpunkt? Mein neuer Super Shrew ist da ( 3 unter)... die Rohschäfte gingen alle tief, Nock hoch.

Ich hab den Shrew grad nicht da, aber in etwa liegt die Oberkante(!) des unteren Nockpunkts bei 10 mm, vielleicht leicht drüber.
Recurve: Black Widow PSA X 60" [40#@30"]
Hybrid: Shrew Classic Hunter II 56" Heritage [41#@30"]
Reiterbogen: Simon Raptor 56" [41#@32"]


Offline bourne

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 277
Shrew hat auf Facebook eine aktualisierte Grafik für Bogen- und Auszugslängen veröffentlicht, erweitert um den Faktor "Smoothness". Auf der Website ist es noch nicht zu finden.

Recurve: Black Widow PSA X 60" [40#@30"]
Hybrid: Shrew Classic Hunter II 56" Heritage [41#@30"]
Reiterbogen: Simon Raptor 56" [41#@32"]


Offline bourne

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 277
Ich habe jetzt mit besseren Hausmitteln meinen Shrew vermessen. Ein Multifunktionstisch mit Lochbohrung dient als Arbeitstisch, ein langer Bankhaken mit einem Rest Gartenschlauch und Filz als "Hand", eine Messskala bis 34" (vom Druckpunkt aus berechnet) auf Holz markiert, die Zuggewichtswaage mit nachgewogenen Hantelscheiben in etwa kalibriert. 3 Messwerte pro Zoll, bei 28" und 30" 5 Messwerte. Bei Standardabweichung >0,1 zusätzliche Messungen. Die beiden Bilder zeigen das Ergebnis.  (Und ja, mit einer Segelboot-Winde ginge es besser als per Handmessung, bloss zählt die nicht zu den hier verfügbaren Hausmitteln)

Die Daten passen recht gut zur obigen Empfehlung, zwischen 30 und 31" ist der Komfortbereich zu Ende. :bow:



« Letzte Änderung: Februar 23, 2022, 05:38:04 Nachmittag von bourne »
Recurve: Black Widow PSA X 60" [40#@30"]
Hybrid: Shrew Classic Hunter II 56" Heritage [41#@30"]
Reiterbogen: Simon Raptor 56" [41#@32"]


Offline ED

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 452
Servus,
auch ich kämpfe mit dem Nockpunkt und bin gerade zu diesem Thread gekommen. Den unteren Begrenzer werde ich morgen ausprobieren und hoffe dass das hilft. Ansonsten bin ich ratlos. Jeder Blnakschaft (Spine 8-600) zieht nach rechts unten. Auch befiedert mit Spine 600. 700er von Siebert mit vierfach Befiederung sind ganz ok. Aber das löst ja mein Problem nicht 100%ig. Melde mich ob ich mit Doppelnockpunkt erfolgreich war/bin.
Beste Grüße

Norbert

"Das beste Essen ist immer noch das Trinken" 
© Heinz Erhardt


Offline Frank_M

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 437
Hallo,
Achte mal drauf, wenn du den Bogen kantest, das du die Zughand auch mitdrehst. Google mal nach string torque. Das Problem hatte ich auch. Bei gleichem Bogen und es lag daran.
Genau das gleiche Fehlerbild!!!


Offline ED

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 452
Danke für den Tipp.
Aber müsste ich das Verhalten dann nicht auch bei meinen anderen Bögen haben? Den 70" Langbogen z. B. halte und schieße ich wie den Shrew. Da passt alles, wie bei den Recurve die ich über Shelf nutze.

Wenn ich das nicht hinbekomme, kann ich spätestens bei der Shrew Bow Challenge Ende Juni Kollegen, Steve oder Henry um Unterstützung fragen.......
« Letzte Änderung: Februar 16, 2024, 05:35:36 Nachmittag von ED »
Beste Grüße

Norbert

"Das beste Essen ist immer noch das Trinken" 
© Heinz Erhardt


Offline Uller

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2348
  • hunting the X
Der untere Nockpunktbegrenzer sollte eigentlich Standard sein.....je steiler der Sehnenwinkel um so notwendiger...Bei einem 70" Langbogen macht sich das halt erheblich weniger bemerkbar ...
 :bow:


Offline Frank_M

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 437
Ob das mit der Bogenlänge zu tun hat, weiß ich nicht. Vielleicht reagiert ein kurzer Bogen da empfindlicher.
Aber das Fehlerbild hatte ich 1 zu 1 ebenfalls


Offline ED

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 452
Meine Antwort zu 70" Christoph bezog sich auf Frank_M bezüglich Torpue.
Den unteren Nockpunkt teste ich morgen  :bow:
Beste Grüße

Norbert

"Das beste Essen ist immer noch das Trinken" 
© Heinz Erhardt


Offline Uller

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2348
  • hunting the X

Offline Stringwistler

  • Foren-Schatz
  • Meister Feuerholznachleger
  • ******
    • Beiträge: 9599
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Bestandssehnen vom Stringwistler unter.....
Shrew hat auf Facebook eine aktualisierte Grafik für Bogen- und Auszugslängen veröffentlicht, erweitert um den Faktor "Smoothness". Auf der Website ist es noch nicht zu finden.

Die Grafik leuchtet mir aber gar nicht ein.
Wie kann ein 56" Shrew smother sein wie ein 58"?
Das Mittelteil ist doch gleich groß, oder? 😌
Servusla, Gruß Guidl...

https://stringwistler.blogspot.de/

bald nen Spatz TD vom Chris😉
Stegmeyer TD- Hybrid 60"40lb@30"
Gravity Janus 17"ILF mit dito.
White Feather Lark 19"Junxing Pharos Hybr.63",
Jensbows Rayden 64"-38lb.3stripes-rubyred, 65"ILF-Amey XGS Ghosthand+Bosenbows doplCarbonFoamLBs


Offline ED

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 452
Bitte nicht abschweifen.
Ich habe den Fred wegen Nockpunkt bzw Blankschaft wiederbelebt, danke.
Beste Grüße

Norbert

"Das beste Essen ist immer noch das Trinken" 
© Heinz Erhardt



Offline ED

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 452
Servus,
ich habe nun den zweiten Nockpunkt gesetzt und Pfeile geschossen. Leider ohne Erfolg. Dann hat mein Kollege drei unter mit dem Bogen geschossen, nur noch geringe Ausbrüche.
Tiller ist bei Null. Ich werde jetzt mal 800er probieren. Sonst wüsste ich nicht was ich noch probieren könnte. Ach ja, die Sehne verdrehe (torque) ich nicht.
Beste Grüße

Norbert

"Das beste Essen ist immer noch das Trinken" 
© Heinz Erhardt