Archers Campfire

Shooting Range im Garten - Gartenbox-Holzwolleballen-Projekt

Offline OddBow

  • globaler Moderator
  • Erfahrener
  • *****
    • Beiträge: 254
  • 🏹👨‍💻🤯❤️
    • DIY Schießkino
Hey,

ich hatte da mal eine Idee und habe diese letzte Woche in die Tat umgesetzt. Und zwar ging es um eine dauerhafte Lösung um im Garten zu trainieren.
Erstmal habe ich mich grundsätzlich für einen Holzwolleballen entschieden. Der ist einfach vom Preisleistungsverhältnis für das heimischen Zwischendurchübungen unschlagbar. Dann habe ich mir allerdings den Kopf darüber zerbrochen, wie der im Garten stehen soll. Es soll halbwegs schön aussehen, unkompliziert sein und natürlich den Ballen vor Witterungseinflüssen schützen.
Dann der Geisteblitz: eine Gartenbox für draußen, in die man normalerweise etwa Mülltonnen stellt!
Ich hab also einen großen Holzwolleballen bestellt und bin in den Baumarkt um mir eine geeignete Gartenbox zu besorgen. Der Rest erzählt in Bildern:


Gartenbox im Standby


Gartenbox aufgeklappt


Gartenbox aufgeklappt (nah)


Details


Details 2

(Bei Bedarf: hier die Bilder im Original)

Man beachte den integrierten Bogenhalter. ;D

LG,
OddBow
« Letzte Änderung: Juni 16, 2019, 05:01:21 Nachmittag von OddBow »
Rudi Weick Caiman 66 " & 30#@30"


Offline Eiger2000

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 308
Das sieht natürlich toll aus, aber zum einen sind die Holzwolleballen nicht sonderlich empfindlich und zum anderen wirst du oder deine Mitspieler die Box bald gelocht haben. Ein einfaches Dach langt vollkommen.
Bis auf welche Entfernung kannst du so schiessen? Keine Bedenken wegen der Nachbarn?
Wir praktizieren ähnliches seit Jahren, bei uns ist das Gelände aber etwas steiler und unser Hobby wurde auch mit den Nachbarn freundlich kommuniziert.
Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen.....


Offline OddBow

  • globaler Moderator
  • Erfahrener
  • *****
    • Beiträge: 254
  • 🏹👨‍💻🤯❤️
    • DIY Schießkino
Das sieht natürlich toll aus, aber zum einen sind die Holzwolleballen nicht sonderlich empfindlich und zum anderen wirst du oder deine Mitspieler die Box bald gelocht haben. Ein einfaches Dach langt vollkommen.

Ja ich weiß, aber so war es für mich stressfrei - und das war mir ehrlich gesagt am wichtigsten :-X - zu realisieren.
Ich werde auch noch die Türen, den Deckel und die Rückwand schützen. Weiß nur noch nicht so ganz wie ;D

Bis auf welche Entfernung kannst du so schiessen?

Etwa bis 15 m.

Keine Bedenken wegen der Nachbarn?

Ne, bin quasi im Dorf. Man kennt mich und mein Hobby schon seit Jahren. An der Front ist alles gut. ;D
Rudi Weick Caiman 66 " & 30#@30"


Offline Waldgeist

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2746
  • Nordlicht
Moin OldBow, auch ich finde das Konzept genial. Allerdings rate ich doch dringend zu Sicherungsnetzen.
Stell Dir mal vor, ein Pfeil setzt auf der Oberkante von einer Seitenklappe auf und geht noch oben weg
- ein unklakulierbares Risiko ...  :-[
„Jeder Mensch kann irren, aber Dummköpfe verharren im Irrtum!“
Cicero


Offline BärTiger

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1326
Also , einen 2ten Ballen drauf und die Rückwand ist gesichert.
Auf 15 Meter sollte das auch sicher sein (meine Meinung)
Türen könnte man zur Not bestimmt aushängen


Steff

  • Gast

Offline aged younger

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 564
  • FYL - Das Leben ist schön
Tja, dann mal eine etwas optimistischere Meinung:

- bis 15 m sollte der vorhandene Ballen ausreichen, und solange du keinen 2. draufpackst  und auf den unteren zielst mache ich mir um Abpraller nach oben kaum Sorgen  8)
- die Türen sollten auf diese Entfernung ebenfalls nicht gefährdet sein ...
- ich würde mir eine billige Seekieferplatte / OSB-Platte als Rückwandschutz besorgen und gerade so hoch reichen lassen, dass der Deckel auch noch gut zu geht
- oberhalb des Strohballens noch 6 cm Styrodur aud die Holzplatte drauf und fertig; klebt zwar am Schaf ist aber schließlich nur für den Fall gedacht wenn Du den Ballen verfehlst   ::)
Tja und sollte tatsächlich mal ein Abpraller vom Stroh nach oben weggehen dann hast du mit dem Deckel den "Notnagel für die Nachbarn... dann ist der halt etwas lädiert, na und?
(ggf. ebenfalls mit einer etwa 40mm Styrodurplatte an der Unterseite schützen, kannst du auch mit den Türen machen aber ob das wirklich nötig ist wage ich zu bezweifeln  :-X )


Gruß, Younger
PS: Das Beste an deiner Kiste ist in meinen Augen übrigens die Möglichkeit des Umsetzens...  :GoodJob:

 :edit: ein loses Brett solltest Du sicherheitshalber vor den Sockel legen, der ist wahrscheinlich am meisten gefährdet  8)
« Letzte Änderung: Juni 16, 2019, 06:22:27 Nachmittag von younger »


Offline Mescalero

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2375
  • Gesellschaft zur Innenkillschonung e.V.
    • stickbowshooter
Eventuell bewirkt die Hülle auch das Gegenteil und der Ballen fängt das Modern an. Wie Autos, die in unbelüfteten Garagen schneller zu rosten beginnen als Laternenparker. Das musst du am Anfang halt beobachten.
Im Grunde hat Eiger2000 Recht, die Ballen sind sehr robust und wetterfest, die Plastikschachtel außen vielleicht unnötig.
Bows? I stopped counting and lost track...


Offline Stringwistler

  • globaler Moderator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 5233
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Stringwistlers Blog
Gute Lösung.
Ich würde sicherheitshalber aber innen ian der Rückwand, im Deckel und den beiden Türen eine 15mm OSB Platte montieren, damit hast ausreichend Schutz wenn der Ballen mal verfehlt wird.
Mir wäre es den Bildern nach trotzdem zu gefährlich mit den Nachbarn im Hintergrund.  >:(
Nach einiger Zeit würde ich den Bällen auch mal wässern, dann quillt die Holzwolle wieder etwas auf und stoppt besser, dabei beim trocknen Türen offen lassen.
« Letzte Änderung: Juni 16, 2019, 06:47:57 Nachmittag von Stringwistler »
Servusla, Gruß Guidl...

https://stringwistler.blogspot.de

Hartl Prim.Defl-Reflex Osage/Bambus 68"40#30",
Jensbows Rayden 64"-38lb.3stripes-rubyred, 64"ILF-Amey XGS Ghosthand+Bosenbows doplCarbonFoamLBs, Black Hunter Hybr.60", Mohawk RC+Hyb.,Viking Loki,Meerkat Hybrid TD 64",Weick Cobra62"


Offline Kedde

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2879
  • Bowhunter
Sieht gut aus und wenn da noch ein zweiter Ballen drauf kommt ist es perfekt.  :klasse:
Ich kann es nicht verhindern das ich Älter werde, aber ich kann verhindern das ich mich dabei langweile.
Für Eile habe ich keine Zeit!
Kedde`s Bogenblog
 https://www.youtube.com/channel/UCzKiLfM9YzkdHIVHOU6d-Dw


Offline Thom

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 27
Hallo Oldbow,


Tolle Lösung!


Könntest deinen Bällen in ein altes Spannbettlacken einwickeln
Dann kommen andere Farben ins Spiel.

Ich würde den Bällen noch drehen, wenn die Ballenschnüre zu oft getroffen werden und reißt,
Platzt der Bällen langsam auseinander!

Ausrutscher Richtung Nachbar könnte passieren, wenn Du Deinen Bögen oder  Zuggewicht änderst!

Hier kann ein nicht benötigter Teppichläufer als Backstop gute Hilfe leisten.

2 Alte Ikeeea Läufer hintereinander lassen keinen Pfeil mehr komplett durch
Nachschub erfolgt immer wenn Frau einen neuen entdeckt

Mein Bällen ist 3 Jahre alt geworden, habe Ihn aber abends trocken untergestellt.

Gruß Thom


« Letzte Änderung: Juli 01, 2019, 10:52:31 Nachmittag von Thom »