Autor Thema: Opsidian  (Gelesen 756 mal)

Offline Martian

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 18
Opsidian
« am: Februar 11, 2019, 12:23:58 Nachmittag »
Hey Leute! Gestern war ich auf der Messe in Wels.  Hab mir einen obsidian  Jakalope zugelegt. Leider ist mir heute beim unteren WA aufgefallen  das die Sehne nicht  100 pro  in der Kärbe  ist. Ist dieser WA nun verzogen ?
Feel free and fly easy!

Online roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 3691
Re: Opsidian
« Antwort #1 am: Februar 11, 2019, 12:25:40 Nachmittag »
Entweder das oder die Sehnenkerben nicht gleich ...

Auf jeden Fall krumm ...  :bremse:
Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)

Online Cloud7

  • Oh ein Pfeil
  • **
  • Beiträge: 97
Re: Opsidian
« Antwort #2 am: Februar 11, 2019, 12:28:00 Nachmittag »
Beim Aufspannen verzogen?
TU WAS  DU  WILLST !
DIE LEUTE REDEN SOWIESO.

Online Steve.bsfd

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 188
Re: Opsidian
« Antwort #3 am: Februar 11, 2019, 12:29:01 Nachmittag »
die Kerbe ist nicht mittig, die Sehne schon. Krumm siehts nicht aus
Hoyt RX3 Turbo Bone Collector 60#
Hoyt RX3 Ultra Target black/green 60#
60" Jackalope Diamond (green/black) 40# @ 28"
64" Jackalope Tourmaline Speed 45# @ 28"
mein Sohn:
62" Jackalope Red Beryl 30# @ 28"
PSE Carbon Air HD 35#
Diamond SB-1

Offline Waldgeist

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1917
Re: Opsidian
« Antwort #4 am: Februar 11, 2019, 12:31:13 Nachmittag »
Ich erkenne da ebenfalls einen Schwung im WA. Wenn der sich nicht nach mehrmaligem Auf- und Abspannen legt würde ich die WA ggf. den Bogen tauschen. (Ich denke dabei auch an mögliche Diskussionen im Falle eines Wiederverkaufs.)
„Jeder Mensch kann irren, aber Dummköpfe verharren im Irrtum!“
Cicero

Offline Martian

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 18
Re: Opsidian
« Antwort #5 am: Februar 11, 2019, 12:32:43 Nachmittag »
Bitte verzeiht mein Unwissen!

Wie darf ich das jetzt verstehen? Stimmt da einfach die Kerbe nicht ? Oder ist der Wurfarm verzogen?
Kann ich den Wurfarm schon bei ersten mal aufspannen mit Spannschur schon ruiniert haben?

Danke schonmal für eure Geduld!
Feel free and fly easy!

Online Ralf_HH

  • Erfahrener
  • ****
  • Beiträge: 441
  • Bogenschießen lernen und neue Freunde treffen!
Re: Opsidian
« Antwort #6 am: Februar 11, 2019, 12:35:54 Nachmittag »
Für mich ist der im Bild gezeigte WA gegen den Uhrzeigersinn verdreht. Schieb mal vorsichtig je einen Pfeil an den beiden WA-Enden zwischen Sehne und WA, in rechtem Winkel zur Sehne, und peile dann über die Pfeile. Wenn die nicht parallel sind, ist was verdreht.
Beste Grüße aus dem Norden, Ralf

Greenhorn Super Comet (ca. 1988), 38#@26"

Offline Kedde

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 2435
  • Bowhunter
Re: Opsidian
« Antwort #7 am: Februar 11, 2019, 12:36:55 Nachmittag »
Mit der Spannschnur verziehst du nichts, aber ich denke auch das der WA ein wenig verzogen ist. Kann aber auch an der Perspektive liegen.
Ich hatte das selbe Problem mit meinem Mingo, den habe ich dann umgetauscht, das gleiche würde ich dir auch empfehlen. Geh auf Nummer sicher.
Ich kann es nicht verhindern das ich Älter werde, aber ich kann verhindern das ich mich dabei langweile.
Neid muss man sich hart erarbeiten.
Kedde`s Bogenblog
 https://www.youtube.com/channel/UCzKiLfM9YzkdHIVHOU6d-Dw

Online roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 3691
Re: Opsidian
« Antwort #8 am: Februar 11, 2019, 12:39:08 Nachmittag »
Es ist unwahrscheinlich das du den WA mit der Spannschnur verzogen hast (wenn du eine gewisse Minimalerfahrung mit dieser Technik hast).

Spannschnüre sind da dazu da genau das zu verhindern :)

ABER für mich schauen die Sehnenkerben aus als ob sie nicht auf gleicher Höhe liegen würden und damit dem Wurfarm verziehen.

Miss doch bitte mal von der Wurfarmspitze die Höhe beider Kerben nach ..
Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)

Online Ralf_HH

  • Erfahrener
  • ****
  • Beiträge: 441
  • Bogenschießen lernen und neue Freunde treffen!
Re: Opsidian
« Antwort #9 am: Februar 11, 2019, 12:46:18 Nachmittag »
ABER für mich schauen die Sehnenkerben aus als ob sie nicht auf gleicher Höhe liegen würden und damit dem Wurfarm verziehen.

Jep, das war mir auch aufgefallen, ich hatte es vergessen zu erwähnen. Wobei die Lage der Sehne, wenn man genau hinschaut, weniger "schlimm" aussieht als die Kerben selbst, die anhand der Lamellen eine Höhendifferenz von fast 2 mm vermuten lassen.

Ich kann aber nicht beurteilen, ob das "reicht", um in aufgespanntem Zustand den WA zu verziehen. Falls aber die Auflagepunkte der Sehne am WA tatsächlich unterschiedlichen Abstand zum WA-Tip haben sollten, ist das aus meiner Sicht auch dann ein Gewährleistungsfall, wenn der WA (noch) nicht verdreht sein sollte.
Beste Grüße aus dem Norden, Ralf

Greenhorn Super Comet (ca. 1988), 38#@26"

Online Steve.bsfd

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 188
Re: Opsidian
« Antwort #10 am: Februar 11, 2019, 01:06:31 Nachmittag »
sieht ganz klar nach einem Garantie-Fall aus, so oder so. Ob verdrehter WA oder falsche Sehnenkerbe. Das geht bei BSW aber schnell und unproblematisch über die Bühne
Hoyt RX3 Turbo Bone Collector 60#
Hoyt RX3 Ultra Target black/green 60#
60" Jackalope Diamond (green/black) 40# @ 28"
64" Jackalope Tourmaline Speed 45# @ 28"
mein Sohn:
62" Jackalope Red Beryl 30# @ 28"
PSE Carbon Air HD 35#
Diamond SB-1

Offline Martian

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 18
Re: Opsidian
« Antwort #11 am: Februar 11, 2019, 01:58:01 Nachmittag »
Also die beide Kerben sind tatsächlich auf unterschiedlicher Höhe.  Allerdings beim oberen WA ist das genau so. Da liegt die  Sehne aber gut in der "Führungsmulde".
Beim Testschiessen wäre mir da nichts aufgefallen :bang:
Feel free and fly easy!

Offline Martian

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 18
Re: Opsidian
« Antwort #12 am: Februar 11, 2019, 02:01:33 Nachmittag »
Was mir auch nicht ganz einleuchtet:  Standhöhe. Wenn ich diese auf 8 Zoll bekommen will , dürfte ich die Sehne eigentlich gar nicht viel eindrehen sonst komm ich schon auf 8.5 Zoll. Sehne ist für einen 64 Zoll Bogen und den hab ich auch.  Wo kann da mein Fehler liegen?
« Letzte Änderung: Februar 11, 2019, 02:05:19 Nachmittag von Martian »
Feel free and fly easy!

Online Steve.bsfd

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 188
Re: Opsidian
« Antwort #13 am: Februar 11, 2019, 02:50:08 Nachmittag »
Eigentlich liegt bei Dir kein Fehler, die Sehne ist eben suboptimal und von der Länge nicht ganz richtig.
Davon abgesehen, rate ich Dir zu einer flämischen statt wie in Deinem Fall einer endlosen Sehne. Richtig Spass wird mit dieser beigelegten Sehne nicht aufkommen.
Meine Empfehlung: der Stringwistler baut erstklassische Sehnen. Alle meine Bögen haben die drauf, da kannst Du nichts verkehrt machen  :bow:
https://stringwistler.blogspot.com
Hoyt RX3 Turbo Bone Collector 60#
Hoyt RX3 Ultra Target black/green 60#
60" Jackalope Diamond (green/black) 40# @ 28"
64" Jackalope Tourmaline Speed 45# @ 28"
mein Sohn:
62" Jackalope Red Beryl 30# @ 28"
PSE Carbon Air HD 35#
Diamond SB-1

Online Ralf_HH

  • Erfahrener
  • ****
  • Beiträge: 441
  • Bogenschießen lernen und neue Freunde treffen!
Re: Opsidian
« Antwort #14 am: Februar 11, 2019, 03:09:29 Nachmittag »
Ich habe auch einen Bogen, auf den die aufgrund der Bogenlängenangabe gefertigten Sehnen grundsätzlich nicht passen (zu kurz). Das kommt leider immer wieder vor.

In so einem Fall hilft nur, die Sehnenlänge bei passender Standhöhe (oder etwas weniger) auszumessen - notfalls eine Sehne für einen längeren Bogen leihen und reichlichst eindrehen - und nicht nach Bogen-, sondern nach Sehnenlänge zu bestellen.

Oder man findet irgendwann Gefallen daran, seine Sehnen selbst zu bauen. Ich mache das mittlerweile und kann meine (Endlos-)Sehnen genau so bauen, wie ich sie möchte.

Für gespleißte ist aber natürlich der Stringwistler die Top-Adresse. Bei ihm kann man auch die Sehnenlänge vorgeben!
Beste Grüße aus dem Norden, Ralf

Greenhorn Super Comet (ca. 1988), 38#@26"