Archers Campfire

Umstieg auf 3 under

Offline Langbogner

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 420
  • Üben hilft - und kompetente Freunde fragen!!
Liebe Lagerfeurer,

zunächst hoffe ich, das dies die richtige Rubrik für meine Frage ist. Ansonsten bitte ich die Mods diese in die richtige Rubrik zu verschieben.

Seit ich vor 5 Jahren mit dem Bogenschießen angefangen habe, schieße ich ausschließlich mediteran. Ich komme damit auch gut klar und doch frage ich mich in letzter Zeit, ob ich nicht auch einmal 3 under versuchen sollte, weil ich damit keinerlei Erfahrungen habe und von daher auch nicht beurteilen kann, ob es nicht vielleicht sogar besser für mich ist oder sein könnte.

Da es keine leichte Entscheidung ist, in ein halbwegs gut funktionierndes System einzugreifen,  würde ich Euch daher gerne vorab fragen wollen, ob
- jemand von Euch diese Umstellung des Schießstils von mediteran auf 3 under schon vorgenommen / versucht hat
- es für Ihn letztlich etwas gebracht hat (er also dabei geblieben ist oder nicht)
und
- was dabei zu berücksichtigen ist (also z.B. Änderungen am Bogen, Nockpunkt, Ankerpunkt etc.)

Ob ich letztlich einen Umstieg überhaupt ausprobiere oder nicht, weiß ich noch nicht. Aber für Eure Hilfe bedanke ich mich im Voraus schon sehr herzlich!




« Letzte Änderung: November 17, 2022, 01:45:19 Nachmittag von Langbogner »
Gruß Oli,

ein ehemaliger Langbogener
und aktueller Mohawk Hybridbogener.
Im Herzen aber ein ewiger Langbogener.


Offline roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 7024
 :pop: Bin gespannt

Ich bin mal umgekehrt "umgestiegen" 3under > mediterran > und zurück zu 3under, bin mal gespannt was kommt
Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)

"Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk,
und der rationale Verstand ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen,
die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat."

* Albert Einstein


Offline Grendel

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1070
  • Straight outta Salzburg Pongau
Liebe Lagerfeurer,

zunächst hoffe ich, das dies die richtige Rubrik für meine Frage ist. Ansonsten bitte ich die Mods diese in die richtige Rubrik zu verschieben.

Seit ich vor 5 Jahren mit dem Bogenschießen angefangen habe, schieße ich ausschließlich mediteran. Ich komme damit auch gut klar und doch frage ich mich in letzter Zeit, ob ich nicht auch einmal 3 under versuchen sollte, weil ich damit keinerlei Erfahrungen habe und von daher auch nicht beurteilen kann, ob es nicht vielleicht sogar besser für mich ist oder sein könnte.

Da es keine leichte Entscheidung ist, in ein halbwegs gut funktionierndes System einzugreifen,  würde ich Euch daher gerne vorab fragen wollen, ob
- jemand von Euch diese Umstellung des Schießstils von mediteran auf 3 under schon vorgenommen / versucht hat
- es für Ihn letztlich etwas gebracht hat (er also dabei geblieben ist oder nicht)
und
- was dabei zu berücksichtigen ist (also z.B. Änderungen am Bogen, Nockpunkt, Ankerpunkt etc.)

Ob ich letztlich einen Umstieg überhaupt ausprobiere oder nicht, weiß ich noch nicht. Aber für Eure Hilfe bedanke ich mich im Voraus schon sehr herzlich!

Aaalso...

Ich bin umgestiegen auf 3 unter.

Warum? Ich hab einen Auszug von etwa 30 Zoll, da hat der Ringfinger immer gezwickt bei mediterran.

Nockpunkt liegt bei einem normalen Bogen mit Plus Tiller dann höher.

Mein aktueller Bogen ist aber extra für 3 unter getillert worden, der nötige Nockpunkt liegt bei mir nun etwa bei 15-16mm.

Ich bin zufrieden damit. Mein Ankerpunkt ist Zeigefinger im Mundwinkel, der Pfeil liegt über dem Zeigefinger auf, also nicht so hoch und ist im Bereich, wo man meist auch mediterran ankert.

Was definitiv der Fall ist, der Bogen is ein bissl lauter als mit mediterran. Da hilft eine Änderung der Standhöhe und des Nockpunktes auch nix. Weiss der Teufel warum.

Ich schiesse mittlerweile mit etwa 10gpp, da stört es nicht weiter. Bei leichten Pfeilen mit 8,5 gpp wars mir einfach zu laut. Liegt wohl auch daran, dass mein Shrew 0 Masse im Griff hat.

Wie dem auch sei, mir liegt 3 unter. Hab zwar nochmal kurz zurück gewechselt, aber da war wieder das Problem mit dem Ringfinger. Zudem hab ich meinen 0 getillerten Shrew ums Verrecken nicht mediterran zum fliegen gebracht.
« Letzte Änderung: November 17, 2022, 04:11:39 Nachmittag von Grendel »
Super Shrew2 Autumn Gold
Easton Axis


Offline Sampera

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 128
Hallo!

Ich gehe jetzt mal davon aus, dass Du ohne Visier schießt.

Ich schieße zwar erst 13 Monate bin aber bereits mehrfach umgestiegen.

Zuerst mediteran. Das ging auf Scheibe prima aber 3D war für mich ein Drama. Ich musste bis zu einem Meter unters Ziel halten. Damit bin ich gar nicht klar gekommen.
Nach einer etwa 3 monatigen Stringwalking Zeit (hat übrigens super geklappt) bin ich dann auf 3 Unter gegangen um die Kriterien des Traditionellen Bogenschießens zu erfüllen.
Da hab ich immer wieder mal zwischen Facewalking und Zeigefinger im Mundwinkel gewechselt weil ich immer noch bis 65cm drunter halten musste.
Derzeit letzter Schritt war 3 Unter, Mittelfinger im Mundwinkel. Damit muss ich maximal 45cm drunter halten und muss bei den ersten 20m gar nicht groß unterscheiden. Max. 5cm.

Nachteil sind ganz klar die weiten Distanzen. Wo ich mediteran mit Zeigefinger im Mundwinkel direkt ins Ziel halten kann muss ich heute bis 2m übers Ziel halten. Nockpunkt muss wahrscheinlich etwas verändert werden wenn man den perfekten Pfeilflug möchte. Wozu man einen anderen Ankerpunkt braucht wüsste ich jetzt nicht. Meiner ist so, dass ich auf 0-35m gut zurecht komme.
Änderungen am Bogen: Also ich persönlich bin sogar mit meinem "alten" Ragim Wildcat, der 10mm Tiller hat selbst beim Stringwalking zurecht gekommen. Bei einem ILF kann man sicher mal über den Tiller nachdenken, doch ich glaube da muss man schon sehr gut schießen um einen Unterschied zu merken. Wenn überhaupt.

Du schreibst du kommst mediteran prima zurecht. Für mich persönlich wäre entscheidend, was und welche Distanzen ich schieße. Scheibe oder überwiegend weite Distanzen, = mediteran. 3D und überwiegend kurze Distanzen = 3 Unter.


Offline Daniel124

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 116
...
Da es keine leichte Entscheidung ist, in ein halbwegs gut funktionierndes System einzugreifen,  würde ich Euch daher gerne vorab fragen wollen, ob
- jemand von Euch diese Umstellung des Schießstils von mediteran auf 3 under schon vorgenommen / versucht hat
- es für Ihn letztlich etwas gebracht hat (er also dabei geblieben ist oder nicht)
und
- was dabei zu berücksichtigen ist (also z.B. Änderungen am Bogen, Nockpunkt, Ankerpunkt etc.)
...

Bin da schon hin und her gedopst, und ermutige dich aufgrund der gemachten Erfahrungen:
Nachdem du nun schon neugierig bist, probier es einfach aus, da passiert nichts Schlimmes mit deinem funktionierendem System.

Möglicherweise braucht es einen etwas höheren Nockpunkt für 3Unter. Meine Black Widow 60" braucht es nicht, mein KoMag 52" will 3 mm mehr. Der Rohschaft zeigt den Weg.
Der Nock sollte gut auf der Mittelwicklung halten. Ein zweiter Nockpunkt macht Sinn.

Mir half beim Umstellen ein etwas anderer Anker, um mein Gefühls-Ziel-Dingens (bin Intuitiver) überhaupt nicht anpassen zu müssen. Also mediterran eher Mittelfinger am Mundwinkel, 3Unter eher der Zeigefinger.

Ein signifikanter Unterschied bei den Punkten ist bei mir nicht zu bemerken. Mediterran habe ich öfters Traumschüsse auf weite Entfernungen als mit 3Unter. Dagegen hab ich mit 3Unter weniger Rohrkrepierer, vermutlich weil mediterran eher ein mistiger Ablass passiert als mit 3Unter.

Mir gefällt an 3Unter das etwas 'freiere' Gefühl beim Griff in die Sehne, auch fühlt sich die Achse Bogenhand-Zughand irgendwie stimmiger an.

Also: Versuch macht kluch  :)


Never give up


Online Stringwistler

  • Foren-Schatz
  • Meister Feuerholznachleger
  • ******
    • Beiträge: 8415
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Bestandssehnen vom Stringwistler unter.....
Wieso willst du was ändern, wenn es doch angeblich gut klappt mit mediterran? ::)
Da verschwende ich nicht mal einen Gedanken dran....

Lass es wenn du instinktiv schießt, dann ist es egal und du musst nicht bewusst tief unters Zeil halten.
Wenn du über die Pfeilspitze zielst, wäre es zu überlegen, weil dann dein Zeilpunkt näher an die Spitze kommt, zumindest zw. 15-30m....
Weiter weg, kann es dann schon sein, wenn du schwere Pfeile oder höheren FOC schießt, daß ab 40-45m deine Hand das Zeil verdeckt.
So ist es nämlich bei mir....
Ich habe vor 2-3 Jahren auf 3 Unter umgestellt, weil ich so einen miserablen Ablass.....?.... Nein.... Freunde meinten es sein kein Ablass, sondern ein Zustand....hatte.
Mit 3 Unter hab ich engere Gruppen geschossen.... zumindest anfangs.
Heute streu ich mit 3 Unter auch oft genug auf 30m auf die 40er Scheibe herum, aber wieder zurück umstellen, ne du... jetzt hab ich von Uller 10 TABS die schneide ich nicht alle auf.... :Achtung:

Außerdem ist das mit dem Nockpunkt nicht immer so einfach....
Ich habe Bögen die haben +5mm Tiller, was für Mediterran ideal ist, da hab ich für 3 Unter eine Nockpunktüberhöhung von 12-14mm.
Dann hab ich den Scarlet 54", da hab ich eine Nockpunktüberhöhung von 23mm... darunter fliegt nicht annähernd ein Rohschaft ohne Tauchbewegung.
Also sei dir gewiss... viele kurze Bögen (54-60") gehen für 3 Unter wesentlich schwerer einzustellen, damit du einen guten Pfeilflug bekommst.
Der Aufwand liegt oft viel höher....
Außerdem empfehle ich bei 3 Unter immer einen 2. Nockpunkt, weil das nach unten rutschen der Nocke beim Schuß viel stärker sein kann, wie beim mediterranen Griff, der ja die Sehne über und unter der Nocke nach hinten zieht und im Moment des lößens, die Sehne waagrecht auf die Nocke wirkt.

Probiere es doch einfach mal aus....
Setze deinen Nockpunkt min.10-12mm höher.... wickle unter der Nocke einen kleinen Zwirn, Zahnseide oder 2. Nockpunkt und zwar so, daß sich die Nocke 1mm m Bett auf und abbewegen kann, soviel Platz sollte sie bei 3 Unter immer haben.
Dann versuch mal einige Passen auf 10-20-30-40m zu schießen und vor allem zu treffen.
Nach 150 Schuß weißt du ob es was eine Überlegung wert wäre, oder auch nicht.... :klasse:
Servusla, Gruß Guidl...

stringwistler.blogspot.de

Drake Elite Scarlet 54"42lb@30"
Stegmeyer TD- Hybrid 60"40lb@30"
Gravity Janus 17"ILF mit dito.
White Feather Lark 19"Junxing Pharos Hybr.63",
Jensbows Rayden 64"-38lb.3stripes-rubyred, 65"ILF-Amey XGS Ghosthand+Bosenbows doplCarbonFoamLBs, Mohawk


Offline Grombard

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1936
  • Ja, ich hatte mal Haare!!!
    • Bogenbau Joachin Seeliger
Ich habe vor einer Weile auch mal 3U getestet.
Grund waren zu kurze Bögen und eingeklemmte Finger.

Ich konnte damit sehr exakt schießen.
Leider landete alles auch sehr exakt zu tief, da mein Kopf auf mediterran programmiert ist.
Auf Gap oder ähnliches wollte ich nicht umstellen und habe den Versuch dann schnell verworfen.

Den Anker von Mittelfinger auf Zeigefinger im Mundwinkel umzustellen wäre da tatsächlich ein guter Ansatz.
Ich glaube das werde ich selbst auch mal wieder probieren.
Aktuell habe ich nämlich das Problem, dass ich den Pfeil mAuszug nach unten durchbiege, wenn ich nicht bewusst mehr Zug auf den Zeigefinger gebe....
irgendwas is ja immer


Offline Rose🌹

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 613
  • la vie en rose 🌹
Probiere es und mach deine Erfahrungen.

Ich habe schon diverse Stile probiert, es gibt deutlich mehr als 2,
aber nur aus Neugier und Interesse.
Geblieben bin ich bei mediterran.
Angefangen habe ich mit 3 unter, und Zielen über die Pfeilspitze.
Gewechselt habe ich wegen Fred Bear, und dabei blieb es, weil es mir am Besten taugt.

Viel Spaß

🌹
Wer die Rose liebt, der erträgt auch ihren Dorn.
Gülü seven dikenine katlanir.


Offline Langbogner

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 420
  • Üben hilft - und kompetente Freunde fragen!!
Liebe Freunde,

 ich danke euch allen so sehr für eure Antworten!! Vielen herzlichen Dank, das ihr euch die Mühe macht!!
Es ist einfach toll, alle eure Ansichten und Erfahrungen zu hören!
Wieso etwas an einem funktionierendem System ändern? Ich weiß es nicht wirklich. Es gibt keinen wirklichen Grund dafür. Objektiv ist es vermutlich schwachsinnig. Ich bin noch nicht einmal sicher, ob ich es wirklich will. Eigentlich geht es dabei vermutlich mehr um das Interesse an dem, was ich nicht weiß und nicht beurteilen kann. Getreu dem Motto: Man lernt nie aus.
Deshalb so vielen Dank für all euer Feedback!!
Ihr seid die Besten  :youRock:

« Letzte Änderung: November 17, 2022, 08:21:02 Nachmittag von Langbogner »
Gruß Oli,

ein ehemaliger Langbogener
und aktueller Mohawk Hybridbogener.
Im Herzen aber ein ewiger Langbogener.


Offline BowLaw

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3667
    • bogenanwalt.rocks
Ich habe das am Anfang (in Relation noch kurzlebigen) Karriere einmal ausprobiert mit dem 3Unter.
Für mich war das wahnsinnig entspannend, insbesondere für die Finger.
Bis heute sehe ich keinen rechten Grund, weshalb man die Finger relativ unnatürlich spreizen sollte um in den Sehnengriff zu kommen.
Leider war es damals so, dass die Turnierveranstalter immer den mediteranen Griff gefordert haben,  daher habe ich zurückgewechselt und aus Gewohnheit bleibe ich jetzt dabei.
Bei den Turnieren bei denen ich mitschieße wird vernünftigerweise mittlerweile "ein Finger berührt den Pfeil" gefordert - sprich 3Under ist möglich.
Mittlerweile würde ich als pseudo instinktiv intuitiv vorbeischieß Schütze wohl bei 3Under bleiben.


Offline Sampera

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 128
Liebe Freunde,

 ich danke euch allen so sehr für eure Antworten!! Vielen herzlichen Dank, das ihr euch die Mühe macht!!
Es ist einfach toll, alle eure Ansichten und Erfahrungen zu hören!
Wieso etwas an einem funktionierendem System ändern? Ich weiß es nicht wirklich. Es gibt keinen wirklichen Grund dafür. Objektiv ist es vermutlich schwachsinnig. Ich bin noch nicht einmal sicher, ob ich es wirklich will. Eigentlich geht es dabei vermutlich mehr um das Interesse an dem, was ich nicht weiß und nicht beurteilen kann. Getreu dem Motto: Man lernt nie aus.
Deshalb so vielen Dank für all euer Feedback!!
Ihr seid die Besten  :youRock:

Ich selbst gehöre zu denen, die gerne mal vieles ausprobieren bevor sie sich (vorerst) festlegen. Ich denke das war für meine Ergebnisse im ersten Jahr kontraproduktiv aber ich glaube langfristig zahlt sich das aus.

Warum wechseln, wenn es doch gut klappt? Meine Antwort wäre: "Es könnte ja noch besser klappen wenn ich was verändere." Das Tab liegt schon bereit (nach 13 Monaten mit Handschuh) und wartet darauf, dass die passende Sehne für den Barebow endlich ankommt. Ob es beim Handschuh bleiben wird? Oder schieße ich vielleicht in einem Jahr nur noch mit Tab? Oder den Barebow mit Tab und den Jagdrecurve mit Handschuh? Den Barebow dann Stringwalking? Oder 3 Unter? Wer weiß? Ich nicht ;)

Aber jeder ist anders. Manche vertreten mehr die Philosophie: "Never change a winning team!" :bow: Natürlich auch legitim.

NACHTRAG: Ich muss dazu sagen, ich habe natürlich auch gute Möglichkeiten son Zeugs auszuprobieren. Eben noch am Laptop, und 1 Minute später im Dachboden wo ich bei Wind und Wetter, bei Tag und Nacht probieren kann (zumindest auf 7,5m).
« Letzte Änderung: November 17, 2022, 09:48:15 Nachmittag von Sampera »


Offline Langbogner

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 420
  • Üben hilft - und kompetente Freunde fragen!!
Danke Jungs, für eure Rückmeldungen!
Ich weiß es wirklich zu schätzen, wie jeder aus seiner Sicht etwas für mich hilfreiches beiträgt!!
Dafür danke ich euch wirklich sehr!   :klasse:


« Letzte Änderung: November 18, 2022, 12:24:03 Vormittag von Langbogner »
Gruß Oli,

ein ehemaliger Langbogener
und aktueller Mohawk Hybridbogener.
Im Herzen aber ein ewiger Langbogener.


Offline Landbub

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2687
Es ist eigentlich einfach.
Schiesst Du instinktiv, ists egal.
Oben schriebst du was von „drunterhalten“. Also visierst du.
Da bist bei 3d dankbar für jeden mm, den der Pfeil näher ans Auge kommt. Also 3under.
Musst halt den Bogen ggf anpassen.
Auf die 50m BB auf der Wiese ists wieder andersrum. Drum hat das Zniper Tab verschiedene erweiterungen oben für unterm Jochbein. Denn den Stil, der für alles passt, gibts beim Systemschiessen nicht
derzeit aktiver Bogenkram:
Compound: PSE SupraFocus XL, SpotHogg, Shibuya & Viper Scope, Hinge II & Stan Onnex R , Arctec
Blankbogen: WW InnoMax, WW WiaWis NS Graphene,  Shibuya Button, Zniper Rest
Traditional: SpiderBow Vultur 25" ILF "Vorderegger Edition", Uukha VX1000, Superrest