Archers Campfire

Gleich lange Sehnen - Unterschiedliche Standhöhe

Offline RichardW

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 60
Hallo

Ich habe mal eine Frage an die Sehnenbau- Experten.

Ich habe 2 Sehnen gleicher Länge, einmal Whisperstring 8 Strang und eine selbst gezwirbelte 12Strang, Material Flex Archery FF.
Mit der Whisperstring hat der Bogen, Bodnik Slick Stick Recurve, 7 1/4 Zoll Standhöhe und mit der Eigenkreation 7 3/4 Zoll.
Woran liegt das, an den 4 Fäden mehr Material in der Sehnenkerbe ?

Bin gespannt auf die Antworten
Wenn es schnell gehn soll, mach langsam.


Offline Grombard

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1686
  • Ja, ich hatte mal Haare!!!
    • Bogenbau Joachin Seeliger
Verschiedenes Sehnenmaterial und verschiedene Strangzahl.

Die Whisper dehnt sich mehr, da das Material an sich schon "weicher" ist und dann auch noch weniger Stränge.

Wenn ich ne 16 Strang Bcy 452X baue, muss ich die auch länger baeun als eine FF mit gleicher Strangzahl, da sich das z.B. fast gar nicht dehnt.
irgendwas is ja immer


Offline von Hermannsburg

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 166
RichardW,
die Antwort ist klar. Die dünne Whisperstring Sehne verkürzt  sich bei gleicher Umwindungszahl nicht so stark wie die 14 Strang Flex Archery, die auch vom Griff gegenüber der 8 Strang dicker sein muß.
Zwischen beiden Sehnen müßte es auch vom Schießgefühl und -leistung feststellbare Unterschiede geben. Eigentlich macht es wenig Sinn, auf ein und dem selben Bogen solch unterschiedliche Sehnen zu schießen.
Gruß
Manchmal verliert man und manchmal gewinnen die Anderen


Offline von Hermannsburg

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 166
Grombard,
mit einer in Deinem Beispiel unterschiedlichen Dehnung der beiden Sehnenvarianten hat die von RichardW festgestellte Standhöhendifferenz wenig oder gar nichts zu tun.
Das liegt eindeutug daran, dass  der dünnere Sehnenkörper die Whisperstring Sehne in der Länge weniger verkürzt als die zum Vergleich angeführte  14 Strang Flex Archery.
Nachempfindung/ -stellung  ist möglich. Nimm ein Küchengeschirrhandtuch für die 8 Strang WhisperString und ein Frottiehandtuch für die 14 Strang FlexArchery. Miß die eingedrehte Länge bei beiden bei gleichgewählten Anzahl der Eindrehungen.
Gruß
Manchmal verliert man und manchmal gewinnen die Anderen


Offline Grombard

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1686
  • Ja, ich hatte mal Haare!!!
    • Bogenbau Joachin Seeliger
Wenn er gleich lang schreibt, dann gehe ich davon aus, dass die Sehnen egal wie viel sie jeweils eingedreht sind, gleich lang sind.
Also abgespannt nebeneinander gelegt exakt gleich.
Sonst hätte er ja schreiben müssen.
Meine 14 Strang Sehne ist bei gleicher Anzahl Drehungen kürzer als die 8 Strang: warum?

Dass 30 Umdrehungen bei einer dickeren Sehne, die Sehne kürzer machen als 30 Umdrehungen einer dünnen, unterschreibe ich gerne.
« Letzte Änderung: Oktober 08, 2021, 06:21:41 Nachmittag von Grombard »
irgendwas is ja immer


Offline RichardW

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 60

Zwischen beiden Sehnen müßte es auch vom Schießgefühl und -leistung feststellbare Unterschiede geben.

Genau aus diesem Grund habe ich eine zweite Sehne gebaut um zu sehen oder besser spüren welche Sehne mir besser liegt.
Wenn es schnell gehn soll, mach langsam.


Offline RichardW

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 60


Die Whisper dehnt sich mehr, da das Material an sich schon "weicher" ist und dann auch noch weniger Stränge.


Ich dachte das mit dem dehnen ist nach über 1000 Schuss mit der Sehne vorbei, zumal ich die im normalen Schiessbetrieb auch nicht mehr nachdrehen muß.
Nach dem Schiessen entspanne ich den Bogen lass die Sehne aber am Bogen, beim neuen aufspannen stimmt die Standhöhe.
Wenn es schnell gehn soll, mach langsam.


Offline Grombard

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1686
  • Ja, ich hatte mal Haare!!!
    • Bogenbau Joachin Seeliger
Ja, aber im gespannten Zustand ist sie trotzdem länger als wenn keine Last darauf ist.

Häng an einen Schlüpfergummi ein Gewicht.
Dann wird der Schlüpfergummi um x cm länger.
Häng an zwei Schlüpfergummis das selbe Gewicht, dann wird es nicht so stark verlängert.
irgendwas is ja immer


Offline Absinth

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2802
  • Forsche nicht, was morgen sein wird. - Horaz
Eben.

@RichardW: Was mich noch interessiert... Wie bitte hast du die Länge der jeweiligen Sehne denn überhaupt ermittelt?

nihil sine deo
und immer bei der Arbeit

https://www.youtube.com/channel/UCgXUMxY0Z5VIuaVk1SyAxUw


Offline RichardW

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 60
Eben.

@RichardW: Was mich noch interessiert... Wie bitte hast du die Länge der jeweiligen Sehne denn überhaupt ermittelt?

Indem ich sie zusammen an einem 10er Rundeisen in der Werkbank eingehakt habe und dann gespannt  habe.
Wenn es schnell gehn soll, mach langsam.


Offline Grombard

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1686
  • Ja, ich hatte mal Haare!!!
    • Bogenbau Joachin Seeliger
Also gleich lange Sehne, die sich auf Grund von verschiedenen Materialeigenschaften und Strangzahlen auf dem Bogen unterschiedlich stark dehnen.
Dadurch dann die verschiedenen Strangzahlen.
Nix mit Dicke und Umdrehungen.
irgendwas is ja immer


Offline Erbswurst

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 792
  • högschsde Konzentration!
Ist die Whisper wirklich dünner? Ich hatte nur einmal eine auf einem neu gekauften Bogen, ist lange her und ich weiß es nicht mehr genau aber in der Erinnerung war die Sehne sogar recht dick.

Davon abgesehen hat Grombard schon Recht: die unterschiedlichen Materialien dehnen sich bei Belastung anders.

Übrigens finde ich es etwas seltsam, dass der Unterschied bei der Standhöhe ein halbes Zoll beträgt, so eine Sehne würde ich nicht schießen wollen. Es sei denn es handelt sich um Dacron.
"Sei nicht heut' der und morgen der und übers Jahr ein weiß Gott wer.
Das, was du bist, sei durch und durch, nicht halb ein Vogel, halb ein Lurch!" H.Ibsen


Offline Polaris

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 757
Der Herr Grombard hat es doch gut auf den Punkt gebracht.. unterschiedliches Material dehnt sich halt auch unterschiedlich.. Bei gleichem Material spielt die Strangzahl / Dicke eine Rolle.. 2 (z. B.) Dacron Sehnen werden sich auch unterschiedlich verhalten wenn die Eine 8 und die Andere 16 Stränge hat..
Wenn der Bogen bricht dann schieße...


Offline RichardW

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 60
Moin

Erstmal besten Dank für die Antworten zu meiner Frage.

Ich hätte jetzt nicht gedacht das Whisperstring so ein Gummiband ist, da sie als das NonplusUltra beworben wird.
Aber eigentlich hätte ich mir das denken können bei dem leisen Schussgeräusch ohne Lärmdämpfer ( halt Whisper ).
Ich werde jetzt mal die FlexArchery FF fertig machen und dann testen.

Ich wünsch euch ein Sonniges WE und viel Spaß im Parcour
Wenn es schnell gehn soll, mach langsam.


Offline von Hermannsburg

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 166
RichardW,
die Whisperstring Sehne ist durchaus kein Gummiband. Um den Gründen der unterschiedlichen Längenkürzung näher zu kommen, müssen einige technische Details beachtet werden.
1) Garnmaterial
Mit ist bekannt, dass es sich bei Whisperstring Sehne, die nur als fertige Sehne gekauft werden kann, um ein Hybridgarn - möglicherweise BCY450Plus- handelt, also ein matrialmix aus HMPE und Vectran. Die Sehne aus diesem Garn ist zusätzlich in den Öhrchen mit einer bestimmten in abhängigkeit der Gesamtstrangzahlen gewählten Anzahl von Polyesterfäden verstärkt. Der Festigkeitswert pro Garnstrang liegt bei ca. 55kg also ca. 440kg bei einer 8 Strang Sehne.
Das Garn der Flex Archery FF Sehne besteht - wenn man den Angaben des Anbieters trauen will - aus 100% HMPE Dyneema Typ SK75. Pro Garnstrang ergibt sich ein Festigkeitswert von etwa 37 Kg. Bei einer 14 Strang Sehne sind das ca. 518 kg.
Hier muß es zwischen beiden Sehnen im Gebrauch auf dem Bogen deutliche Unterschiede geben. Auf diese Unterschiede ist RichardW bislang nicht näher eingegangen.
2) Länge der Sehne
Die Länge der Sehne wird grundsätzlich im total ausgedrehten Zustand gemessen. Ob dieses bei diesem Sehnevergleich so gemacht wurde, ist für mich in den bisherigen Wortmeldungen nicht so klar beantwortet.
3) Art der Sehnen
Ich gehe davon aus, das es sich hierbei um flämisch gespleißte Sehnen handelt.  Wenn ich es nicht überlesen haben sollte, auch diese Beschreibu ng fehlt.
im Vergleich zu endlos Sehnen lassen sich flämisch gespleißte Sehnen viel stärker eindrehen.
4) Elongation wert von HMPE SEhnen
Es ist ein Irrglaube, dass sich diese Sehnen nach dem Einschießen auf dem Bogen nicht mehr dehnen. HMPE Garne haben einen Deh nungswert von ca. 3,5%, bei Vectran ist dieser geringer und beträgt ca. 3%. Ohne diese materialspezifischen Dehnungswerte wäre ein Einsatz auf dem Bogen garnicht möglich. Das Garnmaterial würde auf dem Bogen nicht lange funktionieren (siehe das Fiasko mit Kevlar in früheren Zeiten ).
HMPE Garne reagieren sehr wohl auf Temperaturen und längen sich  bei Hitze über 30Grad Celsius leicht aufgrund einer beginnenden Veränderung in der moölekularen Struktur. Bei solchen Gegenbenheiten erzielen die  Bogenschützen niedrigere Trefferlagen, korriegieren  Ihre Vesireinstellung entsprechend aber wissen nicht, dass es die Einwirkung von hohen Temperaturen auf das Sehnenmaterial ist.
5) Eindrehen einer Sehne
Zur Erreichung der optimalen Standhöhe ist das Eindrehen der Sehne notwendig , auch weil es trotz AMO Bedingungen Längenunterschiede in der Bögengrösse und den Sehnenlängen gibt. Bei dem Eindrehen wirken keinerlei Bogenkräfte auf die Sehne ein. Das erfolgt erst, wenn ich das untere oder obere Öhrchen einhänge.

Diese Fakten sollten bei Beantnwortung  der gestellten Eingangsfrage beachtet werden.
Gruß
Manchmal verliert man und manchmal gewinnen die Anderen