Archers Campfire

Antur Drogon

Offline Thorsten

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 72
  • Komisch, ich treff nicht immer
Hallo zusammen, ich habe einen antur Drogon mit 37#. Hätte mir nie einen Hybrid vorstellen können, ansonsten schieße ich einen Martin Jaguar mit 40#, aber der Österreicher hat es mir beim Probeschiessen doch angetan. Seit letztem Donnerstag habe ich den Bogen und hier nun ein kleiner Bericht: der Bogen ist relativ leicht und doch merkt man keinen Handschock (bei einem Auszug von 17), er ist aber deutlich schwerer als der neue Mingo. Die 37# gut ausziehbar, obwohl mein Martin sich leichter ausziehen lässt. Leider habe ich kein  chroni, aber ich denke - im Vergleich zu dem Martin, ungefähr 180 km/h. Der Martin kriegt an die 200 drauf. Der Drogon ist also kein Geschwindigkeitswunder, aber schiesst trotzdem gut. Ab 30 Meter sackt der Pfeil dann ab - aber nicht auf einen Schlag. Als Pfeile nutze ich gerade die Njiora Bark 600, werde aber demnächst auf GT Warriors 700 umsteigen. Soweit von mir. Grüße aus Mittelfranken
Jeder Pfeil findet mal ein hartes Ziel☹️
Martin Jaguar 40#, Antur Drogon 37#


nebuk4dneza

  • Gast
Mir hat der optisch schon immer sehr gut gefallen, leider hab ich ihn noch nicht in die Finger bekommen  ::)
Was hast du für eine Spitze auf deinen Pfeilen?

Zitat
... merkt man keinen Handschock (bei einem Auszug von 17)...

Da stimmt was nicht, oder?  ;)


Offline Pfeilwerfer

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 140
  • Auf gehts!
Hui, gratuliere zum Bogen, gefällt mir sehr gut!!!  :)

58" - wär auch was für mich (solang der halt auch für 29" Auszug geignet ist), aber ich muss ein bisschen aufpassen, sonst muss ich mir daheim noch ein Bogenregal basteln.  ;D
Bearpaw Quick Stick 60", 40#@28"
Isidor Cajun 60", 39#@28"


Offline Thorsten

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 72
  • Komisch, ich treff nicht immer
Hi, meint 27iger Auszug. Ob 29 geht - keine Ahnung, denke aber schon. Spitzen habe ich 85iger mit TopHat.
Jeder Pfeil findet mal ein hartes Ziel☹️
Martin Jaguar 40#, Antur Drogon 37#


Offline Ari

  • globaler Moderator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3004
  • Hang me in the Tulsa County Stars
Feines Teil!
Viel Spaß damit!  :klasse:
Wenn du den Bogen in die Hand nimmst,
der Pfeil auf der Sehne liegt, ändert sich dein Leben! Instinkte werden geweckt, längst verschollen und unterdrückt. Du spannst den Bogen zum Kreis der alles umschließt
und im Moment des Lösens freigibt. Du bist der Bogen, du bist der Pfeil, du bist das Ziel!


Offline Thorsten

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 72
  • Komisch, ich treff nicht immer
Danke - hab ich  ;)
Jeder Pfeil findet mal ein hartes Ziel☹️
Martin Jaguar 40#, Antur Drogon 37#


Offline Ciaoarco

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 52
Kurz ausgraben, spart ne Neueröffnung  8) Hat jemand mit Auszug um bzw. über 29“ Erfahrungen mit dem Drogon?


Offline Ciaoarco

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 52
Dieser, wie ich finde, doch sehr hübsche Bogen hat eine bemerkenswert kleine, im Grunde kaum vorhandene, „Fangemeinde“...findet sich auch hier am Feuer, wie im ganzen www, nur sehr wenig aussagekräftiges. Gibts handfeste Gründe oder einfach nur Zufall? Schwere Frage, ich geb’s zu...


Offline TheTTP

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 95
Meine Frau schießt ihren Drogon wirklich gerne, der Griff, das relativ  geringe Gewicht etc. passt für Sie einfach. Eigentlich wollte sie damals keinen Hybridbogen, aber als sie den Bogen wegen dem schönen Holz mal in die Hand genommen hat, hat man ihr direkt angesehen: der Bogen will ausprobiert werden.

Nach dem Testen haben wir es dann nicht geschafft den Laden ohne den Bogen zu verlassen. Einziger Nachteil ist, dass der Bogen  bei 30# nicht das Speedwunder ist und bei weiteren Distanzen schon recht hoch angehalten werden muss.

Sie hat einen Auszug von 28“. Ich habe den Bogen mit ca. 30“ Auszug auch ausprobiert, vom Auszugsverhalten macht der das locker mit und ich habe ihn auch mal etwas weiter ausgezogen. Alles kein Problem. Mir ist der Griff nur zu schlank und ich habe lieber etwas mehr Gewicht im Griffbereich.


Offline Ciaoarco

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 52
Herzlichen Dank, liest sich ja schonmal spannend. Dass dem Gerät irgendwie das Tempo fehlt, ist wohl sein grösstes
Manko. Ob das „Spielen“ mit dünnen, leichten Pfeilen die Situation verbessern könnte?


Offline Absinth

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2802
  • Forsche nicht, was morgen sein wird. - Horaz
Dünner ja, einfach mal probieren... :bow:

Aber leichter? Mit dem 600er Bark (100er Spitze, 29er Länge... und meine weiteren "Pi mal Daumen-Annahmen") kommt der Kollege aus dem EP auf ca. 8,3 gpp - ich würde mich erst einmal beim Hersteller nach dessen Mindestpfeilgewicht erkundigen.

Nur am Rande... Am Sonntag durfte/musste ich den Geräuschen eines "7,7 gpp-Setups" lauschen... :schuldig:  Der arme Bogen, der arme Blacktail...  :(

nihil sine deo
und immer bei der Arbeit

https://www.youtube.com/channel/UCgXUMxY0Z5VIuaVk1SyAxUw


Offline Ciaoarco

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 52
Da bin ich vollkommen bei Dir - wäre ja auch nur eine Heftpflaster-Strategie, die dem Manko nur Linderung, aber keine Heilung verschafft. Gibts denn Erfahrungen, um wieviel langsamer der Drogon in etwa ist? 5%, 10% zu vglbaren Hybriden? Irgendwie Äpfel mit Birnen, ja, aber ggf. ein Anhaltspunkt.


Offline Absinth

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2802
  • Forsche nicht, was morgen sein wird. - Horaz
Evt. Antworten auf deine Fragen scheitern auf Grund dessen, dass "jemand" (wer auch immer) festlegen müsste, welche Bogenmodelle  die von dir erwähnten "vergleichbaren Hybriden" sind.



nihil sine deo
und immer bei der Arbeit

https://www.youtube.com/channel/UCgXUMxY0Z5VIuaVk1SyAxUw


Offline Ciaoarco

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 52
Evt. Antworten auf deine Fragen scheitern auf Grund dessen, dass "jemand" (wer auch immer) festlegen müsste, welche Bogenmodelle  die von dir erwähnten "vergleichbaren Hybriden" sind.

Exakt daran dachte ich auch, vermute aber, daß die Drogon-SchützInnen nicht so stark vertreten sind, deshalb ließ ich es offen. Zum Vergleich bei mir kämen ein Mohawk Hunter, als auch ein Anubis in Frage. Also TD und Einteiler in einem Topf. Wobei ich meinen Hunter mit 37 lbs auf den Fingern als flott einstufe, den Anubis mit 32 vom Charakter her, geringere Zugkraft versucht zu berücksichtigen, eher etwas "gemütlicher" als den Hunter. Beide empfinde ich aber als sehr sympathische Bögen, die ich gerne schieße...


Offline Ciaoarco

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 52
Kurz als Ergänzung: Hier wohnt aktuell nun ein Drogon und ergänzt die Bogen-Familie. Wer also gerne Details wissen/haben möchte, immer gerne. Soviel vorab: Oberfläche perfekt, keinerlei „Schleif-Kringel“ oder so, mit 40 lbs schön lebhaft, ootb sehr leise, die beigelegte Sehne erzeugt nichts unangenehmes...die Tage dann mehr und erschöpfender.