Archers Campfire

Roven ?!? Was ? Wie ? Wo ?


Offline roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 7684
Roven ist ein Thema das perdiodisch wiederkommt ;) - deswegen möchte ich hier einen Thread dazu anfangen, der zum Ende auch ein kurzes "Rovingpapier" ermöglichen sollte.


WAS ist roven eigentlich ?
Roven heisst übersetzt "umherstreichen" oder "umherschweifen" und ist die wahrscheinlich älteste Form des Bogentrainings - so alt wie der Bogen selbst.

Ein Wald- und Wiesen"spaziergang" mit Pfeil und Bogen, bei dem auf selbst gewählte Ziele geschossen wird. Oft wird auch der Begriff "stumpshooting" gebraucht der bedeutet auf Baumstümpfe/Totholz zu schiessen, Roving ist aber mehr , alles kann als Ziel dienen, Blätter, Pilze, Erdhaufen, Totholz aber auch mitgebrachte Ziele wie Rovingwürfel oder selbstgebaute Rovingbälle bis hin zur Gummiente ;)

WIE mach ich das ?

Nix ist einfacher als Roven. Bogen und Pfeile einpacken - ab ins Gelände und los ;)

Nun gut - nicht ganz so einfach. Beim Schiessen auf Naturziele kann man auch normale Feldspitzen verwenden, es empfiehlt sich aber spezielle Rovingspitzen einzusetzen (der Klassiker sind Zwickey Judopoints, aber auch die Whitebow Crown sind aus meiner Sicht empfehlenswert), es kann auch von Vorteil sein stabilere Pfeile einzusetzen bzw die normalen Schäfte mit Protectorring oder Footing zu versehen.

Jetzt kommt der Knackpunkt: WO kann ich roven ?

Pfeil und Bogen sind in Deutschland ein Sportgerät und dürfen auch ausserhalb spezieller Schiessstätten genutzt werden.

Aber: nicht jeder hat das Glück 10+ ha Wald und Wiese sein Eigen zu nennen um dort zu roven (ich z.B. auch nicht) , wichtig ist also ein Stück Land zu finden dessen Besitzer das Roven erlaubt und auch der Jagdpächter sollte gefragt werden.

Die Akzeptanz in der "normalen" Bevökerung ist meiner Erfahrung nach hoch, allerdings sollte man um das auch so zu erhalten tunlichst vermeiden mit Vollcamo und irgendwelchen Jagdspitzen (!! Judopoints sind eigentlich auch schon Jagdspitzen - ich meine aber hier Klingen) durch den Wald zu pirschen, sowas kann und wird schnell auch als Wilderei ausgelegt.


Soweit meine ersten Gedanken, ich bitte um eine rege Diskussion ;)

Im Fletchers Corner Forum entstand 2008 ein PDF zum Roving das hier nicht unerwähnt bleiben DARF

https://www.fletchers-corner.de/viewtopic.php?t=20522

« Letzte Änderung: April 09, 2019, 09:30:31 Vormittag von Stringwistler »
Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)

"Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk,
und der rationale Verstand ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen,
die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat."

* Albert Einstein


Offline Stringwistler

  • Foren-Schatz
  • Meister Feuerholznachleger
  • ******
    • Beiträge: 9415
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Bestandssehnen vom Stringwistler unter.....
Und ganz ganz wichtig finde ich...

- nie alleine wenn möglich...
Denn in ein Loch getreten, oder in den aufgenockten Pfeil gefallen.... sind schon einige...Auch wenn ihr ein Handy dabei habt, nicht überall ist Empfang und erklärt mal dem Rettungsdienst ihr liegt in dem Wald am Oschaberg, rechts oben unter dem Hochspannungsmasten...  ;)

- Nie mit aufgenocktem Pfeil durch den Wald streifen.
Erst aufnocken wenn ihr eure Schussposition gefunden habt. Gerade dabei kann am meisten passieren wenn ihr stolpert. Vorher den Pfeil immer im Köcher lassen, nicht in der Hand tragen.

- Nie auch nicht nur im Köcher... eine Broadhead mitführen.
Das ist beim Roven ein absolutes no-go....hat Ronny schon gesagt. Ein Freund von mir hat im Rückenkocher beim Roven immer auch 2 scharfe Spitzen dabei, wieso auch immer... "es könnte ja mal ein Wolf oder Bär, versuchen mich anzuknappern" war immer sein Spruch drauf... "Gummibärla"? War dann immer meine Antwort... die ich auch oft dabei habe.

- Unbedingt genug Sicherheitsabstand...
mehr wie ihr denkt einplanen, denn beim Roven hab ich schon Abpraller erlebt, die sind durch den dichten Wald, 70-80m geflogen und wurden nur gefunden, weil sie grelle Wraps und Federn hatten....  wo wir schon zum nächsten Punkt kommen...

- Unbedingt grelle und helle Wraps und Federn benutzen...
um nicht nur einen Verlust möglichst gering zu halten, sondern auch nicht, daß ein Jäger oder Pilzsucher durch Zufall euren verschossenen Pfeil findet und damit wieder Öl ins Feuer gießen kann, er könnte ja auf der Gemeinde oder beim Jäger abgegeben werden...was wieder ein blödes Licht auf unseren Sport wirft.

- Keinerlei Schrott im Wald zurück lassen...
egal ob kaputte Nocks, Spitzen, abgebrochene Pfeile, auch keine Holzpfeile mit Federn dran... Im Wald oder sonst wo... Wie oft sehe ich, daß auf öffentlichen Parcours.... so ein Mist gehört nicht in den Wald. Kann man den Schrott echt nicht wieder einpacken? Ist das so schwer diese Trümmer daheim in die Mülltonne zu werfen?  :schuldig:

- Respekt zur Natur....
dazu gehört auch, daß man nicht auf gesunde und grüne Bäume, Schnecken, Frösche oder sonstige Lebewesen schießt... was für mich selbstverständlich ist...  ;)
   
So, gerne noch Ergänzungen.... aber das hier ist mir am wichtigsten...  ;)
« Letzte Änderung: Februar 23, 2018, 10:23:24 Vormittag von Stringwistler »
Servusla, Gruß Guidl...

https://stringwistler.blogspot.de/

bald nen Spatz TD vom Chris😉
Stegmeyer TD- Hybrid 60"40lb@30"
Gravity Janus 17"ILF mit dito.
White Feather Lark 19"Junxing Pharos Hybr.63",
Jensbows Rayden 64"-38lb.3stripes-rubyred, 65"ILF-Amey XGS Ghosthand+Bosenbows doplCarbonFoamLBs


Offline BowLaw

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3853
    • bogenanwalt.rocks
Das mit der Sicherheit - das kann man gar nicht genug betonen.
Ich bin als Bogenneuling auch gleich mal in den Wald gerannt und habe Roven ausprobiert.
Es ist der Hammer wie weit Pfeile fliegen können (und wohin), wenn man mal nicht auf einem Parcours schießt, bei dem sich einer darüber Gedanken gemacht hat wo der Pfeil landen soll, wenn er denn mal nicht trifft.
Unbedingt Nachdenken vor dem Schuß!


Offline Tom der Badner

  • globaler Moderator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2614
  • Ist Sie es wert? Wert für Sie zu sterben ?.... Ja
Hi zusammen,

ich gehen gerne und oft Roven (mind. einmal die Woche, im Sommer mehr, im Winter leider auf Urlaub und WE begrenzt).

Bogen: LB oder BHR
Pfeile zwischen 1 und 3 . ausgestattet mit Protectorringen vorne und hinten und die Crown.
Immer zwei Ersatznocken und eine Ersatzcrown dabei.

Ärger bisher keinen, weder mit Jäger noch mit Wanderern, Spaziergänger. (Sorry, ganz zum Anfang kam mir mal ein alter Jäger etwas schräg, den konnte ich aber auch überzeugen das ich nicht auf der Jagd bin. Wir saßen später vor der Jagdhütte und unterhielten uns ganz nett)

Motto immer freundlich bleiben, erklären was man macht. Den interessierten (99%) auch mal den Bogen in die Hand geben (aber auf keinen Fall schießen lassen).
Ein freundliches Hallo bricht fast immer den Bann, und die Leute beginnen zu fragen.

Hatte am Anfang immer die PDF aus  Fletchers Corner gefaltet dabei.  Um auch mal ein bisle Paroli bieten zu können, wenn mir einer schräg kommt. Sobald du in D ein Stück Papier dabei hast, und einen Gesetzestext zitieren kannst, ist sowieso meist gleich Ruhe.

Bleibe grundsätzlich am Weg, trage bunte Kleidung kein Camo, habe keine Jagd oder Feldspitzen dabei.

Gruß Tom


Ich mag Menschen. Sie sind sehr unterhaltsam. Ich lach nur meistens über andere Dinge, als sie.
Jim Carrey


Steff

  • Gast
Falls ihr nicht allein im Wald unterwegs seit, sondern euren besten Freund (Hund) dabei habt,
dann solltet ihr folgendes beachten:

"Für die Wälder in Deutschland wird die Leinenpflicht zumeist im jeweiligen Waldgesetz des Bundeslandes geregelt. Sieben Bundesländer (Berlin, Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein und Thüringen) schreiben z.B. eine generelle Leinenpflicht im Wald vor, in NRW gibt es die Ausnahme, dass Hunde auf dem Waldweg ohne Leine laufen dürfen.

Einige Bundesländer (Bremen, Niedersachsen, Saarland und Sachsen-Anhalt) erlauben ausserhalb der Brut- und Setzzeiten (1. März bzw. 1. April bis Mitte Juli) den Freilauf im Wald.

In fünf Bundesländern (Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz und Sachsen) dürfen Hunde auch im Wald frei laufen. Überall dort gilt aber ebenfalls, das ein Hund abrufbar sein muss und nicht wildern darf."

Sicher kennt jeder Hundebesitzer die Gesetze für sein Bundesland, aber es soll ja vorkommen, dass wir auch mal andere Kulturen besuchen  ;)

 :bow: Steff




« Letzte Änderung: Februar 23, 2018, 02:16:56 Nachmittag von Steff »


Offline Sir Robin

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 558
Schönes Bild vom Hund und den Kreidefelsen auf Rügen?


Offline Ari

  • globaler Moderator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3598
  • Hang me in the Tulsa County Stars
Motto immer freundlich bleiben, erklären was man macht. Den interessierten (99%) auch mal den Bogen in die Hand geben (aber auf keinen Fall schießen lassen).
Ein freundliches Hallo bricht fast immer den Bann, und die Leute beginnen zu fragen.

Kann ich nur bestätigen!
Das kann dann aber auch schon mal etwas länger dauern mit dem Erklären, wenn Interesse auf der anderen Seite herrscht.
Bis hin dazu, dass wir das auch schon mal zeigen mussten, wie das denn jetzt funktioniert mit dem Schiessen!  ;)
Wenn du den Bogen in die Hand nimmst,
der Pfeil auf der Sehne liegt, ändert sich dein Leben! Instinkte werden geweckt, längst verschollen und unterdrückt. Du spannst den Bogen zum Kreis der alles umschließt
und im Moment des Lösens freigibt. Du bist der Bogen, du bist der Pfeil, du bist das Ziel!


Offline Stringwistler

  • Foren-Schatz
  • Meister Feuerholznachleger
  • ******
    • Beiträge: 9415
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Bestandssehnen vom Stringwistler unter.....
Schönes Bild vom Hund und den Kreidefelsen auf Rügen?

Glaub gar nicht, daß das die Kreidefelsen von Rügen sind, hab die echt anders in Erinnerung? ;D... Aber egal, es geht ja um den Hund. :Achtung:
Servusla, Gruß Guidl...

https://stringwistler.blogspot.de/

bald nen Spatz TD vom Chris😉
Stegmeyer TD- Hybrid 60"40lb@30"
Gravity Janus 17"ILF mit dito.
White Feather Lark 19"Junxing Pharos Hybr.63",
Jensbows Rayden 64"-38lb.3stripes-rubyred, 65"ILF-Amey XGS Ghosthand+Bosenbows doplCarbonFoamLBs


Steff

  • Gast
Schönes Bild vom Hund und den Kreidefelsen auf Rügen?

Danke Robin,
Siva mit Leine im Jasmund National Park auf Rügen

 :ontopic:


Offline Stringwistler

  • Foren-Schatz
  • Meister Feuerholznachleger
  • ******
    • Beiträge: 9415
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Bestandssehnen vom Stringwistler unter.....
Ok, hab ich mich wohl geirrt? ;D
Servusla, Gruß Guidl...

https://stringwistler.blogspot.de/

bald nen Spatz TD vom Chris😉
Stegmeyer TD- Hybrid 60"40lb@30"
Gravity Janus 17"ILF mit dito.
White Feather Lark 19"Junxing Pharos Hybr.63",
Jensbows Rayden 64"-38lb.3stripes-rubyred, 65"ILF-Amey XGS Ghosthand+Bosenbows doplCarbonFoamLBs


Offline Buersti

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 542
  • Mblambatoya!
    • Captain Goldfisch
Leider gibt es doch immer mal verdrießliche Diskussionen mit einzelnen Jagdpächtern. Wenn ein solcher dann der Meinung ist, dass man bereits das Wild aufscheucht, wenn man rechts und links vom Weg plusminus 20m in den Wald auf Strünke schießt kann er die Deutungshoheit für sich beanspruchen. Er ist ja der Mann mit Sachverstand.
Da ist es dann sicher gut, wenn man sich in seinem Rovingrevier gut auskennt und darauf hinweisen kann, wo das Wild normalerweise steht, und dabei freundlich bleibt.
Schöne Grüße aus dem Spessart


Offline Waldgeist

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 4724
  • Nordlicht
Um nochmal auf den Ausgangspunkt zu kommen:
Richtig gute Zusammenstellung (Thread 1316), die der Stringwistler uns da mit auf den Weg gibt. Allein wenn diese Information als allgemein gültig auch bei den Jagdpächtern bekannt ist, dürfte sich das Konfliktpotenzial deutlich verringern. Diejenigen, die uns partout nicht mögen, werden wir vermutlich auch nicht "auf unsere Seite bekommen".
„Jeder Mensch kann irren, nur Dummköpfe verharren im Irrtum!“
Cicero


Steff

  • Gast
Schaut mal, da ist ja der richtige Thread mit allen Fragen zum Roven.  ;)

Ich führe hier meine Gedanken mal genauer aus.

Ich bewege mich im Wald in Sichtweise zu einem Weg, im Hochwald oder im lockeren Baumbestand.
weit weg von jeglichem Dickicht.
Ich meide tunlichst die Dämmerung und frühen Morgenstunden, um das Wild und die Jäger bei ihrem Tun nicht zu stören.
Ich verstecke mich nicht und grüße freundlich lächelnd, sollte ich jemand treffen.

Fazit: Mein Auftreten spiegelt das Roven als die natürlichste Sache der Welt wieder.

Tip: Eignet euch Wissen über die Regeln und Gesetze im Wald, über Wild und Jagd an.
Google hilft, aber ein befreundeter Jäger oder Förster wäre perfekt.

Damit seit ihr dann gewappnet, wenn es je mal zu einer Diskussion kommt.

 :bow: Steff



Offline Stringwistler

  • Foren-Schatz
  • Meister Feuerholznachleger
  • ******
    • Beiträge: 9415
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Bestandssehnen vom Stringwistler unter.....
Und Leute, jetzt zu der Jahreszeit nach Arbeit um 17 Uhr.... Brauch ich nicht mehr roven gehen, das ist zu spät und die einsetzende Dämmerung ist die Hauptzeit,wo das Wild seine Deckung verlässt.
Da geht man auch mit dem Hund nimmer im Wald gassi. Da findet man auch außerhalb oder am Waldrand seinen Weg. Gerade die Hundebesitzer wie ich es gestern mit meiner Tochter in der Nähe von Würzburg sehen konnte, missachten solche Regeln massiv.  Ob aus Unwissenheit oder Gleichgültigkeit, sei mal dahin gestellt. Die Leute brechen da mit ihren frei laufenden Hunden um 18 Uhr noch mitten aus dem Wald. Vorrausflüchtend 4 Rehe... So was geht gar nicht. Und wir können um die Zeit auch nicht mehr roven gehen, dann verlegt es doch bitte aufs Wochenede oder freie Tage.

Nur wenn jeder auch etwas auf andere Rücksicht nimmt, geht ein MITEINANDER ::)
« Letzte Änderung: März 09, 2018, 08:09:33 Vormittag von Stringwistler »
Servusla, Gruß Guidl...

https://stringwistler.blogspot.de/

bald nen Spatz TD vom Chris😉
Stegmeyer TD- Hybrid 60"40lb@30"
Gravity Janus 17"ILF mit dito.
White Feather Lark 19"Junxing Pharos Hybr.63",
Jensbows Rayden 64"-38lb.3stripes-rubyred, 65"ILF-Amey XGS Ghosthand+Bosenbows doplCarbonFoamLBs


Offline Stringwistler

  • Foren-Schatz
  • Meister Feuerholznachleger
  • ******
    • Beiträge: 9415
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Bestandssehnen vom Stringwistler unter.....
Dazu will ich für Hundebesitzer noch anführen.... Wir in Bayern haben noch keine Leinenpflicht im Wald.... noch nicht.... wie lange noch?
Also etwas mehr Respekt vor anderen Nutzern und Tieren des Waldes, ist auf jedenfall mal einen Gedankengang wert.
Servusla, Gruß Guidl...

https://stringwistler.blogspot.de/

bald nen Spatz TD vom Chris😉
Stegmeyer TD- Hybrid 60"40lb@30"
Gravity Janus 17"ILF mit dito.
White Feather Lark 19"Junxing Pharos Hybr.63",
Jensbows Rayden 64"-38lb.3stripes-rubyred, 65"ILF-Amey XGS Ghosthand+Bosenbows doplCarbonFoamLBs