Archers Campfire

Uukha S-Curve

Offline Samson

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 8
Werte Bogenfreude,

Wer hat schon mit den unterschiedlichen S curve WA von UUKHA herumspielen können und kann eine Meinung dazu abgeben ob die Angaben von Uukha zu lbs stimmen? Brennend interessieren würde mich auch ob die Unterschiede der verschiedenen S Modelle so gravierend sind wie ihr Preis?
Bin 3D Schütze im fortgeschrittenen Anfängerstadium 😉
« Letzte Änderung: April 05, 2021, 06:51:42 Nachmittag von Samson »


Offline aquadrat

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 779
  • Planung ersetzt Zufall durch Irrtum
...Wer hat schon mit den unterschiedlichen S curve WA von UUKHA herumspielen können und kann eine Meinung dazu abgeben ob die Angaben von Uukha zu lbs stimmen?

Habe bisher nur die Gobi in M mit 30# auf einem 19er Satori geschossen, verstehe aber die Frage nicht, das ist ILF, die Angaben stimmen je nach Betrachtungsweise immer oder nie.

Zitat
Brennend interessieren würde mich auch ob die Unterschiede der verschiedenen S Modelle so gravierend sind wie ihr Preis?
Bin 3D Schütze im fortgeschrittenen Anfängerstadium 😉

Das ist genau wie die Unterschiede bei den alten Serien, das ist nur das unterschiedliche verwendete Material, d.h. Carbon zu Glasfaser.
Ich schieß' mit meinen alten X0 (ca. 280€, unter 50% Carbon) keinen einzigen Punkt weniger als mit meinen Irbis (650€, 100% Carbon). Das Auszugsverhalten ist bei den beiden natürlich unterschiedlich (unterschiedliches Profil, aber das gibt es ja leider nicht mehr), aber keines davon besser oder schlechter als das andere, nur eben anders.
Ich bin mittlerweile der Meinung das man die Unterschiede nur als wirklich guter Schütze mit Visier und Klicker auf > 50m wirklich ausschießen kann. Und da geht es dann nur um ein paar fps und wie der Schütze durch den Klicker kommt. Und ja, ich bleibe Uukha Fan, schieße seit über 6 Jahren nichts anders und hatte bis letztes Jahr von den einfachsten bis zu den Topmodellen am Bogen, die aktuelle Serie ist noch nicht so verbreitet.
Solange eine 6er Passe durch den Chroni um mehr als +/-2 fps schwankt kauf die billigsten. Für 3D und ohne zielen allemal.

LG, A.
Heavy Metal Archery
MTs ILF: Hoyt, Gravity, WildMountain, Spider Bows, WAs: Uukha, MK


Offline madil

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 172
Bin sehr zufrieden mit meinen SX50 Long 34# auf 40“
Schieße sie auf einem 23“ Nilo
Passt harmonischer als mein 21 Satori
Mir liegt die neue Form besser als die X curve
Aber Geschmacksache. Da stimmt das Preis-Leistungsverhältnis.
Würde selber mal im Vergleich die Selenga schießen.
Testen ob sich der höhere Preis lohnt.
PS.; sind bei mir übrigens sehr leise und haben nicht die Vibration wie die X-curve
« Letzte Änderung: April 05, 2021, 09:05:17 Nachmittag von madil »


Offline joe.man

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 95
Ich habe Irbis-Wurfarme mit angegebenen 35# auf einem 17" Riser, das ergibt bei mir einen 62" Bogen. Mit diesem Setup, komplett "zu gedreht", ergibt das gemessene 39# bei ca. 29" Auszug.
Derzeit nutze ich die Wurfarme auf einem 19" Riser was einen 64" Bogen ergibt. Bei 29" Auszug ergibt das gemessene 36# bei 29" Auszug.

Leider kenne ich keine günstigeren Wurfarme von Uukha, kann also nur über die Irbis reden und kann hier bestätigen das diese Wurfarme jeden Cent wert sind. Ich persönlich kenne keine anderen WA's mit dieser Performance und diesem wirklich sehr angenehmen Auszugsverhalten. Okay, ich will ehrlich sagen, dass es hier bestimmt Kollegen gibt die mehr Erfahrung haben.

Gruß
Jörg


Offline bourne

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 15
Uuhka gibt ± 1 für die Target-Serien und ± 2,5 für die Nature-Serie als Toleranz bei den neuen S-Curves an. Wie aquadrat schon schreibt, bei ILF ist das immer so eine Sache mit dem Messen, wo ist die "Neutralstellung" bei einem ILF-Mittelteil?

Beispiel: ich habe den X-Curve Irbis, ein 35er lt. Angabe (gerechnet auf 19er Mittelteil). Ich habe ein 21er Mittelteil, also sagen wir -2 = 33. Mein Auszug liegt bei 30, also sagen wir +4 = 37. Meine Tillerschrauben sind nicht ganz eingedreht, aber doch recht weit und ich hab 38 auf den Fingern. In meinem Fall passt es also in etwa. Würde mir da nicht allzuviele Sorgen machen, 1-2# mehr oder weniger machen nicht wirklich einen Unterschied und einen gewissen Verstellweg hast mit ILF ja ohnehin.

Ich hatte zufällig die Gelegenheit, einen fast gleich starken S-Curve Altai parallel zu meinem Bogen zu schiessen. Butterweich im Auszug und sehr gleichmässig über den gesamten Bereich, da ist ein Unterschied zu den Irbis zu spüren. Im Trefferbild kein Unterschied, auch kein wahrnehmbarer Geschwindigkeitsunterschied auf Parcourdistanzen bis 40 m – ich schiess aber auch nur ± 500 Punkte auf 30er Parcours und bin kein Meisterschütze  :bow:

Den Gobi hat leider noch niemand in meinem Umfeld – vielleicht findest Du einen zum Ausprobieren. Ich könnte mir schon vorstellen, dass der gut geht und der ist preislich doch deutlich attraktiver als der Irbis-Nachfolger.