Archers Campfire

Pfeilfangnetz - Ständer?

Offline Marcus (WÜ)

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 194
Hallo zusammen!

Wir haben uns heute mal die hiesige Sporthalle als Alternative für den Winter* angesehen. Hauptthema ist das Pfeilfangnetz, das wir bräuchten. Kennt jemand von euch eine - im Optimalfall schnell auf- und abbaubare - Ständervariante, wo man Pfeilfagnetz aufhängen kann. Sei es als Holzkonstrukt, Stative von Lautsprechern oder Scheinwerfern...

Wir müssten das jedes Mal vor dem Training auf- und danach wieder abbauen, d.h wenn machbar sollte es halbwegs mobil und gut verstaubar sein.

Danke!
Marcus

* Ja ich weiß, viele hier schießen den Winter durch draußen. Wir haben einen sehr zugigen Schießplatz und einen hohen "Verfrorenenanteil", das ist daher leider keine wirkliche Option. Danke für das Ersparen diesbezüglicher Kommentare ;-)
Mitglied im DFBV
Bogensportleiter & (lernender) Trainer Stufe 1


Offline stöckchenschubser

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1256
  • Widerstand ist zwecklos.
Für einen normalen Ständer ist das Netz zu schwer.
Die meisten haben sich Ösen an Pfeilern anbringen lassen, wenn nicht durch Tribüne ect. Möglichkeiten waren,
und auch dann muss es n der Mitte noch 2 mal gestützt werden über die Breite der Turnhalle.


Offline bogensport-deutschland

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 72
    • Bogensport Deutschland
Ständer wird wohl kaum klappen. Wie schon gesagt: dafür ist ein Pfeilfangnetz (oder besser Pfeilstoppnetz) in der Regel zu schwer. Wir haben in Absprache mit dem Halleneigentümer rechts und links an der Wand stabile Haken montiert. Dazu noch ein starker Selspanner. Und in der Mitte wird das Netz noch zusätzlich am vorhandenen Basketballkorb befestigt damit es nicht zu sehr durchhängt.

LG
Martina
Bogensport Deutschland - Wir lieben und leben Bogenschießen!
www.bogensportdeutschland.de


Offline roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 7605
In unserer (nicht sehr breiten Halle) haben wir auch zwei Haken an den Wänden, da wird das Netz mit Stahlseil und je einem Karabiner eingehängt.
Geht ruck zuck - wenn’s breiter wird dann eben eine Stütze in die Mitte !
Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)

"Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk,
und der rationale Verstand ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen,
die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat."

* Albert Einstein


Offline Waldgeist

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 4674
  • Nordlicht
Moin,
unser Netz ist auf der einen Seite mit einem Karabinerhaken in einer fest eingeschraubten Oese, auf der Gegenseite mit einer Kubel  und einem Karabiner eingehänkt. Zur Entlastung stützen wir das Stahlseil mit einem Holzständer vom Korbball (Korb abgenommen).
„Jeder Mensch kann irren, nur Dummköpfe verharren im Irrtum!“
Cicero


Offline Marcus (WÜ)

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 194
Ja, schön wärs wir könnten da einfach mal Haken in die Hallenwand setzen...geht nur leider nicht. Deswegen suche ich ja verzweifelt nach Ständern.

Wir probieren es jezt mal anders: wir lassen die Ringe von der Decke ab, legen da ein Vierkantrohr durch und hängen da unser Netz dran.

Danke für euren Input!
Marcus
Mitglied im DFBV
Bogensportleiter & (lernender) Trainer Stufe 1


Offline Waldgeist

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 4674
  • Nordlicht
Moin Marcus,
siehst Du keine Chance, dass ihr einen Antrag auf Setzung von zwei stabilen Schraubhaken/Oesen in der Hallenwand beim Träger der Sporthalle genehmigt bekommt? Ließe sich im Bedarfsfall doch nahezu unsichtbar wieder entfernen. Ich sehe einfach die potenzielle Gefahr, die von einer schwingenden Konstruktion ausgeht.
so long
„Jeder Mensch kann irren, nur Dummköpfe verharren im Irrtum!“
Cicero


Offline Marcus (WÜ)

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 194
Leider kaum. Auf der Seite, auf die wir schießen wollen befindet sich auch die Bühne. Und auf der anderen Seite, Richtung Eingagstüre, sind Handball/Fußballtor, Basketballkorb, also schon mal nichts was man hängen lassen könnte an Seil (zum -zeitlich vertretbaren- Auf- und Abbau der Seilkonstruktion fehlt mir gerade die Fantasie).
Mitglied im DFBV
Bogensportleiter & (lernender) Trainer Stufe 1


Offline Stringwistler

  • Foren-Schatz
  • Meister Feuerholznachleger
  • ******
    • Beiträge: 9303
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Bestandssehnen vom Stringwistler unter.....
Der Vorteil dieser schwingenden Konstruktion ist aber auch, daß die Pfeile besser gestoppt werden können, wenn es sich etwas bewegt, bei einem Treffer. Außerdem kannst du dann das Netz perfekt auf die Höhe einstellen, damit es frei schwingen kann. :GoodJob:
Allerdings musst schon drauf achten, daß es auch wellenförmig wie ein Vorhang aufgehängt ist, sonst hast bald dahinter die ersten Löcher in der Wand und Ärger am Hals.... ;)
Viel Spaß, auch im Winter in der Halle. Ist doch klasse, wenn Vereine so was nützen dürfen.... :agree:
Servusla, Gruß Guidl...

https://stringwistler.blogspot.de/

Drake Scarlet 54"42lb@30"
Stegmeyer TD- Hybrid 60"40lb@30"
Gravity Janus 17"ILF mit dito.
White Feather Lark 19"Junxing Pharos Hybr.63",
Jensbows Rayden 64"-38lb.3stripes-rubyred, 65"ILF-Amey XGS Ghosthand+Bosenbows doplCarbonFoamLBs,


Offline Waldgeist

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 4674
  • Nordlicht
Moin Guido,
natürlich muss das Netz frei schwingend aufgehängt sein. Nur eben nicht die gesamte Tragkonstruktion. Selbst ein Vierkant-Alurohr kann hässliche Beulen oder Ärgeres hinterlassen, wenn es Dir mal an die Rübe knallt  :eeew:
« Letzte Änderung: November 12, 2017, 06:52:33 Nachmittag von Waldgeist »
„Jeder Mensch kann irren, nur Dummköpfe verharren im Irrtum!“
Cicero


Offline Marcus (WÜ)

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 194
In meiner idealen Welt ist das auch ein super Kontrukt - wir können die Ringe exakt auf 2.8m Höhe ziehen, unser Netz hat 2,70m. Danach sind es noch ca. 12m bis zur Steinwand - sollte da ein Pfeil einschlagen, dann ist das wohl unser Problem, die Backsteinmauer sollte das aushalten. Und wellig ist eh klar, es kommen auf 8m Stange dann 10m Netz, es kann also nicht anders als wellig da hängen.

Wir werden da rechts und links irgendwas anbringen müssen, damit das Rohr nicht aus den Ringen rausrutsch, so viel ist klar. Was genau müssen wir noch testen. Vielleicht einfach ein Loch und ein Splint durch...

Ich werde euch auf dem laufenden halten - entweder mit euphorischen Berichten wie toll es funktiert, oder mit einem anderen Beitrag "Suche neuen Schießplatz für die Wintersaison"..oder "Wer bringt mir Tabak in den Knast?"...

LG
Marcus
Mitglied im DFBV
Bogensportleiter & (lernender) Trainer Stufe 1


Offline Stringwistler

  • Foren-Schatz
  • Meister Feuerholznachleger
  • ******
    • Beiträge: 9303
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Bestandssehnen vom Stringwistler unter.....
Davon bin ich auch ausgegangen, daß ihr das Rohr so in die Ringe hängt damit es nicht rausfallen kann, da gibt es mehrere Möglichkeiten. Ich würde beidwandig ein 12mm Loch durchbohren und einen 40cm langen Bolzen hältig mit Anschlag und Splite gesichert,durchstecken. Dann kann man an dem Rohr reisen und ziehen und es ist unmöglich daß da dann was passiert.
Eher geht ein Elefant durchs Nadelöhr... so in der Richtung...oder evtl. eine Schelle die mit 2 Flügelschrauben auf den Ring geschraubt werden, da kann auch unmöglich was passieren....Ohne Werkzeug ist wichtig.
Notfalls mach ich euch eine Zeichnung dazu.... das werdet ihr aber bestimmt selbst hinbekommen. Normal gibts in jedem Verein einen oder mehrere Handwerker die da schon genau das richtige machen. :GoodJob:
Servusla, Gruß Guidl...

https://stringwistler.blogspot.de/

Drake Scarlet 54"42lb@30"
Stegmeyer TD- Hybrid 60"40lb@30"
Gravity Janus 17"ILF mit dito.
White Feather Lark 19"Junxing Pharos Hybr.63",
Jensbows Rayden 64"-38lb.3stripes-rubyred, 65"ILF-Amey XGS Ghosthand+Bosenbows doplCarbonFoamLBs,


Offline Marcus (WÜ)

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 194
Joar...wir sind mehr so die Bürotäter und Akademiker... :bang: Aber ich denke wir bekommen das Absturzsicher hin...
Mitglied im DFBV
Bogensportleiter & (lernender) Trainer Stufe 1


Offline ravenheart

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 366
 
Wir werden da rechts und links irgendwas anbringen müssen, damit das Rohr nicht aus den Ringen rausrutsch, so viel ist klar. Was genau müssen wir noch testen. Vielleicht einfach ein Loch und ein Splint durch...

8 m Rohr...? Das wird nix, das hängt in der Mitte 1 m durch! Damit das gerade liegt, dürften die Ringe in denen es hängt max. 5 m auseinander sein. (So bilden die seitlich überstehenden Enden ein Gegengewicht zur Mitte des Rohres!)...

Um das Rohr an den Ringen zu fixieren, bieten sich (je Ring!) 2 Rohrschellen an,
https://www.mcm-systeme.de/Rohrschelle-mit-Gummieinlage-DIN-4109-verzinkter-Stahl-50-54-mm
die dann unter den Ringen mit einer Metall-Lasche und 2 Schrauben verbunden sind. Die Schellen bleiben immer auf dem Rohr und markieren so gleich die Auflagepunkte.

Rabe



Offline PanTau

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 121
... sehe ich wie der Rabe: Verbindet die Stange/das Rohr, das Vierkantprofil wasauch immer per Schelle bzw. mit Bandschlinge/ Karabiner (eines davon an der Stange fixiert) mit den Ringen, dann rutscht da zumindest nix raus. Dann muss man die Stange auch nicht durch die Ringe fädeln und kann beim Aufräumen das Netz um die Stange wickeln - aber 8m ist echt ne Spanne. Bei uns geht es über Ösen in knapp 4m Höhe, mit Einfachflaschenzug (selbstblockierende Seilrolle aus dem Bergsport, Statikseil). Lässt sich mit den Kästen aus dem Geräteraum (ranschieben, draufsteigen) schnell montieren...