Archers Campfire

Systemfragen - Schulterprobleme/Kreuzdominanz und andere Wehwechen..

Offline roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 7605
Zweitmeinung auf jeden Fall !
Und es könnte natürlich von deiner Bogentechnik/Form kommen, da solltest du auch mal jemanden drauf sehen lassen.

Und so ungern wie ich es auch sage: das Forum ist da (ohne Bild/Filmmaterial) auch nicht die geeignete Plattform für Aussagen zu dieser Problematik
Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)

"Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk,
und der rationale Verstand ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen,
die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat."

* Albert Einstein


Offline Pati82

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 198
Ein Defekt wird da schon sein. Wahrscheinlich aber eher vom Boxen. Habe früher profimäßig Thaiboxen gemacht…bin auch gut trainiert weshalb Physio auch nichts gebracht hat. Die Arthro finde ich daher auch OK, aber direkt die Sehne kappen??!
 @ Daniel124: du schriebst ja oben was von Bizepssehne schälen..hattest du ähnliche Probleme?
Hunters Niche Predator Custom 60#
Bodnik Super Redman 64" Custom 87#
PSE Omen E2
Mathews Monster Wake


Offline kungsörn

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 616
Hi Pati,
Ich hatte (habe) etwas Ähnliches.
Wenn Du deinen Arzt ärgern willst, such mal nach „Labrumläsion Schulter“ und „Volleyballer-Schulter“ 8).
Am Labrum hängt auch die kurze Bizepssehne und zieht daran.

Bei mir hatte das, nach einer mehrjährigen Odyssee, der Dr.Jehmlich in Markgröningen (da gehen die Profis hin… >1 Jahr Wartezeit) diagnostiziert.
Die Verletzung ist wohl schon sehr alt (früher Torwart, div. Stürze mit Fahrrad und Motorrad, Kampfsport usw.).
Durch eine ungewohnte Beanspruchung der Schulter wird das Gelenk überlastet.
Die entzündliche Flüssigkeit tritt dann durch den nicht reparierten Riss im Labrum aus dem Gelenk aus und macht sich an den umliegenden Nervenbahnen zu schaffen.
Daraus entstehen meine Beschwerden (Schmerzen in Ruhe, Bewegungsschmerz, Taubheit, Kraftlosigkeit…). Alles zusammen oder auch einzeln.
Ich höre nun mehr auf meinen Körper und lass den neuen Deckenanstrich auch mal 2 Wochen im Farbeimer nachreifen.  ;)
Meine Beschwerden sind seltener und weniger intensiv, aber immer noch langwierig.
Dass kann bei dir natürlich alles ganz andere Ursachen und Beschwerden haben.

Ich kann dir aber 2 Dinge dringend ans Herz legen:
1.   Bleib hartnäckig und dränge auf Untersuchung durch einen Spezialisten.
Ich hatte mehr als 2 Stunden Anreise und es war das ein echtes Aha- Erlebnis.
(Wenn 80% der Patienten im Warteraum über 70 sind, bist du falsch).

2.   Nicht gleich unters Messer legen lassen.
Versuche zuerst, mit deiner Diagnose einen kompetenten Physiotherapeuten (w,m,d… ::)) zu finden.
Profi- Sportärzte behandeln i.d.R. Leute, für die ein Leben nach 35 noch außerhalb ihrer Vorstellungskraft liegt.
Die müssen/wollen schnellstmöglich wieder belastbar sein und bekommen nach der OP auch 8 Wochen lang 10 Stunden Wassergymnastik pro Tag.
So eine Zuwendung wird Dir die Kasse und auch dein Arbeitgeber nicht gönnen.

Ich habe mich damals erfolgreich gegen eine OP gewehrt.
Meine Physiotherapeutin hatte dabei einen erheblichen Anteil und wir haben das gemeinsam hinbekommen.
Da bin ich sehr froh und dankbar für. Sicher braucht man etwas Glück und Ausdauer mit den Ärzten und Therapeuten.
Man sieht aber: Es geht auch mit der AOK.
Niemals fesselt mich ein Band, riegelt mich ein Riegel
Suchte meinesgleichen, fand nur Sünder ohne Zügel
(In Extremo, "Sünder ohne Zügel")


Offline bowmanmane

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 146
Servus Pati
Bei mir musste die lange Bizepssehne am linken Arm durchtrennt werden, also am Bogenarm. Anatomisch bedingt hatte sich diese durchgescheuert und war kurz davor zu reißen. Das könnte sogar ich als Leie auf den Röntgenbildern erkennen. Bei der OP wurde dann gleich noch die Rotatorenmanschette geglättet und das Schulterdach "saniert". Seither bin ich beschwerdefrei.
BW PMA V Ironwood 39#, 31"
Falkenholz Peregrin 02 37#, 31"
APA Mamba


Offline Landbub

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2941
Mir wurde mit Akupunktur geholfen. Nicht die klassisch?chinesische, wo „Energieflüsse“ manipuliert werden und schon ein wenig dran glauben sollte, sondern handfeste Schulmedizin beim Orthopäden. Er meinte, Nadeln an bestimmten Stellen in Sehnen und Bändern erhöht massiv deren Durchblutung, v.a. wenn vorher noch ein Narkotikum eingespritzt wird. Hat mit geholfen, auch wenn die Nadeln teilweise sehr schmerzhaft waren. Und viel Durchblutung heilt… etwas naiv erklärt.
Abonniert bitte https://www.youtube.com/@ArcheryGirls
Das motiviert meine Jugendgruppe ganz enorm, hier weitere Videos zu produzieren.


Offline Pati82

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 198
Danke schonmal an alle für eure Tips. Ich denke auch, das es eine alte Sportverletzung ist die jetzt anfängt Probleme zu machen.

@bowmanmane: Wie lange hat es gedauert bis du wieder voll einsatzfähig warst? Hast du Einschränkungen ohne die Bizepssehne gemerkt? Instabilität oder sowas?
Hunters Niche Predator Custom 60#
Bodnik Super Redman 64" Custom 87#
PSE Omen E2
Mathews Monster Wake


Offline 1Pfeil

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 81
Wollen jetzt ne Arthroskopie machen und meinten es könnte die lange Bizepssehne sein und das die dann evtl gekappt werden soll.  Hat das mal wer gehabt?
Finde das ziemlich Radikal..

Hy Pati,
meine bessere Hälfte hatte - bedingt durch die jahrelange Arbeit als Stahlbauer und Dachdecker - ebenfalls massivste Probleme in der rechten Schulter. Er stand Anfang diesen Jahres eigentlich vor einem neuen Schultergelenk.

Durch intensive Recherche haben wir einen Spitzen-Orthopäden gefunden der dann Mitte Januar "nur" eine Arthroskopie gemacht hat. Dabei wurde u.a. ebenfalls die Bziepssehne (als Auslöser der ständigen Entzündungen) durchtrennt. Momentan wird versucht mit intensiver Physiotherapie die jahrelange Schonhaltung zu korrigieren bzw. wieder Kraft aufzubauen.

Mehr oder weniger durch Zufall haben wir kurz vor der OP einen Bogenschützen kennengelernt, bei dem ebenfalls die Bizepssehne durchtrennt wurde. Der konnte nach 6 Monaten Pause wieder ohne Probleme schießen. Einzig die Einschränkungen bei bestimmten Bewegungen im Alltag nerven ihn.

Ich denke mal es ist auch sehr viel davon abhänging wie alt der Patient ist, welche weiteren "Baustellen" zu behandeln sind (in unserem Fall kamen noch Arthrose, Impingment etc. dazu). Was ich dir auf jeden Fall raten würde: Zweitmeinung! Wir haben sogar 3 eingeholt.....

Grüße Ela